Rasendünger - Düngen - Vertikutieren

  • Hallo zusammen.

    Ich habe eine Frage zu meinem immer gelber werdenden Rasen.

    20191124_092813.jpg


    Herbstdünger und Kalk sind vor ein paar Wochen gestreut worden. Am Anfang des Herbstes war auch noch alles grün. Aber jetzt seit die Temperaturen nicht mehr höher als 10 Grad kommen, schwindet das Grün.

    Ist das normal oder hat jemand eine Idee?


    Gruss.

  • Je nach Rasensorte ist der sog. "Winteraspekt" (auf deutsch: Wie schön ist es im Winter anzusehen?) deutlich unterschiedlich.


    In Deutschland nehmen wir ohnehin nur das, was die Amerikaner als "Cold season grasses" nehmen, d.h. Sorten die im Winter nicht ganz braun werden. Auch bei diesen Sorten lässt die Farbqualität aber nach wenn Temperatur und Sonnenlicht zurückgehen.


    Nun ist keine Rasenfläche völlig homogen - immer hat eine Seite länger Sonne oder eine Hecke zum Nachbarn, etwas weniger Dünger bekommen oder dort wird schlicht mehr gegangen und die Oberfläche wird strapaziert weil das einfach der Weg zum Geräteschuppen oder zum Komposthaufen ist. Ich würde zunächst einmal darüber nachdenken.


    Denkbar ist auch, dass der Gräsermix auf der Seite anders ist, oder da etwas Trivialis dazwischen ist? Die wintert besonders stark aus.

  • okay. Ich werde mal den Winter durch beobachten und dann im Frühjahr nach dem Vertikultieren nachsähen. Wenn es dann alles wieder schön grün ist, dann ist es für mich auch ok.

    Danke.

  • 20191124_121307.jpgHeute habe ich wieder bei meiner neuen Rasenkante weitergemacht und dazu mußte ich auch so ca. 10cm breite Stücke vom Rasen abstechen.

    Bei der Gelegenheit hab ich mir den Aufbau der Grassoden mal näher angeschaut.

    Dieses Bild entstand in dem Bereich, wo der Rasen schön dicht ist und im Sommer das beste Schnittbild hatte.

    Aber ist der braune Teil wirklich gesund?

    Oder ist das alles Filz und ich sollte öfter im Jahr durchkämmen um das alles rauszuholen?

    Wie sieht eine gesunde Grasnabe überhaupt aus?

  • Vielleicht hatte ich mich nicht klar genug ausgedrückt.

    Fas dunkelbraune ist Erde mit Wurzeln. Die sind ok für mich.

    Aber das hellbraune direkt unter dem grünen. Ist das normal? Oder ist das der Teil, der die abgmähten Schnipsel enthält, welche langsam zu Humus umgewandelt werden?

  • Für Schnipsel halte ich das nicht, insgesamt sehe ich da flache, langfaserige Strukturen. Das sind für mich ausläuferbildende Wurzeln und auswinternde Halme. Ob von einem höherwertigen Gras wie Festuca, oder von Trivialis, ist aus der Perspektive schwer zu unterscheiden. Gegen Trivialis spricht, dass man ganz unten noch Wurzelausläufer sieht. Festuca Rubra Rubra (ausläuferbildender Rotschwingel) bildet aus sich heraus einiges an Filz, der gar nichts mit Mulch zu tun hat, sondern einfach unter Belastung entsteht.


    Wie sieht es denn aus, wenn Du das weiter ausklopfst oder auseinanderziehst. Sind das große zusammenhängende "Polster", quasi ein Geflecht?


    Wenn es sich um Festuca handelt, würde ich mir das Lüften erst einmal sparen.

  • Natürlich mit dem Frühjahrsdünger Printempo 🤣


    Ne Quatsch, hab den autuno drauf. Den zweiten Teil der Herbstdüngung.

    Könnte ihn auch wieder mähen lassen so ein Schub hat er die letzten Tage gemacht 🙈

  • Habe Anfang Dezember die Herbstdüngung gemacht und das war zu früh!


    Der Rasen ist satt grün und ganz schön gewachsen, klar bei den Temperaturen. Normalerweise müsste ich ihn nochmal mähen, da der Roboter aber schon im Winterschlaf ist, lasse ich es.

    Grüße aus dem Südwesten der Republik 

  • Klar wächst der Rasen noch bei den aktuellen Temperaturen aber deswegen mähe ich ihn dennoch nicht.


    Bezüglich Dünger. Ich bin auch am überlegen evtl. nochmals nachzudüngen aber ich bin mir unsicher.


    Ich habe am 26.10. insg. 43 gr/m2 Herbstdünger (NPK 7-9-17 + 2 Magnesium + 8 Schwefel) vom Agrar-Shop ausgebracht.

    Am 23.11. habe ich letztmalig den Rasen gemäht und dabei gleichzeitig das Laub aufgesammelt (mit einem normalen Akkumäher).


    Der Rasen sieht bis jetzt ganz OK aus, bekommt aber doch einige braune Stellen.


    Sollte ich evtl. nochmals nachdüngen und wenn ja, wieviel oder sollte ich es sein lassen ?

  • Anbei mal ein Bild. Nicht über die schlechte Qualität wundern, habs vom ersten Stock aus mit Fliegengitter vor dem Fenster fotografiert.


    Gedüngt habe ich das ganze Jahr über und wie gesagt Herbstdüngung auch mit über 40 gr.


    Sollte ich doch noch Patentkali 30 holen ? Wenn ja, wieviel sollte ich verteilen ?

    Aber ich glaub das bringt jetzt eh nichts mehr, denn es soll ja jetzt kälter werden.

    Files

    • IMG_4409.JPG

      (310.57 kB, downloaded 52 times, last: )
  • Ja, das meine ich auch dass es von den Temperaturen einfach zu kalt ist.


    Habe nur ein wenig Angst dass mein Rasen im Frühjahr wieder so aussehen könnte wie im Anhang unten.

    Es hat ewig gedauert bis er sich wieder erholt hat und man ihm nichts mehr angesehen hat.

    Aber war meine Schuld. Habe das Jahr über zu wenig gedüngt + im Herbst den falschen Dünger genommen (normaler NPK-Dünger statt spezieller Herbst-Dünger. Hab auf meinen Landschaftsgärtner gehört, aber von Rasen hat der einfach zu wenig Ahnung wie ich später herausgefunden habe.


    &thumbnail=1

  • Ich habe die Vermutung, dass es sich bei den gelben Stellen um absterbendes Annua handelt.

    Bei mir sind vereinzelt ähnliche Flächen betroffen.

    Kann das sein?

    LG Peter


    Automower 310

    Xiaomi Roborock

  • Ich habe leider keine Ahnung welche Gräser bei mir wachsen. Es ist ein Rollrasen RSM2.3 Sport und Spielrasen.

    Habe viele Stellen die blühen, aber leider auch noch im Spätsommer. Von demher gehe ich stark von Annua aus.

    Bin aber kein so Experte wie NooNoo oder die anderen hier im Forum.