Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Neato Signature - falsche Erwartungen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.14
    Beiträge
    1

    Standard Neato Signature - falsche Erwartungen?

    Hallo!

    Ich habe mich neu angemeldet in diesem Forum da ich einen Neato Signature gekauft habe und nun nach seiner ersten Woche im Einsatz überlege, dass er vielleicht doch nicht das richtige für meine Wohnung ist und ggfs zurück muss.

    Vielleicht erstmal ein paar Infos zur Wohnung, insgesamt 3 Zimmer, 86 qm, 80% Parkett, 15% Fliessen, 5% Teppich. Die Base ist im Gästezimmer aufgestellt.

    Was mir in der ersten Woche Einsatz aufgefallen ist:

    - Der Neato ist super laut (hier habe ich gelesen, dass ein Tausch der Bürste durch die des Vorwerk VR100 helfen kann). Lautstärke ist aber nicht so schlimm, da er ja eh laufen soll wenn man nicht daheim ist.

    - Saugkraft ist gut, leider bekommt er die Ränder und Ecken nicht hin, aber das war auch vor dem Kauf bekannt

    - Akkulaufzeit ist um die 80 Minuten, danach zurück zur Ladestation

    Was mich nervt und weswegen ich überlege, ihn zurück zu schicken:

    - Es gibt ein paar Möbel, wo er sich sozusagen "fest fährt" und immer wieder versucht, über eine Hürde zu fahren... Ich kann ja verstehen, wenn er es 2-3 Mal versucht, aber minutenlang? Das nimmt ihn doch nur Akkulaufuzeit weg... Leider ist es nicht möglich, diese Möbel wegzustellen (alles was nur geht habe ich bereits weg gestellt, z.B. Stühle auf Tisch, Hocker auf Couch gestellt, etc). Nachdem er dann 10 oder gar 15 Mal versucht hat, das Hindernis zu überfahren (ganz konkret ist das ein Metallgestell eines Sessels) versucht er endlich, einen anderen Weg zu fahren.

    - Der Neato fängt immer mit dem Saugen des Gästezimmers an, und fährt standing da hin zurück (ich schätze mal um zu checken, dass seine Base noch da steht), dadurch verliert er natürlich Zeit und schafft in 80 Minuten im besten Fall um die 55-60 qm, so dass mindestens ein Zimmer nicht gesaugt wird.

    - Zuletzt wundert mich auch, dass man auf dem Teppich sehr klar die Spuren (der Räder oder der Bürste?) sehen kann, die der Neato beim Saugen hinterlässt...

    Was meint Ihr? Sind meine Erwartungen zu hoch? Würde ein Austausch der Bürste was bringen? Sollte ich ein Software Update versuchen, evtl hilft das beim "fest fahren"?

    Vielen Dank für euer Feedback!

    VG Claus

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    16.01.13
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    37

    Standard AW: Neato Signature - falsche Erwartungen?

    Deine Erfahrungen sind eigentlich sehr positiv (Laufzeit). Die Bürste vom VR hat der Signature m.W. schon. Ecken-Problematik liegt an einem iRobot-Patent auf die Seitenbürste in den USA, daher wird Neato für das Heimatland niemals eine Seitenbürste einbauen können - nur über den Umweg "Vorwerk" im Ausland. Spuren auf dem Teppich sieht man m.E. mit jedem kräftigen Handstaubsauger auch.

    Zwecks wiederholtem Base-Zimmer-Anfahren: Base bestenfalls zentral positionieren.
    Zwecks Möbelfestfahren: Magnetband drumherum oder Klettermöglichkeit durch Modifikation am Möbelstück verhindern

    Ich glaube, die Erwartungshaltung war ein wenig zu hoch. Die Geräte sind für die meisten noch kein Alltagsgegenstand... Und Konkurrenzprodukte machen es z.T. noch schlechter

  3. #3
    Benutzer Avatar von saugrüssel
    Registriert seit
    25.07.13
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    86

    Standard AW: Neato Signature - falsche Erwartungen?

    Hallo Clausen77,

    aus meiner Sicht sind Ihre drei letzten Fragen (Erwartungen/Bürste/Update) in dieser Reihenfolge zu beantworten: Ja - Ja - Nein

    Der Signature wird als neuestes Modell von Neato Robotics bereits mit dem derzeit aktuellsten Software-Stand ausgeliefert, ein Update ist derzeit noch nicht in Sicht.

    Die Standard-Gummi-"Bürste" von Neato ist ein potenzieller Krachmacher, wechseln Sie besser zu der sogenannten "Allergie-/Tierhaarbürste" von Neato, die baugleich mit der Bürste des Vorwerk VR100 ist. Wobei ich persönlich, nebenbei bemerkt, den VR100 ohnehin für das leistungsfähigere Gerät halte, nicht allein nur wegen seiner zusätzlichen Seitenbürste. Hier im Forum wurden die Unterschiede schon desöfteren lebhaft diskutiert. Mag sein, dass die Saugleistung beim Signature gegenüber seinen Vorgängermodellen inzwischen verbessert wurde, als Besitzer eines XV-25 und zweier VR100 kann ich aus Erfahrung nur sagen, dass im direkten Vergleich das Vorwerk-Gerät schon auch wegen seiner fortschrittlicheren Akkutechnologie und Motorleistung insgesamt noch etwas mehr Power als seine Verwandten hat. Allerdings ist das alles, zugegeben, Jammern auf hohem bis höchstem Niveau! Denn im Vergleich zu derzeitigen Konkurrenzprodukten, nein danke... aber das ist ein anderes Thema.

    In Bezug auf Ihren Sessel: Falls Sie den Vorschlag von Gizmo0001, das Möbelstück per Magnetstreifen zur verbotenen Zone zu erklären, nicht umsetzen können bzw. wollen, hätte ich noch einen überlegenswerten Tipp. Legen Sie eventuell während des Saugens eine Decke, Tischläufer o. ä. quer über die Sitzfläche, so dass die Enden links und rechts so weit herunter hängen, dass der Sauger sie als Hindernis erkennt und erst gar nicht durchzufahren gedenkt. So habe ich's jedenfalls erfolgreich bei einem Schaukelstuhl praktiziert. Sähe als Dauerdekoration zwar ein wenig seltsam aus, aber was tut man nicht alles, um seine Wohnung zumindest vorübergehend an die Vorlieben seiner Saugsklaven anzupassen! Ich habe bei meinen regelmäßigen Maßnahmen, es meinen Robbis möglichst recht zu machen, schon oft gedacht, dies könnte der Stoff für einen lustig anzusehenden Film sein - käme bei YouTube von den Klicks her vermutlich gleich nach den Roomba-Katzen!
    Geändert von saugrüssel (27.02.14 um 04:41:39 Uhr)
    Beste Grüße
    vom
    Saugrüssel


    Saugrüssels sau(g)starker Saugpark (Stand Juli 2014):
    • 1 Vorwerk VR 100 ("Stan") seit Juni 2013
    • 1 Vorwerk VR 100 ("Ollie") seit Juli 2013
    • 1 Neato XV-Signature ("Blacky") seit März 2014
    • 1 Neato XV-12 ("Lucky") seit Juni 2014

    Ehrend gedacht werden soll an dieser Stelle all jenen
    Roombas, Samsungs und anderen Robbies, die in der
    Vergangenheit vergebens um meine Gunst buhlten!

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.06.13
    Beiträge
    22

    Standard AW: Neato Signature - falsche Erwartungen?

    Ich kann meinen beiden Vorrednern nur zustimmen. So ein Sauger ist leider keine "eierlegende Wollmilchsau". Der Neato ist schon einer der besten Sauger auf dem derzeitigen Markt. Selbst wenn du ihn zurückschickst, wirst du was besseres kaum finden. OK, der VR100 ist natürlich auch super, aber auch teurer.

    Wenn dich der Lärm stören sollte (allerdings schreibst du ja, du lässt den Neato nur laufen, wenn du ausser Haus bist), dann lohnt sich der Tausch gegen die Vorwerk-Bürste, denn die ist schon merklich leiser.

    Die Basis-Station steht evtl. zu versteckt für den neato, vllt. findest du hier noch einen zentraleren Platz?

    80 min Laufzeit ist super, das hat meiner selbst im Neuzustand nicht geschafft (nur eine knappe Stunde).

    Alles in allem bleibt sonst als Alternative nur selber saugen

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.02.14
    Beiträge
    12

    Standard AW: Neato Signature - falsche Erwartungen?

    Wir hatten den Vorwerk Kobold VR100 eine Woche zum Testen und haben ihn anschließend zurück gegeben, da er uns zu laut (90 db auf Stein-Boden) war und sich regelmässig im Kinderzimmer fest fuhr (1,5 cm hoher Relief-Teppich, der diagonal zum Zimmer liegt).

    Unsere Wahl fiel dann auf den LG HomeBot 3.0 Square.
    Das Gerät überzeugte uns durch seinen leisen Betrieb, so dass man es auch mal nachts arbeiten lassen kann.
    Außerdem fuhr es sich kaum fest (Wir haben allerdings festgestellt, dass der Kinderzimmer-Teppich anscheinend eine echte Herausforderung für Roboter-Sauger zu sein scheint.)
    Bei einem Preis von gerade mal 380 € (Amazon Italien) ist es preisgleich mit dem Neato Signature XV.

    Im Alltag hat sich die Fernbedienung als ganz großes Plus erwiesen:
    Mit einem Kleinkind im Haus landet beim Essen sehr viel auf dem Boden.
    Anschließend können wir nach Beseitigung der groben Teile (Wurst, Reis, Brötchenhälften ;-) den HomBot zum Esstisch fahren und eine Spotreinigung starten. Das spart unglaublich viel Zeit.

    Schade finde ich, dass es keine Möglichkeit gibt, den HomBot zu begrenzen. Die einzige Möglichkeit ihn von unserem Hochfloor-Teppich im Wohnzimmer fern zuhalten, ist den Mop-Aufsatz zu verwenden oder den Sensor für den Mop mit Tesafilm fest zu kleben. Leider ignoriert er dann auch den Kinderzimmer-Teppich. Damit können wir aber leben, da das Kinderzimmer meist eh aufgeräumt werden muss, bevor der Sauger rein darf

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •