Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 61

Thema: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2016)

  1. #1
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Beitrag Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2016)

    Vergleich Husqvarna Automower 330 X ( 430 X ab 2016 ) mit Robomow RS 630 ( RS 635 ab 2016 )

    image1014.jpg image1010.jpg
    + Nachkömmling (rechts)
    1ab.jpg

    Viele Kaufinteressenten für einen Rasenroboter stellen sich die Frage:
    Robomow oder Husqvarna
    welche Mähroboter ist der Beste von den beiden für meine Fläche?

    Auch wenn ich beide Mähroboter besitze, lässt sich diese Frage trotzdem nicht so einfach Beantworten.
    Je nach Eigenschaften des Gartens ( Form, Topografie , Baumbestand, usw. ) haben beide Mäher Vorteile sowie auch Nachteile.

    In den nachfolgenden Ausführungen möchte ich diese nun darstellen und aufzeigen für welche Art Garten der jeweilige Rasenroboter Vorteilhafter oder nicht so geeignet sein könnte.
    Alle Ausführungen beziehen sich dabei auf meine persönlichen bisherigen Erfahrungen und meine Fläche, die aber sehr vielfältig ist.
    Großflächig, stellenweise Verwinkelt, mit Inseln, Gefälle / Steigungen, mit und ohne Baumbestand, Mauern, Zäune, Rasenkantensteine, Engpässen usw.

    Ich werde diesen Vergleich Chronologisch gestalten und immer nach und nach Ergänzen bzw. Erweitern. Im oberen Bereich werde ich dann immer einen Vermerk machen, wann und was sich Geändert hat bzw. was Ergänzt wurde.
    Dabei werde ich bei diesem Vergleich keine Wertungen im Form von Punkten oder in ähnlicher Form vergeben, sondern nur Kommentare aus meiner persönlichen Sichtweise, weil es ja nur meine Fläche betrifft und nicht zwingend allgemein gelten muß. Beide Mäher werden von mir im Werkszustand / Auslieferungszustand verglichen ohne Selbstumbauten oder Softwareveränderungen.
    Der Robomow mit dem ich den Husqvarna Automower Vergleiche, ist etwas im Nachteil, weil er ein Modell 2013 ist und nicht über die aktuellste Software verfügt. Dieser Robomow hat ca. 1280 Betriebsstunden auf der Uhr und ist schon etwas gezeichnet durch den Kantenmodus entlang von Zäunen und Hecken. Der Automower hingegen ist ein Modell 2015 und verfügt über die z.Zt. aktuelle Software.

    Wer sachliche Anregungen hat zu meinem Vergleich oder Fragen, kann diese unten im Thread aufführen. Gerne ( sofern möglich ) kann ich auch bestimmte Sachen extra Testen oder Vergleichen. Die technischen Daten der beiden Mähroboter spare ich mir mal, die stehen ja schon überall im Netz bzw. in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

    Also immer wieder mal diesen Vergleich beobachten, weil ich ihn ständig Erweitern werde.

    Und jetzt geht es los!

    Start.jpg


    1.) Verpackung, Inhalt, Zubehör

    Beide Mähroboter kommen in riesigen Kisten Sicher und gut Verpackt beim Rasenliebhaber an.

    Verpackung-H.jpg Verpackung-RS.jpg

    Bei der Grundausstattung (Zubehör) unterscheiden sich beide Mäher kaum. ( Modelle 2015 )
    Wobei sich aber Husqvarna durch etwas mehr "Liebe zum Detail" Auszeichnet.
    z.B. durch die Kabelmarker, zum Markieren der Schleifenkabel an der Ladestation, um ein Vertauschen der Kabel bei Wiederinbetriebnahme im Frühjahr zu vermeiden.

    Marker.jpg
    (Kabelmarker Automower)


    Zubehör-Husqvarna-1.jpg Zubehör-Husqvarna-2.jpg Zubehör-RS.jpg
    (der genaue Lieferumfang kann den jeweiligen Datenblättern entnommen werden)

    Wer aber einen der beiden Mäher wirklich auf einer Fläche mit Inseln oder Nebenflächen Installieren möchte, die 2800-3.200qm beträgt, wird um den Kauf von zusätzlichen Begrenzungskabel und Erdnägeln kaum herumkommen. Vor allem der Husqvarna Automower 330X / 430X mit der Möglichkeit zwei Suchkabel zu installieren, benötigt reichlich Kabel. Also besser vorher etwas genauer Messen ( Umfang der Rasenfläche inkl. Inseln und beim 330X zzgl. der Suchkabelstrecke ) und dann lieber etwas mehr Erdnägel und Begrenzungskabel kaufen, bevor man dann die Installation nicht abschließen kann, weil noch 5 Meter Kabel fehlen oder 15 Erdnägel. Erfahrungsgemäß, Schadet es auch nicht, ein paar Meter Kabel und ein paar Erdnägel mehr zu haben, weil es immer wieder mal in der ersten Zeit, etwas zu Erweitern oder zu Reparieren gibt.

    Achtung!
    Der Husqvarna Automower 430X wird ab Modell 2016 ohne Instalationszubehör ausgeliefert.
    Das Zubehör ( z.B. Begrenzugsdraht, Erdnägel ) muß separat extra gekauft werden.

    Bei Robomow gibt es ab Modell 2016 zwei Kaufmöglichkeiten:
    1. Variante: Robomow RS - ohne Installationsmaterial
    2. Variante: Robomow RS "Pro Installation" - mit Installationsmaterial



    das wichtigste Zubehör im Detail:

    Begrenzungsdraht:

    (Hellgrün Robomow RS / Dunkelgrün Husqvarna Automower)
    Kabel-H-R.jpg Kabel-H-R-1.jpg

    Auch wenn ich bisher noch keine Probleme mit dem Robomow-Kabel hatte, erscheint mir das mitgelieferte Begrenzungskabel von Husqvarna Augenscheinlich besser zu sein und das nicht nur auf Grund seiner stärkeren Isolierung.
    ( siehe Unterschied Kabel / Litze, einfach mal online Suchen )

    Hier noch mal ein Vergleich zum Ambrogio Begrenzungsdraht, dieser ist noch eine Idee stärker und dicker Isoliert, was sich gerade in strapazierten Bereichen ( z.B. Überfahrstrecke PKW ) positiv bemerkbar macht.
    (In stärker belasteten Bereichen, können Alternativ die Kabel auch in einem Schutzrohr verlegt werden.)

    Kabel-H-R-A.jpg Kabel-H-R-A-1.jpg

    Zum befestigen des Begrenzugskabels ( wenn man es nicht Unterirdisch verlegt ) benötigt man die mitgelieferten Erdnägel / Haken.


    Erdnägel / Haken:

    Erdnägel.jpg

    Wer einen Garten hat ohne Steinigen-, lockeren-, Sandigen- Harten- Boden, kommt mit den Husqvarna- Erdnägeln (8,5cm) gut hin. Bei mir haben sich die Robomow Erdnägel (12cm) allerdings besser verarbeiteten lassen.


    Verlegehilfe:

    Zum einhalten der richtigen Begrenzungsdraht-Abstände zu Mauern, Zäunen, Rasenkantensteinen usw., liefern beider Hersteller Meßhilfen mit.

    Messen-2.jpg Messen-1.jpg

    Bei Robomow besteht diese Meßhilfe ( ROBORULER) aus Kunststoff und kann über Jahre hinweg ( wenn doch mal etwas geändert oder erneuert werden muß ) verwendet werden. Bei Husqvarna wird diese Meßhilfe (Verlegelineal) aus dem Verpackungskarton "ausgebrochen" und besteht somit aus Pappe.
    Wer sich für den Husqvarna entscheidet und diesen bei feuchten Wetter Installiert, sollte gleich die Maße der mitgelieferten Meßhilfe auf einen anderen Nässe-festen Gegenstand übertragen, anstonsten
    sieht die Verlegehife für den Automower nach ein paar Metern im feuchten Gras so aus.

    Automower-Verlegehilfe-2.jpg

    Bei Robomow findet man im Lieferumfang eine weitere Verlegehilfe ( Engpass-Schablone ), diese dient der Einrichtung von Durchfahrten in Nebenzonen. Diese Schablone ist aus Pappe und sollte, falls man sie noch ein mal benötigt, nicht feucht werden.

    schablone-RS.jpg
    Wobei es hier im Forum aus meiner Sicht, "geschicktere" Lösungen gibt, zur Einrichtung von Nebenzonen.



    Kabelverbinder:

    Die mitgelieferten Kabel haben eine Länge je Rolle von ca. 150m oder 250m, was natürlich für eine Verbindungslose Verlegung bei rund 3000qm Fläche nicht ausreicht. Somit muß man die Kabel Stück für Stück miteinander verbinden. Beide Hersteller liefern dafür gleich Kabelverbinder mit.

    Kabelverbinder.jpg

    Husqvarna liefert die M3 Scotchlok Typ 314 mit. Diese sind mit Gel gefüllt und somit Wasserdicht.
    Robomow liefert auch Gel-gefüllte Kabelverbinder mit aber diese sollte man am besten gleich Ersetzen bzw. erst gar nicht Verbauen.
    ( ab Modelljahr 2016 werden beim Robomow auch M3 Scotchlok Typ 314 mitgeliefert )
    Es schadet nicht, gerade für die erste Zeit, immer ein paar Kabelverbinder bereit zuhalten, um etwaige Änderungen oder Kabelbeschädigungen Reparieren zu können ( das gilt für beide Marken ).

    Alternativ kann man von beiden Herstellern die Kabel auch Verlöten und mit Wasserdichten Schrumpfschlauch die Lötstelle abdichten.


    Befestigungszubehör für die Ladestation:

    LS-Befestigung.jpg

    Auch hier gilt das gleiche wie bei den Erdnägeln für den Begrenzungsdraht.
    Bei lockeren- Sandigen Boden, kommt man mit den Husqvarna Befestigungsschrauben aus Kunsstoff (14cm) für die Ladestation nicht weit. Wer allerdings unter der Rasenfläche festen Mutterboden hat, kommt auch mit diesen gut hin. Bei mir haben sich allerdings die von Robomow mitgelieferten Befestigungsmöglichkeiten (28,5cm) besser verarbeiten lassen bzw. bieten einen besseren Halt.


    Netzteil / Zuleitung:

    Beide Netzteile sollten vor Feuchtigkeit geschützt installiert werden. Die Zuleitungen zur Ladestation sind in etwa gleichlang ( 15m ) und in den meisten Fällen ausreichend.

    LS-5.jpg RS-Powerbox.jpg Bediehnteil.jpg
    Das Netzteil des Robomow, hat zusätzlich Anzeigen für: Mäher in der Station, Mäher auf der Fläche, Begrenzungskabel Fehler, Automatischer-Manueller-Modus, Mäher außerhalb der Fläche.
    Somit sollte das Robomow-Netzteil ( Powerbox ) sichtbar montiert werden.

    Wer das Netzteil innen installieren möchte, muß beim Husqvarna ein etwas größeres Loch durch die Außenwand Bohren ca. 2,5cm, beim Robomow ein Loch von ca. 1,5cm zum durchführen der Zuleitung.


    Ladestation:

    Die Ladestationen sind beide aus robusten Kunststoff, sehr Praktisch ist die "Park-Taste" beim Husqvarna, damit kann man den 330X / 430X zurück in die Ladestation per Tastendruck holen und man muß nicht extra bis zum Mäher laufen wie beim RS, um eine Taste zudrücken oder das Handy zücken um ihn per App in die Ladestation zurück zuschicken. Des weiteren ist im Ladekopf des Automower eine LED verbaut, die unteranderem den "groben" Zustand des Schleifen- und Suchdrahtes anzeigt ( gutes Signal / schlechtes Signal / Draht unterbrochen sowie ECO-Modus, Defekte Plantine )

    LS_330x.jpg base_station_rs.jpg Ladekopf-RS.jpg
    ( Bilder von Links nach Rechts: Ladestation 330X mit Park-Taste , Ladestation RS630 , Ladekopf RS 630 )

    Gut gelöst für den Winter ist bei Robomow der abnehmbare Ladekopf. Dieser kann einfach von der Ladestation kurz vor dem Winter abgenommen werden und trocken eingelagert werden, bzw. wird dieser für die Winterladung des RS630 / RS635 verwendet. Die sperrige Plattform der Ladestation, kann hingegen draußen über den Winter bleiben und nimmt somit kein Platz in der Garage weg.

    Husqvarna Empfiehlt laut Bedienungsanleitung folgende Vorgehensweise, wenn die Ladestation im Freien verbleibt:
    Auszug: Ist die Lagerung der Ladestation im Haus nicht möglich, muss sie während des gesamten Winters am Stromnetz und an den Begrenzungs- und Suchkabeln angeschlossen sein.
    Der Mähroboter muss während des Winters (je nach Länge der Wintersaison) ein bis drei Mal aufgeladen werden, um die
    Lebensdauer der Batterie zu verlängern. ..... Bei Temperaturen unter 0°C darf die Batterie nicht geladen werden.



    Installation:

    Beide Mähroboter lassen sich relativ leicht je nach Grundstücksform Installieren. Für beide Mäher gilt aber jeweils das selbe:
    Eine gute Planung und eine saubere Verlegung des Begrenzungsdrahtes ist das A und O!

    Die meisten Probleme oder Fehler die später von Benutzern beklagt werden, sind auf eine Fehlerhafte Verlegung des Begrenzungsdrahtes zurück zuführen oder durch eine Falsche Positionierung der Ladestation.
    Für die meisten Gärten, Empfehle ich den Begrenzungsdraht erst mal oberhalb zu verlegen und noch nicht Einzugraben. Somit kann man in der ersten Zeit immer noch gut Korrekturen durchführen.

    Ansonsten "ähneln" sich die Vorgehensweisen beim Verlegen des Begrenzungsdrahtes der beiden Mähern. Einen großen Unterschied gibt es jedoch beim Automower, bei diesem wird zusätzlich ( wenn erforderlich ) zum außen herum verlegten Begrenzungsdraht, noch zwei Suchkabel auf der Rasenfläche verlegt.

    Suchkabel.jpg

    Dieses Suchkabel, benötigt der Automower 330X / 430X zur Startpunkt wahl, um ihn in entlegene Bereiche zu führen und zur Rückführung in die Ladestation. Wer seinen Rasen vertikutiert, sollte später an das Suchkabel denken oder eingraben, damit es nicht Beschädigt wird. Die Suchkabel benötigt der 330X aber nicht immer unbedingt zwingend, je nach Gartenform kann man ihn auch ohne Suchkabel Installieren.
    Beim Robomow RS 630 / RS 635 entfällt dieses Suchkabel gänzlich, er orientiert sich nur anhand des Begrenzungsdrahtes um bestimmte Bereiche ( Nebenzonen oder Einstiegspunke ) der Fläche zu erreichen oder wieder zurück in die Ladestation zu finden.

    was der Robomow nicht so mag:
    - Verwinkelte Ränder am Begrenzungsdraht und spitze Ecken.
    Der RS fährt von der Ladestation und zur Ladestation immer am Begrenzungsdraht entlang, damit ihm das auch ordentlich gelingt, sollte der Begrenzungsdraht relativ geradlinig und in großzügigen Rundungen verlegt werden

    - Inseln nahe eine Außenecke.
    Zwischen Insel und Außenecke sollte etwas Platz sein ( ca. 2m ) damit der RS aus diesem kleinen Teilstück zwischen Außenecke und Insel wieder gut heraus findet.

    - dünne Pfähle z.B. Wäschespinne sollte mit Eingeinselt werden. Ansonsten kann sich der Pfahl zwischen Verkleidung und Hinterrad verklemmen.

    - die Ladestation sollte min. einen Abstand vom gegenüberliegenden Begrenzungsdaht von ca. 7m haben, weil er sonst das Signal von der LS empfängt

    was der Automower nicht so mag:
    - kleine separate Rasenflächen z.B. Hauptfläche mit 1200m² und eine kleine extra Rasenfläche von 50m².
    Man kann zwar den Automower per Suchkabel in diese kleinere Fläche lenken aber dort fährt er solange, bis er durch Zufall wieder rausgefunden hat, meistens Mäht er aber solange, bis sein Akku leer ist.
    Wenn er dann auf 50m² ca. 4h fährt, leidet diese kleine Fläche jedoch sehr darunter.

    - kleine Zweige / Äste, diese haben sich bei meinen Automowern gerade im Herbst schon öfters mal unter dem Messerteller verklemmt und zu Störmeldungen geführt

    - schmale Rasenkantensteine. Die Kantensteine sollten für den Automower min. 16cm Breit sein ( besser 24cm ) und hinter den Rasensteinen sollte noch etwas Platz sein, damit er die Rasenkante ausreichend überfahren kann.
    Ist dieses nicht der Fall, muß man z.B. mit einem Kantentrimmer Nacharbeiten


    Weitere Tipps und Hilfen für beide Mäher, findet man hier im Forum, zur richtigen bzw. optimalen Verlegung der Begrenzugsdrähte.


    Aufbau der beiden Mähroboter:

    Größe:
    Beide Mäher sind nicht gerade klein, wobei der Robomow RS 630 / RS 635 auf Grund seiner 56cm Schnittbreite etwas Größer ausfällt wie der Husqvarna Automower 330X / 430X.
    Die Maße können jeweils den Handbüchern entnommen werden.

    grösse-1.jpg grösse-2.jpg grösse-3.jpg grösse-4.jpg

    Gewicht:

    Mit seinen 20kg, ist der Robomow RS 630 / RS 635 nicht gerade ein Leichtgewicht unter den Rasenrobotern in seiner Klasse, der Husqvarna Automower 330X / 430X ist mit 13,2kg um ca. 6,8kg deutlich leichter.
    Dieser Gewichtsunterschied relativiert sich aber etwas, sobald man die Mäher doch mal von A nach B bewegen muß. Der Robomow hat oberhalb einen Tragegriff ( STOP-Taste ) an dem man ihn hoch heben kann und relativ gut kurze Strecken wegtragen kann.

    Griff-RS.jpg Griff-2.jpg

    Der Automower hat hingegen den Tragegriff am hinteren Ende, unterhalb des Mähers. Praktisch ist, das in Griffnähe gleich der Hauptschalter des 330 X sitzt (Einhandbedienung).

    Griff-Schalter.jpg

    Der Robomow RS kann mit einer Fernbedienung ausgestattet werden, die es dem Anwender erlaubt, den Mäher von einer zur anderen Fläche zu manövrieren (alternativ auch per App), sofern der Weg dazwischen befahrbar ist. Zum überbrücken von weiteren Strecken ist aber die Fahrt mit der Fernbedienung etwas Zeitraubend.

    Ferndediehnung.jpg ........Ferndediehnung-App.jpg
    (Links: Fernbedienung RS - Rechts: RS Steuern per App )



    Messer:
    Bei der Schneidetechnik vom Rasen der beiden Mäher findet man einen der größten Unterschiede.

    Messer-3.jpg

    Husqvarna setzt auf drei sehr scharfe beweglich angebrachte Klingen, die an einer Mittig rotierenden Scheibe ( Messerscheibe ) angebracht sind. Die Schnittbreite beträgt dabei 24cm und die Mähmotorleistung liegt bei ca. 30W. Beides ( Mähmotor und Messerscheibe ) sind starr mit den Chassis verbunden, nur die sehr Praktische elektr. Höhenverstellung für die Schnitthöhe, liegt zwischen beiden Einheiten.
    Sobald die Klingen auf einen größeren Widerstand treffen ( z.B. Stein, kleines Spielzeug ) klappen diese ein, können aber auch im ungünstigen Fall abbrechen. Die Bruchstücken verbleiben dann meistens auf der Rasenfläche, wenn man sie nicht Zufällig wiederfindet.

    8.jpg Messer-Husky.jpg 330x-Messer.jpg Messer-4.jpg

    Robomow hingegen, setzt auf feste Stahl-Messer die beide nebeneinander angeordnet sind und eine Schnittbreite von 56cm erreichen. Die Motorenleistung liegt bei 2x 200W. Beide Messer samt Mulchwanne sind schwimmend gelagert und von dem sogenannten Floater umgeben und passen sich somit Unebenheiten in der Rasenfläche optimal an.
    Dieser Floater hat außer der Untergreif-Schutzfunktion, die Aufgabe, das Mähwerk (z.B. wenn der Robomow über einen Gartenschlauch fährt ) die Mulchwanne samt Mähmotoren anzuheben, damit die Messer den Gartenschlauch nicht zerstören. Wenn er doch mal auf einen Stein z.B. trifft, hat das Messer anschließend Kerben in der Klinge ( aber dazu später mehr ).

    Messer-5.jpg 20151011_111744.jpg Maehwerk.jpg Messer-7.jpg


    Auf den ersten Blick, möge man jetzt Denken, das der Robomow mit seiner 56cm Schnittbreite viel schneller fertig sein sollte mit Mähen.
    Ganz so ist es aber nicht.
    Der Husqvarna ist etwas schneller unterwegs und das Verhältnis Laden-Mähen ist anders wie beim Robomow. Aber dazu später mehr.
    Die Folgekosten für die Messer der beiden Mäher belaufen sich über das Jahr gesehen in etwa auf dem gleichen Niveau. Sicherlich gibt es Möglichkeiten wie hier auch im Forum beschrieben, die Nutzung der Messer zu verlängern oder etwas Kosten zu sparen aber dieses lasse ich für den Vergleich mal außen vor.

    Die mit ca. 2300U/min. rotierenden Klingen des Husqvarna 330X , schneiden das Gras sehr sauber und fein ab. Man erhält über Wochen einen sauberen Schnitt der Grashalme, die an der Schnittkante fast nicht ausfransen und somit die Spitzen des Grases nicht braun erscheinen lassen. Wichtig dabei ist aber, das man die Klingen regelmäßig Kontrolliert und gegebenen falls Rechtzeitig austauscht. Der Wechselintervall liegt je nach Umstände zwischen 2-6 Wochen, wobei das wechseln der Klingen in ca. 2-4min. erledigt ist, je nach Verschmutzungsgraht der Befestigungsschrauben.
    Beim Robomow hingegen drehen die zwei Messer im Normal-Modus ( Eco-Modus ) mit 3.330U/min. und mit 4.000U/min im Kantenmodus.
    Auch der Robomow hat sehr scharfe Messer, die aber wenn sie etwas abgenutzt sind, das Gras mehr wie bei einem herkömmlichen Rasenmäher "abschlagen". Somit besteht die Gefahr, das die Grashalmspitzen schneller ausfransen und braun werden können. Robomow empfiehlt die Messer halbjährlich untereinander zu tauschen ( links nach rechts ). Je nach Gegebenheiten, kommt man damit auch gut hin, wer aber viel Laub oder Zapfen hat auf dem Rasen, muß die Messer früher tauschen oder nach-schärfen. Ein wechseln der Messer beim RS ist in ca. 30 Sekunden erledigt.

    Messer-wechseln.jpg
    (jeweiliges Werkzeug zum wechseln der Messer / Klingen)

    Wobei wir auch gleich beim nächsten Thema sind.
    Laub, kleine Äste, Zapfen oder ähnliches auf der Rasenfläche.
    Um es kurz zu machen, all diese Sachen mag der Husqvarna Automower 330 X überhaupt nicht oder anders herum gesagt, er Liebt Blätter so sehr ( besonders nasse ) das er sie Liebevoll liegen lässt und nur leicht an-ritzt.
    Natürlich ist es nicht die Aufgabe eines Rasenroboters, Laub zu häckseln aber es ist auch angenehm im zeitigen Herbst, wenn man nicht gleich jedem Blatt hinterher rennen muß oder erst mal die Zapfen von der Wiese aufsammeln muß, damit die Klingen nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen werde. Wer keine großen Laubbäume ( Baumalter unter ca. 20/30 Jahre und einem Kronendurchmesser von unter 5m ) sein eigen nennt, für den ist das natürlich kein Thema und muß darauf nicht achten.

    Laub.jpg
    Bild: Fahrspur durch Laub vom Robomow RS


    Hier mal ein Vergleich zwischen Robomow RS630 und Husvarna Automower 450X:

    Rasenfläche unter großen Bäumen 2015 gemäht von einem Robomow RS 630
    15-08-2015-a.jpg 15-08-2015.jpg

    und die gleiche Fläche 2016 gemäht von einem Automower 450X
    Husky-Blätter-1.jpg Husky-Blätter-1a.jpg Husky-Blätter-2.jpg
    Man kann deutlich erkennen, das der Automower mit den kleinen Ästen und Blättern nicht zurecht kommt und diese liegen lässt.
    Ein ständiges absammeln der Blätter und kleinen Äste ist in regelmäßigen Abständen notwendig beim Automower.
    ( bei den Bildern mit dem Automower, hatte ich einen Tag zuvor mit einem Laubgebläse alle Blätter und Äste entfernt gehabt )


    Kantenmähen:
    Immer wieder gerne wird das Thema Kante mähen angesprochen.
    Ich habe folgende Erfahrung mit beiden Mähern bisher gemacht.

    Husqvarna Automower 330X:
    Solange der 330X die Möglichkeit hat die Rasenkante ausreichend zu überfahren durch z.B. Rasenkantensteine, Terrassensteine, kleine Kieselsteine, Rindenmulch oder anderweitig wo er mit den Vorderrädern drüber fahren kann, mäht der 330X die Rasenkante mit ab. Sobald aber er aber z.B. auf einen Zaun, Baumstamm, eine Mauer oder Hauswand trifft, lässt er ca. einen Streifen von 20-23cm ungemäht stehen. Dieser muß dann z.B. mit einen Kantentrimmer nach bearbeitet werden.

    8.jpg

    Der Robomow RS 630, fährt auf Grund seiner Bauform wesentlich dichter an Zäunen, Baumstämme, Mauern oder anderen höheren Gegenständen heran. Entlang meines Zaunes,
    lässt der Robomow ca. einen Streifen von 5-6cm stehen.
    Durch seinen Kantenmodus, umfährt er je nach Einstellung, die Kanten der Mähfläche 2x die Woche.

    Messer-Abstand.jpg

    Trotz des Kantenmodus des Robomow, muß man das flach über die Kantensteine wachsende Gras, alle paar Wochen, manuell mal Nachbearbeiten wie auch beim Automower.


    Display:
    Beide Mäher haben gut ablesbare Displays, wo bei das Display des Husqvarna deutlich größer ist und mehr Informationen auf einmal anzeigt wie das vom Robomow.
    Etwas nervend beim Husqvarna 330X ist, das man um etwas am Display ablesen zu können, erst die STOPP-Taste drücken muß, um die Display-Abdeckung zu öffnen.
    Ein integriertes Sichtfenster in der Abdeckklappe wäre schön gewesen.

    Display-330-1.jpg Display-330.jpg

    Hat man den Husqvarna Automower 330X / 430X mit einem Connect-Modul ausgestattet, kann man die wichtigsten Informationen und Einstellungen auch per App am Smartphone ablesen bzw. durchführen.
    Ansonsten ist die Bedienung bzw. das Navigieren durch das Menü des 330X Komfortabler, auf Grund dessen, das mehr Tasten zur Verfügung stehen im Vergleich zum Robomow wo das Menü mit 4 Tasten gesteuert wird. Informationen wie z.B. über den Akku-Stand bekommt man Detailliert beim Robomow nur über die App.
    Die Menü-Struktur der beiden Mäher ist übersichtlich und leicht verständlich. Schnell hat man sich bei beiden Mähern an die jeweilige Baum-Struktur gewöhnt und muß nicht Monate lang in der Bedienungsanleitung nachlesen, wo was zu finden ist.

    Anzeige-1.jpg Anzeige.jpg
    ( beide Displays bei direkter Sonneneinstrahlung Fotografiert )


    Hinterräder ( Antriebsräder):
    Der Robomow verfügt über recht breite Hinterräder, die er auf Grund seines höheren Gewichtes auch benötigt. Die extra Breiten Power Wheel Räder verteilen das Gewicht des Robomow besser auf der Rasenfläche ( geringere Punktbelastung ) und bewältigen Steigungen von bis zu 36%. Nachteil, wenn sich der Mäher mal fest fahren sollte, hat man auch extra breite Furchen im Rasen.

    Husqvarna dagegen verwendet für den Automower deutlich schalere Hinterräder. Dieses stellt durch das geringere Gewicht des Automower gegenüber dem Robomow aber keinen Nachteil dar. Ganz im Gegenteil, der 330X in Serienbereifung bewältigt Steigungen bis zu 45%.

    An Hindernissen oder am Begrenzungskabel, nimmt die Steigfähigkeit beider Mäher ab.


    Räder-1.jpg Räder-2.jpg Räder-3.jpg

    Vorderräder:
    Dreirad oder Vierrad, was ist besser?
    Bis jetzt konnte ich weder einen Vor- noch eine Nachteil jeweils erkennen.
    Die gummierten Vorderräder vom Husqvarna, erscheinen Augenscheinlich mir aber Qualitativ etwas besser zu sein. Bei leichten Unebenheiten auf der Wiese, konnte ich aber schon beobachten, das manchmal ein Vorderrad in der Luft hängt, weil die Aufhängung starr mit dem Chassis verbunden ist.
    Beim Robomow könnte man auf Grund seiner Konstruktion und dem Kantenmodus gar keine zwei Vorderräder verwenden. Befindet sich mal auf der Fläche z.B. ein Wühlmausloch, kann es durchaus passieren, das das Vorderrad des RS darin verschwindet und der RS630 mühe hat sich aus dieser misslichen Lage zu befreien.

    Räder-4.jpg

    Bei beiden Mähern setzt sich das Hinterradprofil, gerade in der Herbstzeit oft mit nassen Laub zu, was bei steilen Flächen zu Problemen in Form von durchdrehen der Räder führen kann. Husqvarna biete über optionales Zubehör für diese Probleme Lösungen an. Ein mal in Form von Radbürsten, die dann die Lauffläche der Räder sauber halten und zum zweiten gibt es ein Gelände-Kit, welches auch für starke Gefälle / Steigungen verwendet werden kann.

    Räder-5.jpg



    Schutzeinrichtung:

    Beide Mäher sind mit verschiedenen Schutzmechanismen ausgestattet. Trotzdem kann von ihnen eine Gefahr ausgehen, wenn man die Sicherheitsbestimmungen der Hersteller nicht beachtet.

    Husqvarna verwendet wie schon beschrieben beweglich gelagerte Klingen die für den Moment der Kollision weg klappen sobald sie auf einen Gegenstand treffen, anschließend aber wieder raus kommen und wieder auf den Gegenstand treffen. Dabei ist die Wucht der Messer aber deutlich geringer im Vergleich zum Robomow. Zudem ist vom Rand des Mähers bis zu den Klingen ein größerer Abstand, somit kann man in der Regel auch nicht versehentlich mit den Füßen z.B. in die rotierenden Klingen geraten.

    Sicherheit-1.jpg Schutz.jpg Sicherheit-2.jpg Sicherheit-3.jpg

    Des weiteren verfügt der Husqvarna Automower 330X / 430X über sehr sensible Sensoren, die sofort beim Anstoßen und Anheben reagieren.

    Der Automower ist im unteren Bereich höher und offener im Vergleich zum Robomow. Wenn der 330X ohne serienmäßige Gleitplatte z.B. über einen Gartenschlauch fährt, kann man diesen in den meisten Fällen anschließend als Beregnungsschlauch einsetzen.

    Schaden-2.jpg

    Bei meinem nicht Repräsentativen Gartenschlauch-Test mit Gleitplatte, konnte ich solche Beschädigungen beim überqueren des flach auf der Wiese liegenden Gartenschlauches, bisher nicht feststellen (bis auf leichte Kratzer).

    Schaden-3.jpg

    Der Robomow hat im Werkszustand weniger sensible Sensoren, diese Reagieren zwar auch beim gegen fahren und beim anheben aber nicht so feinfühlig wie beim Automower. Die Messer sind beim Robomow umlaufend durch den Floater geschützt oder besser gesagt der Floater schützt davor, das Gegenstände nicht in die Messer geraten. ( den Floater gibt es nur bei den Robomow RS und MS Modellen! )

    Sicherheit-4.jpg Sicherheit-5.jpg
    der Floater schleift ganz knapp über den Erdboden

    Wenn der Robomow z.B. einen flach liegenden Gartenschlauch überquert, werden die Messer samt Mulchwanne durch den Floater angehoben und der Gartenschlauch, wird in den meisten Fällen unbeschadet bleiben.

    5.jpg Schaden-4.jpg Floater-1.jpg Floater-2.jpg

    Wenn doch mal etwas in die Messer des Robomow geraten sollte, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder die Messer machen den Gegenstand kurz und klein oder der Gegenstand ist zu stark und die Mähmotoren / Messer nehmen Schaden.

    (beide Mäher verfügen noch über weitere Sicherheitseinrichtungen, auf die ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal eingehe)


    Lautstärke:
    Um es vorweg zunehmen, der Automower ist leiser im Vergleich zum Robomow und das im Werkszustand deutlich. Gerade bei nassen Gras, wird der Robomow spürbar lauter.
    Die Gründe dafür liegen auf der Hand und sind zwei hauptsächlichen Unterschieden geschuldet.
    1. die 2x 200W starken Mähmotoren des Robomow ( Automower 330X = 1x30W )
    2. der Radantrieb des RS ist etwas lauter

    Es gibt zwar die Möglichkeit beim Robomow die Drehzahl der Mähmotoren durch den Fachhändler zu Reduzieren ( Einstellbar 3300 - 2500U/min.) und er wird dadurch auch deutlich leiser aber erreicht nicht die hörbare Lautstärke der 330X.
    Dennoch ist die Lautstärke bei weiten überhaupt kein Vergleich zu einem herkömmlichen Benzin- oder elektr. Rasenmäher.

    Auch wenn der Automower leiser ist, ist er dennoch hörbar, gerade in eng bebauten Bereichen, wo sich der Schall "verfangen" kann ( zwei dicht stehende Gebäude z.B. ), kann er in der Nacht störend wirken.

    - der Robomow ist von der Flächenleistung (3200qm) her Werksmäßig so berechnet, dass er in der Nacht und Sonntags nicht mähen muß und trotzdem die Fläche komplett schafft.
    - bei Husqvarna bezieht sich die Flächenleistung (3200qm) auf 7 Tage die Woche und 24h pro Tag, wobei wir gleich beim nächsten Punkt wären.


    Mähen / Mähzeiten:
    Beide Mäher sind für 3200qm ausgelegt (RS 630 ab Mod. 2015) und schaffen diese Flächenleistung auch, solange die Fläche nicht zu Komplex wird.
    Je mehr Inseln, enge Passagen oder Nebenzonen sich auf der Gesamtfläche befinden, um so mehr Reduziert sich die Tatsächliche Flächenleistung der beiden Mäher.
    Auf meiner Testfläche von ca. 2500qm benötigt der Robomow ein Zeitfenster von durchschnittlich:
    4 Tagen- bei 16h Arbeitszeit pro Tag, um die Fläche 2x komplett zu mähen

    Der Husqvarna benötigt auf der gleichen Fläche in etwa
    5Tage - 20h pro Tag und hält die gesamte Fläche auf gleicher Höhe dabei

    ( Angaben z.Zt. / ein genauer Dauertest beim 330X steht aber noch aus )
    ( je nach Wachstumsphasen des Rasen, können diese Zeiten variieren! )
    ( der RS 635 ab Modelljahr 2016 hat eine Flächenleistung von bis zu 3500qm)


    Regen:
    Robomow hat den RS 630 / 635 mit einem abschaltbaren Regensensor ausgestattet. Damit der RS nicht bei Regen mäht, dieses kann er zwar trotzdem aber der Mäher hinterlässt dann auf der Wiese kleine Rasenklumpen durch nasse verklebte Grasreste die sich an den Rädern und in der Mulchwanne festsetzen und dann irgendwann abfallen. Dieses ist zwar kein Problem, weil er diese "Rasenklumpen" beim nächsten überfahren wieder breit macht, trotzdem sieht es erstmal unschön aus. Zudem wird der Robomow weil sich das nasse Gras in der Mulchwanne festsetzt auch etwas lauter. Dafür gibt es zwar auch hier im Forum Lösungen aber für den Vergleich im Werkszustand, lasse ich dieses außen vor. In der Regel lasse ich den Robomow bei Regen nicht fahren. Selbst wenn es mal 3-4 Tage hintereinander Regnen sollte und der Rasen etwas höher durch die unfreiwillige Mähpause sein sollte, ist das für den Robomow dank seiner starken Mähmotoren und seiner festen Messer kein Problem. Auch eine 14 tätige Pause wegen Urlaub z.B. wäre für den Robomow kein Problem. Mit seiner Stufenlosen manuellen Höhenverstellung von 8-2cm, kann selbst höheres Gras ohne Probleme wieder in Form gebracht werden.

    Höhenverstellung-RS.jpg
    manuelle Stufenlose Höhenverstellung beim Robomow RS630

    Der Husqvarna 330X / 430X kommt dagegen auch ohne Regensensor aus und schneidet auch nasses Gras ohne Probleme. Nur bei Dauerregen lasse ich ihn dann auch nicht mehr fahren, weil er dann auch anfängt besonders vor der Ladestation unschöne Spuren zu hinterlassen und der Rasen mehr oder weniger "Plattgewalzt" aussieht. Zu große Mähpausen kann man dem 330X / 430X allerdings nicht gönnen, weil seine drei Klingen nicht so gut für höheres Gas schneiden geeignet sind. Die elektrische Höhenverstellung des 330X lässt sich Stufenweise ( 9 Stufen ) von 6-2cm Höhe einstellen und wer ein Conncet-Modul mit verbaut hat, kann diese auch per App einstellen aus der Ferne.
    Bei Regenwetter kann auch der Automower kleine Rasenklumpen auf der Fläche hinter lassen, diese sind aber deutlich seltener und kleiner im Vergleich zum Robomow.

    Höhenverstellung-330x.jpg
    elektr. Höhenverstellung der Husqvarna Automower 330X


    Bleiben wir mal gleich beim Thema Wetter.
    Jeder weiß, das bei kühleren Temperaturen der Rasen nicht mehr so stark wächst.
    Beider Mäher haben dafür unterschiedliche Sensoren, um auf das langsamere Wachstum des Rasen zu Reagieren.
    Robomow hat z.B. einen Temperatursensor verbaut, der bei Temperaturen von ca. unter +10 Grad reagiert und der Mäher in der Ladestation bleibt. Sobald es dann tagsüber wärmer wird, fährt der RS selbständig los. Zusätzlich kann im Menü die Option 1x Wöchentlich Mähen anstatt 2x gewählt werden.

    Husqvarna hat einen anderen Weg gewählt um das Rasenwachstum zu prüfen. Der 330X hat einen sogenannten Wettertimer, der in verschiedenen Stufen einstellbar ist. Sinnbildlich Erklärt, fährt dabei der Automower 330X aus der Ladestation auf die Rasenfläche und fängt an zu Mähen, beim Mähen "Prüft" der 330X wie hoch der Widerstand des Rasen an den Klingen (Messerteller - Mähmotor) ist.
    Kurz gesagt:
    - wächst der Rasen = hoher Widerstand
    - wächst der Rasen nicht = niedriger Widerstand
    Stellt der 330X / 430X einen niedrigen oder keinen Widerstand an den Klingen ( Messerteller - Mähmotor ) fest, beendet er den Mähvorgang nach der ersten Akkuladung und fährt erst wieder am nächsten Tag wieder raus zum Mähen.


    Mähschema:

    Beide Mäher fahren nach dem sogenannten "Chaos-Prinzip". Was für den einen oder anderen Hobby-Gärtner etwas Chaotisch auf den ersten Blick aussieht, ist aber bei beiden Herstellern ein ausgeklügeltes Längen-Winkel-Verhältnis um die Fläche so effektiv und gleichmäßig wie möglich zu mähen mit jeweils sehr guten Ergebnis.

    Der Robomow startet seinen Mähzyklus mit dem Kantenmodus, hat er die Kante ein mal umrundet, beginnt er anschließend in der Hauptzone an zu mähen. Wie oft er diese Hauptzone mäht hängt von der zuvor eingestellten Größe ab. Wenn er mit der Hauptzone fertig ist, beginnt er in der Nebenzon1 an weiter zu mähen. Hat er diese auch fertig geht es in Nebenzone 2, 3, usw., dabei können beim Robomow RS630 bis zu 4 Nebenzonen eingerichtet werden, die er nach und nach komplett mäht. Zusätzlich können noch zwei gänzlich von der Fläche separate Zonen eingerichtet werden, in die der RS dann getragen werden kann oder mit der Fernbedienung gelenkt wird. Die zweite Variante die möglich ist, ähnelt dem 330X. Anstatt abgesperrte Nebenzonen einzurichten, kann man auch nur Einstiegspunkte wählen ( 5 Einstiegspunkte mit Hauptzone sind möglich ). Das macht z.B. Sinn, wenn man eine große zusammenhängende Fläche besitzt, um den RS in entferntere Bereiche zu führen wo er dann anfängt zu Mähen. Für die Rückfahrt zur Ladestation, benutzt der RS 630 / RS 635 immer den Begrenzungsdraht, an den er gegen den Uhrzeigersinn zurück in die Ladestation fährt. In der Hauptzone kann, um Fahrspuren zu vermeiden, ein "versetztes Fahren am Draht" mit unterschiedlichen Abständen zum Begrenzungsdraht eingestellt werden. Diese Funktion, gibt es aber z.Zt. nur für die Hauptzone. Wenn der RS aus einer Nebenzone oder von einem Einstiegspunkt zurück zur Ladestation fährt, macht er dieses immer direkt auf dem Draht entlang. Dadurch können je nach Verhältnis Hautzone / Nebenzonen ( Anzahl der Einstiegspunkte ) Fahrspuren am Begrenzungsdraht entlang vorkommen.
    Beispiel:
    Hat man nur eine Hauptzone und vielleicht eine kleine Nebenzone von 130qm, wird der RS kaum Fahrspuren hinterlassen.
    Hat man aber eine Hauptzone z.B. von 1000qm und die Nebenzonen haben zusammen eine Größe von 1500qm wird der RS Fahrspuren entlang des Begrenzungsdrahtes hinterlassen.

    Der Husqvarna 330X / 430X mäht grob gesagt immer die gesamte Rasenfläche. Um die Fläche gleichmäßig im Zaum zu halten, verfügt der 330X / 430X über verschiedene Strategien.
    Einmal besteht die Möglichkeit, den Automower rein über GPS die Rasenfläche "aufzuteilen". Anhand des GPS, weiß der 330X wo er schon gemäht hat und wo noch nicht. Dieses Funktioniert auf großen und weitläufigen Flächen recht gut. Bei Schmalen / Verschachtelten Flächen kann es aber auf Grund der Ungenauigkeit des z.Zt. vorhandenen GPS-Systems zu Problemen kommen. Für diese Flächen bietet der Automower 330X eine zweite Möglichkeit an. Ähnlich wie beim Robomow, kann man Fernstartpunkte setzen, an den der 330X dann anfängt zu Mähen. Nur mit den Unterschied, das der Automower nicht am Begrenzungsdraht zu diesen Punkten fährt, sondern an den zwei Suchkabeln.
    Diese Suchkabel führen
    1. den 330X in entlegene Bereiche der Fläche oder durch schmale Passagen
    2. nutzt der 330X auch diese Suchkabel, um wieder zurück in die Ladestation zu gelangen
    Beim zurückfahren in die Ladestation und zu den Einstiegspunkten anhand der Suchkabeln und dem Begrenzungsdraht fährt er ebenfalls versetzt in unterschiedlichen Abständen zum Draht, um Fahrspuren im Rasen zu vermeiden. Wenn der 330X entlang des Begrenzungskabels zurück in die Ladestation fährt, kann er das im Gegenteil zum Robomow mit- und gegen den Uhrzeigersinn. Somit sind Fahrspuren auf der Fläche oder am Rand der Fläche so gut wie ausgeschlossen. Nur unmittelbar vor der Ladestation ( trotz ca. 1m Gehwegplatten ) befinden sich bei mir z.Zt. Fahrspuren.


    GPS-Aufzeichnung mit externen GPS-Tracker nach ca. 2h Mähzeit

    Ausgangsfläche
    fläche-2a.jpg

    Route-330X.jpg.................................................. ............... Route.jpg
    Links Automower 330X ( fährt in der gesamten Fläche) / Rechts Robomow RS 630 ( fährt nur in der Hauptzone )
    Auf Grund der unterschiedlichen Mähbreite und Fahrgeschwindigkeiten der beiden Mäher, dienen die GPS-Bilder nur zur Darstellung der Flächenabdeckung innerhalb von 2h Mähzeit und
    sagen nichts über die Flächenleistung eines gesamten Zyklus aus!
    Am Ende des jeweiligen Gesamt-Zyklus, haben beide Mäher die Fläche sauber gemäht!




    Schnittbild:

    Beim Schnittbild kann ich keinen großen Unterschied bei den beiden Mähern feststellen.

    rasen.gif

    Beide Mäher hinterlassen eine sauber gemähte Fläche und bei scharfen Klingen / Messern augenscheinlich saubere Schnittkanten bei den Grashalmen. ( Ich habe jetzt die Schnittkanten nicht unterm Mikroskop betrachtet! )


    1-Husky.jpg 1-Robomow.jpg
    Schnittbild Husqvarna Automower links / Robomow RS 630 rechts

    Der hautsächliche Unterschied zwischen beiden Mähern liegt darin,
    das der Automower immer alle Bereiche der Fläche auf einer Höher hält
    und es
    beim Robomow durch die Zonen-Aufteilung zwischen der zuerst (Hauptzone) und der zuletzt gemähten ( z.B. Nebenzone 4 ) Fläche,
    auf Grund der ein/zwei Tage Zeitverzögerung leichte Rasen-Höchenunterschiede geben kann ( 0,5 - 1cm ca. )

    Beides hat Vor- und Nachteile.
    Der Husqvarna besetzt dadurch immer die gesamte Fläche und den Robomow kann man nur bestimmte Zonen der Gesammtfläche mähen lassen.


    Reinigung / Wartung / Ersatzteile / Zubehör:

    Beide Mäher sollten gelegentlich gesäubert werden. Ich mache dieses ca. 2 mal im Jahr. 1 mal mitten im Sommer und die "große" Reinigung übern Winter.
    Beim Husqvarna Automower 330X hat / kann man nicht viel großartig Reinigen im Vergleich zum Robomow. Beim 330X kann man die Verkleidung abnehmen diese von oben und unten Säubern und das gekapselte Chassis samt Messerteller reinigen ( Besen oder wie ich Vorsichtig mit Druckluft ).
    In den Innenbereich des Mähers kommt man ohne das Garantiesiegel zu brechen nicht. Daher empfiehlt es sich, den Automower zum Fachhändler zu bringen und ca. alle 2 Jahre durchchecken zu lassen ( Innenreinigung, Software Update, Austausch der Dichtung usw. )

    läuft-noch.jpg 1977327_505979839511210_1230136666_n.jpg Reinigung-1.jpg
    ( die beiden ersten Bilder zeigen "Extremfälle" und sollen nur animieren, eine Reinigung / Durchsicht durchzuführen )

    Reinigung-2.jpg
    ( bei beiden Mähern, lassen sich gut die Verkleidungen entfernen für eine Reinigung )

    Der Robomow kann auf Grund seines Modularen-Aufbaus vollkommen in seine Einzelteile vom "halbwegs Geschickten" Besitzern Zerlegt-Gereinigt und wieder zusammen Gebaut werden.
    Selbst das wechseln von z.B. Radmotoren, Akku, Mähmotoren ist fast ein "Kinderspiel". Zudem gibt es von Robomow im Internet zur Verfügung gestelle Hilfe-Videos.
    Durch sein schwimmend gelagertes Mähwerk und der separaten Mulchwanne,
    ist der Zeitliche Reinigungsaufwand aber etwas höher im Vergleich zum Automower ( ohne das öffnen des Chassis beim 330X durch den Fachhändler mit gerechnet ).
    Auch wenn man am Robomow vieles alleine machen kann, Empfiehlt es sich genauso wie beim Automower den RS alle zwei Jahre beim Fachhändler vorzustellen und auch gegeben falls Softwareupdates durchführen zu lassen.

    3.jpg 4.jpg 12.jpg 16a.jpg


    Ersatzteile:

    Für beide Mäher findet man im Internet eine große Auswahl an Ersatzteilen, wobei die Auswahl beim 330X doch etwas größer ist. Preislich sind die Ersatzteile für den in der Anschaffung dafür etwas teureren Husqvarna Automower wiederum etwas günstiger.
    Kauft man die Ersatzteile beim Fachhändler, findet man bei beiden Herstellern ein gut ausgebautes Händlernetz, wobei das Händlernetz von Husqvarna deutlich dichter ist.

    Support / Hilfe / Werkstatt:
    Die meisten Probleme die in der ersten Zeit auftreten sind falsche Konfigurationseinstellungen im Menü und eine fehlerhafte Installation der Verkabelung.
    Beim Husqvarna Automower ruft man dann in der Regel bei seinem Fachhändler an, um dieses telefonisch zu klären. Wenn dieses nicht möglich ist, bringt man den Mäher zum Händler oder dieser kommt vorbei.

    Robomow bietet zusätzlich zum Fachhändler-Service noch einen zweiten Weg an, um Hilfestellung zu leisten. ( sicherlich auch geschuldet aus dem nicht so dichten Händlernetz )
    Den Fernzugriff des Support direkt auf den Mäher per App.

    Support-Robomow.jpg
    Somit hat der Support-Mitarbeiter direkten Einblick in das Menü des Mähers und kann Störmeldungen auslesen bzw. Änderungen vornehme.
    Bei einem Hardware-Problem, muß der Mäher dann entweder zum Fachhändler oder in die Zentralwerkstatt von Robomow.


    Zubehör Erweiterungen:
    Für den Robomow ist das optionale Zubehör seitens des Herstellers sehr überschaubar. Man kann einen Signalgeber zum Betreiben einer separaten Zone, ein GSM-Modul ( ab 2016 Serie ) und ein Kabelbruch-Suchgerät nachkaufen.

    Signalgeber-RS.jpg GSM_Modul.jpg

    Ab 2016 bietet Robomow unter dem Namen "RoboHome" ebenfalls eine hochklappbare Garage für die Modelle RS und MS an.

    Garage-1.jpg Garage-2.jpg

    Im Menü muß dann die Option "Shelter / Garage" ausgewählt werden.
    Der Robomow fährt kurz Rückwärts aus der Garage, wenn der Regensensor reagiert, fährt der Robomow wieder in die Garage.


    Husqvarna hingegen bietet für seine Automower Baureihe doch etwas mehr an. Die Auswahl reicht von einer Garage, Gelände-Kit, LED-Kit, Radbürsten-Set, Signalverstärker, Wandhalterung, bis hin zum Connect-Modul für die App-Steuerung.

    Zubehör-1.jpg Zubehör-2.jpg Zubehör-3.jpg

    Aber warum Husqvarna für die Garage, die ansonsten sehr schön und durchdacht ist, ein Material gewählt hat, das bei Temperaturen unter 0 Grad nicht mehr draußen bleiben darf laut Hersteller, erschließt sich mir nicht.

    LED-Kit.jpg Radbürsten.jpg
    LED-Kit / Radbürsten für 330X


    Folgekosten:

    Messer: Die jährlichen Kosten für die Messer/Klingen der beiden Mäher belaufen sich je nach Fläche ca. auf 40 - 60,- EUR. Wie schon erwähnt, gibt es Möglichkeiten bei beiden Mähern, diese Kosten zu Minimieren, worauf ich aber bei diesem Vergleich nicht näher eingehe.

    Akku: Die Mittlere Lebensdauer der Akkus beider Mäher beläuft sich ca. auf 2000-3000 Ladezyklen, was in etwa 4-5 Jahre entspricht je nach Einsatz.
    Ein neuer 6Ah Akku den man selber wechseln kann, kostet beim Robomow ca. 380,- EUR und beim Husqvarna 330X ( 2 Stück verbaut ) je 140,- EUR ( 280,- EUR Gesamtpreis zzgl. Einbau durch den Fachhändler )

    Stromkosten: Angaben laut Hersteller

    330 X: 43 kWh/Monat bei einem Arbeitsbereich von 3.200 m2
    RS 630: 31 kWh/Monat bei einem Arbeitsbereich von 3.200 m2


    Fehlerquote:
    Bei meinen drei Robomows musste ich seit 2013 austauschen: bei einem RS 1x das Vorderrad

    Zum Husqvarna 330X kann ich noch nichts sagen, weil ich ihn erst seit Ende 09/2015 Besitze.

    Bis jetzt habe ich hier im Forum die Erfahrung gemacht, das viele Fehler oder Ausfälle der Mäher durch den Anwender geschuldet sind. Gerade bei der Installation passieren die meisten Fehler, was dann zu einer gewissen Unzufriedenheit bei manchen Leuten führt. Besonders beim Robomow durch seinen Kantenmodus, wird versucht den Begrenzungsdraht soweit wie nur irgendwie möglich an Zäunen, durch sehr enge Passagen, um zig Inseln usw., zu verlegen um so wenig wie nur irgendwie möglich Nacharbeiten zu müssen. Zudem habe ich hier im Forum schon Bilder gesehen von vermeintlichen Gärten, die einem "Panzer-Übungsplatz" sehr nahe kamen. Es ist nun mal so, das die Rasenroboter in ihrem Arbeitsbereich Grenzen haben und nicht überall hinkommen, wie zuvor per Hand mit dem Benzin oder Elektrorasenmäher.
    Öfters ist es eben auch Erforderlich, die Rasenfläche etwas an den Rasenroboter anzupassen, ohne eine Anpassung ist ein Rasenroboter auf den wenigsten Flächen sofort Problemlos einsetzbar. Das gilt im übrigen für alle Marken von Rasenrobotern.


    App:

    App-330-1.jpg App-330-2.jpg................................................ App-RS-1.jpg App-RS-2.jpg

    ( Husqvarna App links für Automower Connect Modul - Robomow App rechts ab Mod. 2014 )

    Robomow - die App-Funktion ( per Bluetooth ohne Folgekosten ) ist in der Serienausstattung ab Mod. 2014 enthalten und Funktioniert nur im Nahbereich bis zu ca. 20m
    Automower 330X - das Connect-Modul ( über Mobilfunk-Netz / Sim-Karte mit Folgekosten ) für die Nutzung der App, ist nicht in der Serienausstattung enthalten, Funktionier dafür "Weltweit".
    Beim Automower Connect-Modul, ist ab 2016 eine Husqvarna-Sim-Karte im Preis enthalten ( 2 Jahre Nutzung )
    (einen Vergleich der beiden App, erfolgt vielleicht später mal)



    Garantie:
    2 Jahre Husqvarna Automower 330X / 430X
    3 Jahre Robomow RS630 / RS635


    Sicherlich könnte man noch viel mehr und Detaillierter über die beiden Mähroboter schreiben aber die angesprochenen Themen sollten als Grundinformation erst mal ausreichend sein für Kaufinteressenten.
    Weiter Tipps, Hilfen und Eigenschaften, findet man hier im Forum von Usern, die bereits über eine gewisse Erfahrung verfügen und gerne Hilfestellung geben.



    persönliche Aufteilung der Rasenroboter auf meinen Flächen:


    Auf Grund der unterschiedlichen Arten meiner Flächen, werde ich wohl beide Mähroboter im Einsatz behalten.
    Der Robomow RS 630 kommt auf den Flächen zum Einsatz, wo Laubblätter und kleine Äste immer wieder mal auf der Fläche liegen und wo ich keine Rasenkantensteine setzen möchte bzw. er auch direkt an der Zaunkante entlang mäht.

    Der Husqvarna Automower 330 X wird auf einer Fläche eingesetzt, wo relativ wenig Baumbestand ist und er die Rasenkanten durch überfahren mit mähen kann.



    Ich hoffe Dir hat mein persönlicher Vergleich etwas weiter geholfen, um den richtigen Mähroboter von den beiden für deine Fläche zu finden.


    © by Schelm1

    Ich behalte mir das Recht vor, diesen Erfahrungsbericht / Vergleich zu Ändern und auf die jeweilige neue Situation anzupassen.
    Geändert von Schelm1 (18.10.16 um 20:53:53 Uhr) Grund: Installation , was beide Mäher nicht so mögen
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  2. Die folgenden 75 Benutzer sagen Danke zu Schelm1 für diesen Beitrag:

    19teddy72 (10.02.16), Abramis55 (23.12.15), ant|k (18.10.15), arnieWW (18.10.15), B.O. (18.10.15), Borismz (16.04.16), carsystem (27.04.16), ccnacht (27.05.16), ChrisB (18.10.15), Dampfeisen (12.12.15), delphin (25.09.16), Der RTler (18.10.15), dingo79 (13.05.16), e30stefan (28.09.16), erich.h (31.05.16), ezee1977 (14.01.17), firstnumber (19.10.16), flop (15.11.15), floriw2000 (04.10.16), Garome (09.08.16), geckochi (05.09.16), Getabo (20.09.16), getzer79 (18.10.15), ghecker (29.09.16), Hamimade (18.10.15), HDR (22.10.15), heiteck (10.08.16), hgmichna (10.10.16), HoniQKekzZ (07.07.16), Howdy (07.01.17), i-moove (18.10.15), JasonB (12.06.16), Jo Erg (26.04.16), Kuddelpda (17.02.16), Kugalu (01.05.16), Laurent (28.05.16), LouisCyphre1 (27.07.16), Löwenzahn (16.06.16), mac (19.10.15), Macuser (23.07.16), Makmilll (18.04.16), Martini (15.11.15), matze-pe (20.10.15), maxmerlin (18.10.15), menne22 (09.01.17), MichiD (28.10.15), moeuse1982 (19.10.15), mole (07.10.16), Novostar (19.10.15), OllerRolli (30.05.16), Olli67 (18.10.15), partfinder (18.10.15), passatmani (18.10.15), peddy (27.07.16), Pfanni 1 (12.10.16), PoPs (20.09.16), portumxx (24.05.16), Ric333 (18.10.15), robojoy (18.10.15), Roboschnobo (28.07.16), Roboscootr (18.10.15), rowax (15.11.15), Rupert (05.06.16), sauberli (11.10.16), schleicher (17.08.16), schnagga (04.09.16), seyko (24.04.16), Speedin (04.11.15), subaje3 (28.10.15), sunny66 (21.07.16), Thierry (08.05.16), ToBü96 (10.02.16), tom.riddle (20.04.16), vforce (27.06.16), waterl00 (21.03.16)

  3. #2
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Ich möchte noch einmal ausdrücklich Betonen, das es meine bisherigen Erfahrungen, auf meiner Fläche sind und das es Abweichungen bei anderen Benutzern geben kann.
    Beide Mähroboter laufen bei mir im Parallelbetrieb und können von mir direkt verglichen werden.
    Geändert von Schelm1 (18.10.15 um 12:18:28 Uhr)
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Schelm1 für diesen Beitrag:

    passatmani (18.10.15)

  5. #3
    Moderator
    Registriert seit
    21.08.14
    Ort
    Augsburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.819
    Danke: 197

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Ein sehr ausführlicher Vergleich!
    Bosch Indego, Bj. 2014 (FW 5.9_406)

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke zu ChrisB für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  7. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hamimade
    Registriert seit
    10.05.15
    Ort
    Schwarzwald
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    139
    Danke: 4

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Perfekt und nachvollziehbar beschrieben ! Sehr gute Hilfe für Unentschlossene !
    Gruß
    Hartmut

    Robomow MC 500 2015 Black - Line

    http://bachlauf.wordpress.com/

  8. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Hamimade für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  9. #5
    Super Profi Benutzer Avatar von partfinder
    Registriert seit
    15.04.15
    Ort
    Wahlrod
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.223
    Danke: 190

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    ich bin angenehm überrascht, wie neutral du doch an diesen Vergleich rangegangen bist. Sehr ausführlich und mit Sicherheit äußerst hilfreich für zukünftige Interessenten. Dickes Lob!
    Husqvarna Automower 320
    Irobot Braava 380
    Neato BotVac Connected

  10. Der folgende Benutzer sagt Danke zu partfinder für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  11. #6
    Super Profi Benutzer Avatar von Olli67
    Registriert seit
    03.05.14
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.675
    Danke: 128

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Super Beitrag, Danke für die viele Mühe, Inhaltlich deckt sich das mit meinen Erfahrungen, kleine Anmerkung von mir, das Display vom Robomow, ist zwar sehr einfach aber bei jedem Licht gut abzulesen das Automower Display hat mehr Inhalt und sieht besser aus, ist aber bei starker Sonneneinstrahlung nicht so gut abzulesen, ich bin aber auch Sehbehindert ein Normal sehender hat vielleicht keinen Probleme damit.

    Schön das es jetzt so einen Vergleich gibt, nun kann jeder Kaufinteressent, selbst an Hand des Vergleiches entscheiden was für Ihn das bessere Gerät ist.
    Husqvarna AM 330X auf 1200qm AM 320 auf 750qm
    Bewässerung RainBird
    Smart Home Lite Fibaro

  12. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Olli67 für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  13. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    01.05.15
    Land
    D
    Beiträge
    72
    Danke: 5

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Sehr ausführlich!

    Kleine Anmerkung von mir:
    -Der 330x kann auch am Begrenzungsdraht in die jeweilige Zone und zurück zur LS fahren. Die Suchkabel werden nicht unbedingt benötigt, sind aber durchaus sinnvoll.
    -Der gefahrene Weg im Connect ist mMn auf eine halbe bzw. eine Stunde begrenzt. Er löscht also alle älteren Fahrspuren In der Darstellung. Ist zumindest bei mir so.

    Ist dir mal am RS aufgefallen, dass er den Rasen vorne platt fährt und das heruntergedrückte Gras nicht mäht? Das habe ich bei meinem Nachbarn beobachtet in einem schmalen Bereich, den er im mäanderndem Kantenmodus mäht.
    Ich halte ja irgendwie die Konstruktion mit drei Rädern (eines vorne) für "unglücklich". Gerade auch im Hinblick auf die Sicherheit...

    Ansonsten wie immer gute Arbeit

    Heinz


    Sent from my iPad using Tapatalk

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Heinzmann für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  15. #8
    Profi Benutzer Avatar von getzer79
    Registriert seit
    15.02.15
    Ort
    Sachsen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    569
    Danke: 21

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    So viel habe ich seit Wochen nicht mehr gelesen...

    Aber kann die Vor und Nachteile wie beschrieben mir sehr gut vorstellen...
    Eine super Geschichte für jeden der noch vor dieser Entscheidung steht... Glücklich werden aber alle mit dem oder dem Teil...

    Danke Schelm...

    Mfg René.
    Ich habe den AM 320 für den Garten...
    Frau hätte gern nen Saugroboter, aber....
    Und den Rasen von Schel... ... In Arbeit..
    Und etwas Gedult von anderen....

    Läuft....

  16. Der folgende Benutzer sagt Danke zu getzer79 für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  17. #9
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    -Der 330x kann auch am Begrenzungsdraht in die jeweilige Zone und zurück zur LS fahren. Die Suchkabel werden nicht unbedingt benötigt, sind aber durchaus sinnvoll. - hatte ich doch in etwa geschrieben oder hat es jemand gelöscht ?
    -Der gefahrene Weg im Connect ist mMn auf eine halbe bzw. eine Stunde begrenzt. Er löscht also alle älteren Fahrspuren In der Darstellung. Ist zumindest bei mir so. - ich habe ein separates GPS verwendet für beide Mäher

    das originale GPS vom 330X würde sonst so aussehen

    GPS-330.jpg
    ( ist aber von einem anderen Tag )

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  18. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.15
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    15
    Danke: 1

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Vielen Dank für diesen sehr ausführlichen neutralen Vergleich!

  19. Der folgende Benutzer sagt Danke zu DeejayT für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  20. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    01.05.15
    Land
    D
    Beiträge
    72
    Danke: 5

    Standard Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ...

    Zitat Zitat von Schelm1
    ...hatte ich doch in etwa geschrieben oder hat es jemand gelöscht ?


    Zitat Zitat von Schelm1
    Für diese Flächen bietet der Automower 330X eine zweite Möglichkeit an. Ähnlich wie beim Robomow, kann man Fernstartpunkte setzen, an den der 330X dann anfängt zu Mähen. Nur mit den Unterschied, das der Automower nicht am Begrenzungsdraht zu diesen Punkten fährt, sondern an den zwei Suchkabeln.
    Wenn, dann hat jemand etwas hinzugefügt. ;-)

    Das externe GPS hatte ich überlesen


    Heinz


    Sent from my iPad using Tapatalk
    Geändert von Heinzmann (18.10.15 um 16:26:56 Uhr)

  21. #12
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ...

    Zitat Zitat von Heinzmann Beitrag anzeigen
    Das externe GPS hatte ich überlesen
    jetzt steht es wieder drin, ist wahrscheinlich durch die Anpassungen "abhanden" gekommen gewesen
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  22. #13
    Super Profi Benutzer Avatar von robojoy
    Registriert seit
    18.04.14
    Land
    Österreich
    Beiträge
    3.183
    Danke: 115

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    tolle analyse - wie immer sehr detailiert und umfangreich - gratuliere!
    Früher tanzte ich mit einem Wolf im Garten, jetzt habe ich einen RS 630 an der Leine ...
    Und warum wurde es bei mir ein Robomow? Einfach deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1)
    Alle meine Empfehlungen bzw. Tipps sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!
    "Terminator T 800" (RS 630 / V 2.19 / Modell 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 22.00 - 8.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12)

  23. Der folgende Benutzer sagt Danke zu robojoy für diesen Beitrag:

    Schelm1 (18.10.15)

  24. #14
    Profi Benutzer Avatar von Novostar
    Registriert seit
    09.10.14
    Ort
    Robohausen
    Land
    Österreich
    Beiträge
    720
    Danke: 134

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Du meine Güte, mit so einem Bericht hätte ich nicht gerechnet!

    Sehr guter Vergleich, leicht verständlich geschrieben und nachvollziehbar, top Arbeit.

    Eine wahrliche Bereicherung des Forums und sollte auch in div. Internetseiten und Medien publiziert werden - anstatt der zT. gekauften und voreingenommenen Vergleiche.
    Robomow RC306 Premium White (Modell 2015 - V1.83) mit RHK-C Messer!
    iRobot Roomba 770 / Braava 380T

  25. Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke zu Novostar für diesen Beitrag:

    mac (19.10.15), Olli67 (19.10.15), Schelm1 (19.10.15)

  26. #15
    Neuer Benutzer Avatar von moeuse1982
    Registriert seit
    28.05.15
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    27
    Danke: 6

    Daumen hoch AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Super erfasster und neutraler Bericht!

    Die Unterhaltskosten hast du ja bereits aufgeführt, wie hoch ist der Unterschied der Anschaffungskosten?

  27. Der folgende Benutzer sagt Danke zu moeuse1982 für diesen Beitrag:

    Schelm1 (19.10.15)

  28. #16
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Zitat Zitat von moeuse1982 Beitrag anzeigen
    Super erfasster und neutraler Bericht!

    Die Unterhaltskosten hast du ja bereits aufgeführt, wie hoch ist der Unterschied der Anschaffungskosten?
    die beiden Mäher kosten bei gleichem Modelljahr annähernd das gleiche ( Online ).
    Nur wenn man den 330X auch mit App-Funktion haben möchte, welche beim RS schon Serienmäßig verbaut ist,
    kostet der 330X +/- ca. 200,- EUR mehr.

    Vom Prinzip her Kosten die Mäher aller Namhaften Hersteller bei gleicher Flächenleistung und Ausstattung ca. alle das gleiche.
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  29. Der folgende Benutzer sagt Danke zu Schelm1 für diesen Beitrag:

    moeuse1982 (20.10.15)

  30. #17
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Änderung:

    für Zubehör Husqvarna Automower 430X Modell 2016
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  31. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.10.15
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    11
    Danke: 1

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Auch ich sage danke. Das ist aufschlussreich, auf den Punkt gebracht und leicht verständlich. Ich tendiere zum 330 X. Aber noch ist bei meinem Wankelmut nichts entschieden. Der Fachhändler offeriert mir einen Preis incl. Kabel in die Erde verlegen von 4.000 Euro mit zwei Ladestationern. Bei einem Grundstück von 4.500 qm und einer Rasenfläche von etwa 2000 qm etlichen Baumen (die ich zujm grußteil noch aufasten muss) und einigen frei stehenden Bambusstauden / sowie einigen vom Mähen ausgeklammerten Inseln.

  32. #19
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    er hier mag Wahrscheinlich beide Mäher

    Geruch.jpg
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

  33. #20
    Admin Avatar von Schelm1
    Registriert seit
    07.03.13
    Ort
    Fragen zu den Robotern bitte im Forum stellen und nicht per PN oder Chat!
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    14.961
    Danke: 1956

    Standard AW: Vergleich Husqvarna Automower 330X (430X ab 2016) mit Robomow RS 630 (RS 635 ab 2

    Ergänzung:
    Geometrische Anordnung der Messer
    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 330X für 11.500m² / Vorwerk VR200 /BotVac D85 + Connected / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / Hunter Bewässerungsanlage / Xiaomi Mi / Samsung Navibot 8895 und 8981 / ILIFE A4
    ---> meine Alben <--- / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <---/ Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •