Defekte Stelle am Kabel suchen

  • Generation Walkman hat mit Garantie noch so ein Ding wie im ERFAdok beschrieben irgendwo rumliegen. Generation Grufti hat fast auf jeden Fall noch so einen Lorenz, Grundig, Schaub, Telefunken, Blaupunkt, Nordmende etc Kofferradio rumstehen und sonst in der Bucht im Dutzend. Und die haben noch so ein richtig teures langes, fettes Ferrit drin!


    Auch wenn ich mich zu deinen genannten Generationen zähle haben wir denn ganzen alten Kram irgendwann mal ausgesondert. So ein Kofferradio ist auch nicht besonders handlich. Mir wäre so ein kleines Ding wie das o.g. Grundig schon lieber. Und es hat tatsächlich eine Ferritantenne. Für die paar Euros werde ich das mal bestellen und testen.

  • Auf Seite 196 steht doch klar:


    Das Radio MUSS einen Ferritantenne haben, sonst geht es nicht. Sogar mit Bild wie man mit der Antenne übers Kabel fahren muss.


    fidatex Ja, stimmt aber ich habe den Text von top_gun_de gemeint. Er sollte das in seinem Text am Kopf dieses Threads ergänzen, weil viele wahrscheinlich weder bedauerlicherweise das ErfaDok noch den Thread bis hierher lesen.


    @Alle (insbes. Generation Y): Lest das gesamte ErfaDok, auch wenn es lang und mühsam ist und ihr sowas noch nie gemacht habt. ;-) Der Aufwand lohnt sich!


    Jerry

    __________________
    Gardena Smart Sileno

    Edited once, last by Jerry_999 ().

  • jetzt habe ich nur das SK gem. Seite 200, Abb 2 gemessen. Die Verlängerung alleine hat unter 2Ohm, die Schleife gesamt über 20 KOhm. Dann ist wohl, warum auch immer, das SK irgendwo beschädigt. Also mal bei der Hälfte, wo es unter Pflasterstein durch läuft, erst mal feststellen, welches die Problemhälfte ist ....


    und hier das amtliche Endergebnis:


    - in der ersten Hälfte Widerstand ca. 1Ohm, also ok
    - unter der Pflasterung ca. 1Ohm, auch ok
    - den Rest geteilt, erstes Stück auch ok
    - das zweite Stück bei ca. 20KOhm, das habe ich dann getauscht, danach insgesamt alles wieder ok :jummp:


    Was mich wundert: mit dem High-End Grundig Radio konnte ich das SK sehr genau lokalisieren. Allerdings hatte ich auch über die Fehlstelle hinweg durchwegs das Signal im Radio. Als ich das alte SK raus gezogen habe, kam es in zwei Stücken. Vermutlich habe ich einen der Haken zu fest in die Erde geklöppelt und dabei das SK beschädigt und beim rausziehen komplett getrennt.
    Ist es möglich, dass das SK für den Sileno nicht mehr reicht, das Signal aber trotzdem auch über die Fehlstelle hinweg übertragen wird???


    Gruß
    Wolfgang

  • Allerdings hatte ich auch über die Fehlstelle hinweg durchwegs das Signal im .... das Signal aber trotzdem auch über die Fehlstelle hinweg übertragen wird???


    Ja, bei meinem (neuen) Radio war es ebenso das führt ganz schön in die Irre und
    ...
    Ja den Verdacht hatte ich auch schon einmal.


    Jerry

    __________________
    Gardena Smart Sileno


  • Perfekte systematische Fehlersuche. Chapeau


    Das Problem ist NICHT, dass das Signal nicht reicht, sondern dass die LS eine Annahme trifft aufgrund des Widerstandes (also gar nicht das Signal misst) und dann Fehler meldet. Die muss natürlich auf der sicheren Seite liegen und deshalb auf Annahmen basieren, weil auf jeden Fall vermieden werden muss dass der Mäher abhaut oder in einen Teich fällt.


    Wenn das Kabel intern verrottet muss man es zuerst mit 10A "durchbraten" bevor man mit dme Radio arbeiten kann. Gleiches gilt für Kabeltracker.
    Auch wenn das Kabel sauber geschnitten wurde und die Enden nahe beieinander liegen oder bei Inseln wird es sehr schwierig mit Radio, weil es überspricht. Hier ist ein Weidezaungerät mit 15kV gut, das knallt dann an der Stelle deutlich.

  • Wenn das Kabel intern verrottet muss man es zuerst mit 10A "durchbraten" bevor man mit dme Radio arbeiten kann. Gleiches gilt für Kabeltracker.
    Auch wenn das Kabel sauber geschnitten wurde und die Enden nahe beieinander liegen oder bei Inseln wird es sehr schwierig mit Radio, weil es überspricht. Hier ist ein Weidezaungerät mit 15kV gut, das knallt dann an der Stelle deutlich.


    danke für die Erklärung :Bravo:


    Das Kabel ist erst seit ein paar Monaten in der Erde, und wie schon geschrieben, habe ich es vermutlich mit einem Haken zu gründlich am Erdmittelpunkt befestigt und dabei schon fast zerlegt. :dita: Und die Plattentektonik (das Emsland wird sicher bald auseinander gerissen :hand:) hat es das SK dann komplett getrennt. Mit einem Labornetzgerät (habe allerdings nur 20V/5A) ergaben sich allerdings keine Änderungen.


    schönen Tag und Gruß
    Wolfgang

  • danke für die Erklärung :Bravo:


    Mit einem Labornetzgerät (habe allerdings nur 20V/5A) ergaben sich allerdings keine Änderungen.


    schönen Tag und Gruß
    Wolfgang


    gern geschehen werds iM ERFAdok ergänzen


    Labnetz: man mus sschon min 30 Volt haben, besser 60V sonst fliesst zu wenig Strom um die Braterei zu starten. Wichtig ist der Schock, also direkt 60V anlegen , nicht hochfahren.

  • Hallo, habe eine Sileno City. Zwei Monate top Arbeit. Dann urplötzlich kein Schleifensignal und blinkendes blaues Licht. Also, Kabelprüfung wie oben beschreiben. Bei allen Kombinationen "blaues Blinklich". Also Cabeltracker. Erfolglos: durchgehendes Signal.


    Mit dem Serviceteam gesprochen und eingeschickt. Kein Fehler feststellbar.


    Wollte heute morgen alles rausreißen und neu verlegen. Dann dachte ich mir: Mach mal den Radiotest. Und siehe da, ca. 3 bis 4 Meter vor der zentralen 3M-Verbindung mit dem Suchkabel wurde das Signal immer schwächer. Aha, Fehler gefunden, dachte ich. Im letzten Moment habe ich mir gedacht, prüf doch auch die anderen Kabel. Und siehe da, auch bei den anderen beiden Kabeln wurden auch Signale schwächer bis auf Null.

    Dann muss es also die Verbindung sein. Diese habe ich jetzt zwei Mal ausgetaucht, bei letzten Mal sogar das Ende abisoliert. Ergebenis: unverändert.


    Nun bin ich ratslos. Hat jemand einen Tip für mich. Offenbar scheinen doch die Kabel in Ordnung zu sein!

  • Ich hab den Radiotrick auch schon brauchen müssen. Also, wenn das Radiorauschen "3 bis 4 Meter vor der zentralen 3M-Verbindung" schwächer wird, würde ich meinen das der Kabelfehler auch 3-4 m VOR der Verbindung ist. Nicht die Verbindung selber. Den Radiotrick würde ich erst anwenden, NACHDEM klar ist, welches Kabel Unterbruch hat. Dafür ein Ohmmeter nehmen und drei Messungen machen.


    1) Begrenzungskabel rechts <=> Begrenzungskabel links

    2) Begrenzungskabel rechts <=> Suchkabel

    3) Begrenzungskabel links<=> Suchkabel


    Nach dieser Messung weisst du, welches der drei Segmente defekt ist. Das Begrenzungskabel rechts herum, das Begrenzungskabel links herum oder das Suchkabel. Dann erst kommt der Radiotrick mit (nur) dem defekten Kabelabschnitt.

    Husqvarna Automower 420 seit 2016 | Gelände-Kit-Räder | Rampe mit max. 32% (17,7°) | ca. 350 m²

  • Jetzt muss ich diesen Beitrag rauskramen. Seit ein paar Tagen habe ich den Fehler kein Schleifensignal und blaues blinken. Eco Modus ausschalten. Modus ausgeschaltet, Robi lässt sich manuell nicht starten. Habe den Rat befolgt alles abgesteckt und dann linkes Begrenzungsksbek mit Suchkabel 1 getauscht, dann ist die LED wieder grün. Dann habe ich das linke Begrenzungsksbel mit einem FM Radio abgesucht, und bin laut Anleitung vorgegangen, könnte aber nichts finden. Bei der Ladestation habe ich wieder alles auf normal angesteckt, blaues blinken. Dann habe ich das rechte Begrenzungskabel mit Suchkabel 2 getauscht, grüne LED. Dann habe ich nur das rechte BK laut Anleitung mit dem Radio kontrolliert, nichts feststellbar. Nun hänge ich fest, gedanklich ;)


    Anschließend habe ich den Robi fahren lassen, und vorher BK und SK getauscht, er hat dann die Suchkabel als Begrenzungskabel erkannt und dort umgedreht, was ja im Umkehrschluss bedeutet auch beide SK sind ok.


    Alles auf Standard angesteckt, blaues Blinken. Nun bin ich und mein Rasen für wertvolle Tipps dankbar. =O

  • Kleiner Nachtrag

    Wenn ich testweise den linken BK mit dem SK1 tausche und das rechte BK und das SK2 so anschließe wie es sich gehört fährt der Robi und erkennt das linke BK als SK und das SK als BK, wie es sein soll :)


    Wenn ich es auf der rechten Seite testweise so mache wie oben beschrieben erkennt der Mäher das SK als BK und dreht dort um.

    Dann müssten doch alle Kabel sowohl BK als auch SK in Ordnung sein oder? :/

  • .Ja, hatte beim links suchen nur das linke dran, beim rechts suchen nur das rechte. Aber nicht auf Al Ar sondern auf G, weil ich es so verstanden hatte dass bei G das Signal besser ist...

  • Hab nun auch mit einem Weidezaungerät getestet. Siehe da ein schnallen zu hören, juhu :)

    Kabel geflickt auch wenn optisch kaum eine Verletzung des Kabels zu sehen war. Wieder alles angeschlossen, blaues Blinklicht. Weidezaungerät nochmal angeschlossen, nichts zu hören oder sehen. Alles auf Standard angeschlossen blaues Blinken an der LED X(

  • Fehler gefunden, ein Kabelbruch oder besser Nagestelle im Bereich eines Wühlmausgangs X(

    Allerdings verstehe ich nicht warum es hier mit dem Weidezaungerät nicht geschnalzt hat. Naja nach intensiver Sichere und tlw. susbuddeln des Kabels Fehler gefunden und behoben :)


    Danke an alle die mitgeholfen haben.

  • Bei Nagestellen, ist zwar der Widerstand so hoch dass es blau anzeigt, aber das MW Signal kommt eben trotzdem so gut durch, dass man meist keinen Unterschied hört. Eine Nagestelle, lässt sich allenfalls mit einem High Power Netzgerät 60V 10 Amp durchschmelzen und dann findet man die Stelle mit dem Radio. Habe ich schon mehrmals angewendet.

  • Mann Mann, wenn es dieses Forum nicht gäbe hätte ich schon TAGE mit dämlichem Rumgeteste vertan. Mein Suchkabel war defekt und der Tipp mit dem Radio ist geradezu Gold wert. Ein ausdrückliches Danke dafür!

  • Vielen Dank für den Tip mit dem Radio, hat klasse funktioniert.

    Hier nicht noch eine kleine evtl. wichtige Ergänzung:

    ich konnte mit Radio in der Hand, auf dem Rasen kriechend die Fehlerstell gar nicht lokalisieren. Abhilfe schaffte folgender Trick: Das Radio an dem Ende eines Besenstils (als Verlängerung) befestigen und dann damit den Boden abtasten. Damit könnte ich die Stelle auf den cm genau finden. Ich vermute, dass wenn ich das Radio in der Hand halte, meine Hand und mein Körper als vergrößerte Antenne wirken und damit für einen zu guten Empfang sorgen und sich sich daher die Bruchstelle nicht finden lässt.