5 Jahre Garantie Erfahrungen

  • Hallo saugrüssel,


    danke für das Update hier im Roboterforum. Es tut uns wirklich sehr leid, dass die Reparaturabwicklung so viel Zeit in Anspruch genommen hat.


    Wie bereits erwähnt, werden wir im Zuge von Lieferantengesprächen unbedingt als nötige Verbesserungsmaßnahme in der Zusammenarbeit aufnehmen. Es darf natürlich nicht passieren, dass unsere Kunden aufgrund fehlender Kommunikation so lange auf ihr Gerät verzichten müssen. Auch die Kommunikation mit unseren Kunden werden wir beim nächsten Lieferantengespräch ansprechen.


    Es freut uns jedoch, dass Sie das Gerät nun zurückhaben und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit dem kleinen Helfer.


    Freundliche Grüße,

    das myRobotcenter-Team

  • Hier ein kurzes Feedback zu der 5-Jahres-Garantie von myRobotcenter von meiner Seite.


    Ich habe 2016 einen Neato Botvac Connected dort erworben. Dieser hat die seitliche Bürstenfunktion eingestellt, und zusätzlich hat sich der Staubfangbehälter immer schlechter einsetzen lassen - und ist zuletzt bei jedem Huckel rausgesprungen.


    Das Gerät zu LetMeRepair eingesandt, von dort kam nur eine knappe Rückmeldung - Gerät defekt, nicht reparierbar. Also nochmal das 5-Jahres-Zertifikat per Mail nachgereicht und darum gebeten, den Kostenvoranschlag (bzw. die Exitus-Bescheinigung) an den Händler weiterzuleiten.


    Von dort kam heute (nur zwei Tage später) folgende Nachricht: "eine Reparatur des Gerätes ist leider nicht mehr möglich gem. LetMeRepair. Daher werden wir das Gerät zum Zeitwert gem. Garantiebestimmungen der 5 Jahresgarantie gutschreiben."


    Rein präventiv habe ich mir mittlerweile dort auch einen neuen Neato bestellt (in diesem Fall den D7) - allerdings mit der festen Gesinnung, das Gerät zu retournieren, falls es mit der Garantie Mucken gibt.


    Kurzum: Durch die Beiträge hier war ich doch recht verunsichert, ob die Garantie im Fall der Fälle wirklich greift, oder ob man den schwarzen Peter dem Kunden zuschiebt - "nicht sachgerecht gereinigt" o.ä. kann man bei einem drei Jahre alten Gerät, das täglich gelaufen ist, vermutlich immer anbringen.


    Insofern bin ich wirklich mehr als zufrieden mit dem Service (und eben auch der 5-Jahres-Garantie) von myRobotcenter. Im dritten Jahr bekommt man 80% des Anschaffungspreises erstattet, so dass die Neuanschaffung des D7 somit (fast) kostenneutral ist.

  • Update: Drei Tage Reaktionszeit vom Erhalt des Kostenvoranschlags seitens LetMeRepair an myRobotCenter (mit der Bitte um meine IBAN-Nummer), insgesamt dann eine Woche bis zum Erhalt der Rückerstattung (Kauf vor 2½ Jahren, 80% Zeitwert) -> ohne jedwede Komplikationen -> finde ich schon sehr ordentlich. Ohne die Garantieerweiterung wäre das vermutlich ein Totalschaden gewesen ... insofern kann ich (aus der jetzigen Erfahrung) sowohl myRobotCenter als auch die angebotene Garantieerweiterung wirklich wärmstens empfehlen.

  • Da müsste man sich mal genau die Garantiebedingungen durchlesen. Ich als Nicht Jurist , gehe erstmal davon aus, dass mir bei einem Schaden, dass Gerät (ausgenommen deren Verschleißteile ) innerhalb der 5 Jahre ersetzt wird. und hier auch keine 80-70-60% gut geschrieben werden. Ich habe meine Scooba 450 auch von myRobot, mit einer 5 Jahres Garantie (läuft noch über ein Jahr) . Ich habe jetzt im Moment kein Problem, aber das würde mich schon interessieren, in wie weit die Garantie greift.

    Equipment:

    Saugroboter: Xiaomi Mi 1.Gen.:thumbup:Roborock S50:thumbup:Deebot R98:thumbdown::cursing:IRobot I7 :thumbdown: IRobot 980 (für 4 Tage) :thumbdown:Roborock S 55:thumbup:

    Wischroboter: IRobot Jet 240:thumbdown: IRobot Braava 390 T :thumbup: Putzroboter: IRobot Scooba 385 :), IRobot Scooba 450 mit Dry Station:thumbup:

    Fensterputzroboter: Winbot 450 :thumbdown:, Hobot 288 :thumbup:Coprose :thumbdown:

    Smarthome:2x Alexa Echo, Google Home, 5x Xiaomi Yeelight, 10 x TP LInk :thumbup:

    Grillroboter: Grillbot :):thumbup:

    Putzen ist nichts für Feiglinge


    Liebe Grüße Scoobi 3

  • Da müsste man sich mal genau die Garantiebedingungen durchlesen. Ich als Nicht Jurist , gehe erstmal davon aus, dass mir bei einem Schaden, dass Gerät (ausgenommen deren Verschleißteile ) innerhalb der 5 Jahre ersetzt wird. und hier auch keine 80-70-60% gut geschrieben werden. Ich habe meine Scooba 450 auch von myRobot, mit einer 5 Jahres Garantie (läuft noch über ein Jahr) . Ich habe jetzt im Moment kein Problem, aber das würde mich schon interessieren, in wie weit die Garantie greift.

    Ich bin auch kein Jurist, aber für meine Begriffe ist die Leistung hier klar und offen beschrieben und nicht irgendwo versteckt worden oder „überraschend“ in irgendwelchen AGB untergebracht.


    Hab nix von von dort, bin also unbeteiligter Dritter, aber wenn ich was inkl. der 5 Jahresgarantie kaufen würde, wäre für mich klar erkennbar, was ich bekomme...

    Seit Dezember 2016 GARDENA smart Sileno
    Bis Dezember 2016 Yardforce SA 900

  • Ohje! Na dann weiß ich ja jetzt, das ich dort nicht einkaufen werde! Ist halt immer so eine Sache mit Bestellungen im Ausland.


    Habe im Internet Versicherungen (3-5 Jahre) gefunden, die man selbst für knapp 50€ abschließen kann. Ob das Procedere im Garantiefall besser ist, kann ich nicht sagen.


    Aufgrund der Verunsicherung habe ich mich jetzt eben für einen mähroboter entschieden, wo der Hersteller selbst 4 Jahre Garantie anbietet.


    Ostergrüße

    Rainer

  • Lieber der_Rainer,


    falls du Fragen zur 5-Jahresgarantie hast, kannst du uns diese gerne stellen. In unserem Online-Shop ist offengelegt, wann die Garantie greift und was passiert, wenn die Garantie aufgrund eines Defekts in Anspruch genommen werden muss. Wir lassen unsere Kunden bei einer Reparatur nicht im Stich! Es ist jedoch so, dass die Reparatur selbst meist durch den Hersteller abgewickelt wird - was auch bei anderen Händlern so ist, da dies Restriktionen vom Hersteller sind.


    Falls wir dir also noch offene Fragen beantworten können, lass es uns gerne wissen.


    Liebe Grüße,

    das myRobotcenter Team

  • Nie wieder werde ich bei Myrobotcenter etwas bestellen.Wenn man etwas kauft alles schön und gut aber weh es kommt zum Garantie fall.!!!! Dafür aber ein 5 Jahre Garantie anbieten wahrscheinlich 5 Jahre Wartezeit sind damit

    Fehler, fataler Fehler.

  • Pagani86

    Der Post hätte auch einmal gereicht und nicht hier doppelt gemoppelt posten. Der Zwillingsbeitrag wird entfernt.

    Haus mit 120m²: EG: Roborock S50 alias "Robi 3" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.5.7_002008 / App 5.6.60 (Beta)

    OG: Cecotec Conga 4090 alias "Robi 4" (installiert seit 11.01.2020) FW S3.3.8.23.42R / App 1.0.6

    Bad / Küche: iRobot Braava Jet 240 (installiert seit 17.02.2020)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2"

    FW 3.45 / Landroid APP for Android 1.1.15 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Hallo zusammen,


    dies wird ein sehr umfangreiches Posting (Teil 2 folgt). Anlass hierfür ist meine Absicht, einen Mähroboter bei MRC zu kaufen. Die hier und anderswo zu findenden, sehr unterschiedlichen Erfahrungen hatten mich nach stundenlangem Lesen doch stark verunsichert und waren Grund genug, mich einmal genauer mit deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Garantiebedingungen (GarB) auseinanderzusetzen und mir eine eigene Meinung über die negativen Postings im Web zu bilden.


    Ich ziehe einmal die AGB von MRC vor. MRC ist eine GmbH mit Sitz in Österreich. Einigen Postings ist die Befürchtung zu entnehmen, dass österreichisches Recht gilt. Panikmache, denn es stimmt nicht: Nach §14 AGB gilt ausschließlich deutsches Recht, der deutsche Michel muss sich also nicht auf unbekanntes Terrain wagen. Hinzu kommt ein 30tägiges (statt 14tägiges) Widerrufsrecht, bei dessen Ausübung sogar ein kostenloses Retourenlabel zur Verfügung gestellt wird. Und wo sonst habt Ihr schon einmal einen solchen Hinweis in Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen: „Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.“ ? Wenn ich jemals leicht verständliche, kompakte und faire AGB gelesen habe, dann hier.


    Dem Kunden stehen beim Kauf bei MRC drei Rechte nebeneinander zu: Gewährleistung, Hersteller- und Händlergarantie.


    Bei der gesetzlichen Gewährleistung geht es um Mängel, die das Produkt bereits bei der Übergabe aufweist. Der Kunde muss nach Ablauf von 6 Monaten beweisen, dass der Mangel bereits bei Übergabe gehabt hat, wenn der Verkäufer das bestreitet. Das schwächt die Position des Käufers. Erstens aber habe ich nicht finden können, dass MRC hiervon über Gebühr oder auch nur häufiger Gebrauch macht. Zweitens und vor allem wäre das wegen der eigenen 5jahres-Garantie auch völlig sinnfrei, denn der Käufer würde sich sofort auf diese berufen können, weil sie einen Fehler bei Übergabe gerade nicht voraussetzt. Zur Abwicklung: Der Gewährleistungsanspruch ist ein Anspruch des Käufers ausschließlich gegenüber dem Verkäufer. Wenn dieser aber selbst keine Reparaturen durchführen darf, was meist der Fall ist, muss er den Artikel also zuerst nach eigener Prüfung, ob überhaupt ein Mangel vorliegt, zum Hersteller schicken und dessen Bestätigung sowie die Reparatur abwarten. Und das kann dauern... Wenn also der Händler in Abstimmung mit dem Hersteller anbietet, dass man sich unmittelbar an den Hersteller oder dessen Dienstleister wenden kann, sollte man das als hilfreichen Hinweis sehen und sich nicht noch darüber beschweren. Wer seine Gewährleistungsansprüche unbedingt über MRC geltend machen will, kann das natürlich tun, hat aber keinen tatsächlichen oder rechtlichen Vorteil davon.


    Es ist natürlich erfreulich, wenn auch der Hersteller eine Garantie gewährt. Verpflichtet ist er hierzu nicht. Diese kann Inhalt und Dauer der Gewährleistung entsprechen, muss aber nicht. Der Käufer kann entscheiden, die Garantie anstelle der Gewährleistung oder auch nach der Ablehnung eines Garantieantrages in Anspruch zu nehmen. Er muss dann aber wissen, dass er sich nicht mehr auf eine gesetzliche Regelung verlassen kann, sondern der Hersteller die Ansprüche nach eigenem Gutdünken in seinen GarB ausgestalten und beschränken darf. Das betrifft oft Nebenleistungen wie Versandkosten, die Definition von „Verschleißteilen“, die nicht oder nur teilweise ersetzt werden, oder auch ein teilweises Abwälzen der Kosten auf den Käufer, z.B. Material kostenlos, Arbeit vom Kunden zu bezahlen oder umgekehrt. Es gibt jede Menge Spielarten, die alle rechtens sind, weil die Garantieleistung schon als solche freiwillig ist. Man sollte sich bei der Beurteilung selbstkritisch fragen, ob es sich tatsächlich um einen Garantiefall handelt. Ist das nämlich nicht der Fall, wird der Hersteller kaum bereit sein, z.B. Versandkosten zu tragen. Um es hier noch einmal zu betonen: Im Gegensatz zur Gewährleistung hat der Verkäufer, hier MRC, mit der Herstellergarantie nichts zu tun ! Man sieht schon, dass die Herstellergarantie schon allgemein nur selten praktische Bedeutung gewinnen wird.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Und hier der zweite Teil:


    Sinnvollerweise nutzt man wo möglich die gesetzlich geregelte Gewährleistung und ab deren Ablauf die Händlergarantie. Wenn man das Gerät direkt an den Hersteller oder dessen Dienstleister schickt, sollte man als Käufer klarstellen, dass man die Gewährleistung gegenüber dem Händler in Anspruch nimmt, und nicht etwa die (schwächere) Herstellergarantie. Deshalb den Gewährleistungsfall zuerst bei MRC anmelden und sich an den Hersteller verweisen lassen, um erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen.


    MRC bietet nun eine zusätzliche Händlergarantie von 5 Jahren. Damit ist man je nach Herstellergarantie weitere Jahre zusätzlich gegen einen Defekt des Gerätes abgesichert. Allerdings empfehle ich jedem, da nicht blauäugig heranzugehen. MRC verlängert im Grunde nur die Dauer der Herstellergarantie auf einen relevanten Zeitraum, ist mit der eigentlichen Abwicklung aber nicht befasst und leistet (dafür hat man eine Versicherung abgeschlossen) lediglich Geldersatz für die Kosten, die der Hersteller nach Ablauf seiner eigenen Garantie nicht mehr trägt. Alles, aber auch wirklich alles, was sie darüber hinaus unternehmen, ist guter Kundenservice, also Kür, nicht Pflicht ! Ohne die 5jährige Händlergarantie hätte man... gar nichts: Man würde sich an den Hersteller bzw. dessen Reparaturservice wenden, hätte den gleichen Ärger wie mit oder ohne Herstellergarantie, bezahlt aber in jedem Falle alles selbst, einschließlich Versandkosten, Gebühr für den Kostenvoranschlag etc. Punkt. Zudem könnte sich der Händler nach 6 Monaten auf die Umkehrung der Beweislast berufen, man kämeselbst in den ersten Jahren nur mit der eingeschränkten Herstellergarantie weiter. Die ab und an erhobene Behauptung, es werde einfach alles als Verschleißteil abgetan, um sich vor der Eintrittspflicht zu befreien, wurde bisher durch keinerlei Tatsachen hinterlegt.


    MRC hat es tatsächlich nicht leicht, weil eine eigene Garantieerklärung abgegeben wird, was manche Zeitgenossen dahingehend missverstehen, MRC für die Funktionalität des Gerätes und die Abwicklung durch den Hersteller verantwortlich zu machen. Sind sie aber nicht, die gesamte Abwicklung läuft außerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs ab. Mit ganz wenig Nachdenken käme man von selbst darauf, aber es wird schon einmal im Web wüst gepostet... Fast alle im Web geschilderten Problemfälle beruhen darauf, dass der Reparaturservice schlecht arbeitet, nicht kommuniziert oder unverhältnismäßig viel Zeit benötigt. MRC weigert sich zu Recht, sich hieraus einen Vorwurf machen zu lassen.


    Ich bin mir jedenfalls im Klaren darüber, dass die Gewährleistung nach sechs Monaten schwächelt und mir eine Herstellergarantie nicht wirklich etwas bringt. Ohne die Händlergarantie hätte ich, wie beschrieben, nach Gewährleistungsende rein gar nichts in der Hand. Alles in allem ist diese Garantie ein echter Mehrwert. Rechtlich und tatsächlich habe ich nichts entdecken können, was mich zur Vorsicht mahnen würde, im Gegenteil. Ich werde gerade wegen dieser Garantie bei MRC kaufen.


    Und nein, wegen dieser insgesamt positiven Aussage erhalte ich keinerlei Vorteil von MRC ;-) - ich schildere lediglich das Ergebnis meiner eigenen Recherche.


    Beste Grüße

    Stefan


    Achtung: Ich schreibe dies als meine persönliche Meinung zur Kaufentscheidung und ohne jede Absicht einer rechtlichen Belehrung für andere. Die Auswertung und Befolgung hier getroffener Aussagen erfolgen auf eigenes Risiko.

  • [...]


    Ich bin mir jedenfalls im Klaren darüber, dass die Gewährleistung nach sechs Monaten schwächelt und mir eine Herstellergarantie nicht wirklich etwas bringt. Ohne die Händlergarantie hätte ich, wie beschrieben, nach Gewährleistungsende rein gar nichts in der Hand. Alles in allem ist diese Garantie ein echter Mehrwert. Rechtlich und tatsächlich habe ich nichts entdecken können, was mich zur Vorsicht mahnen würde, im Gegenteil. Ich werde gerade wegen dieser Garantie bei MRC kaufen.


    [...]

    Schwere Kost, aber auf den Punkt gebracht. Danke :).


    Ging mir bei der Auswahl ganz genau so. Als weiterer Vorteil empfinde ich es im Übrigen auch, dass MRC über den gesamten Zeitraum von 5 Jahren stets als (deutschsprachiger ;)) Ansprechpartner dient.

    bei uns reinigt Carlos, das kleine spanische Helferlein - ein Cecotec Conga 4090 (Firmware-Version S3.3.8.23.42R)

    Edited once, last by Marcus2326 ().

  • Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, die Sache so leicht verständlich und systematisch wie möglich darzustellen. Drei unterschiedliche Rechte plus AGB erfordern aber nun einmal einen gewissen Leseaufwand. Den halte ich bei vielen Forenteilnehmern - sorry - aber auch wirklich für geboten, denn was hier teils an falschen und unhaltbaren Aussagen herausgehauen wird, überwiegt bei weitem die Anzahl der korrekten und kompetenten Postings. Selbst prominente Forenmitglieder werden nicht müde, darauf hinzuweisen, dass es sich bei MRC um eine "österreichische Firma" handelt oder behaupten, dass Gewährleistung und Garantie "dehnbar wie Gummi" seien. Dann wird wieder einmal großspurig erklärt, dass man sich mit Gewährleistung gar nicht erst abgibt, sondern besser gleich die Herstellergarantie beansprucht. Das ist, bei allem gebotenen Respekt, Unfug. MRC ist eine GmbH mit Sitz in Österreich, die ausschließlich deutsches Recht anwendet und die "Nachteile" des Standortes für den deutschen Kunden (Versandkosten) voll ausgleicht. Die Inhalte von Gewährleistung und Garantie sind klar definiert und in keiner Weise unbestimmt. Wenn gemeint ist, dass man sich scheut, wegen ein paar hundert Euro eine rechtliche Auseinandersetzung zu beginnen oder in Beweisschwierigkeiten kommt, weil kein Sachverständiger den Mangel bestätigt, kann ich das zwar nachvollziehen, das hat mit "Gummi" aber nun so gar nichts zu tun. Wer generell die Herstellergarantie bemüht, sollte sich vorab wenigstens einmal mit deren Einschränkungen befasst haben, und ist dann vielleicht etwas schlauer.


    Es gibt jede Menge Zeitgenossen, die nörgeln einfach einmal herum und verbreiten damit Frust und Unsicherheit bei anderen. Wer sich die beiden Postings oben antut, der sollte es danach wirklich besser wissen.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Alles soweit richtig.

    Trotzdem täte MRC gut daran, von Reparaturversicherung zu reden und nicht von 5 Jahren Garantie. Das würde sehr viel klarer machen was es tatsächlich gibt, und Käuferfrust vermeiden, wenn man mit der ganzen Abwicklung von Reparaturen so gar nichts zu tun haben will.

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9

  • Nur, dass es eben keine Reparaturversicherung ist: Für MRC ist es eine Rückversicherung, so "finanzieren" sie das Garantieversprechen. Ich stimmer Dir zu, hundertprozentig trifft es "5jahres Garantie" auch nicht. Vielleicht kann man es einem Käufer aber doch zumuten, sich die wirklich nicht umfangreichen und auch nicht schwierigen AGB und Garantiebedingungen vor dem Kauf einmal durchzulesen. Ich habe versucht, es noch einmal weiter zu erklären und in einen Zusammenhang zu stellen, so dass die Zusammenhänge klar werden.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Ich sehe das durchaus auch aus sicht des durchschnittsverbrauchers. Wenn eine Firma eine Garantie gibt, schickt man das Gerät im Schadenfall genau da hin, und die kümmern sich um alles weitere. Dagegen wehrt sich MRC aber mit allen Kräften, also ist es kein Wunder, wenn Leute böse werden.

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9

  • eigentlich ist das Gesetzliche alles hier


    ab §434 Sachmangel ( alte Bezeichnung oder Volksmund: Gewährleistung )

    https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__434.html

    https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__439.html

    und in weiteren §§ Geregelt


    - alles andere ist Freiwillig und Auslegungssache, egal wie es genannt wird: Garantie, Zusatz-Schutz, Käuferschutz, 5 Sterne-Schutz usw.

    - auch AGBs können Gesetze nicht aushebeln. Eigentlich kann man sich sogar im B2C Bereich AGBs fast sparen, weil das meiste eh Gesetzlich geregelt ist.


    Im Allgemeinen muss man aber schon mal festhalten,

    dass heutzutage etablierte Hersteller und Verkäufer relativ großzügig im Interesse des Kunden Agieren und selbst bei fragwürdigen Beanstandungen recht Kulant reagieren.


    :)

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Tut mir leid, Eiswürfel, aber das ist eines dieser höchst ärgerlichen Postings, die ich meinte:

    - Rechtlich durch nichts hinterlegt, inhaltlich völlig falsch.

    - Aber selbst der Durchschnittsverbraucher wird zum Inhalt einer Garantie, sofern er nur 10 Sekunden nachdenkt, antworten müssen: „Garantie ist ein über den Inhalt der Gewährleistung hinausgehendes, freiwilliges Leistungsversprechen für den Schadensfall. Da die Grantie als solche völlig freiwillig ist, kann der Versprechende sie beliebig ausgestalten, einschränken oder mit Bedingungen verknüpfen.“


    Wer unter diesen Umständen das Produkt wegen einer Garantie an den Versprechenden schickt, ohne wenigstens einen Blick auf Beschränkungen geworfen zu haben, hat es nicht besser verdient, als auf die Nase zu fallen. Nach drei vier oder fünf Jahren dem Händler die defekte Kiste nur vor die Füße zu werfen in der Erwartung, dass der sich gefälligst darum zu kümmern hat, grenzt schon an Realsatire.


    Aber auch MRC sorgt für völlige Transparenz : „ Unsere Produkte verfügen über eine Herstellergarantie (in der Regel 2 Jahre). Bei myRobotcenter erhältst du auf viele Produkte aber mehr als das: Wir verlängern die Garantiezeit auf 5 Jahre.“ ... „Im Fall einer notwendigen Reparatur steht dir ein geschultes Personal vom Hersteller selbst oder unser Serviceteam bei internen Reparaturen, zur Verfügung.“ Es tut mir leid, aber wer das nicht versteht, ... Mir fehlen die Worte. Jetzt noch zu schwadronieren “...also ist es kein Wunder, wenn Leute böse werden.“ ist für mich als Leser eine Zumutung.


    @ Schelm: Nun ja, nach Ablauf und Herstellergarantie ist normalerweise Schluss mit lustig. Kulanzlösungen gibt es nur in begründeten Ausnahmefällen. Deshalb sehe ich die MRC 5-Jahres-Garantie ja als so wertvoll an. Und tatsächlich helfen die ja sogar noch weiter, wenn ihnen jemand das defekte Teil zuschickt: Es dauert dann halt nur länger und die Kommunikation wird noch schwieriger. Mit „Auslegung“ hat das so gar nichts zu tun,: Weder sind die Garantiebedingungen so unklar, dass der wirkliche Wille des Erklärenden ermittelt werden muss, noch enthalten sie Lücken (§§133, 154 BGB). Nein, es geht schlicht und einfach darum, die Garantiebedingungen zu lesen, sie zu verstehen und anzuwenden.


    Beste Grüße

    Stefan

  • Stefan

    mein Beitrag bezog sich im Kern auf die ersten zwei Jahre


    Nun ja, nach Ablauf und Herstellergarantie ist normalerweise Schluss mit lustig.

    ja


    Kulanzlösungen gibt es nur in begründeten Ausnahmefällen.

    Ja

    Deshalb sehe ich die MRC 5-Jahres-Garantie ja als so wertvoll an.

    das muss jeder für sich Entscheiden, unter Berücksichtigung der jeweiligen Bedingungen.


    Man kann aber nicht generell sagen, das die freiwillige "Anschluß-Garantie" für 3 Jahr für jeden und sein gekauftes Produkt Sinn machen.

    Ich stelle es mal etwas Vereinfacht dar:


    - in den ersten 6 Monaten sollte man fast generell die Gesetzliche Gewährleistung ( Sachmangel ) nutzen


    - nach dem 6. bis 24. Monat kommt es schon auf den jeweiligen Fall an, wo die Beweislast eine rolle spielt

    entweder weiterhin die Gesetzliche Gewährleistung nutzen oder die freiwillige Hersteller Garantie ( je nach Fall )


    In der Regel gibt es aber bei in Deutschland gekauften Produkten bei namenhaften Herstellern und Händlern keine großartigen Probleme.


    Anschluß-Garantie

    liegt meistens bei 1 - 3 Jahre

    hierbei ist man generell den Bedienungen des Garantiegebers / Versicherung ausgeliefert

    Hier sollte sich jeder selbst vor dem Kauf Informieren, ob diese für ihn und das Produkt Sinn macht oder nicht und ob man mit den Bedienungen "Leben kann"


    Oft ist das Problem heutzutage, dass viele Käufe nur Lesen " 5 Jahre Garantie " und denken es handelt sich dabei um eine 100%ige Hersteller Garantie auch nach dem 24. Monat.

    Und egal was mit dem Gerät passiert, es wird vom Hersteller / Händler Repariert oder Getauscht.

    Dem ist aber nicht so!!!


    Jetzt kann man aber nicht generell dem Endkunden als "zu Blöd" hinstellen und sagen der kann nicht mal Garantie von Gewährleistung ( Sachmangel ) Unterscheiden.


    An dieser "Verwirrung" tragen die Hersteller und Händler auch eine gewisse Mitschuld.


    Wenn man z.B. ein Produkt mit 5 Jahren Garantie Bewirbt, muß man sich nicht wundern, wenn der Kunde im 4. Jahr die gleichen Ansprüche stellt wie nach 3 Monaten im Fall eines Mangels.


    Eine eindeutigere Deklarierung wie z.B.


    Sie erhalten auf das Produkt

    2 Jahre Herstellergarantie

    +

    eine dreijährige Anschluß-Garantie zu unseren bzw. Versicherungs-Bedienungen


    wäre das für den einen oder anderen Verständlicher.


    Natürlich wirkt 2+3 Jahre zu unseren Bedienungen nicht ganz so Werbewirksam wie 5 Jahre Garantie - "Sorglos-Paket"


    :)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Tut mir leid, Eiswürfel, aber das ist eines dieser höchst ärgerlichen Postings, die ich meinte:

    - Rechtlich durch nichts hinterlegt, inhaltlich völlig falsch.

    - Aber selbst der Durchschnittsverbraucher wird zum Inhalt einer Garantie, sofern er nur 10 Sekunden nachdenkt,


    - wenn Eiswürfel die ersten 6 Monate nach Kauf der Sache meint, liegt er vollkommen Richtig :) ;)



    PS:

    zusätzlich Prüfe noch mal deine Wortwahl bitte und versuche nicht andere User zu Verunglimpfen

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Mir persönlich sind die rechtlichen Vorgaben schon klar, keine Sorge. Ich bleibe aber dabei, [bitte verzichte an dieser Stelle auf nicht nachweisbare Anschuldigungen.], denn nicht jeder liest so wie du vor dem Kauf die Garantiebedingungen durch, um so festzustellen wie umständlich und eingeschränkt die Abwicklung sein wird.


    Von der Wortwahl mal ganz abgesehen frage ich mich inzwischen übrigens doch auch, ob da wohl gerade MRC selbst schreibt.

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9

    Edited 2 times, last by catraxx: Bearbeitung zu Moderationszwecken ().