230 ACX : 2 separate Rasenflächen mit 'Korridor' verbinden

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe 2 durch die Garagenzufahrt getrennte Rasenflächen, zwischen denen ich den Mower bisher hin und her trage.


    Jetzt will ich daß er jeden Tag den erste Mähjob im kleineren Bereich jenseits der Zufahrt startet.
    Dazu werde ich mit einem zweiten (bisher liegt nur einer) Such- sowie Schleifendraht einen 18cm breiten Korridor über die Garagenzufahrt verlegen.
    Der erste Ausfahrtbefehl lautet "folge beim ersten Losfahren Suchdraht 2 für xxx Meter und fange dort an zu mähen"
    Bei nachlassendem Akku baue ich darauf daß er dem Suchdraht zur LS folgt.


    Die Einfahrt in den Korridor ist hoffentlich schmal genug daß er sich im Normalbetrieb äußerst selten rein verirrt.


    Bevor ich planlos in der Programmierung rumdilettiere, frage ich vorher lieber hier nach Rat wie das sauber programmiert werden kann.
    Korridorbreite einstellen etc.
    Ach so: die bisherige Programmierung soll erhalten bleiben (wieviel Zeit er wo mähen soll).



    Grüße
    Tom

    Grüße
    Tom


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

  • Ich würde die Verkabelung einfach mal oberirdisch testen,dann siehst du am besten ob alles so funktioniert wie du willst.

    Robomow RC 306 Bj. 2014 und Husqvarna 315 Bj.2016

  • Wenn ich mir die Menüstruktur ansehe würde ich wie folgt verfahren:


    Über Garten -> Schleife folgen -> Schleife aus folgen den neuen Bereich erzeugen (2 Bereiche gibt es schon)
    Die Meter die er dem Suchdraht folgen soll und den prozentuale Mähanteil auf der neuen Fläche festlegen. (ggf. vorhandene Bereiche prozentual reduzieren)
    Zum Schluß daß er für diesen Bereich dem 2. Suchkabel folgen soll.


    - die Mähzeiten auf den 3 Bereichen müssen sich nehme ich an auf 100% addieren?
    - müssen die Mähbereiche eine bestimmte Programmier-Reihenfolge haben (zuerst den kleinsten Teil, dann den mittlere...)
    - da ich die Schleife im Korridor mit nur 18cm Abstand verlegen wollte müßte ich Korridorbreite auf Minimum setzen; muß ich für den "Heimweg" Suchart 3 Suchkabel folgen festlegen?
    - wie stelle ich ein daß die erste Ausfahrt in Bereich 3 führt?

    Files

    Grüße
    Tom


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

  • Hallo Tom,


    Ich habe dasselbe Problem und auch schon daran herumstudiert. Wegen des grossen Aufwands bin ich aber nicht sicher, ob ich es realisieren werde. Ich müsste 3 x 9 m die Asphaltfläche aufschlitzen und niemand hat mir bisher sagen können, ob das mit einer normalen Trennscheibe geht.


    1) Die Korridorbreite von 18 cm scheint mir eindeutig zu schmal, ich würde mit 60 cm Minimalbreite rechnen. Woher hast Du diesen Wert? Was wohl besser geht ist eine Verengung bei den Zufahrten aus den Flächen, manche überlegen da noch und machen das nur auf einer Seite, da sich Robby sonst im Korridor festfahren könnte. Grundsätzlich ist auch zu sagen, dass dieses Verfahren nach der kleinsten Korridorbreite 0 verlangt, der Mäher also genau über dem Suchkabel fährt (Es sei denn, Du nimmst einen 330, der die Korridorbreite bei Engstellen anpasst).


    2) Ganz ausschalten kann man das Rückfahren in den Korridor nicht und gerade bei Garagevorplätzen ist das Herumirren unerwünscht. Sicher vermeiden kann man es nur mit einer Wechselschaltung zwischen Flächen und Passage. Das kann von Hand oder automatisch geschehen. Automatik bedingt dabei den Umbau von Robby, wobei ein Signal am Mähmotor abgenommen und per Funk zum Umschaltrelais geführt wird.


    3. Bereiche: Klar müssen sich die 3 zu 100 % addieren. Aber nach meinem Verständnis gibt es keine Möglichkeit, die Reihenfolge der Abarbeitung festzulegen, es geht einfach nach Zufall und auch dies nach oft unverständlicher Weise. ( "wie stelle ich ein daß die erste Ausfahrt in Bereich 3 führt?" gibt es nicht)


    4) Rückfahrt: immer entlang dem Suchkabel, sonst kommt er nicht durch einen engen Korridor.


    LOUIS XIV

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto

  • Hallo Louis!


    Irgendwie habe ich geahnt dass wir hieran gemeinsam rumknobeln würden :cool:
    Zwar ist meine Zufahrt gekiest aber mit Rasengittern bewehrt.


    1. Die 18cm habe ich aus einem Video: da musste der Mower durch einen Schuppen fahren. Daher stammt auch die Aussage dass er bei Ein-bzw. Ausfahrt den schmalen Korridor trifft (weil er strikt entlang dem Suchdraht fährt) ihn aber sonst ignoriert.
    Natürlich wird alles erst mal provisorisch verlegt! Ich bin auch nicht auf die 18cm festgelegt; im Zweifelsfall mäht er halt hingebungsvoll Kies :cool:


    2. Die Schaltung habe ich, würde es aber gern ohne versuchen.


    3. Betreffs Reihenfolge suche ich nochmal. Irgendwas habe ich im Nachbarforum gelesen, weiß aber nicht mehr wo.


    P.S. Für Beton schlitzen würde ich versuchen eine Motor-Steinfräse aus dem Straßenbau zu borgen; die schneiden damit u.a. Bordsteinkanten. Ob es allerdings ratsam ist die Betonplatte zu schwächen? Wie sieht das Ganze nach dem nächsten Frost aus...

    Grüße
    Tom


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

  • Hallo Tom,


    Ja, der zitierte Beitrag über die Tunnelschaltung enthält viele gute Tips, ist unterdessen halt sehr lang geworden.


    Meine Situation siehst Du im beiliegenden Bild, wo ich auch die Begrenzungsdrähte der beiden Flächen S1 (Hauptfläche) und S2 eingezeichnet habe und die zugehörigen Suchkabel G2 und G1. Für die Schliessung des Korridors zwischen X und Y genügt in meinem Fall ein einziger Wechselschalter bei X, da am Ende des Korridors bei Y die Stromrichtung des dort geschlossenen Korridorkabels gegenläufig der des Begrenzungskabels von S2 ist und sich daher die Felder aufheben. Das ist wohl eine Eigenheit der ringförmigen Anordnung aller Flächen und wird wohl sonst nicht möglich sein.


    Wenn Du wirklich etwas findest, wie man die Reihenfolge der Ausfahrt in die einzelnen Bereiche steuern kann, so lass es uns bitte wissen. Ich würde mir sonst im Falle der Automatisierung so behelfen, dass ich die Ausfahrt zu 100% auf das Ende von Suchkabel G1 programmiere. Wenn dann bei X geschlossen ist, würde er dort mit dem Mähen von S1 anfangen, sonst eben in S2 bleiben. Es bleibt allerdings zu prüfen, ob dadurch diese Sackgasse von S1 anteilmässig nicht allzu lange gemäht wird. Sonst müsste man eben doch einen Anteil der Ausfahrten über G2 oder den Ausfahrtwinkel (was ich jetzt mache) programmieren. Und dann halt mit zwei Programmen A und B gelegentlich umschalten für 100% Suchkabel G1, d.h. Mähen in S2.


    Leider habe ich einen asphaltierten Garagenvorplatz, nicht Beton. Ich befürchte daher, dass eine normale Trennscheibe durch schmelzenden Asphalt gleich zugeklebt wird. Allerdings ist der Belag bald 50-jährig, mit entsprechend geringer Tendenz zu schmelzen.


    LOUISXIV

    Files

    • TerrainN1.jpg

      (157.36 kB, downloaded 26 times, last: )

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto

  • Aiiii-ya! Da hast Du in der Tat ein verzwicktes Terrain! Aber Asphalt schlitzen dürfte mit ner Maschine vom Straßenbau nicht das Thema sein, das ist für die Alltagsgeschäft.


    Was den langen Thread betrifft: das schreckt mich nicht, da grabe ich mich durch. Ich scheue mich vor elektronischen Basteleien, daher will ich versuchen den Ansatz von User "supersuppe" zu verfolgen.

    Grüße
    Tom


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

  • Supersuppe hat einen 330X, also automatische Anpassung der Korridorbreite resp. Passagenerkennung. Ich bezweifle, dass wir da mit unserem 220/230 bezüglich minimaler Passagenbreite mithalten können! Wenn Du es ohne Elektronikbastelei machen willst, müsstest du eben mit der Schikanierung der Einfahrt in die Nebenzone üben.


    LOUIS XIV

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto

  • Das werde ich auch so machen. Und wenn er sich ab und zu verheddert isses halt so.
    Jetzt müsste ich nur noch Zeit haben; im Moment bin ich auf Kante genäht.
    Ich melde mich wenn es was Neues gibt.

    Grüße
    Tom


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

  • "auf Kante genäht", das tönt nach irgendwie krank. Ich bin auch Leidensgenosse: habe seit etwa 2 Monaten Probleme mit einem Nerv im Lendenwirbelbereich, der Schmerzen ins Bein projiziert. Bin daher zu meinem Leidwesen stark in meiner Gartenarbeit eingeschränkt.


    LOUIS XIV

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto