RM510 Vorderrad verloren

  • Hallo, unser Robbi hat sein Vorderrad verloren. Eine dicke Beilagscheibe haben wir auch gefunden. Aufstecken allein nutzt nichts....Wie kann man das Rad zerlegen? An der mittleren Rille aufhebeln? lIch will nichts kaputt machen....Danke!


    Grüße Ernst

  • Habe jetzt sicher 4 Stunden mit Internet und Hotlines vertan...Keine hat Ahnung oder findet die Information.... erbärmlich...
    Auch kläglich, dass sich hier nahezu nichts, geschweige denn Ersatzteile im Internet finden oder gar bestellen lässt.


    Empfehlung war: Robbi einpacken und 90 KM zum Händler bringen...
    Irgendwann war dann immerhin die Ersatzteilnummer eines (hoffentlich) baugleichen Modells gefunden. (SPP0011A)
    Allerdings nur das Rad auf der Achse montiert.
    Ob das der Kunde selber montiern kann, wusste der Berater auch nicht.


    Ich hoffe zwar noch auf ein paar Mailantworten, aber morgen mache ich das Rad mit Gewalt auf...


    Eins steht fest: Nie mehr Robomow !!!
    Solange alles funktioniert gut, der Kundendienst ist aber eine gewinnmaximierte Katastrophe....

  • DANKE !!!!!!!
    Das war genau das, was ich suchte!


    Du solltest beim Robomow-Support anfangen, und zwar in der Chefetage!

  • Tatsächlich kann man das Rad aufbekommen, indem man mir dem Schraubenzieher durch 2 Schlitze die "Plastikklemmen" nach außen wegbiegt. s. 2. Bild
    Die zwei Stabmagnete fallen beim Zusammenbau leicht raus, ich habe sie schnell festgeklebt.
    (k.A. ob das wichtig ist: ich habe sie so eingeklebt, dass sie sich abstoßen und der Robbi funktioniert)


    Jedenfalls hat mich die Repataratur statt 60,- Euro für das von der Hotline vorgeschlagene Ersatzrad, nur 50 ct für dieses Klemmteil gekostet.
    (allerdings auch viele Nerven!!)


    IMG_20160802_155109.jpg


    IMG_20160802_155144.jpg

    Edited once, last by oern1 ().

  • Die zwei Stabmagnete fallen beim Zusammenbau leicht raus, ich habe sie schnell festgeklebt.
    (k.A. ob das wichtig ist: ich habe sie so eingeklebt, dass sie sich abstoßen und der Robbi funktioniert)


    Hmmmm, wo sitzen diese Magneten? Mein Tuscania 500 hatte jetzt auch das Problem, dass ihn sein Vorderrad verlassen hat. Ich habe das dann auch irgendwann aufbekommen, den vermoderten Sprengring ersetzt und danach wieder montiert. Die Magnete sind mir dabei gar nicht aufgefallen. Da es danach auch keine Fehlermeldung des Tuscanias gab (der ja ein RM500 sein dürfte), waren die entweder so fest, dass ich Glück gehabt habe, oder es geht auch ohne?!?

  • hallo zusammen,


    bei mir war das rad auch defekt, als ich den rm510 gekauft habe. man konnte es seitlich 3-4 cm von der welle ziehen und es gab dann lenkprobleme.


    ich habe das rad ausgebaut, geöffnet (durch die beiden schlitze), jedoch waren bei mir keine magnete drin.

    wozu sollen die sein?


    da die achse ziemlich vergammelt war, habe ich einfach ein kupferrohr über die achse geschoben.

    die alte achse etwas gekürzt um eine gerade fläche zu erhalten, ein loch reingebohrt, gewinde rein (4mm)

    ein loch durch das rad gebohrt und dadurch das rad wieder an der achse befestigt.


    geht bisher wunderbar.

  • ich habe das rad ausgebaut, geöffnet (durch die beiden schlitze), jedoch waren bei mir keine magnete drin.

    wozu sollen die sein?

    dienen meines wissens nach bei den entsprechenden modellen für die bestimmung der einstiegspunkte und auch als kurvenzähler.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • dienen meines wissens nach bei den entsprechenden modellen für die bestimmung der einstiegspunkte und auch als kurvenzähler.

    hallo robojoy,

    danke für schnelle antwort.


    da ich ich noch in der testphase bin, (hab den rm510 für 180€ aus der bucht gekauft) konnte ich einstiegpunkte mangels fehlendem kabel noch nicht testen.

    habe mir aber auch zur reserve ein gebrauchtes vorderrad gekauft. werde mal nachsehen ob da magnete drin sind.


    da anscheinend die die angebotenen kabel nichts taugen sollen und überteuert sind, denke ich, das ich ein

    h07rn-f 1x2,5 mm² (100m 32€) oder ein

    nyy-j 1x4 mm² (100m 51€) nehmen werde.


    lg

  • fraglich, ob bei einem rm- modell überhaupt magnete im rad enthalten sind wie z.b. bei einem rs-modell.


    bezgl. verdrahtung empfehle ich dir unbedingt hier im forum noch informationen einzuholen: ich habe seit 2014 mit meinem originaldraht keine probleme, andere wiederum würden ihn nicht mehr verwenden. wichtig sind neben einer dichten und materialschonenden verlegung auf jeden fall auch passender drahtkern und -mantel. nicht vergessen: der draht liegt 365 tage im jahr ohne zusätzlichem schutz im erdreich.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • hallo,


    zu den kabeln:


    h07rn-f 1x2,5 mm² (100m 32€) ist ein doppelt isoliertes gummikabel

    nyy-j 1x4 mm² (100m 51€) ist ein erdkabel


    und sollte somit allen voraussetzungen genügen und ein preisunterschied zu den im netz angebotenen ist auch nicht groß


    ich muss 600m verlegen, werde mir jetzt erst mal eine maschine dazu umbauen.


    der verlegehansel will 90€ am tag und sich 3 tage bei mir aufhalten. =O:thumbdown::85:

  • wie gesagt: bezgl kabelqualität und verwendbarkeit würde ich mich - gerade bei 600 metern - gut im vorfeld informieren bzw. eventuell auch testen.


    270 eur für drei tage verlegearbeit schrecken mich nicht - mich würden da eher das verlegematerial und die gewährleistungszeit interessieren.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • hallo,

    nein, nein 270 euronen für die maschine plus arbeitslohn 3 tage.

    das ist eine richtige hausnummer.


    habe mir jetzt eine verlegemaschine selbst gebaut, :banane: 2 230er betonflexscheiben 5mm abstand über ein keilriemen getrieben an meinen vertikutieren gebaut (10 PS) und es funzt

    ideal. bekomme eine 10mm breite und 6-7cm tiefe rinne, in die ich im nachhinein das kabel lege.

    so kann ich auch rundungen und ecken gut nacharbeiten. das ist mit verlegemaschinen die das kabel gleich verlegen nicht möglich.


    außerdem ist mein kabel 7mm im durchmesser und die 200m trommel wiegt 25kg, alles ein wenig unhandlich

    aber bei dem kabel sind 10 jahre ruhe und kostet 41€ / 100m


    und gewährleistung, was soll da nach 3,4-5 jahren rauskommen, nur ein anwalt ||