Signalgeber für eine zweite Rasenfläche?

  • Ich hab jetzt verschiedene Varianten probiert. Eine Primitivstversion in analoger Technik und vier Mignons ist aus verschiedenen Gründen plötzlich nicht mehr primitiv :-( ... Unterhalb von 7V ist eine gute Frequenzstabilität nicht mehr gewährleistet und die Schaltung muss etwas aufwendiger designed werden um zuverlässig zu funktionieren. Vier Mignonakkus sind wiederum zur Versorgung von Mikrocontrollern ideal, aber sehr grenzwertig für die Ansteuerung günstiger Leistungsmosfets. Dafür braucht's auch gerne etwas mehr als 5V. Dann wiederum benötigt man Spannungsregler für die Versorgung des Processors. Bei 7-8V geht das noch gut mit Lo-drops, sollen aber sehr große Schleifen betrieben werden sind 12-16V besser und dann entsteht an einem Längsregler doch schon merkbare Verlustleistung.


    Hat nicht mal einer gesagt man soll alles so einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher!? :-)
    So hab ich mal meine digitale "Hi-End" ;-) -Version an so wenig wie mögliche Mignons geklemmt und getestet. ...kein Problem. Es ist ausreichend die einige Ampere Impulsstrom aus dem dafür vorgesehenen Pufferkondensator zu ziehen. Da war ich ein wenig skeptisch, aber die Tests sind positiv. Wenn ich mal Zeit finde, mach ich dazu auch noch Messungen.
    Hier mal zum Anschauen: [video=youtube_share;TTXe6Zk4y90]

    [/media]

    Worx Landroid S - WR102SI

  • Brauch ich zwar nicht (man weiß ja nie) ......... aber top Arbeit!

    IRobot:
    Roomba 980
    Es saugt und bläst der Heinzelmann ...... wo die Hausfrau nur noch ....
    Rasenroby:
    Worx WR113MI

  • Hallo Ede,


    betr. Stromversorgung, es gibt Motorradbatterien mit 4 - 8 Ah, die sind klein und handlich und kosten wirklich nur schmales Geld (< 20 €). Ich selbst habe etliche rumstehen (11 & 12 Ah), die sind mir als Starterbatterien nicht mehr zuverlässig genug weil alt, aber einen kleinen Kompressor oder einen 12V-Schlagschrauber u.ä. schaffen sie allemal, bis sie irgendwann mal tatsächlich zu entsorgen sind.
    Wäre das nicht eine Alternative? Eben aufladbar.



    H.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Hallo Horst,


    Ja, klingt ideal. Im Prinzip kann man fast alles anklemmen zwischen etwa 7,5 und 16V was man so rumliegen hat. Bei relativ kleinen Schleifen, wie ich und viele andere sie für den kleinen Vorgarten haben, reichen die kleinen Spannungen ganz locker. Für große Schleifen wo man kräftigere Impulse und größere Ströme braucht, erhöht man einfach die Versorgungsspannung.
    Ich wollte ursprünglich halt alles wasserdicht in dem Kästchen unterbringen. 3 Lipo od. Li-Io Zellen wären ideal. 2 passen ohne weiteren Aufwand gut rein. Aber UNTER der Platine, sind dann zum Aufladen nur aufwendig raus zu nehmen, und zum Laden in der Kiste brauchts dann noch Ladeelektronik mit Balancer. Von den Mignon braucht's 6 Stück, die passen nicht mehr rein, man könnte sie aber problemlos(er) in Serie laden.
    Wer's selbst baut kann natürlich machen was er will. Auch ein größeres Gehäuse nehmen ;-).
    Die Anzeige ist übrigens bei hellem Licht trotzdem gut lesbar. Dafür ist die rote Folie im Deckel, den ich in dem Video einfach vergessen hab.

    Worx Landroid S - WR102SI

  • Hallo,


    welche Signalform (Frequenz, Spannung, Strom) verwendest du.
    Funktioniert er auch beim WG796E.1 ?
    Kannst du evtl. einen Schaltplan einstellen?


    Besten Dank im Voraus
    Andi

    WG 796E.1 FW2.61
    820m² Wiese
    350m Draht
    20 Bäume
    1 Beet
    alles ausgegrenzt

  • Hallo Andi,


    ich hab leider keine Ahnung ob der beim WG796E.1 funktionieren würde. Wenn in meiner Nähe (zw. Stuttgart und Tübingen) jemand einen hat, bei dem würde ich das selbst gerne mal probieren.
    ...oder auch Mäher anderer Hersteller. Durch entsprechende Programmierung währen auch andere Typen integrierbar und das Gerät universell einsetzbar.


    Gruß
    Ede


    Schaltplan? ... hier bitte:
    Robbi-Fence.jpg

    Worx Landroid S - WR102SI

  • Super Arbeit
    Wenn es hierzu auch eine geätzte Platine geben würde wäre das super. So etwas z.B. in Fädeltechnik nach zu bauen scheint sehr aufwändig. Vielleicht kann nach Abschluss deiner Arbeit eine Abfrage zur Erstellung einer Kleinserie der Platine machen?

  • Ich hab jetzt alles abgegrast um ein einigermaßen brauchbares, wasserdichtes und bezahlbares Gehäuse zu finden, das vielleicht sogar noch ein gut zugängliches Batteriefach hat. Es scheint aber so zu sein, dass sich diese Anforderungen immer gegenseitig ausschliessen :-(
    Gleichermaßen ist es mir ergangen bei der Suche nach wasserdichten Schaltern und Tastern. Geben tut es schon einiges aber das Zeug ist einfach viel zu teuer und vervielfacht die Kosten.


    Bei mir hat sich als Lösung für die Stromversorgung, die Benutzung eines 2-Zelligen Lipos als absolut ideal erwiesen. Von den Abmessungen her perfekt passend, über Monate hinweg keine spürbare Selbstentladung, gigantische Kapazität, so dass das Wiederaufladen 2-3 mal pro Jahr genügt, geringer Innenwiderstand ermöglicht hohe Impulsströme für größere Schleife und mit Kosten um die 8 Euro nicht mal teurer als ein Satz Migons mit vergleichbare Spannung.


    Das einzige was den Normalverbraucher stört, ist der benötigte Lipo-Lader mit Balancer, von denen ich Hobbybedingt sowieso reichlich herumliegen habe. Aufschrauben, das Schweineschwänzchen anstöpseln, 3 Stunden laden, zuschrauben, fertig für das nächste viertel Jahr.


    In Ermangelung der wasserdichten Bedienteile hat sich bei mir mittlerweile eine gänzlich andere Nutzungsphilosophie etabliert. Die programmierbare Laufzeit, die nach Eingabe gespeichert und beim nächsten mal als Vorgabe angezeigt wird, hat sich nach 3 Einsätzen eingespielt und braucht, nachdem man i.d.R. ohnehin immer das gleiche Rasenstück mäht, gar nicht mehr geändert zu werden. Start/Stop übernimmt der Ein/Aus-schalter und den Batterie- und Schleifentest hab ich an den Anfang gesetzt. Es ist eigentlich gar nicht notwendig etwas zu bedienen, oder das Gerät bis auf ein seltenes Aufladen zu öffnen.


    Deshalb funktioniert das jetzt so: Drähte anklemmen - Einschalten. Für 2 Sekunden wird die Batteriespannung angezeigt, dann 2 Sekunden ob die Schleife in Ordnung ist und dann läuft die programmierte Zeit ab. Ist die Zeit auf 00:00 heruntergelaufen, wird der Impuls abgeschaltet, wieder für 2 Sekunden die Batteriespannung angezeigt, für einige Sekunden "EndE" und dann geht die Kiste selbst in den Schlafmodus.


    20170812_164046.jpg20170812_164438.jpg


    Das hatte dann wieder einige weitere Erkenntnisse zu Folge, ... die erforderlichen Mähzeit ist:
    1. Meistens ohnehin immer die gleiche,
    2. Nicht länger als eineinhalb Stunden, weil dann der (Schaf-)Akku zur Neige geht,
    3. Kürzer als 20 Minuten macht kaum Sinn,
    3. Auf 5 Minuten hin oder her kommt's auch nicht an.


    Es ist also eine neue Version in Entwicklung....
    - kein Display und damit noch weniger Stromverbrauch
    - keine Tasten und damit kein Dichtigkeitsproblem
    - für 4 Mignonakkus damit "Haushalts"-Ladegeräte tauglich.
    - nur eine LED und 3 DIP-Switches
    - das Board selbst viel kleiner als 2 Mignons nebeneinander


    Die kürzeste Laufzeit ist 20 Minuten. Per DIP-Switches um 10, 20, und 40 Minuten erweiterbar und somit von 20 Minuten bis eineinhalb Stunden in 10 Minuten-Schritten einstellbar. LED als Betriebs und Statusanzeige.


    Also einmal Zeit herausfinden und einstellen, danach immer nur noch einfach anklemmen und einschalten.


    Reicht doch, oder?

    Worx Landroid S - WR102SI

    Edited once, last by Ede_Wolf: Schreibfehler ().

  • Hier kommt noch ein Nachzügler. Das Video zur o.g. fertigen Version mit Display und Lipo.


    [video=youtube_share;fj3hM8Ev9_c]

    [/media]

    Worx Landroid S - WR102SI

  • Tolle Arbeit, Ede! :hail:


    Ich habe mir soeben einen Worx M gegönnt und bin auf der Suche nach einer Lösung für eine zweite, durch eine Strasse und eine Stützmauer getrennte Rasenfläche. D.h. entweder kommt eine separate Ladestation oder ein Signalgeber in Frage, denn ein Kabel kann ich zwischen den Flächen nicht ziehen.


    P.S.: Ich wundere mich schon, weshalb solch ein Signalgeber nicht durch den Hersteller angeboten wird. Das könnte man sogar durch die Marketingabteilungen noch ausschlachten lassen. Einzig bei Robomow gibt's einen (völlig überteuerten) Signalgeber zu kaufen.

    Worx Landroid WR111MI --- Wroom wroom

  • Hallo Ede_Wolf,
    super Projekt, das könnte doch auch eine Alternative sein, für diejenigen, bei denen der Signalgeber in der LAdestation defekt ist.
    Die LAdestationen sind ja nicht gerade billig, was man so liest.
    Wie hoch ist schätzungsweise der Kostenaufwand?
    Gruß
    cremofix

    WG 798E wifi, FW 2.45 - ca. 600m² Rasen mit Inseln und Passagen (teilw. in Aufbau) - FHEM

  • Hallo Ede_Wolf!


    Also, ich habe auch eine zweite und dritte Rasenfläche, die der Robi nicht selbständig erreichen kann.


    Deshalb würde ich gerne bei dir eine Bestellung abgeben. Ich hätte gern so einen Signalgeber (selbstverständlich gegen Bezahlung und Versand).


    LG Markus

    Landroid M900 (WG758E)

  • Hallo Ede_Wolf,


    auch ich würde mich über einen Signalgeber freuen :D selbstverständlich auch gegen Bezahlung

  • Tststs,...jetzt bringt ihr mich langsam ganz schön in Bedrängnis :crazy: ...Ich darf doch hier gar nichts zum Verkauf anbieten. Obwohl... tu ich ja gar nicht :lol:.
    Es ist ein bisschen unglücklich dass dieser Thread hier im Landroid-M Bereich liegt, weil meiner - für den ich den Signalgeber ursprünglich konzipiert habe - nämlich ein S-Modell ist und ich deshalb nicht sagen kann ob der an anderen Typen überhaupt funktioniert!
    Ich hab schon einige male verlauten lassen dass ich das sehr gerne mal probieren würde wenn sich jemand in meiner Nähe finden liese, der ein anderes Modell hat. Idealerweise könnte man im Fall einer Abweichung auch andere Signalformen programmieren und das Gerät damit für mehrer Modelle tauglich machen. Jetzt gerade hat sich bofl bereit erklärt bei seinem mal div. Messungen zu machen. Dann weiß man erst mal mehr.
    Ich muss also vernünftigerweise jeden der nicht ein S-Modell hat noch eine Weile hängen lassen :sorry:

    Worx Landroid S - WR102SI

  • Tststs,...jetzt bringt ihr mich langsam ganz schön in Bedrängnis :crazy: ...Ich darf doch hier gar nichts zum Verkauf anbieten. Obwohl... tu ich ja gar nicht [emoji38].
    Es ist ein bisschen unglücklich dass dieser Thread hier im Landroid-M Bereich liegt, weil meiner - für den ich den Signalgeber ursprünglich konzipiert habe - nämlich ein S-Modell ist und ich deshalb nicht sagen kann ob der an anderen Typen überhaupt funktioniert!
    Ich hab schon einige male verlauten lassen dass ich das sehr gerne mal probieren würde wenn sich jemand in meiner Nähe finden liese, der ein anderes Modell hat. Idealerweise könnte man im Fall einer Abweichung auch andere Signalformen programmieren und das Gerät damit für mehrer Modelle tauglich machen. Jetzt gerade hat sich bofl bereit erklärt bei seinem mal div. Messungen zu machen. Dann weiß man erst mal mehr.
    Ich muss also vernünftigerweise jeden der nicht ein S-Modell hat noch eine Weile hängen lassen :sorry:

    Ich habe einen wr106si


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

  • Kann ich verstehen! War jetzt ja auch keine Express-Bestellung, sondern eher eine Vorbestellung ... :lol:
    Ich würds ja auch testen, bin aber aus dem Ösiland, da wirds dann bisserl schwierig.


    Trotz allem eine super tolle Idee von dir das Ganze!

    Landroid M900 (WG758E)

  • Ich habe einen wr106si


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Hast du eine Stückliste von alle Teilen? Der Schaltplan ist bei der geringen Auflösung nicht eindeutig... Ich würde mich sonst auch zum selber basteln hinreißen lassen [emoji12]


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

  • @Ede-wolf
    Danke für die schnelle Abwicklung,
    Nun kann unser shaun auch den anderen rasen Pflegen :-)


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk