L-Stein Wand und Rasenmähroboter - Bilder vorhanden

  • Hallo Forumsmitglieder, nach langem passiven Lesen und suchen nach Beiträgen, habe ich noch folgende Frage zu Rasenmähroboter und L-Steinen


    Die Entscheidung ist bereits für einen Husquarna 105 oder 310 für meine 311qm gefallen. Habe mir auch Honda Miimo und Worx angeschaut, jedoch überzeugte der Husquarna (310 angeschaut) doch mehr.


    2017-06-12 09_25_18-hqlawncalculator.azureedge.net_de_index.html.png


    Jetzt doch zu meiner Frage auf die ich per Suche keine Antwort fand. Unser Grundstück ist links und rechts mit einer L-Stein Wand zum Nachbar abgegrenzt.


    - L-Stein Wand 1


    Der "Gang" ist 4 Meter breit, sollte also ausreichend genug sein, wo ich bisher schon mit dem normalen Rasenmäher probleme habe ist sehr nach an den L-Steinen rechts zu mähen. Wie macht Ihr das, welche "Lösungen" habt ihr da gemacht?


    IMG_20170612_090557.jpg


    - L-Stein Wand 2


    Hier am Rand mit dem normalen Rasenmäher zu mähen ist kein Problem (linke Rad auf L-Stein -> alles prima) beim Rasenmähroboter habe ich Angst das er mal übers Kabel fährt und runterfällt. Gibt es hier Möglichkeiten, sicherzustellen das dies nicht passiert?


    IMG_20170612_090636.jpg


    Vielen Dank für Rückmeldungen

  • Nachtrag : Auf dem Photo sind 2 verschiedene Tiefbordsteine ( ! ) abgebildet : Entlang der L-Steine 30 cm tief, vor dem Beet nur 20 cm tief, weil da das Gehäuse über das Beet hinausragen kann.


    Gruß,


    Joachim.

    Husqvarna Automower 305

  • Danke, das würde bedeuten ich statte beide L-Stein-Wände mit gelegten 30cm Tiefboard aus um nicht manuell nachzuarbeiten. Meine Sorge besteht jedoch noch das er einmal über die Begrenzung fährt und die 1,20 m runterstützt, hast du da keine Sorge?


    Hast du die in Frostschutz und Trockenbeton gelegt? oder direkt in die Muttererde verlegt?

  • Für meinen Husky 310 würde ich mir da überhaupt keine Sorgen machen. Der war noch nie außerhalb der Begrenzung, und ich habe eine Grabenkante die ihm zu Anfang gefährlich geworden wäre. Inzwischen wächst da zu viel Zeug...

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9

  • Beton.


    Zusätzlich gibt's da noch einen (Maschendraht-) Zaun mit Sichtschutz, der auf den Bildern noch nicht zu sehen ist, aber den hat Robby bislang noch nie auch nur berührt. Sorgen, daß er da runterfällt, hätte ich keine, aber notfalls mach halt einen kleinen "Anschlag" dran, so 10 cm hoch, dann bist Du ganz auf der sicheren Seite !


    Gruß,


    Joachim.

    Husqvarna Automower 305

  • Hier am Rand mit dem normalen Rasenmäher zu mähen ist kein Problem (linke Rad auf L-Stein -> alles prima) beim Rasenmähroboter habe ich Angst das er mal übers Kabel fährt und runterfällt. Gibt es hier Möglichkeiten, sicherzustellen das dies nicht passiert?


    Vielen Dank für Rückmeldungen


    Gibt es hier Möglichkeiten, sicherzustellen das dies nicht passiert?


    JA, du studierst das Blatt offizielle überfahrweiten aus dem ERFAdok im Link unten. Dann machst du wie von Faulpelz vorgeschlagen eine Rasenkante davor oder einen Kiesstreifen und legst du das Bk im richtigen Abstand gemäss überfahrweiten vor den L-Stein. Der Mähe rkann das Bk nicht überfahren und wenn das Bk defekt wäre, dann bliebe er stehen.

  • Hallo Joachim,
    zunächst mal vielen Dank für die tolle Idee mit den Tiefbordsteinen. Ich bin seit zwei Tagen stolzer Besitzer eines R70Li und gerade am robogerechten Anpassen meines Gartens. Ich hatte für einige Bereiche in meinem Garten eine ähnliche Idee aber mit Rasenbordsteinen 100x30x5. Die sind halt, da etwas dünner, vom Gewicht her leichter zu verarbeiten. Haben allerdings keine abgerundete Kante. Hatte es einen bestimmten Grund warum du dich für die dickeren und schwereren Tiefbordsteine entschieden hast?
    Die negativen 90° Winkel hast du wie ich auf den Fotos sehe durch eine 45° "Fase" entschärft, indem du einen Bordstein beidseitg auf 45° angechnitten und eingelegt hast. Wie lange sollte dieses Stück in etwa sein?
    Bei einem positiven 90° Winkel ist das vermutlich ja nicht nötig.
    Bei einigen Beiträgen aus dem Forum zu dem Thema habe ich Bedenken gelesen, dass diese Bordsteine irgendwann brechen. Hast du damit schon Erfahrung gemacht?
    Und als letzte Frage. Die Randabstände entsprechen beim R70Li den gleichen wie bei deinem 305?
    Vielen Dank für deine Antwort und
    Viele Grüße
    Peter

  • 1) Die Dicke der Steine war mir wurscht, es kam mir nur auf deren Länge und Tiefe an ! :biggrin5:
    2) Über die Länge der Winkelstücke habe ich mir keine Gedanken gemacht - die haben sich halt so ergeben !
    3) Richtig, bei positiven 90-Grad-Winkeln ("Außenecken") ist keine Anpassung nötig.
    4) Brechen können die Tiefbordsteine eigentlich nur, wenn Du sie *nicht* einzementierst und dann darauf herumläufst oder etwas Schweres (punktuell) darauf fallen läßt. Alles andere kannst Du IMVHO vernachlässigen.
    5) Der Husky 305 ist im Wesentlichen baugleich mit den 3-rädrigen Geräten von Gardena; sie unterscheiden sich nur marginal in der Software. Deshalb habe ich die Aufteilung hier im Forum nie verstanden. Dementsprechend sollten auch die Randabstände identisch sein. Aber wie Fidatex in seinem ERFADok schon schreibt : Immer erst ausprobieren, dann fixieren !


    Gruß,


    Joachim.

    Husqvarna Automower 305

  • Gardena zieht das Gehäuse über das Rad. theoretisch ein cm mehr Rand, der wird aber durch die Toleranz geschluckt, da gleiche Maße für Kabelverlegung empfohlen werden.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Ganz vergessen : Eben wegen der weitgehenden Baugleichheit kannst Du eigentlich auch absolut guten Gewissens einen entsprechenden GARDENA im Baumarkt kaufen ! Die kosten - je nach Angebot - zum Teil nur fast die Hälfte, und den "Fachhändler" (war damals mein Argument) brauchst Du wirklich nicht ! Zum einen hast Du das Forum. Das antwortet in der Regel schneller und besser als die meisten Händler (Ausnahmen bestätigen die Regel oder schreiben hier mit :wink5:). Zum anderen genießt der Service von GARDENA einen hervorragenden und sehr kulanten Ruf : Du mußt das Teil zwar einschicken (also Karton aufheben ! ), hast es aber in der Regel noch in derselben Woche repariert (oder ersetzt) zurück.


    Wenn ich's nochmal zu tun hätte, würde es ein GARDENA !


    Gruß,


    Joachim.


    P. S.: Nicht zuletzt wegen des (erheblich ! ) günstigeren Preises sind die Gardenas auch viel weiter verbreitet, so daß sich auch die Lektüre des GARDENA-Unterforums (allgemein und für die 3-rädrigen) durchaus lohnt ! Entsprechend flotter sind da oft die Antworten ... ! :wink5:

    Husqvarna Automower 305

    Edited once, last by Faulpelz ().