Official Landroid Interface: Wünsche, Ideen

  • Genau so sehe ich das auch...
    Umso höher ist es meines Erachtens Positec anzurechnen, dass sie überhaupt über zusätzliche Lösungen für die paar Power-User nachdenken :yesnod::jummp:


    Gruß,
    Lars

  • Mein Vorschlag (für eine schnelle und einfache Umsetzung) wäre, das derzeitige Protokoll beizubehalten (für die normalen User), nur zusätzlich über die App eine lokale Serveradresse angeben zu können. Beim Booten könnte dann versucht werden den lokalen Server (falls konfiguriert) zu erreichen, wenn das nicht klappt sollte wieder der Worx-Server angesprochen werden. Das braucht immer nur einen Socket und sollte schnell umsetzbar sein.
    Mit dem lokalen Server könnte es (später?) zusätzliche Befehle geben, auch könnte lokal einfach unverschlüsselt kommuniziert werden.


    Gruß,
    Jerry

  • Ich denke der wichtigste Schritt, damit ein lokaler MQTT-Server mit dem Landroid-S Mähroboter kommunizieren kann, ist dass Positec es schafft das SSL entweder für den lokal-modus abzudrehen oder ein alternatives Zertifikat zu verwenden für das sie die Private Keys hier im Forum veröffentlichen.


    jerry58
    Eine Konfigurationsmöglichkeit über die offizielle App bzw. API mittels der man die IP-Adresse des lokalen MQTT-Server angeben kann wäre ein nettes zusätzliches Feature, dass Benutzern die Verwendung des lokalen Modus erleichtern würde, aber aus meiner Sicht zweitrangig (weil ohne einer Lösung für Punkt 1 (SSL) nicht verwendbar) und optional (weil auch mittels Portforward vom Router ersetzbar)


    lwitt
    stimmt, bin auch positiv überrascht, dass Sie auf unsere Wünsche so freundlich reagiert haben! :)

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

    Edited once, last by kaefert ().

  • Mein Favourit bleibt die zusätzliche Integration einer unverschlüsselten UDP Verbindung im Landy
    Vorteile: von mehreren (auch verschiedenen) User Applikationen könnte der Status und auch Kommandos abgefragt und gesendet werden. Ich kann also gleichzeitig iobroker und die WinApp laufen lassen. Keine ports müssen umgeleitet werden, wenn ich nicht auch von ausserhalb Zugriff haben will per Userapp. UDP ist auch bei einer nicht kompletten WLAN Abdeckung besser geeignet, da kein umständlicher zeitraubender Verbindungsaufbau nötig ist.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

    Edited once, last by Buggyman ().

  • Buggyman
    UDP / TCP sind Layer 4 Protkolle - was würdest du am Applikationslayer (Layer 7) für ein Protkoll vorschlagen? Anders gefragt: Was soll in den UDP Paketen die du an den Landroid-S Schicken willst in welchem Format drinnen stehen, und in welchem Format soll der Landroid antworten?

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

  • z.B. als Sendepacket die Telegrammlänge der Nutzdaten, die IP-Adresse der anfragenden Applikation, einen Befehlscode (für Start/Home/Daten und Statusrequest/Scheduler update) + zusätzlich evtl. Schedulerdaten. Um den Aufwand innerhalb der Landyfirmware zum Auswerten und Erstellen der Telegramme möglichst gering zu halten, sollte sich das Datenformat wohl am besten Anlehnen an das Datenformat zum/vom Positec server.
    Es wäre dann wohl ein ausschliessliches Pollen der Landydaten - bei einem event weiß der landy ja bei mehreren Anforderern nicht an welche userapp er das Ereignis melden soll.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Buggyman
    sorry aber ich kann mir nicht vorstellen wie man das implementieren könnte. weder den server der auf dem Landroid-S laufen müsste, noch den client. Man braucht irgendein höheres Protkoll als TCP/UDP. Natürlich gibt's low-level Libraries mit denen man direkt selbst-gestrickte IP-Pakete basteln und verschicken kann, aber das ist viel aufwendiger als ein fertiges Layer 7 Portokoll wie HTTP zu verwenden wo's fertige Client & Server dafür gibt.


    UPDATE: eine idee die mir jetzt noch gekommen wäre: wenn Positec nicht schafft einen HTTP-Server auf dem Landroid-S laufen zu lassen, vielleicht könnten Sie ja einen HTTP-Client einbauen, den man über die ofizielle Schnittstellle aktivieren kann dass er in einem engestelltem Zeitintervall an eine eingestelle IP-Adresse HTTP requests schickt mit allen interessanten daten als parameter oder form im request enthalten, und der möglichkeit befehle als antwort vom http-server zu verarbeiten.

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

    Edited once, last by kaefert ().

  • kaefert
    So wie ich das sehe in dem thread http://www.roboter-forum.com/s…-Fast-Roaming-mit-WR106SI unterstützt selbst das wohl verbaute WLAN modul schon direkt einen UDP-server Betrieb. Da wäre das bischen Datenaufbereitung mit wenig Aufwand verbunden, den man genauso bei HTTP hätte.
    udps.JPG
    Positec hat aber ja im ersten Schritt eine API avisiert mit HTTPS. Da bin ich erst mal gespannt drauf.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Buggyman
    Thx für die Info! Das wär ja toll wenn Positec dieses Feature des verbauten Wifi-Moduls aktivieren und mit Daten befüttern würden.


    Die versprochene HTTPS API wird aber leider nicht auf den Robotern laufen, sondern auf deren Servern.

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

  • Waldmensch ich glaube nicht, dass es eine gute Idee wäre permanent etwas in die USB Buchse zu stecken und damit die gummidichtung die den usb abschluss abdichten sollte ineffektiv zu machen. (wasserschaden vorprogrammiert...)

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

  • Ob und wie man das umsetzt steht ja erstmal auf einem anderen Blatt. Mich interessierte erstmal nur die eventuelle Möglichkeit. Ich kenne den verbauten Controller nicht. Wenn es eher sowas wie ein Arduino ist, fällt so eine Lösung mangels Treiber bzw verschiedenen Chipsätzen sowieso flach.

  • Mir persönlich reicht die versprochene Open API über den worx server, auch wenn dann der Kompass, Neigung und die Akkuanzeige nicht mehr live verfolgt werden können.
    Aus der websession ging aber klar hervor, dass Positec den Anspruch an sich selber stellt , auch die smart home power user zufrieden stellen zu wollen.
    Dazu wünsche ich mir, dass ich aus meinem Heimnetz zusätzlich zum worx-server in Echtzeit (1s) alle Daten lesen, Steuern und den Mähplan ändern kann. Dies auch von unterschiedlichen Apps und gleichzeitig laufenden smart home Anwendungen. Einen eigenen server dabei 24h laufen lassen zu müssen ist dazu nicht notwendig.
    Dazu ist das (SSL-verschlüsselte) MQTT-server und Ereignisbasierende Konzept im Heimnetz meiner Meinung nach nicht geeignet. Die Daten müssen dabei direkt zwischen dem Landy als server und den userApps ausgetauscht werden können. Ob dies in der Landy firmware via HTTP-server, UDP-server, Modbus-Protokoll oder auf eine andere Art gelöst wird, ist ziemlich egal (und auch möglich, wenn anscheinend ja noch ein 2. unabhängiger socket in der verbauten Hardware vorhanden ist und der erste 5 gleichzeitige TCP-Verbindungen unterstützt). Die technische Lösung sollte Positec liefern.


    Wären damit alle Wünsche abgedeckt?:confused5:

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Ja, also ein Server direkt auf dem Landroid S mit einer offen dokumentierten API wäre wohl die komfortabelste Lösung. Hat sich für mich während der WebEX-Session aber nicht so angehört als ob wir das bekommen würden.

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

  • Hallo zusammen, ich hab die Präsentation jetzt erhalten.


    Achtung: Es wurde mehrmals darauf hingewiesen dass die darin enthaltenen Informationen vertraulich behandelt werden müssen und nicht weitergegeben werden dürfen. Aus diesem Grund hab ich mich gegen eine Veröffentlichung hier im Forum entschieden. Bitte schickt mir eine PN mit e-Mail Adresse und Vorname (damit ich weiss wer ihr seid) dann sende ich das ganze per Mail, voraussichtlich aber erst am Sonntag Abend.


    schöne grüsse
    mac

  • Hallo zusammen, ich hab die Präsentation jetzt erhalten.


    Achtung: Es wurde mehrmals darauf hingewiesen dass die darin enthaltenen Informationen vertraulich behandelt werden müssen und nicht weitergegeben werden dürfen. Aus diesem Grund hab ich mich gegen eine Veröffentlichung hier im Forum entschieden. Bitte schickt mir eine PN mit e-Mail Adresse und Vorname (damit ich weiss wer ihr seid) dann sende ich das ganze per Mail, voraussichtlich aber erst am Sonntag Abend.


    schöne grüsse
    mac

    Moin und Danke fürs Angebot. Kurz nachgefragt, bevor du hier vielleicht mit PN zugeschüttet wirst: Ist die Präsentation von Davide denn für nen Otoo-Normal-Technikbegeisterten verständlich oder ist das nur was für IT-Nerds?

  • so 50:50 :-) Es hat schon ein paar interessante Sachen drin für Otto. Hauptsächlich sind aber wieder unsere Spezialisten hier im Forum gefragt, es sollte sich ja bald eine Lösung abzeichnen. Davide wartet schon ganz ungeduldig :-)

  • ....
    Aus der websession ging aber klar hervor, dass Positec den Anspruch an sich selber stellt , auch die smart home power user zufrieden stellen zu wollen.
    Dazu wünsche ich mir, dass ich aus meinem Heimnetz zusätzlich zum worx-server in Echtzeit (1s) alle Daten lesen, Steuern und den Mähplan ändern kann. Dies auch von unterschiedlichen Apps und gleichzeitig laufenden smart home Anwendungen. Einen eigenen server dabei 24h laufen lassen zu müssen ist dazu nicht notwendig.
    Dazu ist das (SSL-verschlüsselte) MQTT-server und Ereignisbasierende Konzept im Heimnetz meiner Meinung nach nicht geeignet. Die Daten müssen dabei direkt zwischen dem Landy als server und den userApps ausgetauscht werden können. Ob dies in der Landy firmware via HTTP-server, UDP-server, Modbus-Protokoll oder auf eine andere Art gelöst wird, ist ziemlich egal (und auch möglich, wenn anscheinend ja noch ein 2. unabhängiger socket in der verbauten Hardware vorhanden ist und der erste 5 gleichzeitige TCP-Verbindungen unterstützt). Die technische Lösung sollte Positec liefern.


    Ich weiß nicht, ob MeisterTR mit Davide in Kontakt steht. Er hat ja schon Schnittstellen zu IoT Geräten für smart home Anwendung realisiert. Ebenfalls weiss ich nicht, ob Positec schon konkrete Vorstellungen zur User-Schnittstelle hat.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Ja ich stehe in Kontakt... Konnte das alte Programm mit kleinen Änderungen wieder online bringen. Zu Beginn wird es erstmal die cloud Lösung sein. In diesem monat wollen sie noch mit der Erarbeitung einer lokalen Lösung beginnen. Dies gestaltet sich zur Zeit etwas schwierig weil für eine zweiten Socket wohl zu wenig RAM zur Verfügung steht. Somit schätze ich dass es ein umstellen des mqtt Brokers werden wird.. Aber noch mal etwas abwarten


    Gesendet von meinem Handy