R70Li Vorderrad macht brummende/kratzende Geräusche

  • Hallo,


    ein Vorderrad macht auch nach der Reinigung kratzende Geräusche beim Drehen. Hört sich an, als ob Dreck ins Lager/Antrieb gekommen ist. Der Mäher ist deswegen jetzt ständig zu hören, wenn man im Garten ist.


    Leider habe ich im Forum nur eine Anleitung fürs Hinterrad gefunden. Der Mäher hat noch Garantie und wegen der sehr zerbrechlich aussehenden Plaste bin ich auch nicht so wild ohne Anleitung rumzuschrauben und eventuell was abzubrechen. Ausserdem habe ich gelesen, dass das Vorderrad nur als ganzes ausgetauscht werden kann?


    Für eine Anleitung oder Tipps wäre ich sehr dankbar.

  • Hi,
    hat meiner auch gemacht (der linke glaub ich).
    Wenn man das Rad manuell dreht geht eins schwer und das andere leicht(er).
    Habe ihn zum Service geschickt (abholen lassen),
    keinen Cent dafür bezahlt.


    Schau mal auf die Gardena-Page,
    da gibt es einen Bereich für um Serviceantrag und Retourschein auszufüllen.


    http://www.gardena.com/de/supp…ratung/reparatur-service/


    Hat bei mir insgesamt ca 1 Woche gedauert bis er wieder da war.

    Edited once, last by Mark R70Li ().


  • Leider habe ich im Forum nur eine Anleitung fürs Hinterrad gefunden. Der Mäher hat noch Garantie und wegen der sehr zerbrechlich aussehenden Plaste bin ich auch nicht so wild ohne Anleitung rumzuschrauben und eventuell was abzubrechen. Ausserdem habe ich gelesen, dass das Vorderrad nur als ganzes ausgetauscht werden kann?


    Für eine Anleitung oder Tipps wäre ich sehr dankbar.


    Es ist eh am/im Getriebe und da hab ich noch keine Anleitung gesehen wie man das auseinanderkriegt. Ich bin in 5Minuten nicht draufgekommen, wie das Getriebe aufzukriegen wäre, und so hab ich es sein gelassen, siehe Bilder / Seite Antriebmotorhalterbruch im ERFAdok.


    Mein linker Motor braucht auch viel mehr Strom als der Rechte.

  • Vielen Dank für die Antworten.
    Hatte jetzt nochmal selbst was gefunden. Einfach Gehäuse abnehmen (4 Schrauben, Torx 25) und dann kommt man auch gut an das Rad. Aber ist wirklich der Motor/Getriebe das brummt, das geht mir dann doch zu weit. Werde mal den Service anrufen bzw. so ein Reparaturformular ausfüllen. Nochmals danke ;)

  • Es ist eh am/im Getriebe und da hab ich noch keine Anleitung gesehen wie man das auseinanderkriegt. Ich bin in 5Minuten nicht draufgekommen, wie das Getriebe aufzukriegen wäre, und so hab ich es sein gelassen, siehe Bilder / Seite Antriebmotorhalterbruch im ERFAdok.


    Mein linker Motor braucht auch viel mehr Strom als der Rechte.

    … es ist mir gelungen das Getriebe zu öffnen. Am Motor selbst befinden sich 4 Imbus-Schrauben, diese bitte vollständig herausdrehen. Dann den Motor vom Getriebe gerade abziehen. Jetzt kann man das Planeten Getriebe des Antriebes sehen und die dreh Ebenen mit einer Zange entnehmen.

    Mein Eindruck ist, dass das Lager der Antriebszapfens durch Feuchtigkeit korrodiert und auch die untere Zahnradebene Feuchtigkeit bekommt und rostet. Das Fett der unteren Lagen war rostbraun. Original ist es grün/blau. Das besagte Lager bekommt man nur raus, wenn man den Wellenkopf abzieht. Dazu muss man sich ein Werkzeug bauen oder es passt zufällig was zur Hand ist. Das Aufpressen ist auch nicht ohne. Dort benötigt man auch ein spezielles Werkzeug und natürlich eine Presse. Das verwendete Fett muss für Metall und Kunststoff geeignet sein, denn die obere Zahnradreihe ist aus Kunststoff. Das Fett muss zu dem sehr weicht und trotzdem stark haftend sein, weil sonst der Drehwiderstand zu hoch wird und die Zentrifugalkraft das Fett abwirft. Das Originalfett habe ich immer neben dem Zahnrad aus Zentrifugalhäufchen gefunden. Sprich, hier gibt es einige Baustellen.

    Da mir derzeit die Zeit fehlt das benannte durchzuführen, möchte ich zwei neue Motoren kaufen. Welche würdest du für den R70Li empfehlen? Wo bekommt man diese zum fairen Preis?


    Danke.


    Gruß

  • Rad MotorStrom gemessen über Robonect

  • Werte im Erfadok

  • Rad MotorStrom gemessen über Robonect

    ... gibt es keine andere Chance zur Ermittlung ohne wieder ordentlich Geld in die Hand zu nehmen? Ein Schaltbelegung des Motors würde reichen.


    Übringens, ich bin gerade dabei ein Abziehen und eine Aufpressadapter für den Radantrieb zu bauen. Es folgt ein zusätzlicher Feuchtigkeitsschutz von außen für das äußere Radlager.

  • ... Abziehen gelungen. Ursache gefunden. Feuchtigkeit hat die erste Ebene der Zahnräder zur Korrosion gebracht. Die Mischung aus Rost und Fett ist in Lager und den Zwischenraum getreten. Das Lager ist beschädigt. Man spürt ein Rattern.


    Wenn ich wieder zu Hause bin gibt es Bilder von der Aktion. Danach geht ans neue Lager und gründliche Reiningen des Getriebes. Hat jemand einen Tip für ein Schmiermittelt/Fett das möglichst fein, sehr gut haftent, wasserverdrängend und Kunststoff nicht angreift?


    Übringens, im Expertenmenü finde ich eine Anzeige für die Ströme der Motoren, aber wie bringe ich die Motoren zum Laufen bzw. das sie Laufen? Sprich, laufen lassen kann ich sie, aber wenn ich aus dem Menüpunkt raus gehe um die Strom anzeigen zu lassen, halte ich sie damit an. Hmmm.

  • Weideschaf, deine Demontagebeschreibung ist schlicht der Hammer. Chapeau!


    Die Motoren sind offenbar teurer geworden, ich meine ich habe 120EUR bezahlt, damals war bei 500Stck FOB Shenzhen 15$ habe ich im Kopf.

    aktuell 140.-bei Mower24.de. Börger ist noch teurer 157.- da kann ich ja gleich einen neuen Mäher kaufen. Saphira II war im Ostersale 400EUR.


    Motorenstrom: evt aufgebockt und deckel zu simuliert "mähen" lassen und dann ins Expertenmenü? oder stoppt er dann auch?


    Fett; Gear Flon Fett

  • Moin, ich habe nur den Mäher, keine externe Anbindung oder der Gleichen. Ich müsste den Deckelkontakt überbrücken und testen was passiert, wenn ich im laufenden Betrieb in Menü gehe. Mal schauen, wie ich den Kontakt überbrückt bekomme. Wird jetzt aber ein paar Tage dauern bis ich wieder dran kann.


    Habe übrigens zwei neue Motoren für je 150,-€ bestellt. Die Agathe muss in Kürze ja wieder flott sein und ich weiss nicht, ob ich bis dahin fertig bin.


    Thema Fett: Liqui Moly ist angeschrieben - das aus dem Link habe ich auch schon beäugt, janz feines Zeugs. Nur die Wasserverdränugung fehlt mir.

    Thema neues Lager: Lieferant ermittelt

    Thema neues Simmerring: entfällt, da gekapselte Lager verwendet werden. Evtl. kommt ne Kunststoffpassung mit Dichtring rein. Und davor Kompri-Band.


    Siehst du aktuell viele Betroffene mit dem Motor? Oder ist die Phase vorbei?


    OT: Wo habs die Saphira II für 400€?

  • ... so. Alle Lager - es sind zwei vollgekapselte pro Achse - sind raus! Aber nach der Reinung ist kein Lagerschaden mehr erkennbar oder nachweisbar. Meine bisherige Theorie kippelt. Aber wo oder wie soll sonst Feuchtigkeit ins Getriebe gekommen sein? Durch zwei vollgekapselte Lager mit Simmerring getrennt und von je einer U-Scheibe pro Seite eingepasst. Alles ölig ... hmm.


    Fragen:


    1. Wie überbrücke ich den "Klappe zu Sensor"?

    2. Kann ich die Neigungs- und Stoß-Sensoren auch irgendwie entschärfen, oder muss ich zwingend ausbalacieren?

    3. Wie komme ich in den "DEMO-Modus"?


    Stehe gerade auf dem Schlauch.


    Danke.


    Gruß

  • 1. Microschalter mit Unterlage und Klebeband

    2. Mäher gerade aufbocken

    3. im experten Menü