R98: Sauger gut, APP mit bekannten Mängeln, Absaugfunktion leider mangelhaft.

  • Die Lieferung kam prompt, leider wurde mir im ersten Anlauf von Haushalts-Robotic ein gebrauchtes Gerät geschickt, was wie "neu" verpackt war und was ich erst beim Probelauf über die APP im Arbeitsprotokoll feststellen konnte. Obendrein hatte das Gerät eine alte, problembelastete Softwareversion (Firmware 0.5.1) installiert, das Testergebnis war entsprechend katastrophal, zwei Tage unnötiger Ärger beim Kartierungsversuch des Saugroboters, ständige Ortungsverluste und stundenlange Recherche über Roboterforen waren nötig, das Problem mit der Softwareversion herauszufinden und dem Gerät noch eine Chance zu geben, ohne es gleich als untauglich zurückzuschicken.




    Dann kam das Gerät mit der neuen Firmware 0.6.19 s – ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Der Robi findet seine Position exakt, saugt im Automodus in sauberen Bahnen bis an den Rand, Punkt und Bereichsreinigung funktionieren zuverlässig. Mit den virtuellen Wänden habe ich so meine Schwierigkeiten, dabei hat er seine Position verloren, die ausgegrenzten Bereiche lagen außerhalb der Karte, eine Neukartierung war nötig, daher nutze ich das im Moment nicht mehr.


    Die APP:
    Die Steuerung sollte nur über App erfolgen. Sobald man ein Programm unterbricht – z.B. weil er sich festgefahren hat und dann am Robi den „falschen Knopf“ drückt, kann er den durchgeführten Reinigungszyklus oder sogar die ganze Karte verlieren. Dann ist wieder eine zeitaufwendige Neukartierung nötig (siehe Foto 1), da eine Akkuladung dafür nicht ausreicht. So lange ist eine Steuerung via Punkt oder Bereichsreinigung nicht möglich.
    Wenn man das Programm aber ohne Unterbrechungen nur nach Anweisungen der APP laufen lässt, klappt das meist - wenn auch nicht immer - ganz gut.


    Um einen kleineren Bereich im kartierten Bereich saugen zu lassen (einer unserer kartierten Räume hat 80 qm, die will ich nicht immer komplett saugen lassen, wenn nur der Eingangsbereich schmutzig ist), kann man folgenden Trick anwenden:
    1. Punktreinigung auf das (von der Ladestation aus gesehene) Ende des verschmutzen Bereiches setzten, Punktreinigung durchführen
    2. sofort auf Bereichsreinigung gehen und den Robi zur Ladestation hin zurückarbeiten lassen.
    3. per APP stoppen, wenn der Eingangsbereich sauber ist und zur Ladestation zurückschicken, hierbei verliert er nicht die Karte.


    Bei der Rückkehr zur Ladestation verweilt er manchmal mnutenlang mit laufenden Bürsten vor der Ladestation (siehe Foto 2) , davon darf man sich aber nicht irritieren lassen und auf keinen Fall abbrechen (Verlust der Statuskarte!). Irgendwann bekommt er einen Impuls und fährt dann doch hinauf.


    Das Design:
    Der hohe Aufbau der Lasereinheit macht in der Küche Probleme. Die Einheit passt ganz knapp nicht unter die Küchentüren. Da der Aufbau hinten über das Gehäuse hinausragt, schrappt der Robi bei jedem Wenden an der tiefer liegenden Fußleiste an den Küchentüren und „bäumt“ sich dabei etwas auf (siehe Foto 3). Ein dicker Filzstreifen um den Aufbau schafft da Milderung.


    Das Saugergebnis:
    Bei Tierhaaren wird ja empfohlen, das Gerät ohne Hauptbürste laufen zu lassen. Das habe ich probiert und kann es nicht empfehlen. Ohne Hauptbürste schaffen es die Haare nicht in den Staubbehälter, sondern bleiben außen unter dem Sauger, mit dem Ergebnis, dass er die Fracht am nächsten Teppich komplett abstreift.
    Mit Bürste saugt er gründlich, so wie wir es auch von unserem alten Kärcher Sauger kennen, durch die seitlichen Bürsten saugt auch bis zum Rand.


    Die Wischfunktion:
    Eine nette Idee, für große Räume mit Fußbodenheizung aber nicht geeignet, da der Tank viel zu klein ist. Meist ist er schon halb leer, wenn er von der Ladestation aus bei dem Reinigungspunkt (s.o. Punktreinigung) angekommen ist. Das Nachfüllen ist dann etwas schwierig, weil die APP die Unterbrechung nicht sauber umsetzt und ein Kartenverlust möglich ist. Es hilft etwas, das Wischtuch vor dem Aufsetzten komplett durchzufeuchten, trotzdem ist das natürlich kein Vergleich zu einem „echten“ Wischroboter wie z.B. dem iRobot">">"> Scooba.


    Die Absaugfunktion:
    Dies war der Haupt-Kaufgrund für den R98 und ist leider auch der größte Kritikpunkt.
    Für die gut 200 Euro Aufpreis zum R95 ist der Absauger ein völliger Reinfall.


    Die Motorleistung ist viel zu schwach ausgelegt, um den Schmutz aus dem Staubbehälter zu saugen, es werden daraus Teile „angesaugt“, aber nur wenig landet im Staubbehälter des Akkusaugers, besonders hinderlich scheint dabei auch der Quersteg im Saugbehälter zu sein. Das Foto 4 zeigt den Staubbehälter NACH dem Absaugen – und so sieht er regelmäßig aus. In der Folge verschmutzt der Innenraum des Robis - siehe Foto 5 - der dann regelmäßig mit dem Akkusauger ausgesaugt werden muss! Und – wenn man mal nicht an das manuelle Leeren denkt, saugt er nicht mehr wegen Überfüllung seines Behälters.
    Es würde vielleicht helfen, wenn er während der 90 Minuten des Saugens zwischendurch mal den Staubbehälter absaugen lassen würde, damit der Inhalt nicht so kompakt wird – aber, dann kommt das 2. Problem dieser „Absaugfunktion“: der Akkusauger-Staubbehälter ist kaum größer als der Staubbehälter im Robbi – also müsste man ohnehin jedes 2. Mal manuell ran.
    Und leider nutzt das Gerät selbst diesen kleinen Raum nicht mal zur Hälfte aus (siehe Fotos 6 + 7). Dazu saugt er trotz fast leerem Behälter Teile des Staubs in den Bereich oberhalb der Max-Linie, muss man den Staub aus dem oberen Bereich mühselig mit den Fingern „herauspulen“.
    Der Akkusauger als Akkusauger ist entsprechend schwach, außer kleinen Krümeln und Spinnenweben schafft er nicht viel.
    Hier sollte sich Ecovacs mal die Absaugstation des Kärcher RC3000 anschauen, eine kräftige Saugfunktion mit großem Staubsaugerbeutel, den man mit sauberen Fingern nur alle paar Wochen auswechselt – und diese Technik ist nun schon bald 10 Jahre alt – wird leider aber nicht mehr gebaut.


    Also, wer den Sauger kaufen möchte, sollte auf den R95 zurückgreifen und auf die aktuelle Firmware achten (Version 0.6.19 s) und sich die überteuerte Absaugfunktion sparen.

    Files

    Meine Robis:
    Wischrooter: Scooba 385
    Saugroboter: Kärcher RC3000, Ecovacs Deebot R98, Ecovacs Deebot OZMO 950
    Fensterputzer: Sichler Hobot 168
    Rasen: Ambrogio L50 deluxe, Husqvarna Automover 430x

  • Danke für deinen ausführlichen Bericht, ich habe ihn mal hier mit aufgenommen :wink5:


    http://www.roboter-forum.com/s…unktion-leider-mangelhaft

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Wie oft lässt du ihn saugen?
    Ist der bei der Fahrt am nächsten Tag wieder genauso voll?


    Wir haben alle 2 Wochen eine Putzfrau, dazwischen läuft der Robi alle 2 - 3 Tage. Wir haben zwei Vierbeiner, die verlieren gerade im Winter viele Haare. Wie voll er dabei bei einem einzelnen Einsatz wird, muss ich mal genauer checken.


    Jetzt muss ich ihn aber erst mal wieder neu die Karte erstellen lassen, gestern hat er nicht rechtzeitig zwischen den Sofabeinen herausgefunden, "Zeitlimit überschritten" beim Suchen der Ladestation und es ist mal wieder alles gelöscht...das wird ein neues Hobby, fürchte ich. Hoffentlich baut Ecovacs bald die Speicherfunktion für die Karte, sonst werden wir langfristig keine Freunde, der Robi und ich.

    Meine Robis:
    Wischrooter: Scooba 385
    Saugroboter: Kärcher RC3000, Ecovacs Deebot R98, Ecovacs Deebot OZMO 950
    Fensterputzer: Sichler Hobot 168
    Rasen: Ambrogio L50 deluxe, Husqvarna Automover 430x

  • Ich habe die gleichen Probleme. Trotzdem das ich ihn jeden Tag saugen lasse, wird der Behälter nicht ganz geleert.
    Aber zurzeit verrichtet der Xiaomi wieder seine Arbeit, da er zum vierten Mal zu Reparatur musste.

    -2x Xiaomi Mi Robot
    -Makita DRC200Z

    -Medion Wischroboter MD 18379

    -Makita DCL501 Akku Staubsauger

  • Wir haben alle 2 Wochen eine Putzfrau, dazwischen läuft der Robi alle 2 - 3 Tage. Wir haben zwei Vierbeiner, die verlieren gerade im Winter viele Haare. Wie voll er dabei bei einem einzelnen Einsatz wird, muss ich mal genauer checken.


    Jetzt muss ich ihn aber erst mal wieder neu die Karte erstellen lassen, gestern hat er nicht rechtzeitig zwischen den Sofabeinen herausgefunden, "Zeitlimit überschritten" beim Suchen der Ladestation und es ist mal wieder alles gelöscht...das wird ein neues Hobby, fürchte ich. Hoffentlich baut Ecovacs bald die Speicherfunktion für die Karte, sonst werden wir langfristig keine Freunde, der Robi und ich.


    Wie du ja schon selbst festgestellt hast bekommt es die Station nicht auf die Reihe ein dickes Knäul Haare abzusaugen.
    Evtl klappt es besser wenn es kleiner ist. D.h. einfach mal täglich fahren lassen.


    Zum Thema Karte:
    Die letzte Karte kann wiederhergestellt werden.
    Einfach den Roboter ausschalten.
    Wieder einschalten.
    In die Station stellen.
    In der App wiederherstellen wählen.


    Hat bei mir bisher jedesmal geklappt.

  • Wow, danke, das ist auch ein super Tipp mit dem Abschalten - das probiere ich beim nächsten mal.

    Meine Robis:
    Wischrooter: Scooba 385
    Saugroboter: Kärcher RC3000, Ecovacs Deebot R98, Ecovacs Deebot OZMO 950
    Fensterputzer: Sichler Hobot 168
    Rasen: Ambrogio L50 deluxe, Husqvarna Automover 430x

  • Hallo zusammen,


    ein Update zur Absaugfunktion. Habe den Sauger im Rahmen der Garantie eingeschickt, nach 6 Wochen(!) selbersaugen kam er dann repariert zurück. Es wurde eine Platine ausgetauscht, seit dem schaltet er nach dem bisherigen Absaugvorgang eine Art "Turbo" dazu, es wird sehr viel besser abgesaugt.
    Ein Nebeneffekt der Reparatur: Er "spricht" nicht mehr, aber das finde ich gar nicht so schlecht.


    Fazit: mangelhafte Absaugfunktion war ein Defekt, keine Schwachstelle.

    Meine Robis:
    Wischrooter: Scooba 385
    Saugroboter: Kärcher RC3000, Ecovacs Deebot R98, Ecovacs Deebot OZMO 950
    Fensterputzer: Sichler Hobot 168
    Rasen: Ambrogio L50 deluxe, Husqvarna Automover 430x