3D-Druck Vorlage für Filterklappe gesucht

  • Hey,


    was denkt ihr, kommt es bei der gedruckten Dichtung zu Saugkraftverlust?
    hatte grade ne wilde Idee ob man nicht auch nicht die Dichtung selber macht.
    Dazu könnte man mit dem 3D Drucker einen Rahmen drucken der Außen an der Filterklappe herumführt.
    Wenn man dann einen dünnen Streifen Silikon um den Rand zieht, hat man eine Dichtung.
    Der Rahmen sollte Außen genau so hoch sein wie die Dichtung damit man dann das überschüssige Silikon an der Kante abziehen kann.
    Den Rahmen müsste man vorher mit Spüliwasser einstreichen damit sich von dort das Silikon abstößt und sich (hoffentlich) der Rahmen leichter lösen lässt.
    Wahrscheinlich muss man den Rahmen entfernen bevor das Spüliwasser verdunstet ist. Das Silikon wird noch feucht sein, den optimalen Zeitpunkt wird man durch ausprobieren ermitteln müssen.
    Was meinst Du, CH4 sollen wir mal nen Versuch wagen?

    IRobot Roomba 960

  • Richtig, aber ich denke ich habe dazu nicht die richtigen Voraussetzungen.
    Du brauchst
    a) einen Dual-Extruder (check)
    b) der Antriebsmotor sollte direkt über Düse sitzen und das Filament nicht über einen PTFE Schlauch zur Düse befördert werden (shit)


    Da dieses Ninja-Flex Zeug sich bis zu 700% dehnen lässt, ist es schwer bis unmöglich über die Bowden Führung den richtigen Druck aufs Filament in der Düse bei Vorschub und retraction zu bekommen.
    Hat alles seine Vor- und Nachteile.
    Bei Direct-drive hast du viel bewegte Masse weil die beiden Nema-Motoren auf dem beweglichen Schlitten sitzen.
    Der Bowden hat weniger Gewicht dafür Probleme mit dem Flex-Filament.

    IRobot Roomba 960

  • Sorry!!!
    Ich konnte heute morgen das Ergebniss begutachten!
    Das Wichtigste zuerst: Es passt!!
    Es hat gleichmäßige Abstände, quietscht nicht und ist auch sonst super!
    Einzig der Drucker wollte mich ein wenig ärgern und hat zwei Ecken etwas verzogen. Ggf. lag es am neuen Material, welches ich eingelegt habe. So wird es erst in der nächsten Woche ein Bild mit dann hoffentlich perfekter Klappe geben.

  • Auf den Fotos deiner letzten Drucke konnte man auch schon ein leichtes warping erkennen.
    Bei 90° Ecken tritt das gerne auf, 3D Druck Alltag quasi.
    Wenn es der erste Druck nach dem Einschalten war, also mit kalter Druckplatte hilft evtl. auch vorheriges aufheizen des Druckbetts.
    Die Temperaturfühler liegen am Heizbett und nicht an der Glasplatte, also ist laut Sensor das Druckbett viel früher auf Temperator.
    Bis sich das Glas auf die entsprechende Temperatur erwärmt hat, dauert das noch etwas.
    Deshalb hilft oft vorglühen.

    IRobot Roomba 960


  • b) der Antriebsmotor sollte direkt über Düse sitzen und das Filament nicht über einen PTFE Schlauch zur Düse befördert werden (shit).


    Nein [emoji41]
    Ich habe ebenfalls ein Bowden und kann TPU mit 40mm/s UND retract drucken.
    Ich verwende dafür den PP Extruder und Premium PTFE als Bowden, der hat kaum Widerstand.

    War mein Beitrag hilfreich? :thx: nicht vergessen.
    :flame:WORX Landroid S WR105SI
    :r580: Botvac 85


  • Die Idee mit dem Rahmen ist interessant. Ich denke jedoch, daß es nicht wirklich zu großen Saugkraftverlusten kommt. Zumindest die letzte Version erschien ziemlich fest zu verschließen.
    Wobei, ich bin für jede Schandtat zu haben :tsü:

  • Heute morgen kam die Klappe aus dem Drucker. Sie passt richtig gut!!
    Ich habe sie daraufhin bei einem Bekannten probiert und Folgendes festgestellt:
    - offenbar gibt es kleine Toleranzen, die normalerweise durch den Gummi korrigiert werden. Wir "Selbstdrucker" müssen zur Not kurz mit 400-er Schleifpapier den gedruckten "Gummi" anpassen. Bei mir hat es gepasst, beim zweiten Roomba benötigten wir etwas weniger Material bzw. etwas mehr Druck, bis es einrastete :nunu:
    - Die Version ohne gedruckten Gummi habe ich auch getestet, da pfeift natürlich Luft durch den Schlitz, aber deutlich weniger, als ich gedacht habe!!

  • Moin,

    ich schubse den Threat mal wieder hoch, denn evtl. hat der Eine oder Andere in der Zwischenzeit auch so ein Teil in Betrieb 8|


    Noch ist unser Roomba 980 in der Garantiezeit und gebrochenen Klappen wurden (bisher zwei mal) schnell neu geliefert. Aber da ich mittlerweile auch eine 3D-Drucker nutze (Anycubic I3 Mega) habe ich trotzdem schon mal einen Versuch gemacht, gedruckt mit 0,1mm Layer und 25% Infill


    Geladen habe ich die Datei von hier (die Version ohne Dichtung) Filter 980, paßt quasi perfekt und auch ohne Dichtung habe ich nicht das Gefühl, dass da viel Luft sinnlos entweicht.


    schönen Abend

    Wolfgang


    IMG_20181210_121106.jpg

  • Gut zu wissen, dass mein Model auch mit einem 2. Drucker funktioniert.

    Die Toleranzen sind bei jedem Drucker ja etwas unterschiedlich.

    Welches Material hast Du genommen, PLA, PETG oder ABS?

    IRobot Roomba 960

  • Welches Material hast Du genommen, PLA, PETG oder ABS?

    Moin,

    einfaches PLA und rot war gerade auf den Drucker geschnallt ^^

    Das war eigentlich auch nur ein Test, da ich noch eine originale Klappe auf Lager habe. Aber bisher alles bestens mit Deinem Entwurf:thumbup:

    schönen Tag + Gruß

    Wolfgang