Samsung Navibot Saugroboter ab April in der EU?

  • Und damit die Infos gleich hier sind:

    Quote

    Der Samsung Navibot sieht nicht nur aus wie ein Roomba, er tut auch genau das Gleiche: : Staubsaugen, automatisch und mehr oder weniger in Eigenregie. Dazu benutzt er die bordeigene Kamera, die das Wohnzimmer mit 30 fps auskundschaftet und daraus den optimalen Saugweg errechnet.



    Ganzer Bericht: http://de.engadget.com/2010/02…ibot-ab-april-erhaltlich/
    Quelle: engadget.com





    Interessant ist die Quick-Empty Klappe beim Staubbehälter; Staubsauger-Rohr rein und raus mit dem Dreck. Das geht schnell, ist aber gefährlich da die Benutzer den Rest dann nicht mehr Reinigen (Bürsten etc.)

    Was meint ihr, könnte sich das als Standard festsetzen?

  • Also mal abgesehen von der Sache mit dem Bürstenreinigen...mir wäre der aufwand zu viel mit dem Staubsauger...da nehm ich doch lieber den Behälter zum Abfalleimer und leere ihn aus

    :r580::s385:Solange mich mein Haushaltsroboter nicht jeden Morgen fragt ob ich nen Kaffee will und wie ich gerne meine Eier hätte ist alles noch Spielerei:s385::r580:
    -----------------------------------User of 520/385----------------------------

  • Ich bin froh, dass ich mit dem Roomba nicht immer Staubsaugerbeutel kaufen muss. Und nun soll man den Roboter aussaugen müssen?
    Ist mir ehrlich gesagt auch viel zu aufwändig, immer erst den großen Staubsauger rauszuholen, ne freie Steckdose zu suchen, das Saugrohr abmachen etc. ... dann lieber direkt überm Mülleimer leeren.

  • Interessant ist die Quick-Empty Klappe beim Staubbehälter; Staubsauger-Rohr rein und raus mit dem Dreck. Das geht schnell, ist aber gefährlich da die Benutzer den Rest dann nicht mehr Reinigen (Bürsten etc.)

    Was meint ihr, könnte sich das als Standard festsetzen?



    Glaube ich ehrlich gesagt nicht. Im Endeffekt bedeutet das doch, daß man einen normalen Staubsauger haben müßte, um seinen Saugroboter überhaupt betreiben zu können. Das wird dem Kunden sehr schwer zu vermitteln sein.

  • Hallo Leute
    Jetzt mäkelt mal nicht an einem Detail herum, das vielleicht für Stauballergiker sogar ein Vorteil ist. Es ist eine Kann-Option. Der Samsung kann, genau wie der Roomba, auch durch Entnehmen des Staubbehälters geleert werden.
    Gruß kalaus

  • Also werden die Preise für Saugroboter fallen!


    Konkurrenz belebt das Geschäft und mit Samsung tritt ein absolut marktfähiger Konkurrent zu iRobot">">"> auf diesen Wachstumsmarkt.
    Das Samsung Gerät verspricht hochinteressante technische Neuerungen, ob und wie diese klappen, ist eine andere Frage. Für den Preis von 400 EUR scheint auch schon eine Fernsteuerung dabei zu sein:


    http://www.trustedreviews.com/…eaner-To-Invade-Europe/p1


    Ich denke, dass in ca. 10 Jahren mindestens 50% aller deutschen Haushalte irgendeinen Saugroboter haben werden und es werden noch andere Hersteller auf diesen schneller werdenden Zug aufspringen. Unsere weiblichen Freunde waren extrem vom Roomba 520 und Scooba angetan und nächstes Weihnachten oder Muttertag kommen!


    Die Zukunft für Putzmuffel wird herrlich sein! :lol:

  • Quote

    BloodyMaryy said on 25th February 2010 Woww.. Samsung bought a Roomba and basically changed the branding and paintwork. I cant think of a more obviously blatant case of design cloning. Potential for a lawsuit here..? The remote, guard unit and the robot itself - all identical to Roomba


    Einer der Kommentare zu obigem Link, irgendwie hat BloddyMary recht. Hoffentlich - wie es einer der beiden anderen Kommentare ausdrückt, läuft das nicht darauf hinaus, dass der Samsung die gleichen Probleme des Roomba reproduziert: Tier- und Menschenhaare führen relativ schnell zu verstopften Bürsten und heißgelaufenen Lagern. Der neue 520er bei mir scheint wenigstens das Heißlaufen der Lager mit Zerstörung des Plastiks durch Sensor-Fehlerstopp zu vermeiden. Allerdings muß ich ihn verhältnismäßig oft putzen, was den Nutzen deutlich einschränkt.


  • Interessant ist die Quick-Empty Klappe beim Staubbehälter; Staubsauger-Rohr rein und raus mit dem Dreck. Das geht schnell, ist aber gefährlich da die Benutzer den Rest dann nicht mehr Reinigen (Bürsten etc.)

    Was meint ihr, könnte sich das als Standard festsetzen?



    Ich habe so eine Klappe an meinem Akkubürstenbesen (Review auch hier im Forum) und finde sie für die gelegentliche schnelle (staubfreie) Reinigung nicht schlecht. Es ersetzt aber keine gründliche Reinigung von Bürsten und Filter (die auch bei dem Akku-Sauger genau wie beim Roomba gründlich gereinigt werden müssen).

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Ich freue mich schon den Release vom dem Samsung hier in Deutschland. Vorallem weil es wirklich das Geschäft belebt, die Preise drückt und auch vielleicht dioe Entwicklung vorrantreibt. DEnn n bissel intelligenter könnten die Bots schon noch werden (für meinne Geschmack bleiben die noch zu oft Grundlos stehen *schmoll*)
    Aber dieses Gimmick mit dem Reinigen durch ein Staubsaugerrohr finde ich ich garnicht schlecht. Je nachdem was der Roboter alles aufgesaugt hat, möchte man da nicht unbedingt rein oder dran fassen. Ich hab so eine "Absaugvorrichtung" auch an meinem kleinen Handstaubsauger und fand es da schon praktisch.

  • Hoffentlich - wie es einer der beiden anderen Kommentare ausdrückt, läuft das nicht darauf hinaus, dass der Samsung die gleichen Probleme des Roomba reproduziert: Tier- und Menschenhaare führen relativ schnell zu verstopften Bürsten und heißgelaufenen Lagern. Der neue 520er bei mir scheint wenigstens das Heißlaufen der Lager mit Zerstörung des Plastiks durch Sensor-Fehlerstopp zu vermeiden. Allerdings muß ich ihn verhältnismäßig oft putzen, was den Nutzen deutlich einschränkt.



    http://www.golem.de/1003/73947.html


    Zitat daraus:


    Quote

    Um die Bürste gewickelte Haare sollen beim Samsung-Staubsaugerroboter eher selten sein, da spezielle Plastikführungen sie in die Auffangkammer befördern.

    Bin sehr gespannt!

  • Bin sehr gespannt!



    Quote

    Der NaviBot SR-8855 soll ab Ende März/Anfang April 2010 für 699 Euro im Handel erhältlich sein.


    Bin nicht mehr gespannt! Die spinnen, die Koreaner. Für das Geld bleibe ich beim Roomba 520, da kriege ich ja fast schon drei dafür.

  • Quote

    Der NaviBot SR-8855 ist ab April 2010 in zwei Preisvarianten erhältlich. Die Preisempfehlung für die günstigere Variante, mit einer virtuellen Wand, liegt bei 399 Euro und die zweite Variante, mit zwei virtuellen Wänden und berührungsempfindlichen Tasten, hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 Euro.


    quelle: http://www.preis.de/news/2010/…nd-entspannte-hausarbeit/


    ich glaube über preise zu diskutieren ist noch zu früh.




    das werbevideo von Samsung ist genial, egal welche sprache, jeder versteht es.

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur

  • Das Ding hat ja nur eine Bürste. So ein Modell hatte ich auch mal (das von Tchibo), das nimmt bei weitem nicht so gut den Schmutz auf wie die gegenläufigen Bürsten vom Roomba. Und mit der Vorführung auf dem Tisch habe ich vor 5 Jahren schon Gäste begeistert, damals allerdings noch mit dem Ur-Roomba. Wer das natürlich nicht kennt, wird davon auch heute noch begeistert sein.

    Interessant ist lediglich die Kameranavigation. Aber ob das wirlklich etwas bringt, muss man sehen. Primär ist das Teil nämlich zum Saugen da und dafür scheint der Roomba die besseren Anlagen zu haben. Aber natürlich ist jede Entwicklung auf dem Sektor gut.

  • Ich geh mal davon aus, dass hier über kurz oder lang (denke eher kurz) auch vom Navibot ein Review erscheinen wird. Wir sind zwar das "Roomba"-Forum, wollen uns aber der Konkurenz nicht verschließen.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.