Robolinho 1000 wird immer lauter

  • Hallo allerseits,


    nach rund 2 Jahren treuer Dienste nimmt die Lautstärke meines Robolinho 1000 deutlich zu. Der Mähmotor erzeugt ein deutlich hörbares Brummen. Ein Austausch des Messertellers und ein Austausch der Messer hat leider nichts gebracht. Ich vermute eine Unwucht, da das laute Brummgeräusch beim Hochfahren der Drehzahl erst kurz vor dem Erreichen der Nenndrehzahl des Mähmotors auftritt, davor ist noch alles weitgehen ruhig. Außerdem wird das Brummen umso lauter, je tiefer die Schnitthöhe eingestellt ist.


    Gibt es eine Abhilfe, z.B. durch Drehzahlabsenkung des Mähmotors?


    Gruß


    Hans-Heinrich

    AL-KO Robolinho 700

  • Wenn es eine Unwucht wäre, dann müsste man das auch (zumindest ganz leicht) spüren können. Ich tippe eher auf ein verschlissenes Lager und das dürfte mit der Zeit immer weiter verschleißen. Mit einer Drehzahlabsenkung würdest du nur die Symptome kurzzeitig kaschieren, aber nicht das eigentliche Problem beseitigen.


    Wenn du nicht selbst schrauben kannst/willst, würde ich den Gang zum Fachmann empfehlen.

  • Gegen ein verschlissenes Lager sprich aber nach meiner Meinung, dass er ohne montierten Messerteller überhaupt keinen Lärm macht - oder?

    AL-KO Robolinho 700

  • Kann sein, muss aber nicht. Ohne Messerteller fehlt schlicht das Gewicht /die Last auf der Welle und das Lager kann ruhig laufen.
    Aber wie schon geschrieben: Alles Vermutungen. Wissen erhält man durch aufschrauben und nachgucken. :wink5:

  • Aufschrauben und nachgucken mach ich dann aber erst nach der Saison wenn genügend Zeit für einen Plan B vorhanden ist, falls ich das Teil nicht wieder zusammengesetzt bekomme :-) So lange muss er jetzt noch weiter brummen.

    AL-KO Robolinho 700

  • Eine mögliche Erklärung liegt in der Tatsache, dass das Spiel der Tiefenverstellung mit der Zeit zunimmt oder schon ab Werk

    bestand. Die unvermeidliche Unwucht des rotierenden Mähblattes, die durch ungleichmäßigen Schmutz- und Mähgutbesatz

    entsteht, rüttelt an diesem in axialer Richtung verlaufenden Spiel, das in Höhe der Messer schon einen halben Zentimeter und

    mehr betragen kann.

    Mögliche Folgen:

    - Brummgeräusche aufgrund von Resonanzen

    - Frühzeitiger Verschleiß des Motorlagers

    Bei meinem 1200 W war das Lagerspiel der Tiefenverstellung schon nach wenigen Monaten deutlich erkennbar, und auch das

    Betriebsgeräusch war hörbar lauter. Die Konstruktion der Tiefenverstellung ist meiner Meinung nach suboptimal.

  • Hallo JohnHenry,

    das was Hoanzn geschrieben hat, trifft es ganz genau.
    Auch andere Mähroboter kennen dieses starke Brummen von Vibrationen des Mähapparates, weil dieser ungenügend Vibrationsfrei gelagert ist.
    Im Baricusthread gibt es dazu einige Hinweise.
    Ich selber habe es beim Matrix so gelöst, dass ich am unteren Ende der Röhre, in der der Motor steckt, eine Gummidichtung herumgemacht habe, die gegen die Gehäuseöffnung abdichtet.
    Seither ist das Brummgeräusch weg und stört auch keinen Nachbarn.
    Das Zerlegen und wieder Zusammenbauen macht sogar Spass. Am Besten vorher den Akku entnehmen.
    Viel Glück.

    LG fairplay53