Rasenbewässerung

  • Warum willst du die Gräser immer so stressen und damit ein permanentes auf und ab an Wachstum und Regeneration bekommen?

    Wasser ist doch genug da, wieso dann nicht öfters wässern?


    Ich hab letztes Jahr den selben Fehler gemacht. War am einen Tag gut, 3 Tage später sah er kacke aus, dann wieder 2 gut usw. dieses Jahr bekommt er jeden Tag so viel wie er braucht. Die komplette erdschicht bleibt dauerhaft nass und ich habe jeden Tag einen absolut top Rasen ;)


    Also die Botaniker sagen, dass Phasen ohne Wasser artgerecht und förderlich sind. Die Bildung von tieferen Wurzeln klappt nur, wenn diese auch benötigt werden.


    Mit der Methode "täglich" hast Du ja auch gerade erst angefangen. Ob die langfristig wirklich gut ist, weiß man erst nach einem Jahr. Mindestens besteht das Risiko von Pilzbefall und von geringer Resistenz durch schwach ausgeprägte Wurzeln. Je mehr Wurzeln eine Pflanze hat, desto widerstandsfähiger ist sie. Und tiefe Wurzeln bildet sie nur aus, wenn sie die auch braucht.

  • Ich kann schon sagen welche Antwort kommt.


    Supina wurzelt nur .... cm tief und braucht daher keine tiefe Bewässerung....


    Problematisch sehe ich das Wachstum von Pilzen auf dem Rasen. Ich konnte in letzter Zeit beobachten das Pilze extrem aus dem Boden schießen bei der aktuellen Witterung (sommerlich warm und immer wieder Nässe durch teilweise tägliche Unwetter in den vergangenen Tagen/Wochen).

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Drei Tage ohne Wasser muss der Rasen abkönnen. Dann wässer ich früh morgens eine Stunde ordentlich. Das muss reichen und tut es auch.

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Der muss dringend gemäht werden !!!


    :D:D:D

  • Ich kann schon sagen welche Antwort kommt.


    Supina wurzelt nur .... cm tief und braucht daher keine tiefe Bewässerung....


    Problematisch sehe ich das Wachstum von Pilzen auf dem Rasen. Ich konnte in letzter Zeit beobachten das Pilze extrem aus dem Boden schießen bei der aktuellen Witterung (sommerlich warm und immer wieder Nässe durch teilweise tägliche Unwetter in den vergangenen Tagen/Wochen).

    Genau :D


    Problem mit Pilzen hast du durch den Morgentau sowieso. Zudem ist bei einem dichten Rasen die Oberfläche auch 3 Tage danach noch feucht. Somit denke ich ist es egal wenn täglich bewässert wird.


    Wieso wollt ihr einen trockenresisten Rasen? züchten? Wie gesagt, die Methode mit täglich wenig ist ja nur zum empfehlen wenn die feuchte gehalten werden soll. Wenn der Boden Staub trocken ist, dann bin ich ganz bei euch ;)

  • ich wollte heuer microklee dazupflanzen, weil ich nicht bewässern möchte - aber momentan sieht es mit der dürre nicht so schlimm aus und normalen klee habe ich heuer auch in hülle und fülle ...;)

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Hast du den zoommax schonmal parallel oder in Reihe gesetzt?

    Gardena SMART Sileno City 500

  • Hast du den zoommax schonmal parallel oder in Reihe gesetzt?

    Nein, ich habe nur den einen im Einsatz.

    Mir gefällt seine Präzision, mit welcher ich auch direkt an der Hausmauer wässern kann.

  • Wenn kein wind ist...

    Und kein Glatteis, und kein Schnee und kein Hagel......

    Habe ich was vergessen? :/

  • Nebel =O

    Nebel ist ok, dass passt.

    Dunkelheit macht mir Sorgen,

    und ob die Pumpe läuft, das sieht dann wirklich nicht gut aus.


    :D:D:D

  • In dem Umfeld kann man vieles mit IOBroker und WLAN-Steckdosen abwickeln.


    Meine Rain Bird-Steuerung samt WLAN-Dongle ist ein System, das ich per Handy steuern kann. IoT ist das aber noch nicht, sondern ein autonomes Klötzchen das halt eine Steuer-App hat. Ansonsten hat man hier klassische 24-Volt-Anschlüsse, wie bei jeder "doofen" Steuerung.


    Ich möchte da mehr Eingriffsmöglichkeiten, mehr Sicherheit (z.B. Roboter-Einbindung), mehr Automatisierung.


    Meine Pumpe soll nicht "immer an" sein, das ist mir zu riskant. Einmal ist der Druckschalter nicht so zuverlässig wie ich das gerne hätte, zum anderen will ich solche Sachen wie "Mähroboter ist unterwegs" berücksichtigen können. Man kann zwar die Pumpe auch per Relais an Beregnungssteuerung anschließen, hat dann aber kein Wasser wenn man mal eine Gießkanne voll braucht. Ist also auch nix.


    Die Lösung ist momentan ein Raspberry Pi mit IO Broker, und dazu zwei WLAN-Steckdosen.


    An einer Steckdose hängt die Pumpe. Die Steckdose nimmt Steuerbefehle vom IOBroker entgegen, kann aber auch über die "Steckdosen-Cloud" per App gesteuert werden. Der IOBroker schaltet die Steckdose an wenn die Bewässerung arbeitet, und aus wenn die Bewässerung endet. Parallel habe ich auf dem Handy jederzeit die Möglichkeit, per Button die Pumpe für 5 Minuten anzuschalten, oder dauerhaft. -> Maximale Freiheit.


    An der zweiten WLAN-Steckdose hängt der Bewässerungscomputer. IOBroker weiß nichts über Bewässerungsprogramme, aber: Wenn der Bewässerungscomputer ein Ventil anschaltet, verbraucht er 5 Watt oder mehr. Der IOBroker überwacht diese Steckdose. Zieht die Steckdose >=4 Watt, wird die Steckdose mit der Pumpensteuerung angeschaltet. Geht der Verbrauch des Bewässerungscomputers unter 4 Watt, wird die Pumpensteckdose abgeschaltet.


    Was noch nicht so super läuft: IOBroker kann auch den Husqvarna abfragen, aber die Daten haben eine enorme Verzögerung. Der Roboter ist schon viele Minuten unterwegs oder wieder zuhause, und im IOBroker ist noch der alte Wert. Ein bischen besser läuft es über IFTTT. Über IFTTT kann man eine Mitteilung an IOBroker geben, sobald der Mäher losfährt oder wieder einparkt. Das hat auch Verzögerung, aber sehr viel weniger.


    Nächster Schritt ist jetzt, beim Start des Roboters die Pumpe abzuschalten.


    Es läppert sich :)


    Was ich an IOBroker sehr charmant finde: Die Programmierung ist zwar in Javascript, aber es wird über Puzzleteile zusammengeklickt. Blockly nennt sich die Oberfläche, und wenn man sein Problem logisch formulieren kann, sind die Bausteine ohne oder mit wenig Programmierkenntnissen verständlich.


    Kosten tut das verglichen mit fertigen Haushaltssteuerungen sehr wenig. Der Raspberry Pi lag wegen einer früheren Spielerei rum und verbraucht ca. 1,5 Watt.


    Scripte.png


    Ciao,


    Detlev

  • Mein Tipp lieber direkt in Javascript schreiben. Spätestens wenn es komlexer wird ist das mit Javascript schneller gemacht. Ich nutze ebenfalls schon lange ioBroker. Javascript habe ich erst durch ioBroker mir selber beigebracht.


    Derzeit sieht meine Bewässerung so aus das ich je nach Temperatur (Durchschnitt von heute und Morgen) den Intervall berechne. Dieser kann 1,2,4,6,8,14 Tage haben. Heute kam er auf 2 Tage (Temperatur heute 24 Grad und Morgen 27 Grad).


    Dann berechnet er wieviel der Rasen an Wasser braucht (auch wieder Abhängig der Temperatur). Und kommt so auf eine Bewässerungszeit. Danach guckt er wieviel es Morgen regnet. Dadurch wird die Bewässerungsdauer dann reduziert. Allerdings korrigiert er erst ab 2 mm Niederschlag und reduziert nur um die Hälfte. Wenn es nun mehr regnet als Wasser benötigt wird passiert an dem Tag nichts. Sondern erst am Tag danach.


    Die daraus verbleibende Zeit teile ich dann durch 3. Zwischen jedem lauf lasse ich 20 Minuten Pause. Danach berechnet er um wieviel Uhr er anfangen muss damit er um 07:25 Uhr fertig ist. Das ganze läuft jetzt seit ca. einer Woche aber nur in der Theorie (das heißt er loggt das ganze fleißig). In der Praxis bewässer ich immer noch 10mal am Tag für 5 Minuten wegen der Nachsaat.


    Nötig ist das so bestimmt nicht aber haben ist besser als brauchen. Und ioBroker ist halt das andere Hobby von mir...

  • Die daraus verbleibende Zeit teile ich dann durch 3. Zwischen jedem lauf lasse ich 20 Minuten Pause. Danach berechnet er um wieviel Uhr er anfangen muss damit er um 07:25 Uhr fertig ist. Das ganze läuft jetzt seit ca. einer Woche aber nur in der Theorie (das heißt er loggt das ganze fleißig). In der Praxis bewässer ich immer noch 10mal am Tag für 5 Minuten wegen der Nachsaat.


    Nötig ist das so bestimmt nicht aber haben ist besser als brauchen. Und ioBroker ist halt das andere Hobby von mir...

    IOBroker ist eine Gelegenheit, um sehr viel Zeit zu versenken, das habe ich schnell gemerkt :)


    Ich bin strikter Gegner von 230V-Ventilen, bei mir laufen normale 24V-Bewässerungsventile an einem simplen Computer.


    Mir gefällt das Konzept von Rachio recht gut, wobei man das auch selbst rechnen könnte:


    - Der Boden wird mit einer ersten Bewässerung als "geflutet" definiert, mit z.B. 15l/qm.

    - Nach den erzielten Tagestemperaturen wird der Verbrauch abgezogen. Dazu gibt es komplexe Formeln, man könnte sich auch an Tabellen orientieren.

    - Über mehrere Tage wird so das Restwasser im Boden berechnet.

    - Aus dem Netz wird die Vorhersagetemperatur des nächsten Tages bezogen. Ergibt sich damit, dass morgen die 15l verbraucht sind, wird nachts die Beregnung gestartet.

    - Boden ist geflutet, wieder oben anfangen.


    So wird der letztmögliche Bewässerungstag ausgenutzt, ohne den Pflanzen zu schaden. Ich finde das recht clever.


    Vermutlich hängt noch ein bischen mehr dran, was sie nicht offenlegen. Unter anderem ist nicht offen, welche Formel sie für den Tagesverbrauch ansetzen - man kann sich zur sogenannten Evapotranspiration (Verdunstung aus dem Boden plus Wasserverbrauch der Pflanzen) viel im Internet anlesen. Sie dosieren dabei auch die Pumpmengen über einen eigenen Durchflussmesser, der per Funk mit dem Controller spricht. Weiterhin kennt ihr Rechenmodell noch die Effizienz (Gleichmäßigkeit und Drainageverluste).


    Für Lehm- und Tonboden beherrschen sie noch die Intervallberegnung, sprich: 2-3 Durchgänge, in denen jeweils pro Zone nur 30-50% der Wassermenge ausgebracht werden. Das kann dann versickern, während die nächste Zone bedient wird.


    Leider kriegt man die Rachio in Deutschland nicht zu kaufen. Ursache ist ihr Funkchip für die Sensorkommunikation, der im falschen Band arbeitet.

  • Korrekt. Sehr sehr viel Zeit aber dafür spare ich die Zeit hinterher :-) Da ioBroker ja automatisch die Garage öffnet, Lichter ein und ausschaltet usw.


    Ich nutze ja auch die 24V Ventile von Hunter. Dieser ist halt an einen 24 Volt Trafo von Hunter angeschlossen. Der Trafo ist dann mittels Homematic Zwischenstecker an 230V. Nichts anderes sind die Bewässerungssysteme der Hersteller.


    Die Berechnung von Rachio klingt auch ganz interessant. Ist halt noch etwas komplexer wie meine. Die Intervall Funktion habe ich bei mir auch eingebaut weil ich immer den Eindruck hatte wenn ich eine Stunde am Stück bewässere, dass Wasser quasi auf der Erde steht... Wobei das evtl durch den ganzen Sand schon besser geworden sein könnte. Letztlich führen viele Wege nach Rom. Und die perfekte Bewässerung gibt es eh nicht. Ich bilde mir immer noch ein das der Rasen nach einen vernünftigen Regen besser aussieht als nach einer Bewässerung.

  • Korrekt. Sehr sehr viel Zeit aber dafür spare ich die Zeit hinterher :-) Da ioBroker ja automatisch die Garage öffnet, Lichter ein und ausschaltet usw.

    Wie viel Zeit spart man beim Licht einschalten?


    :D:D:D