WLAN Steuerung für Ambrogio L30 und baugleiche Modelle (Stiga, Wiper, Wolf)

  • ...und das gleiche ist auch für die anderen beiden DOIFs nötig, also:

    Code
    1. attr di_Ciiky_Daylight_Mowing do always
    2. attr di_Ciiky_Set_Standard_Mowing_Times do always


    Bei Wetter_Yahoo sollte man übrigens noch die 667850 durch den entsprechenden Code für den eigenen Wohnort ersetzen. Ansonsten mäht der Roboter nach dem Wetter bei mir zu Hause ;)...

  • Ich bräuchte mal eine Rückmeldung von den L85-Besitzern, die auch das Bluetooth-Modul haben: Kann es sein, dass in der App bei Euch zwar der Menüpunkt "Einstellungen" vorhanden ist, aber dort keine Einstellungen (wie am Roboter selber) vorgenommen werden können, sondern dass man den Roboter nur lenken kann (und ein Firmwareupdate machen bzw. Handbücher herunterladen kann)?


    Ich habe nämlich jetzt von zwei L85-Besitzern, die sich das Modul eingebaut haben, die Rückmeldung bekommen, dass man das Gerät damit zwar steuern kann, aber dass keine weiteren Einstellungen ausgelesen werden konnten. Zuerst dachte ich, dass diese vielleicht nur anders angesteuert werden, aber nachdem ich mir nun die Ambrogio App auf meinem iPhone installiert habe und per Bluetooth einen L85 Deluxe simuliert habe, bekomme ich zwar den Button "Einstellungen" angezeigt, aber da kommt nur ein allgemeiner Screen. Wenn ich auf die Steuerung gehe, sendet die App die "richtigen" Befehlssequenzen. Insofern deckt sich das mit den Erfahrungen der L85-Besitzer.


    Ich fände es etwas seltsam, wenn mein Wiper Ciiky (baugleich mit Ambrogio L30) da anscheinend mehr kann, als der teurere L85 (wobei bei mir das Modelljahr 2014-2016 ist, bei dem "simulierten" ist es das Modelljahr 2015). Auf der anderen Seite sprechen zumindest diese Forenbeiträge auch nur von der Steuerung und bemängeln die fehlende Einstellmöglichkeit:
    http://www.roboter-forum.com/s…855&viewfull=1#post197855
    http://www.roboter-forum.com/s…112&viewfull=1#post225112


    Wäre prima, wenn da ein L85-Besitzer mit BT-Modul mal endgültige Klärung bringen könnte, dann würde ich das in die Liste der unterstützten Roboter entsprechend mit aufnehmen...

  • So, inzwischen habe ich einige User direkt angeschrieben und ein paar - leider widersprüchliche Informationen bekommen:
    Bei den Modellen Ambrogio L85 Deluxe und Stiga 524S hatten die Besitzer eine sehr alte (älter als 2016) Firmware auf ihrem Roboter. Da mit dieser Version auch bei meinem Roboter die Abfrage und Änderung der Einstellungen nicht möglich gewesen wäre, haben beide ein Firmwareupdate auf eine Version von 2017 bzw. 2018 machen lassen. Dieses hat leider nicht zu einer Erweiterung der Funktionen geführt, es war weiterhin "nur" die Steuerung des Roboters möglich, sowohl über die App als auch über das Robotan-Modul.
    Bei genauerer Recherche stellte sich heraus, dass bei dem L85 die Mainboard-Version AM2000/10 A verbaut war, bei dem 524S die AM2000/10 B. Letztere habe ich auch im Einsatz. Bei der Modell-Version ist der L85 von 2015, der Stiga hat das Modelljahr 2015-16 und mein L30 Elite Plus das MJ 2014-16.
    Zumindest beim Stiga hätte ich daher vermutet, dass die Möglichkeiten identisch mit meinem Roboter sind, da eine aktuelle Firmware vorliegt, das Mainboard gleich ist und das Modelljahr ähnlich "jung" ist.


    Da zumindest beim Stiga und meinem Roboter die Grundparameter gleich sind, sieht es für mich danach aus, dass es eine reine Firmware-Entscheidung seitens Zucchetti ist, ob die Einstelliungsmöglichkeit für die App freigeschaltet wird, und dies vermutlich nur für Modelle, die trotz ähnlichem Modelljahr "jünger" bzw. auf der Weiterentwicklungsliste weiter oben stehen. Denn an der reinen Hardware kann es nicht liegen, da alle bisherigen Roboter (also auch der ältere L85) die benötigten Daten über das Service-Tool bei direktem Anschluss eines PC an die serielle Schnittstelle ausgeben. Sie werden nur in einer Form übergeben, die keinen "Sicherheitsnetz" (in Form einer zweiten Prüfsumme) hat, weswegen ich diesen Weg der Ansteuerung (noch) nicht gehen möchte (und das außerdem einen ziemlich umfangreichen Rewrite bedeuten würde).


    Was die betroffenen Nutzer älterer Modelle machen könnten, wäre ihre Hersteller anzuschreiben und sie zu fragen/bitten, die Funktion der Einstellung über die App auch für ihr Modell umzusetzen. Vielleicht hat Zucchetti dann ja doch ein Erbarmen.


    Unabhängig davon lassen sich Funktionen wie Zeitsteuerung etc. mit etwas mehr Hirnschmalz auch mit den reduzierten Firmwares umsetzen, z.B. indem man den Mähzeitraum relativ weit fasst und dann den eigentlichen Start über eine entsprechende zeitgesteuerte Funktion bei FHEM über die Pause / Play Funktion umsetzt.


    Ich bleibe aber an dem Thema dran und schaue mal, ob es doch noch eine andere Lösung gibt. We'll see...

  • Hallo,
    ich bin neu im Forum und habe mich wegen diesem Thread angemeldet. Ich trage mich mit dem Gedanken einen Rasenmähroboter anzuschaffen. Ich möchte einen Roboter der ohne Bregrenzungsdraht auskommt UND den man mit einem eigenen Programm fenrsteuern kann. Idealerweise eine Landkarte vom Garten, in dem sich der Roboter bewegt. Ich wäre schon zufrieden, wenn man ein Rechteck definieren könnte, welches der Robi nicht verläßt.


    In diesem Zusammenhang bin ich auf diesen Thread aufmerksam geworden. Ich habe mal den "Ambrogio L60 Deluxe Modell 2018" in Betracht gezogen. Der hat aber schon ein "Bluetooth" eingebaut und mir ist nicht klar ob man dieses Modul ausbauen kann und durch das in diesem Thread diskutierte serielle Interface ersetzen kann. Leider finde ich keinerlei Hinweise über das Bluetooth Modul (V4.0 etc.). Ferner finde ich keine Beschreibung was man mit der Android APP alles steuern kann und welche Informationen der Robi preis gibt.


    Mir ist naiver Weise die IDee gekommen, ich spendir dem Robi ein altes Smartphone und schnall dem das auf den Rücken. Zumindest bekomme ich dann mal GPSdaten. Ob man mit den Daten für die Navigation nutzen kann , wegen der Genauigkeit, weiß ich aus Unkenntnis der Rasenroboterproblematik nicht. Vor langer, langer Zeit, als die Smartphone noch nicht so weit waren, habe ich mir einen GPS Logger mit einem Arduino zusammengebaut. Ferner könnte man auf dem Smartphone einen Bluotooth Sniffer mitlaufen lassen.


    Am Anfang nur aus Spielerei Daten erfassen zum Kennelernen. Fernziel wäre aber den Robi vom PC aus zu beobachten und (ergänzend?) zu steuern und das Smartphone als Gateway ins lokale Hausnetz zu nutzen.



    Frage an freetz :


    Ist das mit vertretbarem Aufwand zu schaffen oder ist das ein Hirngespenst?

  • Was den L60 angeht, versuche ich demnächst mal, weitere Modell-IDs gegenüber der App zu simulieren, denn es gab von der App in letzter Zeit einige Updates, wo es hieß, dass neue Roboter-Typen hinzugefügt wurden. Wenn ich da einen Treffer habe, gebe ich noch mal Rückmeldung. Ich gehe aber davon aus, dass wenn die neuen Modelle auch (nur) Bluetooth haben, dass dann das gleiche Protokoll gefahren wird und das Robotan-Modul von daher grundsätzlich passen sollte.


    Was Dein Projekt angeht, bin ich aber skeptisch, denn wenn Dein Garten nicht richtig groß ist (so 10.000 m2 und mehr), dann wird auch GPS zu ungenau sein, um damit ein klares Rechteck zu definieren.


    Prinzipiell könntest Du es aber auf die von Dir genannte Art umsetzen, müsstest dafür aber ein entsprechendes Programm schreiben, mit dem Du dann die Steuerbefehle absetzt. Das könnte vom Prinzip her so funktionieren:


    1. Abfrage der GPS-Position des Roboters
    2. Wenn Position außerhalb des definierten Rechtecks: 2 x Linksdrehung
    3. Falls dann immer noch außerhalb des Rechtecks: Nochmals 2 Linksdrehungen


    Ob das ganze komplett ohne Draht läuft, kann ich nicht sagen, es gibt zwar eine Funktion "Geschlossene Fläche", aber ob die ohne Draht läuft, weiß ich nicht. Das andere Problem wäre, dass Du den GPS-Sender auch mit Strom versorgen musst. Das noch zusätzlich über den Strom, den das Mainboard an die serielle Schnittstelle abgibt, zu versorgen, wird vermutlich zu eng. Wenn Du ein Handy aufschnallst, könntest Du das natürlich entsprechend manuell laden, aber bequem ist das nicht. Aber das wäre die Lösung schon von daher nicht, da der Roboter ohne Draht auch nicht zu einer Ladestation zurückfinden kann. Insofern würde ich den einmaligen Aufwand einer Drahtverlegung sicherlich vorziehen...

  • Hallo Zusammen,
    Meine ersten Versuche mit der Wlan Verbindung waren leider nicht ganz von Erfolg gekrönt. Bei meinem Roboter handelt es sich um einen Agro R800Li der ansich baugleich mit einem Ambrogio L75 sein sollte... Bei der Platine handelt es sich um eine AM2000/10 A.
    Über ein serielles Kabel lässt sich die FW über den Ambrogio Client ansprechen und auch diverse Testroutinen durchführen.


    Der ESP ist geflasht und auch über den Browser erreichbar. Anstatt deines RS232/TTL Wandlers hab ich ein standard "RS232/TTL Modul verwendet (so wie auf deinen ersten Fotos auch ersichtlich).
    Leider scheint allerdings keine Kommunikation zwischen Robotan und der Ambrogio Firmware stattzufinden. Ich bekomme weder Daten im Config Menü und /dump gibt nur "0"en aus.


    So schnell geb ich aber nicht auf ;-)
    Ich hab mich zwar an dein Schema in Github gehalten, du hast aber geschrieben, dass du die TX/RX Leitungen vertauscht hast. Wurde das im Schema korrigiert?


    lg

  • Servus,


    hab mein Robotan Board nun auch eingebaut und wollte daher auch kurz eine Rückmeldung geben.
    Detected Model: Ambrogio L85 Elite V5 / Stiga Autoclip 328S V2015 / Wiper Joy XH V5 - Firmware-Version: 38716
    Die Steuerung über das Modul ist möglich.
    Ein Verlängerungskabel ist notwendig.
    Konfiguration der Settings ist leider nicht möglich.


    Leider hab ich ein problematisches verhalten seit dem Einbau des Board's:
    Der Roboter will beim Einparken immer mit dem Hinterteil in die Dockingstation fahren und bei Ausfahren will er nach vorne fahren, also durch die Station durch.
    Habt ihr das Phänomen auch?
    Ein ausschalten hat leider keine Änderung gebracht.


  • Der ESP ist geflasht und auch über den Browser erreichbar. Anstatt deines RS232/TTL Wandlers hab ich ein standard "RS232/TTL Modul verwendet (so wie auf deinen ersten Fotos auch ersichtlich).


    Ich habe in allen Varianten - also vom ersten Prototypen an - immer nur den MAX3232CPE verwendet. Insofern könnte das eine Erklärung sein, warum es bei Dir nicht funktioniert.


    Leider scheint allerdings keine Kommunikation zwischen Robotan und der Ambrogio Firmware stattzufinden. Ich bekomme weder Daten im Config Menü und /dump gibt nur "0"en aus.


    Das muss nichts heißen, denn der L75 gehört ja auch zu den "älteren" Geräten, bei denen die Einstellungen nicht ausgelesen werden können und daher alles Nullen bzw. Standardwerten versehen ist.


    Ich hab mich zwar an dein Schema in Github gehalten, du hast aber geschrieben, dass du die TX/RX Leitungen vertauscht hast. Wurde das im Schema korrigiert?


    Ja, steht ja auch in der ChangeLog der beiden Dateien ;). Aber wie Du mir gerade gemailt hast, war der Dreher ja auf Deiner Seite und zumindest die Kommunikation als solche läuft jetzt :)...


  • Danke für die Rückmeldung! Dann nehme ich das mal so in die Tabelle auf.



    Leider hab ich ein problematisches verhalten seit dem Einbau des Board's:
    Der Roboter will beim Einparken immer mit dem Hinterteil in die Dockingstation fahren und bei Ausfahren will er nach vorne fahren, also durch die Station durch.
    Habt ihr das Phänomen auch?
    Ein ausschalten hat leider keine Änderung gebracht.


    Das ist seltsam, denn wenn die Einstellungen bei Dir nicht lesbar sind, werden die Befehle völlig ignoriert, es gibt da also noch nicht mal eine Fehlermeldung, die es bei den neueren Modellen gäbe, wenn etwas nicht stimmig ist. Sie sind schlichtweg "Luft" für den Roboter. Darüber hinaus werden Werte auch nur dann geschrieben, wenn vorher das Häkchen in der Config-Seite gesetzt ist.
    Ich hatte jetzt insgesamt drei Leute, die einen L85 hatten, aber davon hat auch sonst keiner berichtet.
    Wenn es ein rein elektirischer Kontakt wäre, der problematisch sein sollte, dann müsste das Abziehen des Moduls eine Änderung bringen. Hast Du das schon mal probiert?

  • So, ich bin noch mal ein Stück weiter bei der Analyse gekommen:
    Bei der Client-Software schiebt das Programm seinen eigenen Code in den Roboter und ruft diesen dann auf, um die Einstellungen abzurufen. Dieser Programmcode ist aber anscheinend von Roboter zu Roboter unterschiedlich, so dass es zu riskant wäre, dies über das Robotan-Modul umzusetzen. Vom Prinzip her sind aber alle Daten vorhanden und können auch über die Schnittstelle ausgelesen werden - Zucchetti müsste das aber eben auch (für die alten Roboter) wollen.

    Das Letzte, was jetzt noch bliebe, wäre ein kompletter Abruf der Speicherseiten, um dann zu schauen, ob die Daten nur jeweils irgendwo anders im Speicher liegen und durch den hochgeladenen Code dann an eine einheitliche Stelle kopiert werden. Dann würde es vielleicht reichen pro Mainboard/Roboter die ursprüngliche Speicherstelle zu wissen und die Daten dann da direkt abzurufen. Damit gäbe es dann kein Risiko, dass beim Hochladen eines (sich möglicherweise ändernden) Programmcodes Probleme gäbe. Aber bei der Länge des Maschinencodes befürchte ich, dass da noch mehr Magic betrieben wird. Denn selbst für den Abruf der Batteriespannung (80 31) wird ein ähnlich großer, aber unterschiedlicher Block hochgeladen.


    Es gibt noch eine letzte Hoffnung, da es ein Kommando gibt, was den Status abrufen soll, was ich aber bisher nicht zum Laufen bekommen habe. Das würde, was die Push-Benachrichtigung angeht, schon noch mal einen Unterschied machen. We'll see...

  • Fehler gefunden:
    Wie immer muss die Schuld bei einem selber gesucht werden, ich das Gehäuse falsch herum montiert gehabt :-)

  • Hallo Zusammen, bin total begeistert von dem Projekt. Wir haben den Ambroggio Elite L30. Es ist echt ein Grauen, diesen per Bluetooth auszulesen und auch zu steuern. Daher ist natürlich die WLAN-Lösung sehr interessant. Ich nutze zu Hause noch IoBroker und HomeMatic. Besteht eigentlich da eine Möglichkeit, eine Einbindung in diese Systeme zu bekommen? Hat das zufällig schon einer hinbekommen?
    Wird mit Robotan ein Signal vorher gesendet, dass das Mähen angefangen werden soll und und andersherum, der Mäher zurück zur Ladestation fährt? Suche etwas, um eine Garage und ein Tor zu steuern... :D

    Edited once, last by mguenther ().

  • Hallo Zusammen, bin total begeistert von dem Projekt. Wir haben den Ambroggio Elite L30. Es ist echt ein Grauen, diesen per Bluetooth auszulesen und auch zu steuern. Daher ist natürlich die WLAN-Lösung sehr interessant. Ich nutze zu Hause noch IoBroker und HomeMatic. Besteht eigentlich da eine Möglichkeit, eine Einbindung in diese Systeme zu bekommen? Hat das zufällig schon einer hinbekommen?
    Wird mit Robotan ein Signal vorher gesendet, dass das Mähen angefangen werden soll und und andersherum, der Mäher zurück zur Ladestation fährt? Suche etwas, um eine Garage und ein Tor zu steuern... :D


    Hallo,
    ich steuer meinen L30 komplett über Homematic (Fhem). Einzelheiten dazu würden in diesem Thema aber zu weit führen.
    Nur kurz so viel:
    Die Taster wurden abgegriffen und werden patallel mit dem 8Kanal Empfängermodul und Relais (jetzt würde ich ssR nehmen) überbrückt. Somit ist alles schalter, was auch über die Tastatur des Roby geht, inkl villständige Ein- und Ausschalten.
    Als Nebeneffeckt hat Cutty noch eine RGB Led Unterbodenbeleuchtung bekommen, was super spacig im dunkeln aussiht. Aktiviert wird das natürlich über die helligkeitserfassung des Wettersensors.


    Die Steuerung der Zonen übernimt auch Fhem, über eine Art Weichen in der Umzäunung. Somit kann Wetterabhängig und je nach Wuchshöhe der Bereich gewählt werden.


    Wenn ich mal wieder Luft habe, wollte ich dazu hier auch noch was schreiben. Ist aber zur Zeit gaaaaanz schlecht.


    Edit: wassn nu los, hab das vom Handy geschrieben. Wo sind die Umlaute?

    Gruß Stefan


    Wiper Ciiky XH+, somit L30 Elite; Firmware: 39942

    L85 Elite; Firmware: R39971
    sehr anspruchsvolles Gelände mit Steigungen bis zu 27 Grad
    Steuerung mittels HomeMatic

    Edited once, last by RoboStefan ().


  • Die Taster wurden abgegriffen und werden patallel mit dem 8Kanal Empfängermodul und Relais (jetzt würde ich ssR nehmen) überbrückt. Somit ist alles schalter, was auch über die Tastatur des Roby geht, inkl villständige Ein- und Ausschalten.


    Ja, so eine ähnlich Lösung hatte ich vor meinem Projekt auch gesehen, aber mir war dann zum einen wichtig, dass es rückstandslos und schnell wieder zu entfernen ist, zum anderen wollte ich auch die erweiterten Fähigkeiten der App nutzen, also Einstellungen ändern und Fehler auslesen. Nur damit lässt sich dann ja die Push-Benachrichtigung bei Fehlern realisieren. Bei älteren Robotern geht trotzdem immerhin noch die Kontrolle über die Steuerungstasten, bis auf Ein/Aus. Ob dann gemäht wird oder nicht, wird dann über die Pause-Funktion gesteuert. Bei den neueren Modellen (wie meinem L30) können über FHEM direkt die Uhrzeit bzw. die Tage bzw. die Prozentwerte der Flächen eingestellt werden.


    mguenther : Alle Befehle sind über URL-Aufrufe steuerbar, einer Einbindung in andere Home Automationssysteme steht von daher nichts im Wege. Mein FHEM-Modul im GitHub-Repository kann da auch ein Anhaltspunkt sein. Das Auslesen der Parameter (bei den Robotern, die das unterstützen) ist auch per JSON möglich, was die Anbindung noch mal erleichtert.


    Was der Roboter (und mein Modul bisher deswegen auch) leider nicht signalisiert, ist, wenn er vor hat, mit dem Mähen anzufangen bzw. aufzuhören, sondern er fährt einfach los bzw. nach Hause. Da müsste man dann über die Home/Work-Taste etwas Entsprechendes simulieren oder mit Bewegungsmeldern arbeiten...

  • Ja, so eine ähnlich Lösung hatte ich vor meinem Projekt auch gesehen, aber mir war dann zum einen wichtig, dass es rückstandslos und schnell wieder zu entfernen ist, ...


    Hallo freetz,


    das ist machbar, habe einen Adapter gebaut, der zwischen die Steckerleiste der Folientastatur und dem Board gesteckt wird.


    Wenn Luft ist, würde ich aber auch gern mal deine Version versuchen, dann kommt das original Bluetooth Modul halt unter den Hammer. Deine Idee hat schon echt Potential, zumal du auch die Software entschlüsselt hast....


    Vorteil der Tastatur Überbrückung/Parallelschaltung ist halt, dass man den Roby auch ein und ausschalten kann, was ja leider über die rs232 Schnittstelle nicht geht, zumindest Einschalten. Somit ist man nicht mehr auf die begrenzte Mähzeit der neueren Firmware angewiesen.


    Evtl erdreiste ich mich mal mich per PN bei dir zu melden, irgend wann...

    Gruß Stefan


    Wiper Ciiky XH+, somit L30 Elite; Firmware: 39942

    L85 Elite; Firmware: R39971
    sehr anspruchsvolles Gelände mit Steigungen bis zu 27 Grad
    Steuerung mittels HomeMatic

  • Davon würde ich gerne mal Fotos oder ein Video sehen, ebenso wie du es realisiert hast mit der Beleuchtung. Wo abgegriffen wie gesteuert mit dem ein und ausschalten ....
    Homematic und selbstgebaute Garage habe ich auch, aber ich sehe und höre nur wenn er raus fährt und wieder im Stall ist.

    Wiper geschädigter mit einem

    Ciiky Xh My 17 7030 ELO

    Ciiky XH My 14-16 5030 ELO


    Gforce 600 im Anfangsstadium

  • Hallo,
    Das Modul ist da, zusammengelötet und eingebaut. Es läuft alles bestens.
    Eingebaut habe ich das Modul in einen Stiga Autoclip 225s BJ 2016. Sollte von der Hardware dem von freetz entsprechen.
    Gut wäre es, wenn man zwischen statischer und dynamischer IP wählen könnte.
    Desweiteren bin ich gerade dabei einen GPS-Tracker mit einem Neo-6M Modul von U-Blox zu realisieren. Ist es möglich dieses in das Robotan Projekt zu integrieren?


    Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk

  • Freut mich zu hören, dass es bei Dir auch gut läuft. Was meinst Du mit statischer und dynamischer IP? Wenn Du Dich in Dein Heim-WLAN einklinkst, bestimmt der Router ja, wie die IPs vergeben werden, zumindest bei der Fritz!Box kannst Du dann auch sagen, dass die IP dauerhaft vergeben an dieses Gerät gebunden werden soll. Erweiterte Netzwerkkonfigurationen kann ich mal auf die ToDo-Liste nehmen, genauso wie das ganz spannend klingende Neo-6M, aber meine Hauptbaustelle ist im Moment noch, die Konfiguration auch für ältere Roboter hinzukriegen; scuba82 hilft da schon fleißig mit, aber wenn es noch jemanden geben sollte, der sich halbwegs mit Assemblerprogrammierung (hier: Renesas H8) auskennt, wäre das eine große Hilfe. Es scheint nämlich wirklich so zu sein, dass die allermeisten Roboter über das gleiche Mainboard (AM2000) verfügen und die Funktionsbeschränkungen, was das Auslesen und Ändern angeht, eine reine Firmware-Frage zu sein scheint...

  • Mit Assembler Programmierung kann ich zur Zeit nicht dienen. Das ist zu lange her bei mir.
    Bezüglich der IP Vergabe: Ich bin gezwungen durch meinen Hybrid-Vertrag einen Speedport Hybrid zu nutzen. Dieser kann keine festen IPs vergeben. Bzw. ich habe dort nicht die Option, wie bei der FritzBox. Es kommt des öfteren vor, das ein Gerät nach dem reboot eine komplett neue IP Adresse bekommt. Andere behalten ihre Adresse über Wochen.
    Bezüglich des Neo-6M muss man eh nochmal testen, ob die Genauigkeit ausreichend ist.


    Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk


    PS: Mein Stiga hat auch ein AM2000 Mainboard