Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26

Thema: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.03.10
    Ort
    Bayern
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1
    Danke: 0

    Standard Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo zusammen,
    mein Mäher 230 ACX hat leider einen "kleinen" Defekt an der Hauptplatine (5444100-01D). Hier ist ein Bauteil in der Nähe der Hauptstecker durchgebrannt. Ist ein Standardbauteil (denk mal eine Diode) und sollte somit ohne Problem beschafft und getauscht werden können. Der Rest funktioniert noch einwandfrei.

    Problem:
    Ich kann nicht mehr erkennen, welche Typenbezeichnung das Bauteil genau hat - da verschmort.
    Bräuchte dringend davon ein Foto.

    Dazu wäre es nur notwendig, den oberen Gehäusedeckel aufzuschrauben/nach vorne zu klappen und die Displayabdeckung abzuschrauben. Dann kann man sehr leicht ein Foto machen - ca. 10min.

    Wäre wirklich seeeehr wichtig für mich!!!!!!

    20150420_163752.jpg

    Danke für eure Hilfe
    donma

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.05.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1
    Danke: 0

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Zitat Zitat von donma Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    mein Mäher 230 ACX hat leider einen "kleinen" Defekt an der Hauptplatine (5444100-01D). Hier ist ein Bauteil in der Nähe der Hauptstecker durchgebrannt. Ist ein Standardbauteil (denk mal eine Diode) und sollte somit ohne Problem beschafft und getauscht werden können. Der Rest funktioniert noch einwandfrei.

    Problem:
    Ich kann nicht mehr erkennen, welche Typenbezeichnung das Bauteil genau hat - da verschmort.
    Bräuchte dringend davon ein Foto.

    Dazu wäre es nur notwendig, den oberen Gehäusedeckel aufzuschrauben/nach vorne zu klappen und die Displayabdeckung abzuschrauben. Dann kann man sehr leicht ein Foto machen - ca. 10min.

    Wäre wirklich seeeehr wichtig für mich!!!!!!

    20150420_163752.jpg

    Danke für eure Hilfe
    donma
    Hallo donma,

    ich habe das gleiche Problem. Meine Frage ist nun, ob Du fündig geworden bist, bzw. ob Du mir die Typenbezeichnung vom besagten Bauteil mitteilen könntest? Es wäre wirklich sehr, sehr dringend!

    Vielen Dank!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Schaut mal hier im französischen Forum:

    http://automower-fans.les-forums.com...cx-a-eu-chaud/
    und den darin erwähnten früheren Beitrag:
    http://automower-fans.les-forums.com.../28627/#m28627

    Ich meine sie reden dort vom gleichen Bauteil. Es scheint eine Zenerdiode zu sein.

    Bitte teilt uns dann mit, was Ihr eingebaut habt und auch den Lieferanten. Habe auch einen (neuen) 230 ACX und mir daher den Beitrag abgelegt.
    Bei sprachlichen Problemen könnte ich helfen.

    LOUIS XIV
    Geändert von LOUIS XIV (12.05.15 um 21:46:32 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 2

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Zitat Zitat von LOUIS XIV Beitrag anzeigen
    Schaut mal hier im französischen Forum: http://automower-fans.les-forums.com...cx-a-eu-chaud/ und den darin erwähnten früheren Beitrag: http://automower-fans.les-forums.com.../28627/#m28627 Ich meine sie reden dort vom gleichen Bauteil. Es scheint eine Zenerdiode zu sein. Bitte teilt uns dann mit, was Ihr eingebaut habt und auch den Lieferanten. Habe auch einen (neuen) 230 ACX und mir daher den Beitrag abgelegt. Bei sprachlichen Problemen könnte ich helfen. LOUIS XIV
    Danke für den Hinweis Louis. Mein 230er hat nun schon zum dritten Mal diesen defekt, ein mal war es vor 2 Jahren Blitzschlag, und dieses Mal geschah es nach der Inbetriebnahme einer Photovoltaik Anlage mit einem Fronius Symo Wechselrechter. Husq. Techniker sagt es ist die PV, die PV Leute sagen der Wechselrichter ist OK. Hab einen 240V auf 220V Spartrafo dazwischen geschaltet, wieder ist die Hauptplatine im Mäher abgebrannt, vorher auch 2 mal die in der Ladestation, nur diese sind nicht sehr teuer. Den Mäher nur in der Nacht fahren lassen ist wohl auch keine schöne Lösung. Hat da noch wer einen besseren Vorschlag? Ist der 330 weniger empfindlich?
    Geändert von astro007 (09.06.15 um 22:26:14 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo astro007,

    Die Schaltung am Eingang der Versorgungsspannung scheint sehr empfindlich zu sein; zu hohe Spannungen resp. Ströme zerstören die Zenerdiode (resp. es sind deren 2). In dem französischen Forum wird auch gesagt, dass die 20-m-Zuleitung einen Vorwiderstand von etwa 1 Ohm darstellen, der nicht verringert werden darf (durch Kürzen der Kabel). Entsprechend kann aber wohl auch eine kurzzeitige höhere Spannung primärseitig am Trafo (über 240 VAC) zum durchbrennen der Zenerdioden führen. Das Dazwischenschalten des 240V auf 220V Spartrafos bringt Dir zwar eine generelle Absenkung von 10%, aber ich befürchte, dass eine Photovoltaikanlage manchmal noch höhere Spitzenspannungen bringt und das ist gefährlich. Wird die Photovoltaikanlage im Verbund- oder Inselbetrieb (gefährlicher...) betrieben? Musst Du die Ladestation wirklich mit Solarstrom betreiben? Wenn nicht, würde ich darauf verzichten.
    Aber Du weisst nun, um welches Bauteil es sich handelt. Offensichtlich sind es 2 Zenerdioden. Sieht so aus, dass in gewissen Geräten eine einzige Komponente mit 2 Z-Dioden verbaut wurde. Kannst Du hier im Forum bei erfolgreicher Reparatur mal mitteilen, welches Bauteil Du verwendet hast und wo erhältlich?
    LOUIS XIV

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 2

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hi LOUIS XIV Mir erscheint das Design des 230ACX noch für 220V zu sein, sonst wäre er nicht so empfindlich auf höhere Spannungen. Bei 220V war die max. zu erwartende Spannung 241V, wir haben aber jetzt bei 230V ein Maximum von 252V, welcher die Geräte vertragen sollten. Die nach den franz. Angaben in der Schaltung verwendeten Dioden SMBJ43A haben eine Breakdown Voltage zwischen 47.8 und 52.8V. das sollte an sich ausreichen, die 26V aus dem Trafo können folglich 28.6V sein, deren Spitzenwert folglich 40.44V. Die Zuleitung ist in Originallänge, bei 2x20m 0.5mm² ergäbe das 1.56 Ohm. Meine Photovoltaik hängt direkt am Netz, wir haben bei ziemlich maximaler Einspeisung, wolkenslos und mittags, ein plus von 0.5 Volt gemessen. Nun wird die PV auf alle 3 Phasen eingespeist, ich habe also keine Phase ohne PV. Komischerweise brennen die Boards nicht bei normalen Betrieb durch, sondern ich stelle immer erst am folgenden Tag fest, dass es passiert ist. Mit dem Spartrafo und dem Ausschalten der Anlage in der Nacht schien das Problem gelöst, aber nach 3 Wochen wieder Abbrennen der Hauptplatine. Folglich schließen wir Überspannungen in der Nacht einmal aus. Der Wechselrichter zeigt eine maximale Spannung seit Jahresbeginn von 250.1V, leider sagt er nicht wann das war, somit kann ich nicht sagen, ob das das Abbrennen verursacht hat. Auf der Phase des Mähers hängen noch Kühlgeräte und diverse Lampen, die hatten alle keinen Schaden. Ich hab einmal die defekten Dioden ausgelötet, das dürfte ohne Schaden der Printanschlüsse gegangen sein. Die Dioden werde ich bei Conrad bestellen, möchte aber nochmals den franz. Text prüfen, ob es tatsächlich diese Typen sind. Danke Astro007
    Geändert von astro007 (10.06.15 um 23:39:06 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo astro007,

    Ich sehe, Du hast Dich eingehend mit den diversen Problemen der Überspannung in Deinem Netz und dem Ersatz der Dioden im Automower befasst. Ich habe zwar im Moment dieses Problem nicht, hatte mir aber mal sicherheitshalber den Link ins französische Forum abgelegt. Interessant scheinen mir die Kommentare von Poil de Carotte, besonders das vom 26/05/2010 (z.B. http://automower-fans.les-forums.com...Fq=zener#m9975), wo er darauf hinweist, dass es nicht kurzzeitige Spannungsspitzen sind, die zum Durchbrennen der Zenerdioden führen, sondern längere Phasen von Überspannung. Auch gibt er dort noch einige wichtige Hinweise, wie man diese Dioden sonst noch zerstören kann. Er spricht auch noch von einem Shuntwiderstand; der soll in Folge von durchgebrannten Dioden ebenfalls manchmal verschmoren falls man nicht ganz schnell die Batterie abhängt. Ich kann mir die Schaltung von dem Shunt nicht vorstelllen, und Du? Und offenbar soll die Platine nach auslöten der durchgebrannten Dioden wieder funktionieren, dies aber bitte nur für einen kurzen Test machen und doch bald die Dioden einlöten..
    Vielen Dank für Deine Angabe über den heute erhältlichen Ersatztyp SMBJ43A von Fairchild (für die früher verwendete Diode SM6HT43A von Transil). Ich hätte nicht gedacht, dass man die so einfach bei Conrad bekommen kann. Kannst Du bitte nach erfolgreichem Einbau mal ein Detailfoto hier posten, wo man sieht wie Anoden/Kathoden liegen müssen.
    Was ich noch nicht verstehe ist die Tatsache, dass viele Nutzer geschrieben (und auch Fotos gezeigt haben) haben, dass es sich nur um ein einziges (grösseres) Bauteil handelt, das durchbrennt. Hier aber sprechen wir doch immer von 2 einzelnen Dioden. War wohl der Vorgängertyp eine Doppeldiode? Ich habe meinen 230 ACX erst seit März und will ihn aus Gründen der Garantie nicht öffnen. Ich habe auch schon die 2. Platine drin, aber dies wegen eines Fehlers in der Mähmotorsteuerung nach nur 20 Mähstunden (http://www.roboter-forum.com/showthr...8833#post98833). Ich störe mich überhaupt an diversen Nichtreproduzierbarkeiten des Geräts - bei gleicher Einstellung macht er's mal so, mal so. Ich habe daher den Eindruck, dass auch die endgültige Software immer noch diverse Bugs enthält, irgendwie auf die aktuelle Vorgeschichte reagiert. Zum Glück sind Computer ohne Räder verlässslicher!

    LOUIS XIV

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 2

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo LOUSE XIV,

    nun mein 230 läuft wieder mit einer selbst reparierten Systemplatine, die zwei Zehnerdioden waren zwar ohne Miniaturwerkzeug schwierig einzulöten, schließlich hat es doch funktioniert. Mein Energieversorger, die EVN, hat 10 Tage die Spannung kontroliert, und wir hatten längere Zeit 245.4 Volt, und das dürfte der 230 nicht vertragen haben. Sie sind wie ich der Meinung, dass der 230 ein 220V Design ist und nicht einmal der Trafo an 230V angepasst wurde.
    Ich hatte kulanter Weise einen 220 ein paar Wochen als Ersatz vom Händler, und der lief problemlos. Zusätzlich hab ich allerdings mit einer Schaltuhr über Nacht den Mäher vom Netz weggeschaltet und über einen Spartrafo von Conrad mit 240V Eingang und 220 Volt Ausgang um etwa 20V reduziert. Der Verdacht, die Photvoltaik Anlage wäre schuld, ist somit unbegründet, diese erhöhte die Spannung bei kräftigen Sonnenschein um nur 0.5 Volt.
    Die EVA hat aber jetzt unser lokales Netz am lokalen Trafo um 7 Volt gesenkt, am Wechselrichter ist aber als höchste Spannung in 2015 sogar noch 250.1 V angezeigt. Das ist dennoch noch im Limit (230V +-10%), also 252 V, das hat eben der 230 nicht ausgehalten.

    ad Shuntwiderstand: man kann nur Spannungen messen, um Ströme zu messen, in unserm Fall den Ladestrom, der nicht über einen bestimmten Wert steigen soll, misst man den Spannungsabfalls eines speziell sehr konstanten Widerstands, den nennt man Shunt. Irgendwelche unkontrollierte Verhaltensweisen konnte ich nicht feststellen, meine Servicewerkstatt macht aber ein jährliches Service und dabei auch einen Programm-Update, ich finbde es recht hilfreich, Kosten etwa 100,- € plus Ersatzteile, für eine üblicherweise problemlose Saison sicher angemessen.
    Falls es doch noch zu einem Ausfall in der nächsten Zeit kommt, muss ich wohl auf einen 220 umsteigen, ich hoffe es aber nicht. Nun statt des Spartrafos könnte man ja auch die Zuleitung vom Trafo zur Ladestation mit einem 20m Kabel verlängern, Litze 2x 0.5 oder 0.75², das würde auf einfache Weise schon etwas mehr Sicherheit bei durchwegs höheren Netzspannungen bieten. Den Hinweis in der Bedienungsanleitung verstehe ich eher so, dass dieses Kabel nicht gekürzt werden soll.

    Aus all dem geht aber hervor, dass der 230 ein altes 220V Design hat und nicht an 230V angepasst wurde. Das geht solang gut, solang das Netz nicht über längere Zeit mehr als 242 V hat. Ein direkter Zusammenhang mit dem Betrieb einer Photovoltaik Anlage ergibt sich nicht.

    Ich hoffe das hilft allgemein
    LG
    astro007

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Grüezi astro007,

    Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht, der bestimmt manchem Leser dieses Forums hilfreich sein wird. Ich finde es immer schade, wenn der Anfrager am Ende nichts mehr über den Ausgang seines Problems verlauten lässt. Auch ein negatives Ergebnis wäre doch besser als wenn die Anfrage einfach im Nirwana endet.

    Deine Bemerkungen haben bei mich zu weiterem Nachdenken über den Überspannungsschutz mit z-Dioden und überhaupt die verwendete Ladeschaltung bewogen. Hier meine Bemerkungen zu Deinen Aussagen:

    1. "Sie sind wie ich der Meinung, dass der 230 ein 220V Design ist und nicht einmal der Trafo an 230V angepasst wurde."
    Welches sind die Überlegungen/Feststellungen, die Dich und die EVN zu diesem Schluss führen? Habt Ihr die Sekundärspannung des Trafos gemessen, und vielleicht gar den 220AC in den Vergleich einbezogen?

    2. Shuntwiderstand: Vielen Dank für diese Erklärung. Ich habe das nachträglich auch in einem der französischen Beiträge gefunden, offenbar besteht er aus mehreren parallelgeschalteten Wiederständen:
    http://automower-fans.les-forums.com...la-diode-para/

    3. "Falls es doch noch zu einem Ausfall in der nächsten Zeit kommt, muss ich wohl auf einen 220 umsteigen, ich hoffe es aber nicht."
    Ich bezweifle, dass das etwas bringt, denn in dem französichen Forum wird sehr oft auch vom 220AC gesprochen, der an dieser Schwäche leidet. In einem anderen Forumsbeitrag des französischen Forums habe ich gefunden, dass der 220 nur eine (aber baugleiche) Diode besitzt und der 230 deren 2. Es sieht daher für mich so aus, als ob der Strom beim 230 nach den z-Dioden in 2 Teilströme aufgeteilt wird, zu je einem der beiden Akkus.
    Ich würde nach Möglichkeit beim 230er bleiben, er ist in vielem deutlich robuster gebaut (z.B. Radmotoren, Gehäuse) und verspricht daher längere Standzeiten. Und Du weisst ja nun auch, wie der Fehler zu beheben ist!

    4. Vorwiderstand:
    Hier ist einiges unverständlich, insbesondere was die Unterschiede zwischen dem 220 und dem 230 betrifft:
    - Ist die Trafospannung bei beiden Geräten 26 V~?
    - Seltsamerweise scheint der Widerstand des Niederspannungskabels aber bei beiden Modellen gleich zu sein. Denn ich habe bei einem Anbieter von Ersatzteilen gefunden, dass es eine Ausführung für den 230 und eine günstigere für den 220 gibt, beide 20 m lang. Dabei wird aber bemerkt, dass die teuere Ausführung für den 230 qualitativ besser ist, aber auch für den 220 verwendet werden kann.
    - Offenbar gibt es noch weitere kleine Seriewiderstände in der Ladestation. Aber wir sind uns doch bewusst, dass der max. Ladestrom beim 230 rund 4A gegenüber etwa 1.8A beim 220 beträgt. Irgendwo sollte meiner Meinung beim 220 nach ein weiterer Seriewiderstand sein...

    5. In Deinem vorigen Beitrag (#6) hast Du geschrieben: "Komischerweise brennen die Boards nicht bei normalen Betrieb durch, sondern ich stelle immer erst am folgenden Tag fest, dass es passiert ist. "
    Ich kann mir das eigentlich gut vorstellen, da im Standbybetrieb nur ein kleiner Strom fliesst und entsprechend nur ein kleiner Spannungsabfall an den Vorwiderständen auftritt, entsprechend auch Spannungsspitzen im Netz leichter zur Z-Diode durchdringen als beim hohen Ladestrom. Wenn man das berücksichtigt, ist Deine gegenwärtige Lösung mit dem Spartrafo sicherer als die Erhöhung des Vorwiderstandes mit einem zusätzlichen Kabel.

    Mit freundlichem Gruss aus der Schweiz

    LOUIS XIV
    Geändert von LOUIS XIV (19.09.15 um 22:15:02 Uhr)

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 2

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Servus LOUIS XIV,

    ad 1.: der Umstand, dass der 230 eine Spannung von etwa 245.4V über eine etwas längere Zeitspanne nicht aushielt führte uns zu der Überschlagsrechnung, dass ein 220V Gerät bei +10% bis 242V Maximum verträgt und bei 245V schon abbrennen kann, ein 230V Gerät aber bis 252V unbeschadet funktionieren sollte.
    Und ja, beim 230 war die Sekundärspannung bei etwa 27V, beim 220 musste sie ähnlich liegen, da die Ladestation gleich ist und nur ein schwächerer Trafo verwendet wird.


    Ad 3.: nun glaub ich gibt es verschiedene Spezifikationen der Zehnerdioden, und so ein ‚Duo‘ könnte natürlich als nur einen Bauteil geben. Der 220 hat nur einen Akkusatz und kommt mit einem geringeren Ladestrom aus. Bei mir funktionierte der 220 problemlos, allerdings bei Verwendung des Spartrafos und der Nachtabschaltung.
    Ich möchte natürlich beim 230 bleiben, schon deshalb weil der Schnittmotor leiser ist, nicht viel, aber schon nach ein paar Metern hört man ihn nicht mehr.

    Ad. 4.: 26 V, ja gleich, haben sogar selbe Ladestation nur schwächeren Trafo. Vermutlich ist das ‚bessere‘ Kabel eine Feuchtraumausführung, der Drahtquerschnitt muss wohl der gleiche sein.

    Nun der schwächere Trafo beim 220 hat einen höheren Innenwiederstand, und da bricht die Spannung bei Belastung etwas mehr ein und deshalb ist vermutlich kein weiterer Vorwiederstand nötig. Das könnte auch der Grund für den etwas niedrigeren Ladestrom per Akku sein. Beim 230 hab ich gelegentlich auch 4.3A gesehen, beim 220 immer unter 2A.

    Ad 5.: leider konnte ich nicht herausfinden, wann üblicherweise auf längere Zeit höhere Spannungen aufgetreten sind. Sicherheitshalber hab ich die Anlage eben über Nacht mit einer Schaltuhr vom Netzgenommen, dennoch ist dann noch einmal eine Platine im Netzteil abgebrannt, aber die sind nicht so teuer. Auch zum Schutz gegen nächtliche Gewitter ist das von Vorteil. (Der 220 hat aber durch das Abschalten die manuell gewählte Progranneinstellung verlohren und ist auf die 'Standardeinstellung' zurückgefallen.)
    Ich vermute viel mehr, dass der Ladevorgang mit höheren Spannungen und Strömen die Ursache des Abbrennens ist, weil da viel mehr Leistung an den Dioden abfällt, die in Hitze umgewandelt wird. Aber natürlich können Spikes auch Halbleiter töten, aber mit einem 100VA Trafo davor, kommt da nicht viel hinüber. Vielleicht bekomme ich von der EVN noch die Zeitpunkte, wann diese höheren Spannungen aufgetreten sind. Derzeit ist die Durchschnittsspannung etwa zwischen 229 und 234 V, vor der Umschaltung durch die EVA war sie durchwegs um 240V.

    Leidensgenossen kann ich daher die Zwischenschaltung eines Spartrafos und eine Spannungserniedrigung durch den Stromversorger anraten, letzteres dauert nur ziemlich lang.

    Liebe Grüße aus der Buckligen Welt (östl. Ausläufer der Alpen)


    astro007

  11. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu astro007 für diesen Beitrag:

    biggerfish (19.03.16), LOUIS XIV (22.09.15)

  12. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Grüezi astro007,

    Ja, ja, diese Überspannungen im Stromnetz. Ganz klar ist das eine Auswirkung der Energiewende:

    - Das Verhältnis von eingespeister Bandenergie (AKWs und andere thermische Kraftwerke) zu kurzfristig eingespeister Spitzenenergie (Photovoltaik, Windenergie) hat sich in den letzten Jahren rasant zu den Erneuerbaren verschoben. Ich staune immer wieder, wenn ich in den nahen Schwarzwald fahre, welche Dachflächen dort mit Fotovoltaik überzogen sind!

    - Mit der Stillegung von immer mehr grossen Kraftwerksblöcken wird die Gefahr eines Netzzusammenbruchs bei der Unzahl kleiner alternativer Einspeiser immer grösser - ich las kürzlich einen Artikel dazu. Jener Autor meinte, dass es in den letzten Jahren schon einige brenzlige Situationen gegeben habe. Besonders im Sommer bei strahlender Sonne ist unterdessen um die Mittagszeit sehr oft ein Überangebot von Solarstrom vorhanden, der irgendwie "verwendet" werden muss. So habe ich in einem anderen Beitrtag gelesen, dass wir in der Schweiz in solchen Perioden Strom von Deutschland zu Minuspreisen beziehen: wir helfen so den deutschen Netzbetreibern dabei, einen Netzzusammenbruch zu vermeiden. Die Netzbetreiber versuchen offenbar vor allem nach der Spannung zu regeln und dabei zu hohe Überspannungen zu vermeiden, die Frequenz scheint weniger als früher beachtet zu werden. Da die solare Produktion ganzer Bezirke sehr rasch ändern kann (Wolke), ist die Steuerung der Netze heute ungleich schwieriger als früher, als vor allem grosse thermische Blöcke konstante Leistungen produzierten.

    Mit freundlichem Gruss

    LOUIS XIV
    Geändert von LOUIS XIV (24.09.15 um 18:35:01 Uhr)

  13. #12
    Super-Moderator Avatar von Ric333
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Oldenburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.612
    Danke: 231

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Du liegst völlig daneben....der Artikel scheint nicht das Papier wert zu sein, auf dem er steht. Sorry für die deutlichen Worte aber ich kann sowas nur so deutlich kommentieren.

    Jetzt kenne ich nicht das Stromnetzmanagement in der Schweiz aber in Deutschland gibt es weder kritische Zustände noch zu hohe Spannungseinspeisung. Und ich habe da zum Glück Infos aus erster Hand. Direkt von einer leitenden Person die in diesem Bereich tätig ist.
    Husqvarna Automower 308
    Irobot Roomba 780
    Irobot Braava 380

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Ric333 für diesen Beitrag:

    Indego-go (25.09.15)

  15. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.03.16
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 0

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo astro007,
    bei meinem 230er Roboter hat es jetzt schon das zweite Mal in 6 Monaten die Platine der Ladestation an der beschriebenen Stelle durchgebrannt. Davor 4 Jahre keine Probleme.
    Dachte auch zuerst, hat vielleicht etwas mit der PV Anlage zu tun (auch mit Fronius usw.), die es seit einem Jahr gibt, nur das 2te mal ist es nachweislich nach 19:30 passiert, als die PV gar nichts mehr geliefert hat.
    Wollte daher nachfragen:
    - ist nach dem Einbau des Spartrafos wieder etwas aufgetreten?
    - welchen hast du da genau gekauft? Conrad hat da doch ein paar zur Auswahl - bin leider bei allen "elektro" Themen recht blank.
    - wo genau hast den eingebaut?
    lg Grüße aus dem westlichen Marchfeld
    biggerfish

  16. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo Biggerfish,

    Handelt es sich bei Dir tatsächlich um die Platine in der Ladestation? In der Regel geht bei Überspannung die Eingangsschaltung auf der Hauptplatine im Mower kaputt, und zwar die besagten Zenerdioden. Die meist Du doch? Und hast Du diese Dioden selbst gewechselt? Und bist Du sicher, dass das Kabel zwischen Trafo und Ladestation nicht gekürzt ist (original 20 m), wegen des Vorwiderstands von rund 1 Ohm. Ob der kleine Print in der Ladestation auch irgendwelche Z-Dioden enthält weiss ich nicht, er ist aber auch nicht so teuer wie die Hauptplatine.

    Mit freundlichem Gruss
    LOUIS XIV

  17. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.06.15
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 2

    Ausrufezeichen AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Servus Biggerfish, . ich hab den Conrad Spartrafo http://www.conrad.com/ce/de/product/...ck-Inhalt-1-St vor den Mäher-Trafo geschaltet, von 240 auf 220V, und, da die EVN hat nach einer 10-Tage Messung eine öfters längere Zeit auftretende Überspannung von 246,5 V gemessen hat, die Spannung reduziert. Bei mir sind sowohl die Dioden wie beschrieben auf der Mäher-Platine, wie auch in der Ladestation abgebrannt. Die Mäher-Platine ist relativ billig und die 2. hat der Händler in Garantie ausgetauscht. Begründung: selbst 246.5 V muss ein 230V Gerät aushalten, es muss an sich sogar 252 V auf einige Zeit vertragen - folglich ist der 230er ein 220 V Design, auf dem nur 230 Volt darauf steht, das allerdings nicht aushält. Am Wechselrichter kann man die im Betriebsjahr aufgetretene maximale Spannung während dessen Betrieb ablesen, das waren bei mir auch 250.4 V, die hat aber die EVN während der Messperiode nicht festgestellt. Das Verbindungskabel Trafo - Ladestation hast Du hoffentlich nicht verkürzt, das könnte auch Ursache sein. Ich hab alternativ zum Spartrafo an eine Verlängerung des Zuleitungskabels gedacht, noch einmal 20m 0.5 quadrat, aber das würde bei geladenen Akkus dennoch nicht die Spannung am Ladegerät reduzieren, da ja dann kein hoher Strom fließt. Folglich ist nur Spannungsreduktion durch den Stromversorger und / oder Spartrafo die einzige Lösung. Der Photovoltaik Wechselrichter brint bei voller Sonne im Sommer bei uns maximal eine Erhöhung um 0.5 V, und das ist unbedeutend. . Hoffe Du bekommst Deinen Mover wieder zu normalem Betrieb mlG astro007

  18. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.03.16
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 0

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    @LOIS XIV: es ist sicher die Platine von der Ladestation. Kabel usw. alles original.Ladestation.jpg
    @astro007: danke für den Link! Trafo wird morgen geliefert. Maximale Spannung am Wechselrichter muss ich noch prüfen, war mir nicht bekannt. Das der Händler die Platine auf Garantie tauscht, das hätte ich noch gar nicht probiert. Werds mit deiner Begründung auf jeden Fall versuchen - 73€ jedesmal wäre dann doch etwas viel. Hoffe der Trafo bringts!
    danke & lg
    BiggerFish

  19. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.03.16
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 0

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Nachtrag: hab die Platine mit der Rechnung einfach zum Händler gebracht. Wurde ohne Kommentar getauscht (http://www.racek.info/). Hätte ich jetzt nicht gedacht.

  20. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.03.16
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5
    Danke: 0

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Hallo Lois XIV,
    mittlerweile hab ich das Kabel vom Trafo zur Ladestation ausgegraben, und so wie es aussieht, hat der "Gartengestalter" der das Teil eingebaut hat, das Kabel mit Hilfe von 2 Klemmen auf 1,5m gekürzt.
    Wenn ich deine/eure Einträge hier richtig deute, würde das den Fehler erklären. Hab jetzt etwas gesucht, aber leider nirgends direkt bei Husqvarna gefunden, dass die Haftung in so einem Fall erlischt, oder das ein Einbau in der Form nicht erlaubt wäre.
    Würde mir gegenüber dem "Gartengestalter" helfen, weil das war alles vor 5 Jahren, und würde einen versteckten Mangel bedeuten den er herbeigeführt hat.
    Bitte um Links!!
    lg
    biggerfish

  21. #19
    Super-Moderator Avatar von Ric333
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Oldenburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.612
    Danke: 231

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Der Hinweis, das das Zuleitungskabel zum Trafo nicht gekürzt werden darf, findet sich in der Betriebsanleitung.
    Husqvarna Automower 308
    Irobot Roomba 780
    Irobot Braava 380

  22. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.10.14
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    129
    Danke: 15

    Standard AW: Hauptplatine defekt 230ACX Bj2007

    Biggerfish!

    Ich hatte gedacht, dass Du den AM selbst eingerichtet hast und daher diese wichtige Regel kennst. Sie steht auf Seite 19 der Betriebsanleitung, das Originalkabel ist 20 m lang (ich meine es gibt wohl eine kürzere Version zu kaufen). Ich bin froh, dass Du diesen Mangel nun entdeckt hast.

    Das lange Niederspannungskabel hat einen Widerstand von etwa 1 Ohm, bei Kürzung entsprechend weniger. Es ist Teil der Eingangsschaltung für die Spannungsversorgung. Normalerweise nimmt es die Zenerdioden im Mäher selbst = ca 300 Euro! Du hast Glück gehabt.

    Ich sehe gerade, dass der Punkt Kabelkürzung bereits letztes Jahr, z.B. in Beitrag #5 oben behandelt wurde.

    LOUIS XIV

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •