Roboterhersteller vekauft über Kunden gesammelte Daten

  • Was mit den Daten auf den Herstellerservern langfristig passiert zeigt momentan Roomba.
    Die wollen die Wohnungsdaten, die die Saugroboter sammeln, verkaufen "um die Entwicklung besserer Smart Home Geräte zu ermöglichen":yikes:


    https://www.theverge.com/2017/…data-sale?xing_share=News


    Mag sein, dass die Fahrwege von Robis auf den ersten Blick nicht so sicherheitskritisch sind. Aber schon mit einem Zeitstempel wird daraus für Einbrecher ein wunderbares Werkzeug, um sich der Abwesenheit der Bewohner sicher zu sein.:nono:


    besonders interessant in diesem Zusammenhang wären Geräte mit kameragesteuerter Hinderniserkennung (keine Ahnung ob es die schon gibt)


    Allen weiter viel Spaß mit Ihren Connected - Geräten:yesnod:


    Günther

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)