Roomba vs. Trilobite II

  • Hi


    Da ich bald in eine grössere Wohnung ziehe, möchte ich noch zuwarten mir einer professionellen Reinigungsfachfrau/mann (1 bis 2h pro Woche) zuleisten.


    Rein optisch und technisch würde mir der neuen Siemens/AEG Trilobite II sehr zusagen, auch der Preis von knapp 1300 CHF.- ist doch langsam erschwinglich. (Der neue SE mit Time Schaltung knapp 700 CHF.-)


    Also bitte ueberzeugt mich, dennoch einen neuen ROOMBA SE käuflich zu erwerben...


    Danke und Gruss

  • Hallo,


    ich stand vor der gleichen Entscheidung und habe mich dann für einen Roomba entschieden. Die Gründe waren wie folgt:


    Roomba scheint mir eine Mischung aus High-(Treppensensoren, Wandfolgesensoren) und Low-Tech (Saugwerk und Stoßsensoren) zu sein um einen vernünftigen Preis zu erzielen. In D beträgt der Preisunterschied ca.1300 € (also ca. 2000 CHF)mehr für den Trilobite. Das ist viel Spielgeld für einen Sauger, wenn er dann nicht in der Lage wäre meine Fläche von ca. 130 m² zu saugen. Leider hat mir bisher niemand bestätigen können, dass der Trilobite 2 das schafft, oder zumindest besser als der Roomba, vor allem wenn Stühle, Lampen etc. im Weg stehen und das Gerät seinen Weg durch verschiedene Räume bahnen soll. Jetzt werde ich halt den Roomba SE testen und habe schlimmstenfalls das Geld in den Sand gesetzt.
    Der Trilobite ist zudem (Aussagen in versch. Tests und Foren) wesentlich lauter, aber nicht wesentlich gründlicher, obwohl er mit 90 W ausgestattet ist. Dabei ist mir bei der Angabe nicht klar, ob das die ges. Leistung, oder nur die Saugleistung ist.
    Die Höhe der Geräte beträgt 8,5 cm der Roomba und 15 cm der Trilobite. Hier scheint mir der Roomba besser geeignet zu sein um unter Schränken nach Staub zu suchen.
    Wie gesagt, ich habe das Gerät noch nicht und ich kann auch nicht sagen, ob der Roomba meine Erwartungen erfüllt, aber ich wollte nicht zu viel Geld in den Sand setzen. Nächste Woche weiß ich mehr.


    Mein persönlicher Staubsaugerroboter sollte die wesentlichen Merkmale des Roombas besitzen (Bauhöhe, Treppensensor, Schmutzsensor, Fernbedienung, Wandfolgesensor), sehr gute Saugeigenschaften (analog zu einem Vorwerk oder Dyson), leise sein wie ein Kärcher Saugroboter und auch eine Schmutzdepotstelle wie ein Kärcher besitzen. Die Anmutung und Haptik und die techn. Raffinessen (Ultraschall zur Orientierung) sollten dem des Trilobite entsprechen. Ferner sollte man das Gerät per Fernbedienung zum Einsatzort rufen können (z.B. um verschüttelte Cornflakes in der Küche aufzusaugen). Auch sollte das Gerät einmalig die Raumgeometrie abtasten und abspeichern können um gezielter und schneller saugen zu können. Meine Vorstellung wäre, dass das Gerät jede Nacht die Wohnung oder die Geschäftsräume saugt und man am nächsten Morgen eine saubere Fläche vorfindet. Mal sehen, wie viel von meinen Wünschen der Roomba erfüllen kann.

  • Hi

    Der Trilo ist deutlich lauter als der Roomba, dafür ist der Trilo ein Staubsauger, der funktioniert. Kein Radputzen, kein rumnackeln und ausprobieren woran ein Fehler liegen könnte. Der einzige Grund für mich dennoch beim Roomba zu bleiben, ist der Unterschied in der Höhe.

    Der Trilo ist definitiv ungeeignet um unter Schränken zu saugen und auch drei Mal so teuer. (Ebay Trilo ca 900 Euro neu).

    Ciao