Warum Die Braava Serie zu Problemen auf Fliesen führen kann

  • Hallo Forum,


    Ich stelle hier eine Erklärung rein um euch mal eine allgemeine Info zu geben warum die Braava Serie bei Fliesen eher zu Problemen wie zum Nutzen führen KANN.


    Zunächsteinmal möchte ich euch sagen das ich Fliesenlegermeister bin und schon seit vielen Jahren in der Bauchemie Tätig bin und viele Fliesenleger bei technischen Fragen oder Probleme beiseite stehe. Geschätzte 60-70 % der Reklamation die ein Fliesenleger von seinen Kunden bekommt hat etwas mit falscher Reinigung zu tun.


    Um euch vor größeren Problemen zu bewahren will ich euch eine kleine Sachkunde über Reinigung von Fliesen darstellen.


    Prinzipiell gibt es 3 Arten von Unterhaltsreiniger, das wäre Sauer, Neutral und Alkalisch.


    Sauer:
    Diesen setzt man eigentlich nur in Duschbereichen ein um den Kalk zu entfernen. (Essigreiniger) Dieser greift aber bei zu starker Dosierung und nicht vornässen, die Fugen an und zerstört sie auf Dauer. Zum täglichen wischen auf dem Boden wird er nicht empfohlen da dieser keine Fette und ganz schlecht Schmutz lösen kann. Saure "Bodenreiniger" gibt es somit auch nicht wirklich zu kaufen.


    Neutral:
    Neutrale Reiniger lösen je nach Inhaltsstoffe unter anderem leichte Verschmutzungen und ganz leicht Fette (je nach Inhalt)
    Diese werden von den Herstellern am häufigsten verkauft, da man hier auf Laminat, Parkett, Linoleum, Fliesen und jeden Bodenbelag gehen kann ohne was kaputt zu machen da er ja Neutral ist.


    Alkalisch:
    Alkalische Reiniger lösen Fette und Schmutz am besten, sie Spalten die Fettmoleküle und lösen sie somit auf. Diese Reiniger sind absolut ungeeignet für Parkett, weil das Öl oder der Lack (je nachdem) angegriffen wird und in kürzester Zeit hätte man seinen Boden zerstört.


    So viel mal als Grundwissen. Nun kommen wir zum ganz groben Überblick der Fliese.


    Es gibt verschiede Arten der Fliesen, da drauf will ich nur kurz eingehen. (Nur Bodenfliese)


    glasiertes Steinzeug:
    Diese hat eine Wasseraufnahme von bis zu 6% und deswegen eine Glasur als schutzschicht und aus Optische Gründen oben drauf.


    glasiertes Feinsteinszeug (FSZ):
    Das FSZ hat (laienhaft ausgedrückt) feinere Kügelchen gegenüber dem Steinzeug und hat eine Wasseraufnahme von weniger als 0,5%
    Die Glasur dient hier als Farbe/ Muster und Optik der Fliese


    Unglasiertes Feinsteinzeug
    Diese Fliese ist optisch definitiv am schönsten, man kann sehr viele Tiefenstrukturen rein machen, sie polieren oder auch anpolieren (lapato) Der optischen Gestaltung ist hier fast keine Grenze gesetzt. Technisch gesehen kann man eine Glasur mit einfließen lassen aber nicht jeder Hersteller kann das und macht das.
    Deswegen spricht man hier auch von Natur Feinsteinzeug.


    Feinsteinzeug ist Mikroskopisch gesehen eine Krater Landschaft und vergleichbar mit den Alpen. Wenn ich nun diese noch Poliere oder anpoliere, dann erzeuge ich eine sehr offenporige Oberfläche. Denn das FSZ sind feine Kügelchen die innen hohl sind, poliere ich sie, habe ich sozusagen eine Kugel die oben nur angeschnitten ist. Somit dringt Schmutz ein und nicht mehr raus.


    Da sich in den letzten Jahren die Fliesen optisch deutlich verändert haben sind auch die Reklamation der Reinigung deutlich gestiegen. Der Grund ist folgender...


    Eine Fliese braucht anders als andere Bodenbeläge keine Pflege, sondern nur eine Reinigung. Deswegen sind hier vorzugsweise alkalische Reiniger einzusetzen die das Fett und den Schmutz lösen, dabei KEINE Pflegeschichten hinterlassen


    Ganz wichtig bei den Reinigern ist darauf zu achten das sie keine Pflegemittelschichten bilden, denn genau diese Schichten verhindern beim FSZ das sich der Schmutz und das Fett aus den Poren reinigen lässt. Somit geht der reiniger, das Fett und der Wasserkalk eine Verbindung ein die man nach einem halben Jahr bis Jahr manchmal auch 2 Jahre als glänzende, speckige Schicht wahrnimmt. Diese ist nur sehr mühsam mit speziellen Grundreinigen zu entfernen.


    Um dies zu vermeiden muss hier ein spezieller für Fliesen und vor allem einen Feinsteinzeugreiniger eingesetzt werden. Aber Vorsicht, hier gibt es auch große Unterschiede, bitte nur markenhersteller verwenden ( wie Schuhböck, Patina Fala) ich empfehle letzteres, da habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
    Schichtbildend sind zB, diverse Duftstoffe und viele Inhaltstoffe, hier gilt weniger ist mehr.


    Der beste Reiniger bringt nix, wenn die Wischtechnik falsch ist.


    Es gibt 2 Wischtechniken, das Feuchtwischen und das Nasswischverfahren.


    Feuchtwischen:


    Hier wird nur nebelfeucht gewischt um den Boden nicht zu sehr zu belasten wie Laminat und Parkett. Dies ist auch in der Regel ausreichend um Fette und Schmutz zu lösen da die Oberflächen meistens sehr geschlossen sind.


    Nasswischverfahren:


    Bei Feinsteinzeug ist zwingend das Nasswischverfahren anzuwenden!!!


    Hier wird ein kompletter Raum oder auch mehrere Räume erst mal richtig Nass gemacht damit der Reiniger den Schmutz porentief anlösen kann. Dann wird je nach Verschmutzung der Microfaser Wischer genommen und mehrmals durchgeschwischt. Dann wird der Wischer so trocken wie möglich ausgewendet und die Schmutzbrühe wird wieder aufgenommen.
    Nur so ist eine Fliese und vor allem eine Natur Feinsteinzeug richtig gereinigt.


    Wischt man Natur Feinsteinzeug im feuchtverfahren, dann löse ich nur den obersten Schmutz, verteile ihn und der setzt sich ab. Hinzu kommt dann der falsche Reiniger der dann Schichten bildet und legt eine nicht ablösbare Pflegeschicht über den Schmutz. Beim nächsten mal das selbe und so kommt jedes Mal eine Schicht mehr drauf. Irgendwann habe ich dann einen abperlefekkt und der Reiniger kann selbst beim Nasswischverfahren nicht mehr einwirken da sich das Wasser immer sofort zusammen zieht. Als Folge davon bekommt man Flecken bzw. eine Wolkenbildung auf die Fliese die verschiedene Glanzgrade drin hat. Irgendwann sieht man dann mal Fußabdrücke oder Pfotenabdrücke und man kann putzen wie man will, der Boden wird nicht mehr sauber weil die Abdrücke unter den Pflegeschichten liegen.


    Hier hilft dann nur eine Grundreinigung mit speziellen Reinigern die stärkste Pflegemittelschichten lösen können.



    Zu den Braavas


    Ich habe mir welche zum testen bestellt damit ich die Wischtechnik genauer anschauen kann, die Idee ist gut, funktioniert aber wie oben beschrieben nicht auf Fliesen mit Natur Feinsteinzeug. Fliesen mit einer Glasur müsste es funktionieren, solange ich den richtigen Reiniger nehme.


    Der 390T:
    wischt zwar über jede Stelle 3 mal drüber, dazwischen sind auch ein paar Minuten Zeit bis er wieder kommt, allerdings ist die Menge an Wasser zu wenig um funktionieren zu können. Zudem kann die Schmutzbrühe nicht richtig aufgenommen werden.


    Braava Jet:
    Er wischt zwar nass, und auch 3 mal über jede Stelle und der Reiniger hat auch Zeit zum einwirken, allerdings trocknet die komplette schmutzbrühe wieder hin da sie nicht aufgenommen wird weil der Boden im naßen Zustand abtrocknet.


    Scooba:
    Der Scooba macht es richtig, er macht erst alles nass, danach Bürstet er und dann nimmt er die Schmutzbrühe wieder auf. Probleme kann es hier nur geben wenn er stellen vergisst zum aufnehmen oder wenn man den Falschen Reiniger nimmt. (Übrigens ist der irobot scooba Reiniger nicht ideal, da dieser Schichten Bildet)



    Fazit und Tipps:


    Nur in Verbindung mit dem richtigen Reiniger und der richtigen Wischtechnik kann man FSZ richtig reinigen und hat auf Dauer keine Probleme.
    Viele Fragen sich nun ob sie evtl Schichten drauf haben und wie sie erkennen ob ihre Fliesen eine Glasur haben.



    Glasiert oder Unglasiert.


    Wenn ihr noch einen Karton von den Fliesen habt könnt ihr schauen ob eine Glasur drauf ist, den laut Norm muss es draufstehen, das Kürzel GL steht für glasiert das UGL steht für unglasiert.



    Erkennen von Pflegeschichten:


    Reines Wasser auf den Boden bringen und schauen ob der Boden abperlt. Wenn er abperlt wie ein frisch poliertes Auto ist definitiv eine Pflegeschicht drauf, den Fliesen dürfen nicht abperlen, sie nehmen aufgrund ihrer mikroporen die Oberflächenspannung vom Wasser. (Glasierte Fliesen perlen leicht ab, ist aber normal)


    Anbei noch ein Bild von einem Boden mit Naturfeinsteinzeug der Falsch gereinigt wurde und einen Reiniger verwendet wurde der Schichten bildet. Die eine Fliese ist Grundgereinigt hier sind keine Schichten mehr drauf. Die anderen Perlen extrem ab


    IMG_7256.jpg
    IMG_7257.jpg




    Ps: ich bitte die Moderatoren es evtl als Info anzufügen, damit es immer oben erscheint und nicht nach unten rutscht, denn es war nicht gerade in 5 Minuten verfasst [emoji5]











    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hey NooNoo, deine Wischanweisungen klingen wie ein Hausbau. Wie lange brauchst du, um bspw. das auf den Fotos abgebildete Wohn- und/oder Esszimmer oder Wintergarten durchzuwischen? Danke für deine Erfahrungen. Feinsteinzeug ist ein haltbarer, schicker Fußbodenbelag.

  • Hey NooNoo, deine Wischanweisungen klingen wie ein Hausbau. Wie lange brauchst du, um bspw. das auf den Fotos abgebildete Wohn- und/oder Esszimmer oder Wintergarten durchzuwischen? Danke für deine Erfahrungen. Feinsteinzeug ist ein haltbarer, schicker Fußbodenbelag.


    Also ich mache erst Küche und Esszimmer nass, dann fange ich wieder in der Küche an hin und her zu wischen und nehme es dann wieder auf. Dann kommt das Wohnzimmer dran. Für so 80 qm braucht man gute 30 Minuten wenn man es richtig macht. Der reiniger alleine sollte schon gute 5-7 Minuten einwirken [emoji6] was es aber automatisch macht wenn die Fläche groß genug ist



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Folgt man den Anleitungen der Braavas, dann sollen die ganz ohne Reiniger nur mit Wasser wischen. Damit entfällt das ganze Theater um richtige oder falsche Reiniger komplett.


    Oliver

  • ich mache immer Licht aus und die Rollos runter, dann sehe ich auch keine Schlieren mehr :smilewinkgrin:

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Folgt man den Anleitungen der Braavas, dann sollen die ganz ohne Reiniger nur mit Wasser wischen. Damit entfällt das ganze Theater um richtige oder falsche Reiniger komplett.


    Oliver


    Hört sich erstmal logisch an, ist aber leider auch fatal.


    Rauswischen nur mit Wasser ist totaler Schwachsinn, eine Geschirrspülmaschine, Waschmaschine und selbst wir beim duschen brauchen auch Reiniger damit das Fett und der Schmutz gelöst wird.


    Ein wischen nur mit Wasser verschmiert den Fettfilm und den Schmutz in die Poren, das Wasser trocknet und zurück bleibt der Kalk, der sich im Wasser befindet und geht mit dem Schmutz eine Verbindung ein und lagert sich ebenfalls ab. Diese Schichten runter zu bekommen ist nicht ganz einfach, um Kalk zu lösen braucht man saure Reiniger, um Schmutz und Fett zu lösen alkalische Reiniger. Beides zusammen geht nicht, da sich die Wirkung aufhebt und es wird Neutral.


    Viele Fragen sich jetzt was der Kalk macht wenn man Reiniger nimmt?!


    Gute Reiniger wie die oben genannten, haben Spezialmittel drin die den Kalk umhüllen und sich als lösliche Schicht oben ablagern, beim nächsten reinigen nimmt man diese runter und es wird wieder die neue Schicht drauf gelassen. So bleibt immer nur eine frische Schicht auf den Fliesen.


    Kalkfreies Wasser ist auch keine Lösung, denn damit lässt sich leider auch kein Fett lösen und somit habe ich es ebenfalls nur verschmiert und es wird täglich dreckiger.
    Das einzig gute ist, das hier keine oder wenig Wasserkalke zurückbleiben.


    Was auch noch zu erwähnen wäre, ist das viele Reiniger auch kein heißes Wasser vertragen, denn in den meisten Reiniger ist Alkohol drin, dieser verdunstet und der Reiniger ist hinüber. Also maximal lauwarmes Wasser verwenden.





    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Man kann den Reiniger beim Braava immer noch auf das Tuch geben, ganz so schlimm ist es also nicht. Und der 390t verträgt in der Tat auch Reinigungsmittel im Tank, allerdings nur empfohlene Produkte, z.B. keine säurehaltigen. Man sollte also schon zwischen dem 390t und dem jet 240 unterscheiden. Und es hindert einen schließlich niemand daran, beim jet im Vorhinein im Raum an bestimmten Punkten - natürlich nur auf Fliesen etwas Reinigungsflüssigkeit zu verteilen, wenn man das möchte. Für Naturstein sind beide Modelle nicht gedacht. Sie setzen auf versiegelte Oberflächen, wie bspw. Laminat oder glasierte Fliesen.

  • Vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung.


    Wir besitzen seit nun etwa einem Jahr den Braava 390T und reinigen damit auch die Feinsteinzeugfliesen in unserem 40 qm Wohnzimmer, dem Badezimmer, der Küche und dem Hausflur. Alle Feinsteinzeugfliesen sind unglasiert und die im Wohnzimmer, der Küche und im Flur sind poliert. Die Fliesen im Bad sind matt.


    Unsere Erfahrungen mit dem Braava sind durchweg positiv, er reinigt gründlich und hinterlässt dabei keine Streifen, Schlieren oder Wolken auf den Fliesen. Mit dem Wischmop, den wir zuvor nutzen, war das noch anders, denn hier hatten wir stets Schlieren, die man vor allem bei schrägem Sonnenlichteinfall deutlich sehen konnte.


    Zunächst saugen wir unseren Raum mit dem Roomba erst einmal gründlich durch, so dass der grobe Schmutz wie Krümel und Staub schon einmal verschwinden.


    Danach übernimmt dann der Braava. Wir befüllen den Tank für die Reinigung der Fliesen ausschließlich mit reinem, lauwarmen Wasser und setzen keine Reinigungsmittel zu.


    An Stellen mit stark anhaftenden, fertigen Verschmutzungen sprühen wir einfach ein bisschen Glasreiniger auf die Fliesen, dieser ist auf Alkoholbasis (basisch) und löst daher die Fette gut an. Nach der Einwirkzeit lassen sie sich sehr leicht mit der Mikrofaser des Braava abwischen.


    Wir sind sehr zufrieden mit dem Reinigungsergebnis und haben seit wir den Braava besitzen kein einziges Mal mehr zum Wischmop greifen müssen.


    Wohl gemerkt, wir sind ein 4 Personen-Haushalt mit 2 Kindern, da fällt auch schon mal etwas mehr Dreck an.


    Einen Filmbelag, der dazu führt, dass sich Wasserperlen auf dem Boden bilden (wie auf den Bildern zu sehen), haben wir nicht und das obwohl wir mit reinem Wasser reinigen.

    Edited 3 times, last by dj.tifosi ().

  • Noch ein Zusatz den ich vergessen habe zu sagen (leider kann ich meinen Beitrag nicht mehr editieren):


    Ich bin der festen Überzeugung, dass ein gutes Mikrofasertuch alleine mit reinem Wasser (ohne chemische Reiniger) schon ausreicht, um Fett- und sogar Kalkflecken zu entfernen (siehe auch http://reinhard-flick.homepage…e%20Reinigungsmittel.html). Hier die Gründe zusammengefasst:



    • Da die Fasern so klein und dünn sind, passen erheblich mehr auf die Fläche. Dadurch wird die Schmutzaufnahmefläche größer im Vergleich zu Baumwolltüchern.
    • Mikrofasertücher bestehen zu einem gewissen Anteil aus künstlicher Fasern wie Polyamid und Polyester, diese sind also auf Rohölbasis. Dadurch benetzen sich diese Fasern auch gut mit Ölen, da die Fasern chemisch verwandt mit Fett ist. Ganz im Gegensatz zu einem Baumwolltuch, das eher Wasser aufnimmt.
    • Die vielen feinen Fasern führen zu einem Kapillareffekt, wodurch Wasser in den kleinen Zwischenräumen aufsteigt. Mit diesem Kapillareffekt nimmt das Mikrofasertuch viel Wasser auf. Beim Wischen über eine Fläche presst man etwas Wasser aus den Zwischenräumen heraus. Dieses löst den Schmutz an und wird gleich wieder aufgesogen: Es steigt die feinen Kanäle zwischen den Fasern hoch und reißt den Schmutz mit sich.

    Edited once, last by dj.tifosi ().


  • Hallo NooNoo,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen. Durch Deinen Beitrag bin ich auf dieses Forum gekommen. Ich bin momentan auf Fliesensuche und google mich durchs Netz. Meine Frage an Dich ist, ob sich Deine Erklärung zu der Reinigung nur auf UNglasierte Feinsteinzeug Bodenfliesen bezieht oder auch auf glasierte?


    Viele Grüße

  • Hallo NooNoo,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen. Durch Deinen Beitrag bin ich auf dieses Forum gekommen. Ich bin momentan auf Fliesensuche und google mich durchs Netz. Meine Frage an Dich ist, ob sich Deine Erklärung zu der Reinigung nur auf UNglasierte Feinsteinzeug Bodenfliesen bezieht oder auch auf glasierte?


    Viele Grüße


    Nur auf unglasierte.


    Wenn du welche findest die glasiert sind, dann schau das die bevorzugst.
    Unglasiertes FSZ ist deutlich schwerer zu pflegen, egal was dir viele Versuchen zu erklären. Auch Finger weg von anpolierten oder poliertem FSZ wenn du eine möglichst unempfindliche Fliese willst.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Guten Morgen NooNoo, danke für Deine schnelle Antwort!
    Habe mir schon gedacht, dass sich die Reinigungsempfehlung nur auf die unglasierten Fliesen bezieht. Wollt aber auf Nummer sicher gehen.
    Dass sich bei unglasierten Feinsteinzeugfliesen so ein fieser Belag bilden kann, der als richtiger Schmutzmagnet wirken kann, schreckt mich auch ziemlich ab. Ich habe Hunde und Kinder. Ich brauche etwas unempfindliches in Sachen Flecken. Die Verkäufer schwärmen immer so von der Unempfindlichkeit der unglasierten Fliesen, aber erwähnen nicht, dass sich die Unempfindlichkeit nur in Sachen Bruch, Kratzer und Abrieb auszeichnet und nicht in Sachen Putzaufwand und Flecken.


    Wünsche Dir einen schönen Tag.

  • Guten Morgen NooNoo, danke für Deine schnelle Antwort!
    Habe mir schon gedacht, dass sich die Reinigungsempfehlung nur auf die unglasierten Fliesen bezieht. Wollt aber auf Nummer sicher gehen.
    Dass sich bei unglasierten Feinsteinzeugfliesen so ein fieser Belag bilden kann, der als richtiger Schmutzmagnet wirken kann, schreckt mich auch ziemlich ab. Ich habe Hunde und Kinder. Ich brauche etwas unempfindliches in Sachen Flecken. Die Verkäufer schwärmen immer so von der Unempfindlichkeit der unglasierten Fliesen, aber erwähnen nicht, dass sich die Unempfindlichkeit nur in Sachen Bruch, Kratzer und Abrieb auszeichnet und nicht in Sachen Putzaufwand und Flecken.


    Wünsche Dir einen schönen Tag.


    Genau so ist es.
    UGL FSZ wurde ursprünglich für Industrie entwickelt. Die haben eine Ritzhärte von 8-9 Moos, je nach Hersteller und Herstellungsverfahren. Zudem fallen Macken wie durch Schraubenschlüssel verursacht nicht auf, da das Material durchgefärbt ist. GL FSZ hat ja eine Glasschicht drauf, diese hat um die 7 Moos (10 ist Diamant)


    Prinzipiell bekommt man (eigentlich) in eine gute UGL keine kratzer rein durch Steine etc.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Dabei sollte man aber nicht die exzellente Reinigungswirkung von den Modernen Microfasertüchern vergessen. Normalerweise genügt dabei klares Wasser. Zusätze sorgen häufig dafür dass die Microfasertücher, weil die Fasern untereinander verkleben, ihre besten Funktionen verlieren.

  • Hallo!


    Ich weiß, die Einträge sind alle schon etwas älter, aber:

    Welche Reinigungsmittel könnt ihr denn konkret empfehlen?


    Grüße

  • ich verwende das hier

    https://www.mediamarkt.de/de/p…MCQwpGGg94CFQygewodgAMHyQ

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Nichts gegen die Braava´s , dass sieht auch oberflächlich Betrachtet sauber aus, solange bis man einen Scooba drüber laufen lässt und sich wundert, warum das Schmutzwasser so dunkel ist. Einweichen drüber bürsten und danach absaugen macht Sinn, meiner Erfahrung nach, insbesondere bei offen porigen und nicht glasierten Fliesen.

    Equipment:

    Saugroboter: Xiaomi Mi 1.Gen.:thumbup:Roborock S50:thumbup:Deebot R98:thumbdown::cursing:IRobot I7 :thumbdown: IRobot 980 (für 4 Tage) :thumbdown:Roborock S 55:thumbup:

    Wischroboter: IRobot Jet 240:thumbdown: IRobot Braava 390 T :thumbup: Putzroboter: IRobot Scooba 385 :), IRobot Scooba 450 mit Dry Station:thumbup:

    Fensterputzroboter: Winbot 450 :thumbdown:, Hobot 288 :thumbup:Coprose :thumbdown:

    Smarthome:2x Alexa Echo, Google Home, 5x Xiaomi Yeelight, 10 x TP LInk :thumbup:

    Grillroboter: Grillbot :):thumbup:

    Putzen ist nichts für Feiglinge


    Liebe Grüße Scoobi 3

  • Die Bravaas machen nicht sauber, die halten sauber. Dafür müssen die allerdings regelmäßig und häufig fahren. Das machen die dann aber durchaus gut.


    Für Bereiche mit erhöhtem Schmutzaufkommen (Flur mit Matsch oder Strassendreck) sind die weniger geeignet, auch wenn die auch da erstaunlich viel wegschaffen. Die Reinigungswirkung der Mikrofasertücher ist nicht schlecht.


    Oliver

  • Hallo!


    Ich bin neu hier im Roboter-Forum.


    Inwieweit treffen die Probleme mit dem unglasierten Feinsteinzeug auch auf Naturstein, wie Granit o.ä., zu?


    Bei uns ist der Boden fast durchgängig mit Granitfliesen "Kaschmir White" mit polierter Oberfläche gefliest, allerdings ohne Versiegelung. Kann auch hier der von NooNoo beschriebene Schmutzeinschluss geschehen, sofern Reiniger mit Pflegemitteln verwendet werden?


    Wie sieht eine Grundreinigung denn eigentlich aus? Welche Arbeitsschritte sind erforderlich und welche Mittel werden dazu verwendet? Ist eine anschließende Versiegelung sinnvoll?


    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich hoffe trotzdem auf Eure Antworten.


    Grüße, KlausBot

    iRobot Scooba 450 (gebraucht) ...

    Medion Wischroboter MD 18379:thumbup:

    Xiaomi Roborock S6:thumbup:

    Dirt Devil Spider M607:thumbdown: