Nichts geht mehr, Draht unterbrochen?

  • Wegen einer Abwesenheit von mehreren Tagen wurde der Indego in einen Schuppen untergestellt, die Ladestation blieb am Netz. Heute Morgen habe ich nun versucht, ihn wieder in Betrieb zu nehmen. Dazu habe ich ihn neben die Ladestation gestellt und mit einer Taste das Display angeschaltet. Es erfolgt die Meldung, er befinde sich zu weit ausserhalb des Begrenzungsdrahtes, man solle ihn doch wieder innerhalb positionieren. Daraufhin habe ich ihn in die Ladestation gestellt. Die Fehlermeldung war dann zwar weg, aber ein anschliessender Startversuch endet mit der Meldung, das Mähen wird vorbereitet, und dabei bleibt es. Er rührt sich nicht vom Fleck und bereitet sich auf das Mähen vor.
    Mir ist dann aufgefallen, dass die LED an der Ladestation blinkt. Laut Handbuch bedeutet dies, dass der Draht unterbrochen ist. Wieso meldet dann der Mährer, er bereite sich auf das mähen vor?
    Und wie kann es zu einer Darhtunterbrechung kommen? Seit dem letzten Betrieb des Mähers wurde nichts im Garten gemacht, lediglich der Indego an eine andere Stelle getragen und wieder zurück transportiert.
    Ein stromlosmachen der Ladestation und ausschalten mit rotem Drehschalter hat nicht geholfen.
    Was nun?

  • Es liegt wohl tatsächlich am Draht. Um einen Fehler an der Ladestation auszuschliessen, habe ich die Restdrahtrolle angeschlossen. Nach stromlosmachen und wiederanschliessen ist das Blinken der LED weg. Mit dem Begrenzungsdrahtes fängt es wieder an zu blinken. Wie kann sowas passieren? Ist der Draht anfällig z.B. gegen Mäuseknabbern o.ä.?
    Und die wichtigste Frage, wie finde ich die Problemstelle des zum größten Teil eingewachsenen und nicht mehr sichtbaren Drahts?

  • Leider kann ich den Draht nicht durchmessen. Ich weis weder wie das geht noch habe ich entsprechendes Meßequipment.


    Ich habe es jetzt nochmals ein paar mal versucht mit ausschalten und stromlos machen. Bei einem Versuch leuchtete die LED durchgehend, nachdem ich den Stecker wieder eingesteckt habe. Aber der Mäher meldete wieder, er könne den Begrenzungsdraht nicht finden und nachdem er in der Ladestation stand, blinkte die LED wieder.
    Ansonsten blinkt die LED durchgehend, wenn die Ladestation Strom bekommt.


    Ist es eigentlich normal, dass der Mäher, nachdem er mit dem roten Schlüssel aus- und wieder eingeschaltet wurde, nicht mehr auf Tastendrücke reagiert?
    Erst wenn er in die Ladestation gestellt wird, startet er (ohne vorherigen Tastendruck).

  • wenn du ein älteres Taschenradio hast, stell das mal auf Mittelwelle, such eine freie Frequenz und renne mit der Antenne den Draht ab.
    Durch das elektrische Feld des Drahtes solltest du es gut rauschen hören.
    Ja, ist normal dass der Mäher erst in der Ls wieder startet.

    Draussen arbeitet: Ardumover GPS RTK Mäher ohne Begrenzungskabel

    Bosch INDEGO 1200 Connect - Softwarestand: 0564.1043 - auf dem Dachboden, Gnadenbrot
    Drinnen arbeitet: Roborock S6

  • wenn du ein älteres Taschenradio hast, stell das mal auf Mittelwelle, such eine freie Frequenz und renne mit der Antenne den Draht ab.
    Durch das elektrische Feld des Drahtes solltest du es gut rauschen hören. ...


    Altes Taschradio? Wo soll ich sowas nur herbekommen?
    Aber, bevor ich mich da auf die Suche mache, eine Verständnisfrage: Wenn der Draht unterbrochen ist, kann doch kein Strom fliessen, wie kann es da ein elektrisches Feld geben?

  • Hallo Pitter!
    Hast du eine Taschenlampe?
    Mit den Schleifendrähten der Ladestation fährst du parallel zum !Schalter! - Position aus!!! der Taschenlampe, wenn sie dann leuchtet, ist der Draht ok!

    Outdoor:

    2013 Gardena Bewässerung
    :( Bauchweh:


    700m² Ur - Indego 05.2014, Austausch 10C 05.2016, SW: 0647.1043, 0728.1043, 0647.1043, 0837.1043
    900m² Indego 1100C 05.2015, SW: 0647.0903, 0837.0903, Austausch 1100C 05.2017 SW: 0837.1043


    Indoor:
    Philips FC 8792 15.06.2017 :nono:
    Ecovacs Slim2 04.07.2017 :wink5:
    Ecovacs M88, Jein
    2*Xiaomi Sauger 1. Gen. 03.01.2018 FW 3077,....3476:Bravo:
    Android 4.2.2; Andy (Dank Schelm1) Win10

  • Altes Taschradio? Wo soll ich sowas nur herbekommen?
    Aber, bevor ich mich da auf die Suche mache, eine Verständnisfrage: Wenn der Draht unterbrochen ist, kann doch kein Strom fliessen, wie kann es da ein elektrisches Feld geben?


    siehe https://www.youtube.com/watch?v=7aoUl98d4Go


    mal nebenbei ... bei Goggle " Mähroboter Begrenzungsdraht aufspüren" fördert ne ganze Menge an Ergebnissen raus.


    Gruß
    Stephan

    Draussen arbeitet: Ardumover GPS RTK Mäher ohne Begrenzungskabel

    Bosch INDEGO 1200 Connect - Softwarestand: 0564.1043 - auf dem Dachboden, Gnadenbrot
    Drinnen arbeitet: Roborock S6

    Edited once, last by jamesbond0 ().

  • Ich verzweifle langsam an meinem INDEGO 800. Nachdem sich das Neugerät nach dem Verlegen der Kabel überhaupt nicht anmelden ließ und die Ladestation blinkte, telefonierte ich an einem Sonntag mehrere Mal mit der Hotline , das Problem ließ sich aber nicht beheben. Fakt war, dass das Kabel ordnungsgemäß gelegt war, ich habe eine Widerstandsprüfung gemacht. Also sollte ich das Gerät kostenlos einschicken und nach dem Urlaub kam das Gerät wieder zurück, zumindest das Netzteil wurde getauscht. Nach dem Kartieren musste ich noch ein paar kleine Änderungen im Bereich der Ladestation machen und das Gerät mähte bis heute ca. 5 x ordnungsgemäß und zufriedenstellend. Die Ladestation habe ich in eine umgebaute Hundehütte eingebaut, dass Netzteil liegt trocken und geschützt im Dachbodenbereich der Hütte. Nach der heißen letzten Woche brauchte ich nicht zu mähen und wollte den Robbi gestern wieder starten. Zwischenzeitlich war der Stromfluss zwar durch Gewitter und Stromausfälle mehrfach unterbrochen, aber das darf kein Argument sein, dass die Ladestation jetzt wieder nur blinkt !!! Es hat sich nichts geändert, ich habe das Netzteil heute von einem Elektriker prüfen lasen, es ist o.K. und auch die Kabelverlegung ist nach wie vor durch eine erneute Widerstandsmessung i.O. . Es ist einfach zum Verzweifeln, die Tipps mit Strom ein/aus ,rotem Schlüssel e.t.c. bringen auch nichts. Was soll ich mit einem Gerät, wo ich ständig Angst haben muss, dass irgendeine Fehlermeldung kommt ? Ich probiere am Samstag noch einmal , weiß allerdings nicht ,was es bringen soll. Ich habe kein gutes Gefühl und eigentlich keine Zeit und Lust, das Gerät erneut einzusenden, so wird es aber wohl kommen. Wenn ich keine Lösung finde, werde ich darauf drängen, dass BOSCH jemanden zu mir sendet , wie sonst soll ich als Kunde sonst reagieren ? Da das Gerät funktioniert hat und es keine Veränderungen gab, kann es an der Installation der Komponenten nicht liegen .
    Hat jemand von Euch gleiches erlebt und wie gelöst ??

  • die Widerstandsmessung reicht nicht aus, um den Draht als Fehlerquelle auszuschliessen.
    Wenn z.B. die Isolation beschädigt ist, kann das zu seltsamen Effekten führen, je nach Umgebungs Feuchtigkeit.


    Du hast doch sicher noch ein Reststück von dem Begrenzungskabel. Schließ das an.
    Wenn die LED dann immer noch blinkt, wird wohl die Ladestation defekt sein.


    G.
    Rezzo

  • Habe eben folgend mail an die Anwendungsberatung von BOSCH geschrieben mit Hinweis des gestrigen Forum-Textes:


    Damit sind Sie über den jetzigen Stand mit meinem neuen Gerät informiert. Ich habe heute früh nochmals probiert und gemessen (Signal-und Widerstandsmessung) , es ist alles i.O. und ich möchte nicht mehr länger auf ein funktionierendes Gerät warten. Ich habe für fast 1000,- € bisher fast nur eine blinkende Ladestation im Garten stehen.
    Ich biete Ihnen an, dass Sie mir noch heute zur Anlieferung morgen, 11.07.2015, eine neue Laderstation senden (die wurde definitiv bei der ersten Einsendung nicht geprüft bzw.getauscht ). Dann kann ich am Wochenende nochmals testen. Sollte dies wiederum nicht funktioneieren, bleibt nur ein Vor-Ort-Besuch .

    Bitte dringend um Rückmeldung !


    Ich hoffe, dass geantwortet wird.

  • Am Freitag "anzubieten" bis morgen (Samstag) eine neue LS zu schicken, wird wohl nicht funktionieren. Zumal ja eindeutig darauf hingewiesen wird, den Indego mit LS und Netzteil einzusenden. Ohne LS kann der bei Bosch ja auch nicht auf Funktion geprüft werden. Wie haben die das dann gemacht?


    Ich bin mir auch nicht sicher, ob das mit einer anderen LS funktioniert. Roboter und LS sind ja gekoppelt, deshalb funktioniert der Indego ja auch nicht an einer anderen LS (bei Diebstahl, z.B.).:confused5:

  • Den Tipp mir dem Restdraht wollte ich auch beim ersten Mal versuchen , aber ich habe nur genau 18m übrig und damit hat es nicht geklappt ..da weniger als 20m.
    Da aber Widerstands-und Signalprüfung 100% funktionieren , der Robbi und das Netzteil auch i.O. sind , bleibt nur die Ladestation übrig. Warum die nicht beim ersten Mal getauscht wurde, ist mir auch ein Rätsel, aber durch einen Farbklecks auf der Unterseite konnte ich sie sicher als die "alte" wiedererkennen.

  • Leider hat es von Bosch heute keinerlei Reaktion auf mein Problem gegeben. Ich habe das fast erwartet. Heute nachmittag ca.14 Uhr habe ich nochmals eine "Erinnerungsmail" an meine mail geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    leider haben Sie sich bezüglich meines Problems noch nicht gemeldet, also gehe ich momentan davon aus, dass ich morgen keinen Ersatz für die
    wahrscheinlich defekte Ladestation erhalten werde.
    Bitte senden Sie deshalb vorsorglich nochmals alle Unterlagen, die ich zum Einsenden in einem GLS-Shop benötige , heute bis 16 Uhr per mail zu.
    Meine vorhandenen Daten zum Gerät sind bei Ihnen unter Ref.-Nr. XXXXXXXXX und Kunden-Nummer XXXXXXXXX gespeichert.


    Vielen Dank !


    Thomas Netz



    Ich gehe davon aus, dass ein Konzern wie BOSCH auch in der Lage sein, sehr kurzfristig auf solche Reklamationen zu reagieren, ich habe lediglich gebeten, mir zur Sicherheit Unterlagen zu einer evtl. Reparatur zuzusenden. Ich kenne mich ziemlich gut mit Garantie-und Gewährleistungsansprüchen aus und bin gespannt, ob und wann BOSCH wie reagiert.
    Der INDEGO gefällt mir mit seiner Technik sehr gut und ich würde ihn auch gern weiterempfehlen (was ich im Kollegenkreis auch nach den ersten 5 guten Mähungen getan habe), aber jetzt habe ich doch arge Bedenken , falls solche Anfälligkeiten kein Einzelfall sein sollten. Von der BOSCH-Hotline bin ich bis zum jetzigen Zeitpunkt enttäuscht. Oder erwarte ich für damals ( 6 Wochen) bezahlte 945,-€ einfach zu viel vom Hersteller ?





    Edited once, last by Ric333: pers.Daten neutralisiert ().

  • Hallo,


    bei meinen bisherigen 2 Anrufe bei der Indego Hotline wurde mir sehr nett und kompetent weiter geholfen. Ein Anruf ist immer besser als eine Mail, welche bei Hotlines gerne mal liegen bleiben bis etwas Ruhe einkehrt. Von daher also lieber anrufen.
    Und bei der Formulierung der Mail oben, darf man sich nicht wundern, wenn beim bearbeitenden Supporter der Trotz-Modus aktiviert wird.
    Die Forderung auf Verdacht und gefälligst sofort und am besten gestern eine Ladestation zu verschicken wird wohl bei keinem Kundendienst fruchten.


    Ich würde vieleicht mal etwas Einzelader besorgen und die Station testen. Wenns dann noch Probleme gibt bei der Hotline anrufen und freundlich den Fall schildern.
    Und realistische Zeitziele setzen.


    Gruß
    Carsten

  • Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit dem Kundendienst gemacht. Allerdings wartet der sicher nicht auf eine mail am Freitag Mittag, um eine Ls bis Samstag zu verschicken.
    Diejenigen, die Probleme hatten wurde anstandslos ein neuer geschickt. Von einem grundsätzlichem Problem kann man sicher nicht sprechen.

  • Ich gebe gern zu, dass ich mit meiner Forderung nach sofortigem Ersatz vielleicht etwas überzogen reagiert habe. Die Sachlage hat sich seit 30 Minuten überraschend geändert und ich habe der Anwendungsberatung soeben folgendes mitgeteilt:


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin aus Kunden-Service-Sicht enttäuscht, dass ich gestern von Ihnen keine Rücksendeunterlagen erhalten habe.
    Ich habe gestern abend nochmals einen Test mit der Ladestation gemacht ...wiederum nur Blinken.
    Bevor ich das komplette Set heute früh zum Versand einpacken wollte ,machte ich einen letzten Test ...und das Blinken ist (momentan) weg und der
    Mäher mäht. Da ich davon ausgehe, dass in der Nacht keine Reparatur-Wichtel am Werk waren, bin ich einesteils froh, andererseits erschliesst sich mir der Grund des Fehlers nicht. Offensichtlich ist oder war etwas in der Ladestation nicht i.O. ,ich bin logischerweise skeptisch und werde in den nächsten Tagen die Hundehütte-Garage des Mähers noch nicht wieder aufbauen und die Sache beobachten.
    Also benötige ich vorerst keine Rücksendeunterlagen.
    Entschuldigen Sie meine eventuell forsche Art der Forderung nach sofortigem Ersatz , aber da ich sofort nach dem Kauf ein gebrandmarktes Kind mit dem Roboter war, hoffe ich auch auf etwas Verständnis aus meiner Sicht.


    In der Hoffnung, dass ich nun etwas Ruhe mit dem INDEGO habe, verbleibe ich

    mit freundlichem Gruß




    So, seit 20 Minuten fährt der Roboter wieder, aber das flaue Gefühl mit der Ladestation bleibt. Da das Netzteil als i.O. geprüft wurde und sich auch meine Durchgangsmessung als richtig erwiesen hat, bleibt die kritische Stelle aus meiner Sicht nur die Ladestation. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, falls wieder etwas passiert und hoffe nun auf Entspannung mit dem Robbi.

  • Leider hat sich meine Befürchtung bestätigt. Nach dem ersten Aufladen blieb der INDEGO auf freier Mähstrecke stehen , da die Station wieder blinkte. Nach Strom-ein/aus-Versuchen klappte es mehrmals wieder, allerdings nur für kurze Zeit . Gerät ist verpackt, bei BOSCH zum Einsenden (freundlich) beantragt , ich weiß nun , dass es 100% nicht an meiner Installation liegt und ich an der Kabelverlegung nichts ändern muss. Momentan ärgert mich lediglich , dass anscheinend beim ersten Einsenden an der Ladestation nichts "passiert" ist, obwohl selbst aus
    Laien-Sicht der Fehler dort her rührte...:frown2: