AlKo Robolinho 3000 / EFCO Sirius 1200 mähen außerhalb des Begrenzungsdrahtes

  • Hallo,


    weiß jemand, ob man den AlKo Robolinho 3000 / EFCO Sirius 1200 auch irgendwie außerhalb des Begrenzungsdrahtes mähen lassen kann ?
    Gibt es so etwas wie manuelles Mähen ?


    Immer wenn ich den Mäher außerhalb der Schleife fahren lassen will (Fläche ist umzäunt) merkt er das und melden "Bad Position".
    Wie merkt er das eigentlich ? Ich schalte den Robi innerhalb des Drahtes aus und trage ihn 20m weiter außerhalb des Bereiches.
    Woran merkt er das er nicht z.B. in der Mitte des abgesteckten Bereiches ist, sondern außerhalb ?


    Wer hat da ne Idee ?


    Gruß,


    Michael

  • Ich vermute mal das wird beim robolinho wie bei den anderen sein. Beim robomow kommt es darauf an die beiden Drahtenden der Schleife richtig herum anzuschließen, tut man das nicht, wird aus dem Bereich innerhalb der Schleife, der Bereich außerhalb der Schleife.


    RS622

    __________________________________________________
    Outdoor: RS622 / HZ + 3 x NZ
    Indoor: VR9200


  • Der Draht wird mit einem asymmetrischen Wechselstrom gespeist, bspw. mit
    einem Rechtecksignal, dessen Tastverhältnis ungleich 50% ist. Die Draht-
    schleife bildet eine große Spule mit der Windungszahl 1 und erzeugt ein
    magnetisches Wechselfeld.


    Fließt nun der Strom im Uhrzeigersinn, zeigen die Feldlinien im Inneren
    der Schleife nach unten, außerhalb davon nach oben (Rechte-Hand-Regel).
    Fließt der Strom anders herum, ändert sich auch die Richtung der Feld-
    linien.


    Der Mähroboter erfasst das Magnetfeld mit einer senkrecht angeordneten
    Empfängerspule, in der eine Wechselspannung induziert wird. Durch die
    Asymmetrie des Signals, kann der Roboter auch ohne Kenntnis der Phasen-
    lage des Signals eindeutig entscheiden, ob er sich innerhalb oder außer-
    halb der Schleife befindet. Im einen Fall sind die positiven Halbwellen
    an der Empfängerspule länger, im anderen Fall die negativen.


    Empfängt die Spule überhaupt kein Signal, kann das mehrere Ursachen
    haben:


    - Es fließt kein Schleifenstrom, weil der Draht gebrochen ist oder der
    Besitzer vergessen hat, den Strom einzuschalten. Dann bleibt der
    Roboter stehen und jammert.


    - Die Empfängerspule befindet sich direkt über dem Draht. Meistens haben
    diese Roboter aber zwei Empfängerspulen (eine links und eine rechts),
    da dies die Bahnregelung beim Fahren entlang des Drahts vereinfacht.
    Dann ist es relativ unwahrscheinlich, dass beide Spulen gleichzeitig
    über dem Draht stehen. Wenn doch, wird dieser Zustand nicht lange
    andauern, da der Roboter ständig in Bewegung ist.


    - Die von der Schleife umrandete Fläche ist zu groß, so dass die magne-
    tische Feldstärke zu gering ist. In diesem Fall wird der Roboter gar
    nicht erst losfahren.

    Autor: Yalu X


    Dieses gilt für alle Rasenroboter mit Begrenzungsdraht :wink5:

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---


  • Hier gibts Details dazu:
    http://wiki.ardumower.de/index…ot_code.2C_recommended.29


    Leo.

    Robomow MS1800 (Bj14 mit FW 15) auf 1400m², Name Lemming