Official Landroid Interface: Wünsche, Ideen

  • Positec zeigte sich heute in der Diskussion um die versprochene API zu smart home sehr sehr offen gegenüber unseren Wünschen. Man ist wirklich an einem Produkt interessiert, was allen Ansprüchen gerecht wird.
    Davis zeigte eine Präsentation (die er uns wohl noch zur Veröffentlichung sendet) über die Serverprobleme, angedachte zukünftige Erweiterungen, eine komplett neue App und Vorschläge für die smart home Integration. Wenn wir hier eine realisierbare smart home Anbindung konkretisieren können, bin ich sicher, dass Positec diese umsetzt.
    Selbst ein mehrfach geäußerter Wunsch unabhängig vom worx server mit dem Landy zu kommunizieren wurde nicht kategorisch abgelehnt. Problem dabei ist wohl, das nur ein socket z.Zt. zur Verfügung steht und wie man dem Landy die lokale IP des servers mitteilen könnte.
    Vieleicht können hier die smart home Spezialisten und App Programmierer einmal schreiben wie sie sich das vorstellen könnten.
    Es wird ein spannendes Jahr 2018!

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape


  • Selbst ein mehrfach geäußerter Wunsch unabhängig vom worx server mit dem Landy zu kommunizieren wurde nicht kategorisch abgelehnt. Problem dabei ist wohl, das nur ein socket z.Zt. zur Verfügung steht und wie man dem Landy die lokale IP des servers mitteilen könnte.


    Muss man dem Landy die IP des Server überhaupt mitteilen? Würde es nicht reichen, dem eigenen Server die IP des Landys mitzuteilen (man kann ihm ja im Access-Point eine feste IP zuweisen)? Dieser müsste dann nur so programmiert sein, dass er auf Anfragen aus dem WLAN antwortet.

  • Klar könnte man dies so realisieren - dies ist aber relativ aufwändig für die wenigen smart home Benutzer.
    Was spricht denn dagegen weiter über den worx server zu kommunizieren. Wenn die Verbindung gehalten wird, bekommt man dort Ereignis Meldungen unmittelbar und den Neigungs- und Batteriestatus halt im 10 Minuten update (sofern der Landy sich beim Senden gerade im WLAN Bereich aufhält). Mir würde dies schon reichen.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Naja, in der Vergangenheit hat sich Worx nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was die Zuverlässigkeit ihres Servers anbelangt. Ich erinnere nur mal daran, dass man mehrfach zu einem Softwareupdate gezwungen wurde. Plötzlich war mit der OFFIZIELLEN Firmware keine Kommunikation mehr mit dem Landy möglich.
    Mir wäre eine Lösung ohne externem Server dazwischen angenehmer. Das funktioniert dann nämlich immer, egal was Worx gerade wieder treibt.


    Und so kompliziert ist diese Firmware-Änderung nun auch nicht. Ich denke, da ist die Client-Seite wohl aufwändiger. Die simuliert dann halt den Worx-Server und der Landy schickt die Daten einfach an den Client im internen Netz, anstatt an den Worx-Server im Internet.

  • Die Serverprobleme hat davide mit dem Pollen der nicht autorisierten Software begründet (wobei ich auch welche hatte bevor die Software aufgekommen ist) Der Server ist ein Amazon Server von daher ist es Serverseitig eigentlich nicht das Problem der Zuverlässigkeit. eine Lokale Lösung wäre schön jedoch kann und soll aus Technischer Sicht nur ein Server auf dem Roboter gestartet werden. Also geht wohl scheinbar nur entweder oder... Wobei ich hier auch mal den Xiaomi Saugroboter anführen kann auf dem sowohl eine Lokale Verbindung über UDP und ein SSL Clous Verbindung möglich ist (auch gleichzeitig).
    Da man auch wenn er in einem Smarthome integriert ist, gelegentlich die App nutzen will, bin ich mittlerweile der Meinung, dass der Amazon Server schon ok ist und eine Integration so auch eine einfache Sache wäre, da man nicht noch den mqtt Server aufsetzten und betreiben muss und sich dadurch womöglich noch wieder irgendwelche Hintertürchen aufs Heimnetz öffnen muss, damit der Server von außen erreichbar ist...


    Nächste frage ist wie das denn mit dem SSL Zertifikat geregelt werden soll, da bin ich gestern nicht ganz mitgekommen. Da faslt alle Smarthome Plattformen open Source sind, ist der code frei verfügbar (zumindestens openhab, fhem und iobroker) wobei dann auch das SSL Zertifikat frei verfügbar wäre...

  • Die Serverprobleme hat davide mit dem Pollen der nicht autorisierten Software begründet (wobei ich auch welche hatte bevor die Software aufgekommen ist) Der Server ist ein Amazon Server von daher ist es Serverseitig eigentlich nicht das Problem der Zuverlässigkeit.


    Da erzählt Davide wohl nur die halbe Wahrheit. Ich verweise mal auf den Grund, weshalb der Landy mit der damals offizielle Firmware 2.59 plötzlich nicht mehr erreichbar war:


    kurz zum Update: derzeit können keine Firmwareversionen vor 2.72 Kontakt mit den Servern aufnehmen weil offenbar von amazon an der SSL implementierung was verändert wurde, das nicht kommuniziert wurde (an worx).


    So zuverlässig ist dann die Amazon-Lösung offenbar doch nicht.

  • So zurück zum Thema:
    Sollen wir den Vorschlag von MeisterTR Positec mitteilen?


    Also 1.) die von Positec angebotene offene API, damit Alexa im Frühjahr wieder mit Landy sprechen kann und auch anderen Apps wieder damit in Betrieb gehen können.
    und 2.) eine zusätzliche (unverschlüsselte) Telegramm-Kommunikation fürs Heimnetz auf UDP Basis, mit der man unabhängig vom Amazon server den Status des Landys und der Sensorik anfragen und Befehle an den Landy senden kann?


    Damit wären, denk ich, alle vorstellbaren Applikationen möglich. Bereits mit 1) werden wohl 90% der smart home user zufrieden gestellt.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • weil der Titel hier heisst Wünsche und Ideen zur zukünftigen offiziellen Schnittstelle.
    Eine Diskussion um das Verschulden der Serverprobleme durch Amazon, Positec und User Apps kann kein Ergebnis bringen, da uns der umfassende Einblick hier fehlt. Dies zu lösen ist die Aufgabe von Positec.
    Einen konkreten Wunsch oder eine Idee kann ich deinem Beitrag nicht entnehmen. Meinst Du vielleicht Positec soll den server Anbieter wechseln oder die Zuverlässigkeit verbessern oder Ihr Serverkonzept komplett über den Haufen werfen?

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Und genau darum ging es in der Diskussion, um die Vor- und Nachteile einer Schnittstellenlösung unter Umgehung des Worx-Servers. Ich denke ich habe deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich eine direkte Kommunikation zwischen SmartHome-Software (oder Windows-Applikation) und Landy als beste Option erachte.


    Ist es nicht ein klarer Vorteil, künftig nicht mehr auf den Worx-Server angewiesen zu sein? Als Begründung verwies ich auf die früheren Probleme, welche offenbar nicht nur durch die Drittanbieter-Apps verursacht wurden.
    Zudem gibt es SmartHome-Besitzer, die aus Sicherheitsgründen ihre SmartHome-Installation (mit elektronischen Türschlössern, Alarmanlage etc.) ohne Internetanbindung betreiben möchten. Auch hier läuft es auf eine direkte Anbindung des Landys im Heimnetz hinaus.

  • Danke für die Verdeutlichung:wink5:
    Dann stellt sich die Frage ob wir überhaupt die API für den Serverzugriff wollen oder unbedingt brauchen, wenn wir die direkte Zugriffsmöglichkeit vorschlagen. Von unterwegs braucht ja niemand Echtzeitdaten der Sensorik. Da macht ja der verschlüsselte Zugang über die offizielle App eigentlich mehr Sinn. Unerreichbar für den direkten Zugriff wäre der Landy ja auch dann nicht, wenn man sich der Risiken einer Portweiterleitung im Router bewußt ist.


    Was haben denn die anderen Landybetreiber für Wünsche - es geht ja hier erst mal nicht darum, wie diese letztendlich umgesetzt werden können?

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Mir persönlich würde es schon reichen, wenn die Windows App von Eisha wieder in Betrieb gehen könnte, natürlich mit dem Segen von Positec. Das kleine Tool hat mir völlig gereicht.

    Haus mit 120m²: EG: Roborock S50 alias "Robi 3" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.5.7_002008 / App 5.6.60 (Beta)

    OG: Cecotec Conga 4090 alias "Robi 4" (installiert seit 11.01.2020) FW S3.3.8.23.42R / App 1.0.6

    Bad / Küche: iRobot Braava Jet 240 (installiert seit 17.02.2020)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2"

    FW 3.45 / Landroid APP for Android 1.1.15 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Mit würde es schon genügen, wenn ich den Landi via webhooks ansprechen könnte.
    Damit könnte ich den Landi in meine Hausautomatisation einbinden.


    also Start bei Abwesenheit, stop bei Anwesenheit ... wäre sowas möglich?

  • Von unterwegs braucht ja niemand Echtzeitdaten der Sensorik. Da macht ja der verschlüsselte Zugang über die offizielle App eigentlich mehr Sinn.


    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Für die Hausautomation macht der Umweg über den Worx-Server keinen Sinn und birgt nur Risiken. Und wer von unterwegs den Status seines Landys braucht, kann ja weiterhin die App benutzen.

  • Ich würde mir am liebsten eine simple Kommunikation über HTTP-Requests (XML oder JSON) wünschen. Darüber könnte man auch relativ schnell ein Modul z.B. für z-way realisieren um den aktuellen Status (Mähen, Laden, unterwegs zur LS) abzufragen und Befehle zu schicken ("fahr los", "komm zurück", "mäh die Kanten").
    Ich bin sehr gespannt, was hier passiert und finde den Umgang mit der Community seitens WORX echt spitze :-)

  • Und wer von unterwegs den Status seines Landys braucht, kann ja weiterhin die App benutzen.


    Wenn ich Davide richtig verstanden habe, geht genau das nicht, da das Funkmodul nur eine Socket (eine Verbindung) kann. Die kann dann nur zum Positek Server oder zur lokalen Steuerung genutzt werden.
    Absechseln geht nicht. Der Positek Server braucht eine permanent geöffnete Verbindung.


    Parallelbetrieb ist also nur dann möglich wenn Davide einen weiterer Socket zum laufen bekommt ohne das das Funkmodul abstürzt.


    Mir persönlich würde auch eine lokale API reichen und im Idealfall eine alternative APP.
    Gruss
    Alfred



    Es gilt immer was ich meine, nicht was ich schreibe.

  • Weil ich in den Beiträgen über meinem eine Art Abstimmung über Kommunikation mit Worx / Positec / Amazon Servern gegen direkte Kommunikation mit dem Landroid-S Mähroboter erkenne möchte ich meine Meinung dazu auch äußern: Ich finde die 2. Option weit besser, Gründe dafür:
    -) Unabhängigkeit von Worx / Positec / Amazon -> Auch wenn diese Firmen / Server offline oder eingehen würden, kann ich meinen Mähroboter weiter verwenden.
    -) Keine Limitation wie oft ich meinen Mähroboter kontaktieren darf (auch öfters als 6x pro Stunde)
    -) Keine Gefahr der Überwachung (man könnte eventuell aus Daten vom Mähroboter auf meine Anwesenheit schließen, somit günstige Zeiträume zum einbrechen finden)



    Zu den technischen Details:


    -) add nur ein Socket -> nur entweder lokale Kommunikation oder Kommunikation mit Amazon MQTT-server:
    Davide hat gesagt sie arbeiten gerade daran diese Limitation zu beheben, speziell weil sie während eines firmware update downloads weiterhin die Kommunikation mit dem Amazon MQTT-server aufrecht erhalten wollen.


    -) add HTTP-Interface (JSON / REST) direkt am Landroid-S Mähroboter:
    Fände ich auch die beste Lösung, aber Davide sagte während der WebEx Session, dass sie leider keinen HTTP-Server auf dem Landroid-S Roboter laufen lassen können.


    -) add lokaler MQTT-Server: Das große Fragezeichen ob das funktionieren könnte ist, ob Positec es schafft bei nicht erreichen des eigenen Amazon MQTT Servers den SSL-Modus zu deaktivieren und mit einem lokalen MQTT Server unverschlüsselt zu kommunizieren (oder ob sie vielleicht ein 2. SSL-Zertifikat für den Fallback-Modus einbauen könnten für welches sie den Private Key im Forum veröffentlichen)


    -) Das Problem dem Landroid-S die echte lokale IP-Addresse des eigenen MQTT-Servers mitzuteilen finde ich ist kein Deal-breaker, ich hab bisher keinen Router gesehen der keine simplen Port-Forwards unterstützt.

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)

  • Was wir bei allen Wünschen zu Smarthome und Co. nicht vergessen sollten:


    All das, was hier diskutiert wird bzgl. eigener MQTT-Server kann eigentlich immer nur ZUSÄTZLICH zur bestehenden Lösung implementiert werden... Das aktuelle Konzept mit dem Hersteller-Server ist aus meiner Sicht für den "normalen" User des Einfachste, nicht umsonst gehen viele andere Hersteller denselben Weg. Ob das jetzt für jeden sicherheitstechnisch hinnehmbar ist, ist natürlich eine andere Frage. Ich behaupte mal einfach, dass die Masse der Benutzer mit dem Einrichten eines Port-Forwarding überfordert ist oder sich damit überhaupt nicht beschäftigen will.


    Das Thema mit den 10 Minuten habe ich ein bisschen anders verstanden, und zwar so:
    Die Kommunikation des Mähers mit dem Server ist eventbasiert, d.h. wenn der Mäher etwas erwähnenswert findet (ein Event findet statt: Mäher fährt los, ist zu Hause, ist gefangen, ...), sendet er diesen Status an den Server. Dort kann dieser Status von Apps oder über die API abgefragt werden. Findet innerhalb von 10 Minuten kein solches Event statt, sendet der Mäher auf jeden Fall seinen Status.
    Damit ergibt sich für mich nur die Frage, WAS IST FÜR DEN MÄHER EIN SOLCHES EVENT, das der Mäher ausserhalb der 10 Minuten-Frist sendet? Gibt es da eine Liste?
    Meinem Verständnis nach gehört zum Beispiel der Batterie-Status nicht dazu, aber vielleicht der Beginn und das Ende des Ladevorgangs...


    Mein Fazit:
    Für mich wäre die Variante mit Positec-Server und offener API (auf die z.B. das von mir benutzte Iobroker-Plugin aufsetzen könnte) annehmbar und akzeptabel, wenn Positec die Verbindungsprobleme mit der offiziellen APP beheben und die Stabilität dieser Infrastruktur insgesamt sicherstellen kann.


    Gruß,
    Lars

  • @Iwitt, ich glaube nicht, dass Positec auf unsere Anfrage hin ihre eigene MQTT-Server + Mobile-Apps Lösung abdrehen würde.
    Die Aussage, dass die Ermöglichung alternativer Kommunikationskanäle nur zusätzlich erfolgen kann versteht sich wohl somit von selbst und muss nicht groß Diskutiert werden.


    Aber auch wenn die prinzipielle Möglichkeit deren Infrastruktur zu verwenden erhalten bleiben muss, wäre es dennoch für viele Power-User auch wenn immer nur eine der beiden Lösungen funktioniert und nicht beide gleichzeitig eine Interessante Alternative (siehe Gründe am Beginn meines vorherigen Posts)

    Worx Landroid S WR106SI (450m² weiß)