Kletterpartien mit dem Xiaomi Robot

  • Hallo zusammen,


    der Xiaomi ist mein erster Saugroboter und ich muss sagen, es ist ein tolles Gerät. Ich bin sehr zufrieden, allerdings auch etwas besorgt :-)


    Und zwar geht es darum, dass es bei mir in der Wohnung 2-3 Hindernisse gibt, die den Roboter ein wenig zum Klettern animieren.
    Das klappt zwar auch, klingt aber irgendwie so als ob es auf Dauer nicht so gut ist.



    1) Der etwa 1cm hohe, 3cm breite, 50cm lange "Steg" des Fußes dieses Ikea Micke Schreibtischs:
    Er schafft es zwar darüber, aber im gesamten Prozess fährt er bestimmt 4-5 mal drauf und wieder runter und das ganze ist dann ziemlich laut.
    Möglicherweise sind Saugroboter dafür gemacht und es ist kein Problem, aber es ist wie gesagt "mein erster" und deshalb frage ich mich ob ich das Magenetband brauche um den Fuß selbst zu bekleben (wenn dies denn überhaupt was nützt)
    [Blocked Image: http://www.ikea.com/de/de/images/products/micke-schreibtisch-wei-__0378419_PE555720_S4.JPG]
    2) Manchmal steht ein Leifheit Wäscheständer im Wohnzimmer:
    Auch hier hat der kleine Roboter Kletterambitionen und hat sich auch schon rechts neben dem Wäscheständer (Zwischen rechtem Fuß und Wand ist etwa so viel Platz wie der Saugroboter breit ist oder sogar etwas weniger) verhakt und ich musste ihn befreien weil ich es nicht mehr mit ansehen konnte. Würde es hier helfen die Füße mit dem Magnetband zu bekleben und würde er dann nur den Fuß aussetzen und trotzdem drum rumfahren?


    [Blocked Image: http://www.leifheit.de/fileadmin/PIM-MAM/produktbilder/81514/81514-Standtrockner-Pegasus-180-Solid-Classic-Hauptbild-001.jpg]




    3) DVD Regale von Real mag er auch nicht so sehr:
    Die Regale sind schwarz und je nachdem wo er die Gesamtreinigung startet versucht er auf den Fuß des Regals zu fahren. Auch hier hört es sich teilweise etwas ungesund an, irgendwann versteht er es aber. Wo würde da das Band zum Einsatz kommen? Unter das Holz (1,5cm) gelegt wird er es vermutlich nicht mehr erkennen oder?


    [Blocked Image: http://www.player.de/wp-content/uploads/2010/07/real_watson_st_1285_rack.jpg]




    Es geht mir in diesem Post darum, ob es Sinn macht das Magnetband zu bestellen um auf lange Sicht Schäden am Roboter zu vermeiden. Macht das Sinn? Und würde das Band die Probleme lösen?

  • Habe das gleiche Problem mit einem Esszimmertisch. Der hat einen breiten 1-2 cm hohen Fuß. Da versucht er auch mehrfach drauf zu fahren und bricht irgendwann ab. Allerdings ist meine Sorge das er mir die Kanten zerschrammt.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Der Möbelschutz ist gleichermaßen wichtig wie der des Roboters. Bei den DVD-Regalen könnte ich mir eine kleine Höherlegung durch eine zusätzliche schwarze Platte unten drunter, Filzgleiter mehrfach überklebt, zwei schicke Holzleisten, vier Holzklötze vorstellen. Genauso tut es sicher auch eine schmale Leiste in Schwarz, welche man auf dem untersten Regalboden vorne bündig mit der Kante regalbreit fixiert. Wenn das die Tiefe nicht insofern beeinflusst, dass hiernach keine DVDs mehr in diesen Bereich passen, wäre das eine sehr simple, eher unauffällige Lösung, die den Bumper auslöst, sodass es gar nicht erst zum Steigen kommt.


    Den Kleiderständer kann man möglicherweise ebenfalls erhöhen oder den Bumper des Roboters nach unten verlängern. Dies wäre bei deinen Problemstellen die probateste Lösung, es sei denn, du hast dicke Teppiche, die der Roboter befahren müsste.


    Es gibt hier einen User, welcher einen Flaschenhaltereinsatz aus einem Kühlschrank durch Erwärmen ummodueliert hat und diesen dann über die gesamte Breite des vorderen Bumpers geklebt hat. Nun klettert der Roboter nur noch über kleinste Unebenheiten. Die Höhe könnte man variieren.


    Der Schreibtisch könnte ebenfalls erhöht werden, drüber fahren lassen halte ich für keine gute Idee. Hier würde die Bumperverlängerung ebenfalls Abhilfe schaffen.


    Schlussendlich leiden Mechanik und Bürste bei solchen Klettergeschichten gleichermaßen wie die häuslichen Möbelstücke.


    Nun müsste nur noch jemand den passenden Beitrag des entsprechenden Users finden und hier posten. Bin gerade unterwegs, Brot und Brötchen kaufen. Ginge mit anderen, biegbaren Kunststoffleisten auch.

  • Damit das Magnet Band die Möbel/Gegenstände schützt, müsste es ein paar cm vor den ganzen Hindernis befestigt werden, drauf kleben wird nicht das gewünschte Ziel haben.
    Wie Henne schon vorgeschlagen hat, eine Erhöhung auf min. 2.5cm dann löst der Bumper aus.


    z.B.
    Bei der Wäschespinne entweder weg stellen und nur Saugen wenn keine rum steht, oder zwischen den Beiden Füßen mal versuchen ein Klebeband zu spannen, könnte reichen.
    Bei dem Micke würde ich mir ein schönes Edelstahl Vierkantrohr besorgen, auf maß schneiden und auf der innen Seite fixieren.

    Haben: Roomba 650 UG / Roomba 980 EG / Roomba 960 OG
    Haben: Robomow RC304 / 1x Worx WR102 / 1x Worx WR106
    Haben: Braava 390t

    Haben: Gardena Irrigation/Gateaway/2xSmartSensoren/4-Ventile/Mikrodrip/2xS80/3xHunter MP/4xHunter Streifendüsen
    Soll: EierlegendeWollMilchSau..........und Honigwilli


    Robomow RC/MC Tip´s auch für Wolf Robo Scooter

  • Den Bumper verlängern? Klingt besser als Magnetband oder schwarzes Band (sollte als künstlicher Abgrund auch gehen) wegen der Optik der Möbel. Aber womit... Hast du das schon mal gemacht?


    Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

  • Ich selbst nicht. Es müsste einfach nur eine Kunststoffleiste in weiß sein, welche man vor den Bumper klebt mit doppelseitigem Gewebeband, vollflächig von links nach rechts. Hier noch mal der Bumper, damit du dir das eventuell etwas besser vorstellen kannst:


    Xiaomi-Mi-Robot-Vacuum-Teardown-protection-plates.jpg


    Den passenden Beitrag konnte ich eben leider nicht selbst finden. Vielleicht kommst du ja zum Ziel mit folgenden Suchwörtern: Bumper Kühlschrank Xiaomi Verlängerung

  • Moin Moin
    Für uns war die Bumperverlängerung ein voller Erfolg. Ich habe die höhe nach mehreren versuchen so angepasst das der Xiaomi unsere Badezimmerteppiche schön mitsaugt aber bei allem was höher ist brav an der Kante entlang fährt. Wohnzimmerteppich,Wäscheständer usw.
    Die Verlängerung habe ich links und rechts auf das minimum gekürzt ( Prototyp war länger als es eigentlich notwendig war) und dann für die optik mit weissem Klebeband fixiert.
    Man könnte es auch dauerhaft kleben ( Heissklebepistole o.ä) aber so kann man immer mal wieder etwas ändern, falls es mal neue Möbel/Teppiche gibt.

  • Moin Alfons! Es ging in diesem Thread nicht darum, dass der Roboter eventuell gewisse Höhen nicht schaffen würde. An seinen Kletterfähigkeiten hat hier niemand gezweifelt. Eben diese Kletterfähigkeiten sind dafür verantwortlich, dass er über Möbelstücke oder -teile fährt, diese beschädigt, Lärm erzeugt, das Überklettern Folgen für die beweglichen Teile des Roboters hat und genau dieses Verhalten soweit den Erfordernissen geschuldet unterbunden wird. Von Unterfahrschwierigkeiten bei zu geringer Möbelhöhe war ebenfalls keine Rede. :wink5: Dass er sich jedoch so klein machen kann, dass er trotz Gesamthöhe von 9,3 cm inkl. Laserturm dennoch unter Möbelstücke mit einer Höhe von nur 9,1 cm passt, überrascht mich jetzt aber doch ein wenig. Schön, dass er es auf den 1,7 cm Teppich schafft. :thumbsup: Sonst müsste man den oder diese händisch reinigen, das wäre nur zusätzlicher Aufwand und würde die Freude am Roboter schmälern.

  • Meiner hat Schwingstühle und die passende Sitzbank mit Füßen wie der Schrank von Dacoco in Bild 1 fast erklommen. Ich hab es einfach alles höher gelegt, also einfache Filzgleiter zurecht geschnitten und drunter gepappt. Für den Fall das diese nicht halten wollen auf Dauer, pack ich die Silikontube aus... Die Füße waren von Natur aus 1,7 cm und da wollte der schon drüber klettern, hat es aber nicht geschafft. Im übrigen reicht eine höhe von 2,0-2,1cm (mit Laminat) bei mir vollkommen aus. Mehr Probleme und Kopfzerbrechen bringt mir der Teppich im Wohnzimmer mit Butterweichen Fransen. Hab den Roboter da mal Testweise drauf gepackt, hat sich aber fast keinen Zentimeter bewegt, außer so ein wenig rum gezappel. Ich werde Versuchen die Kante vom Teppich ein wenig zu erhöhen um auch schneller einen Widerstand am Bumper zu bekommen.

  • Beim Teppich würde ich dann, so wie du das schilderst, auf weitere Reinigungsdurchgänge verzichten. Die Rolle verträgt sich nicht gut mit eingesaugten bzw. eingedrehten Teppichanteilen oder -fasern. Zudem tut er sich bei manchen Teppichen mit seinen Radantrieben schwer. Hast du über Magnetband nachgedacht? Filzgleiter sind nach wie vor eine tolle Idee. Wenn die Kante glatt, im 90 Grad Winkel verlaufend und an allen Stellen 2 cm einnimmt, ist das Erklettern kein Thema mehr. Häufig haben aber zumindest Teppiche ein ansteigendes Profil, der Rand ist flacher und bietet dem Roboter somit genug Angriffsfläche, um diesen erklimmen zu wollen. Eine Bumperverlängerung wäre zudem eine Möglichkeit für deinen Teppich.

  • Ehrlich gesagt finde ich die Lösung total hässlich und nicht vorzeigbar :frown2:
    Ich dachte als erstes an eine Wurst aus Silikon oder Acryl oder sowas, farblich passend in weiß. (unten drunter)
    Zweiter Gedanke war eine Kunststoffleiste im Baumarkt besorgen und die mit einem gewissen Abstand zum Boden ebenfalls mit weißem Silikon ankleben. (unten drunter)


    (Leiste wird verworfen weil er bei mir den Bodenbelag wechseln muss, und das von Laminat (auf Fliesen gelegt) auf Fliesen und das ist einiges...


    Möchte aber vorher nochmal die Variante mit dem höherlegen ausprobieren. Der Teppich hat eine Dicke Abschlussnaht und die Fasern fallen schon über die Naht drüber. Direkt hinter der Naht soweit erhöhen das es vielleicht funktioniert.
    Dritter Gedanke war einfach Magnete in der Nähe zu Positionieren. Das Magnetband macht nichts anderes als ein Kraftfeld zu stören und das recht praktisch in einer Linie. In der Bucht gibt es alle möglichen Neodymmagnete in flachen Formen, die auch noch in der Masse immer günstiger werden. Die dann unter dem Teppich geschmissen, könnte es funktionieren. Versuche ich aber morgen oder die Tage auch mal. Hab da noch welche von einem anderen Projekt über.


    Ansonsten fährt meiner komischerweise über eine schwarze Fußmatte ... warum auch immer. Allerdings hält er im Bad vor einem Pechschwarzen Teppich :-/

    Edited 2 times, last by xperia: weil ich es kann ().

  • Neodymmagnete funktionieren nicht, das haben bereits andere User probiert, welche auf die gleiche Idee kamen wie du. Einen Versuch, wenn du diese nicht extra kaufen musst, wäre es dennoch wert.


    Solltest du Bedarf haben, kannst du mit einem reflektierenden Werkstoff wie Alufolie, einem weißen Papierstück oder ähnlichem die Bodensensoren abkleben. Allerdings klebst du hiermit insofern jene Sensorik ab, die den Roboter vor Abgründen stoppt. Hast du solche nicht oder vor, überall an solchen Absturzstellen Magnetband von Vorwerk oder NEATO oder Xiaomi auszulegen, welches ab ca. 15 Euro exkl. Versandkosten in Deutschland oder China erhältlich ist, wäre dies kein Problem.


    --> Welche Idee hältst du für nicht vorzeigbar? Die Bumperverlängerung würde man nur dann sehen, wenn der Roboter arbeitet. Aus Erfahrung weiß ich, dass man nach einem anfänglich großen Interesse heraus den Roboter später eher dann startet, wenn man selbst den Haushalt verlässt. Somit wäre es egal, wie der Roboter aussieht. Das Fixieren einer entsprechenden Leiste in weiß wäre eine Sache von wenigen Minuten.

  • Eine weiße, selbstklebende PVC-Flachleiste wäre doch evtl.eine Möglichkeit.
    Oder ein Streifen aus Bastlerglas. Da gibt es schon Möglichkeiten, die ästhetischer sind.

  • Bin seit paar Tagen auch stolzer Besitzer von dem Kleinen und habe gerade eine super idee für Freischwinger gefunden.


    Life Hack Freischwinger:


    Stühle einfach gegen den Tisch kippen, that´s it! :tsü:

  • So etwas hier?:


    kunststoffabdeckleiste-1.jpg


    Ginge auf jeden Fall, wenn diese biegsam ist. Wenn nicht ganz so willig, hilft etwas Wärme durch einen Föhn zum Modellieren. Eine gute Idee. Der Klebebereich müsste nur etwas ausladender sein als auf dem Bild zu sehen.


    -----------


    Akkuwechsler: Tolle Idee, vergisst man dies jedoch mal, weil man in Eile ist, gibt es Komplikationen. Freischwinger könnten entsprechend mit einer transparenten Schutzfolie ausgerüstet werden, damit die empfindlichen Oberflächen nicht verkratzt werden. Oder aber, wenn man zudem einen Teppich oder gleich mehrere hat, eine Bumperverlängerung nutzen.

  • So ich habe es mal mit den Neodymmagnete getestet und bin ebenfalls nicht vorran gekommen. Mehrere Nebeneinander in mehrere Abständen unter einem Dünnen Teppich gelegt, aber das hat ihn nicht die Bohne interessiert. Hab mir noch mehrmals den Reinigungsvorgang an meinem Teppich angeschaut und er hangelt sich rotierend um den Teppich herum, was eigentlich nicht so das Problem darstellt, wenn man nicht ein Ohr auf die Motoren hat. Irgendwie muss man ihn dazu bekommen das er schon vor dem Teppich merkt "hier nicht weiter". Da ich mir im Allgemeinen den Saugvorgang mal angeschaut habe,habe ich festgestellt das er erst 5x5 Meter im Raum absteckt und dann gegen den Uhrzeigersinn den Teppich mit dieser halbrotierenden Weise den Teppich abtastet. Theoretisch müsste es doch reichen wenn ich ein Stift an dem Bumper (oder Dumper !?) in der Nähe der rotierenden Bürste anbringe. Er müsste die Absätze schaffen und der Teppich müsste den Bumper auslösen.


    Hat wer schon mal Fehlverhalten bei Spiegeln und Glas beobachtet ? Meiner Scannt gleich mal den Balkon mit und ein am Boden stehender Spiegel baut eine sehr Mysteriöse Karte auf.... Es Spiegelt sich auch eindeutig der Fuß von meinem Wohnzimmertisch, sowie Abstände zu Schränken (erweitern den Raum).


    Außerdem verliefen Tests mit mehreren Teppichen erfolglos. Ein Pechscharzer Teppich wird immer vermieden, ein schwarz-grauer reinigt er anstandslos. Der "weiche" übergang von schwarz-grau auf pechschwarz erkennt er auch. Hat wer eine Idee ob man das umgehen kann ? Abgründe müssen ja auch nicht immer schwarz sein !?

  • Fehlverhalten bei spiegelnden Oberflächen war hier im Forum insgesamt schon mehrfach Thema. Der Laser kann hierdurch die Lage im Raum nicht ordnungsgemäß messen, es kommt zu Irrfahrten bzw. nicht erwartetem Verhalten, welches unkoordiniert, ziel- und planlos erscheint. Hier hilft bspw. Milchglasfolie, welche man zum Mattieren von Fenstern oder Türen nutzt. Es sorgt dafür, dass der Laser wieder entsprechend reflektiert wird. Bei verschiedenen Versandhändlern sowie im Baumarkt gibt es solche Folie recht preisgünstig.


    Du solltest entweder über Magnetband nachdenken, die Infos dazu findest du auch in anderen Threads (Vorwerk-, NEATO- oder Xiaomi-Magnetband funktionieren), oder über eine teilweise oder ganzflächige Bumperverlängerung. Des Weiteren solltest du zum Umgehen des Problems mit dunklen Teppichen die Sensoren am Unterboden mit weißem Papier und Tesa oder Alufolie und Tesa überkleben. Bitte denke aber daran, dass hierdurch auch die Fallsensorik ausgeschaltet ist. Hast du Absätze, Treppen, sonstige Fallmöglichkeiten, müssen diese abgeschirmt werden, zugestellt, mit Magnetband ausgerüstet werden, damit der Roboter nicht abstürzen kann.