Probleme mit R95

  • Hallo, nachdem der R95 2 Monate seine Dienste erstklassig geleistet hat und ich bis jetzt völlig fasziniert davon war nervt mich das Gerät in den letzten Tagen nur noch. Bisher ist er souverän durch die Wohnung gesteuert. Nun hat er sich einen Tag unter der Toilette festgefahren. Leider kam niemand rechtzeitig heim um ihm zu helfen. So war die Batterie leer und die Karte musste aufwendig neu erstellt werden. 2 Tage später wieder das selbe Problem. Leider sind seitdem ALLE Töne und Stimmen weg. Er gibt keinen mucks mehr von sich. Nachdem ich gestern zum x-ten mal die karte neu erstellt habe sollte er heute wieder nach Zeitplan arbeiten. 2 Minuten nach dem Start hat er völlig die Orientierung verloren, wollte zur Basis zurück und hat sie einfach nicht gefunden.


    Ich habe das Gerät mittlerweile komplett resettet, leider ohne Erfolg. Die Töne sind ebenfalls weiterhin weg. Mittlerweile kann ich das Gerät nicht mehr unbeaufsichtigt arbeiten lassen.


    Hat jemand einen Rat? Mich nervt das wirklich. Bisher fand ich den Roboter absolut super und hatte gehofft dass ein baldiges Update die kleinen Kinderkrankheiten ausbessert. Leider lässt das sehr lange auf sich warten. Bin noch bei Version 0.4.5.

  • Du solltest die Karte auch wiederherstellen können, nicht komplett neu erstellen müssen. Bei Wiederherstellung lädt er die Karte vom Ecovacs Server. Genauer Vorgang ist hier beschrieben.
    Meiner hat gestern auch gesponnen, nach dem Start wollte er direkt mit dem Kopf durch die Wand als ob er die Orientierung verloren hätte. Das Roboterbild in der App befand sich anfangs noch an der richtigen Position, wanderte aber in Folge seiner Fehlversuche, durch die Wand zu fahren, immer weiter durch eine andere Wand, bis nachher die Ladestation angeblich in einem anderen Zimmer stand...
    Ich musste die Karte 2x wiederherstellen, bis alles wieder richtig war.
    Meine Vermutung: Es gibt verschiedene Parameter/Einstellregler in der Robotersoftware, anhand derer er seine Route berechnet, diese Parameter könnte der Robi jedesmal vom Ecovacs Server beziehen, sofern eine Internetverbindung besteht. Diese Werte scheint Ecovacs auf dem Server zu variieren, um anhand der Fehlermeldungen und Routenpläne (die ja auch an den Server gesendet werden), einen bestmöglichen Parametersatz zu finden. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits, jedenfalls würde ich es so machen...
    Die nicht funktionierende Tonausgabe bei dir kann natürlich auch auf einen Defekt hindeuten, damit würde ich mich mal an den "Premium-Support" wenden.

  • Das Fenster zum Wiederherstellen wurde mir bisher erst ein einziges Mal angezeigt, lies sich aber aufgrund eines unbekannten Fehler nicht durchführen.

  • Lässt sich auch leider nicht aktualisieren. Gestern Abend das letzte Mal versucht.

  • Vieleicht kann die aktuelle App-Version noch kein Firmware-Update sondern nur die Abfrage? Oder Ecovacs hat noch keine neue FW veröffentlicht. Wie auch immer, es ist leider WARTEN angesagt. :frown5:

  • also einen direkten "Update-Button" gibt es nicht. Es steht dann nur nach kurzer Prüfung die Version da

  • kurzes Update zur Thematik.


    Aktuell habe ich mit dem Roboter 2 Probleme die mich wirklich stören. Zum Einen scheint etwas mit meinem Akku nicht zu stimmen. Der Roboter arbeitet EXAKT (maximal) 1h und 15 Minuten und dann ist angeblich der Akku leer. Dabei zeigt er noch etwas über 40% an. Erst wenn er an der Station ankommt sind es plötzlich nur noch 24%. Da er für unsere Wohnung (je nach Anzahl der temporären Hindernisse) zwischen 1h 10 Min. und 1h 17 Min. benötigt fährt er nach dem Laden öfters nochmal für 5 Meter Reinigungsweg los.
    Von anderen Besitzern habe ich gehört dass der Akku weit über 2h hält. Wir haben übrigens ausschließlich Hartböden, also weniger Rollwiderstand.


    Das 2. Problem hat sich ja quasi von selbst erübrigt: Die Stimme ist/war viel zu laut. Mittlerweile geht sie gar nicht mehr.
    Alle anderen "Kinderkrankheiten" kann ich getrost übersehen und hoffe auf Ausbesserung durch zeitnahe Updates.


    Ecovacs hat mich heute am Telefon an den Händler verwiesen bei dem ich das Gerät gekauft habe. In meinem Fall ist dass der Elektro"fach"markt der nach einem Planeten benannt ist. Da gab es Anfang des Jahres die MwSt. "geschenkt" und daher war der Roboter 70€ günstiger. An der Hotline von Sat ... ich meine ... dem Elektro"fach"markt der nach einem Planeten benannt ist hat man mir gesagt ich solle ihn lieber in Laden bringen, da der Versand deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt (Bearbeitung und so). Während Ecovacs von Austausch sprach möchte Saturn anscheinend erst die Reparatur versuchen.


    Ich melde mich wenn es Neuigkeiten gibt.

  • War die Reparatur-Einsicht seitens Ecovacs wegen der Stimme oder wegen des Akkus ?
    Mein Akku zeigt das gleiche Verhalten. Ich habe bisher gedacht, die Ladeelektronik muss ein paar mehr Lade- und Entladezyklen erleben, um den Akku besser kennenzulernen. Aber irgendwie ändert sich nix 😶

  • Nein, der Garantieanspruch galt den Stimmen. Das Problem mit dem akku schiebt Ecovacs auf die Latenzzeit zwischen Server und App. Was ich mir aber nicht vorstellen kann. Werde das aber beim Reparaturauftrag nochmal ansprechen.
    Meiner Meinung nach ist das eine reine Softwaregeschichte

  • Deshalb rufe ich so ungern bei einer Hotline an, entweder erwischt man einen Deppen oder der andere behandelt einen wie einen Deppen...


    Wenn der Akkuwert im Roboter von z.B. 42% auf 24% springt, ertönt die Ansage "Akkustand niedrig..." - In diesem Moment steht in der App noch 42%. Dann dauert es noch ca. 2 Sekunden, bis in der App die Anzeige aktualisiert wird auf 24%. Diese 2 Sekunden sind die Latenz vom Robi über den Server zur App.
    Warum der Wert überhaupt von 42% auf 24% springt (vorher etwa jede Minute 1% weniger), darauf geht der Premium-Hotliner erst gar nicht ein. :mad2:


    Es können 3 mögliche Ursachen sein:
    1) Die Spannungs/Ladekennlinie ist eine Standard-Kennlinie und muß vom Robi noch genauer ermittelt werden, d.h. er braucht mehrere Entlade- und Ladevorgänge.
    2) Es bleibt bei der Standard-Kennlinie, weil der Anpassungsalgorithmus nicht vorhanden ist oder nicht funktioniert.
    3) Der Akku ist fehlerhaft.
    Mit der kurzen Laufzeit steigt die Wahrscheinlichkeit für 3), Ecovacs gibt auf seiner Webseite allerdings auch nur 90 Minuten an, die schafft meiner auf reinem Laminatboden ohne Hindernisse. Ist wie beim Auto Benzinverbrauch: Geschönt bis zum Geht-nicht-mehr...

    Edited once, last by BigBoppa ().

  • Zur Thematik mit dem Akku habe ich folgende Aussage von Ecovacs bekomme:


    Quote

    (...)möchten wir Sie bitten Ihren Akku zu reaktivieren. Dazu stellen Sie den Deebot manuell auf die Ladestation, nach 3 Minuten entnehmen Sie
    das Gerät aus der Ladestation und wiederholen diese Prozedur dreimal. Danach lassen Sie den Deebot vollständig aufladen (mindestens 4. Std.).
    Daraufhin müsste Ihre Akkulaufzeit reaktiviert worden sein und der Deebot müsste wieder seine volle Leistung erbringen.


    Habe es heute mal so gemacht und werde morgen schauen ob es was gebracht hat.
    Ich vermute beim Akku ebenfalls ein Software Problem, ähnlich wie beim Smartphone-Akku. Hier muss die Akkuanzeige auch nicht unbedingt den tatsächlichen Wert anzeigen. Manchmal hilft ein Kalibrieren der Ladesoftware und der Akku läuft wieder Stunden länger.

  • Das Procedere macht nur Sinn, wenn der Akku tiefentladen ist und man ihn nicht mehr aufgeladen bekommt. Normalerweise kommt man da nicht hin, wenn der Deebot schon bei 25% die Ladestation aufsucht.

  • Doch, schafft man. Indem der Roboter sich fest fährt und nicht mehr zur Station kommt. Allerdings war unser Akku bisher auch nie Tiefenentladen

  • Das Problem kann ich auch nur bestätigen. Meiner hat sich heute auch festgefahren - ich habe das von unterwegs über die App auch gesehen – ich wollte allerdings dann heute Abend mal schauen woran ist denn lag. Als ich nach Hause kam war der Akku allerdings komplett leer und ich musste den Roboter manuell auf die Ladestation setzen.



    Natürlich muss jetzt auch die Karte wieder hergestellt werden. Ich hoffe das nicht auch noch ein Problem mit dem Akkuauftritt in den nächsten Tagen.

  • Das weiß ich leider nicht genau. Ein Reinigungsdurchgang dauert bei mir in der Regel 40-45 Minuten- danach ist Akku so bei irgendwo zwischen 60 und 70 Prozent.

  • Tiefentladung geht in der Regel bei Modernen Akkus nicht, da diese vorher ausschalten, ausser der Akku ist im Defekt und geht von 7.2Volt gleich auf 6 Volt Runter...
    Das mit dem Raus und Reintun ist das selbe wie bei Android die Batterystats zu Löschen, man löscht einfach die Kennlinie auf dem Gerät, wann hat es bei welcher Voltzahl noch wieviel Akku, diese wird dann neu geschrieben und sollte dann nichtmehr Sprunghaft runtergehen...

  • scheint aber auch nicht geklappt zu haben. Bei EXAKT 1h und 15 Min ist Schluss. Dann springt er von seinem aktuellen Akkustand (zwischen 40 und 50%) auf 24% und fährt zur Basis.
    Bin mir aber auch nicht sicher ob ich es richtig gemacht habe. Ecovacs hatte geschrieben man soll ihn hineinstellen, herausnehmen, wieder hinein stellen und 3 Minuten warten. Das ganze soll man 3 mal wiederholen. Nun wäre die Frage: soll man das insgesamt 3 Mal machen oder nach dem 1. Mal noch 3 Mal wiederholen, also ingesamt 4 Mal?