Akku Alternativen?!

  • Und was zum Nachlesen:


    Das entscheidende Wort


    Ich denke der entscheidende Punkt ist, dass mein Akku nicht lesen kann und somit nicht weiss, dass es nicht geht, somit hat er es einfach gemacht. Man kennt diesen Effekt ja bestens aus dem Sport.


  • Hast Du da evtl. mal ein Bild vom Innenleben? Oder hat einer den Umbau schon gemacht? Meiner wird wohl auch bald hinüber sein.

  • Hallo zusammen,


    habe letzte Saison die Konion-Zellen des originalen 1600mAh Akku durch neue Konions mit 2100mAh ersetzt.
    Funktioniert einwandfrei, natürlich gabs aus bekannten Gründen aber auch keine nennenswerte Laufzeitverlängerung.


    Was hat es eigentlich mit dem Widerstand im Stecker des Akkupacks auf sich? Könnte mir vorstellen, dass dieser die Kapazität des Akkupacks 'kennzeichnet'.
    Hat jemand vielleicht einen originalen 2100mAh Akku zur Hand und kann mal nachmessen oder ein Foto des Widerstandes einstellen?


    Danke und Grüße,
    Michael

  • Hallo, mein 305er habe ich 2011 neu gekauft :)
    Also habe schon ein zwei Akkus durch. Habe jetzt den gekauft in der Bucht:
    https://bit.ly/2JcttC2 für 38€. Kam nach 2 Tagen an, alles ok bis jetzt.
    Er hält ca. 60min Mähen durch und wenn er 2-3 Jahre hält, hat er sich den sau teuren OE Akkus gegenüber bezahlt gemacht.
    Gruß
    Meickel


    Ahhhhh....sehe gerade das er auf 58€ angezogen hat. Also meiner hat 38€ gekostet, kein Plan warum der jetzt so hoch gegangen ist :(

    Edited once, last by Meickel ().

  • Ich hab letztes Jahr den Original 2500 Husky mit Balancerplatine für 48EUR bei Galaxus gekauft. Saphira fährt damit 259min.

  • Ich habe von äääh ?2 Jahren? in ein altes Akkupack 2600er Sony-Zellen mit auf Zyklenzahl optimierter Zellchemie verbaut. Kosten waren, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ca 20€.
    Damit rannte Gizzmo ca. 5,5h. Wie viel es jetzt noch sind kann ich nicht sagen. Ist ehr akademisch.
    Meine Packs (habe 3 hier liegen) sind alle ohne Balancing.
    Akku am WE noch vermessen. Debalance der Zellen ist kleiner 0,01V, soweit man einem Multimeter des mittleren Preissegments (ca. 120€) vertrauen kann.

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • LiIon ohne Balancer-/Ladeelektronik ist einfach nur ein riesen-Risiko!
    Klar kannst Du am Anfang super Glück haben, und die Zellen passen exakt zusammen. früher oder später wird eine etwas schwächer sein.
    Erreicht dann eine der Zellen beim Laden mehr als 4,2 V fackelt sie ab.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Sag das nicht mir, sag das Husqvarna. Die haben die jahrelang so vertrieben.


    Ob die abfackeln kann man pauschal nicht sagen. Das kommt auf die Zellchemie an. Von HL2 bis HL5 ist alles drin.
    Meine 18650er erleiden nur einen Vent. Überladesicher sind sie bis 200% SOC. Das da natürlich die Zelle massiv geschädigt wird ist klar.
    Da hat man quasi einen indirekten Schutz. Die Kappa der betroffenen Zelle geht so in die Knie, das sie sehr schnell in die Knie geht unter Last, das Pack an der ESS ankommt und der Mäher nach Hause fährt um wieder zu laden. Der Nutzer merkt also --> Akku kaputt.
    Für HL4 (Feuer) prädestiniert sind vor allem Zellen die auf hohe Ströme/geringen Innenwiderstand optimiert sind, die wohl kaum zum in unseren Mähern zum Einsatz kommen.

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • LiIon ohne Balancer-/Ladeelektronik ist einfach nur ein riesen-Risiko!
    Klar kannst Du am Anfang super Glück haben, und die Zellen passen exakt zusammen. früher oder später wird eine etwas schwächer sein.
    Erreicht dann eine der Zellen beim Laden mehr als 4,2 V fackelt sie ab.


    Hinweis: Eine Schutzschaltung kann auch im Kopf der Zelle verbaut sein, ohne dass man das von aussen grad sieht.


    Die habens sogar sauber angeschrieben: https://www.trooper.ch/de/nite…0mah-schutzschaltung.html

  • Korrekt, aber dann ist es keine 18650 Zelle mehr. Die Schutzelektronik braucht halt auch Platz.
    18 --> Durchmesser in mm
    65 --> Länge der Zelle in mm
    0 --> Bauform der Zelle, hier rund.


    Der von dir genenannte Akku ist 69,5mm lang und passt definitiv nicht in den 305/40 er. Ich hatte schon Probleme durch die Zusätzliche länge des Akkus durch die gedoppelten Lötfahnen und Zinn.
    Und ~20€ pro Zelle ist dann nur bedingt ein Schnapper... :-D

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • Hallo, da ich hier immer schön Infos abgreifen kann aber selbst selten was beitragen kann möchte ich das jetzt gerne ändern. Ich habe letzte Woche meinen 305er mit dem ersten neuen Akku überhaupt ausgestattet weil es jetzt mit der Laufzeit einfach nicht mehr erträglich war und er es einfach nicht mehr geschafft hat.
    Ich habe, aufgrund des einfachen Rückgabevorgangs zu amazon gegriffen und knapp 40€ bezahlt. Die Laufzeit ist wie am ersten Tag und ich könnte mich Schwarz ärgern das nicht schon vor 2 jahren gemacht zu haben.

  • Was für einen Akku hast du gekauft? Original?
    Falls nein, was für Zellen (Hersteller und Typbezeichnung) sind verbaut. Die sollten eigentlich immer aufgedruckt sein, und dank der offenen Struktur des Packs kann man die eigentlich ablesen.

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • Hallo Pell, Hatte mir mal 'ne Powerbank von dem Hersteller gekauft - seitdem meide ich ihn.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Wenn wirklich Samsungzellen drin stecken, ist das zumindest mal ein Fingerzeig das das nicht so ganz gruselig ist. 2000er ist zwar nicht mehr stand der Technik aber gut.
    Nein es ist nicht alles zu erkennen. Die vollständige Bezeichnung der Zellen wäre von Interesse, aber gut, der wird es eine Weile tun :-)

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • Hallo, ich habe jetzt seit einer Woche den neuen Akku im Einsatz wie berichtet. Leider ist die anfängliche Begeisterung etwas gedämpft worden. Leider konnte ich, weil ich jeden Tag weg war noch gar nicht richtig erkennen was das Problem war. In den ersten Tagen nach der Installation hat er gefühlt pro Tag das Pensum erledigt wofür er mit altem Akku 4 Tage gebraucht hat. Sprich er hat schätzungsweise 3Stunden durchgemäht. Leider habe ich jetzt das Gefühl dass er nur noch ca. 2-3-malam Tag rausfährt, wenn überhaupt und sonst nur lädt. Ich habe ihn so programmiert dass er von 10-21 Uhr fährt, aber wenn ich um 18 Uhr nach Hause komme mäht er gar nicht mehr, das heißt dass er von mindestens von 18 Uhr bis morgens um 10 durchlädt. Ich habe die Kontakte schon gereinigt und aber das hat nichts gebracht. Wenn ich ihn manuell losschicke macht er nichts und wenn ichihn selbst wohin trage und anschalte fährt er direkt zurück zur Station.
    Sorry dass ichanfangs so gefeiert habe und jetzt rumnerve aber ich war wirklich begeistert vom ersten Eindruck.

  • Wird er denn über Nacht voll, und mäht dann die erwähnten 3 Stunden?
    vielleicht liefert ja auch das Netzteil nicht mehr ordentlich.
    Auf jeden Fall lädt er normalerweise länger als er mäht. Bsp 2,5h mähen, 3h laden: 10-12:30h 15:30-18h 21:00Timer aus.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Du kannst jetzt alles mögliche rumprobieren oder die Sache systematisch angehen. Dazu gibt es Erläuterungen wie der Mäher lädt und entscheidet wann e rmeint der Akku sei voll, sowie eine Schritt für Schritt Messanleitung im ERFAdok ab Seite 202.

  • ghecker: das Weiss ich nicht, ich war morgens seitdem nie zu der Zeit zuhause. Ich habe ihn so spät eingestellt weil es sonst noch feucht ist und wir ein Grundstück mit Hanglage haben wo er sich bei Nassem gerne quält und festfährt. Du könntest allerdings recht haben dass er einfach so lange lädt dass ich ihn nicht mehr sehe bis ich zuhause bin... klingt logisch.


    fidatex: ich bin begeistert von deinem Dokument und es liegt seit langem ausgedruckt bei mir zuhause. Allerdings steilge ich genau bei diesesn Sachen meist aus weil mir der technische Hintergrund fehlt. Deshalb bleibt es meist beim sytemlosen rumprobieren. Ich werde es aber nochmal versuchen.