Ozmo 930 kaum Wasser beim Wischen

  • Ich hatte bei meinem ebenfalls das Gefühl, dass er etwas wenig Wasser zieht. Ich hab das Teil heute mal umgedreht, die Düsen gereinigt, und dann mal gemessen. Er hat für 30qm Fläche genau 110ml Wasser verbraucht (Einstellung "Max"). Macht also pro qm ca. 3,7ml, was deutlich mehr ist als die 2,4ml/qm, die hier desöfteren zu lesen sind. Es kam mir dann beim darauffolgenden Durchlauf auch deutlich feuchter vor.


    Ist dieser "Verbrauch" im normalen Bereich?

  • Ohje Saubermann... du hast mir grad wieder Arbeit für die kommende Woche besorgt.


    Dann gehe ich mal auf die Suche, warum bei mir "nur" 2,4mL kommen. :yesnod:


    Wenn man es nüchtern betrachtet und davon ausgeht, dass die Pumpe nicht defekt ist, liegen die Gründe für unterschiedliche Wassermengen nur bei:


    - Düsen
    - Ventil am Tank
    - "Unterdruck" im Tank?!
    - Filter in der Saugleitung
    - Luft im System

  • Man dürfte eig auch nicht pro qm rechnen da jeder Roboter für verschiedene Räume aber gleich groß unterschiedlich lange braucht, denn einen rechteckigen Raum ohne Möbel oder Hindernisse säubert er ja viel schneller als einen vollgestellten.


    Daher sollte man eher Wassermenge pro Minute rechnen. Das wäre aufjedenfall genauer.


    Könnte ihr ja mal testen und berichten....


    Ich komme so auf 3,6ml pro Minute.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mr.Walkman


    Deebot Ozmo 930 FW: 1.9.9

    Edited once, last by Mr.Walkman ().

  • Also ich hatte vor dem neuen Tank auch die Düsen unten gereinigt und mit Druckluft durch gepustet... War alles i. O. . Auch das Ventil fühlt sich im Vergleich absolut gleich an (leichtgängig). Also wer das Problem hat und ohne Lappen auf "Max" keine durchgängigen Spuren bekommt, der sollte sich mal bei Ecovacs melden.


    Ich muss sagen, dass mein Email Kontakt extrem kompetent war und mich wirklich unterstützt hat. Der Support war, bei mir, sehr lobenswert.


    Sie lesen ja im Forum mit und der Vorschlag mit dem Tank kam von ihnen also vll schreiben Sie und ja auch woran es ihrer Meinung nach liegt. Ich hatte ja quasi auch 2 Geräte, also hat erst der 3te Tank bei mir den gewünschten Effekt gebracht.


    Den Test mit Verbrauch pro Minute oder pro m2 hab ich gar nicht erst gemacht weil bei mir nach 55m2 Reinigung vll 3mm weniger Wasser im Tank war (also quasi gar nix verbraucht)... Siehe Bilder auf den letzten Seiten


    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

  • Ich konnte bei meinem Ozmo das Problem mit zu wenig Wasser lösen indem ich die Belüftungsöffnung im Verschluß des Tanks einfach ein wenig erweitert habe (z.B. mit einem spitzen Küchenmesser).
    Es scheint so, dass diese Öffnung bei einigen Tanks etwas zu knapp bemessen ist und hierdurch im Tank Unterdruck entsteht, die Pumpe kann somit nicht die vorgesehene Wassermenge durchsetzen.
    Der Ozmo hatte vor diesem Eingriff auf Stufe MAX ~3,4 ml/qm durchgestzt und aktuell habe ich einen Wasserverbrauch von ~4,5ml/qm (das sollte für die meisten Untergründe ausreichend sein).

  • Also ich hatte vor dem neuen Tank auch die Düsen unten gereinigt und mit Druckluft durch gepustet... War alles i. O. . Auch das Ventil fühlt sich im Vergleich absolut gleich an (leichtgängig). Also wer das Problem hat und ohne Lappen auf "Max" keine durchgängigen Spuren bekommt, der sollte sich mal bei Ecovacs melden.


    Hast du jetzt komplett durchgehende Spuren, also mehrere Meter oder immer wieder "Etappen"?


    Zum Ventil:
    Kannst du mal nachmessen, ob vielleicht der Ventilkopf am Tank (also der eingedrückt werden kann) vielleicht ein wenig länger ist?

  • In der Mitte des Tankverschlusses ist eine Vertiefung und darin ist die Entlüftung. Ein Loch ist dort kaum zu sehen, kann man kaum sehen (einfach mal pusten, es sollte Luft durchgehen). Fotos kommen morgen.

  • Fotos kommen morgen.


    Oder hier:


    B8C729A0-2CCE-46F3-8E42-D6B3D29BF0C4.jpg
    462FC8C4-A999-4B07-A29A-E78B2BF9C1D5.jpg


    Mit einem Zahnstocher kannst du dieses einfach aufdrücken. Bei mir ändert sich hier aber nichts. Gleiche Menge wie vorher.


    Wer nach der Wasserspur geht sollte aber darauf achten dass er den Roboter mind 10qm fahren lässt da er am Anfang bewusst mehr Wasserdurchsatz hat um das Tuch schneller zu befeuchten.


    Btw... 4,5ml pro qm?! Da kommst ja nur 44qm weit und musst zwischendurch nachtanken...

    Mit freundlichen Grüßen
    Mr.Walkman


    Deebot Ozmo 930 FW: 1.9.9

  • Hast du jetzt komplett durchgehende Spuren, also mehrere Meter oder immer wieder "Etappen"?


    Zum Ventil:
    Kannst du mal nachmessen, ob vielleicht der Ventilkopf am Tank (also der eingedrückt werden kann) vielleicht ein wenig länger ist?


    Muss ich nochmal ausprobieren... Auf max war es durchgängig.


    Ventil nachgemessen... Gleicher Anschlag... Geht gleich weit rein und wieder raus


    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

  • Mit einem Zahnstocher kannst du dieses einfach aufdrücken. Bei mir ändert sich hier aber nichts. Gleiche Menge wie vorher.


    Habe mir das Loch auch mal angeschaut. Selbst wenn ich da was durchschiebe - das "Loch" ist ja von unten gesehen komplett zusammengedrückt; dass da was offen ist, sieht man nur, während da was durchgesteckt ist. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der geringe Unterdruck, der ja hier eh nur entsteht, dieses Loch öffnen kann.


    Ich habe mal spaßenshalber ein abgeschnittenes Stück eines Wattestäbchens da durchgeschoben; dadurch ist das Loch jetzt wirklich offen. Da das Wasser aus dem Tank ja nicht einfach rausläuft, sondern durch eine Pumpe angesaugt wird, kann es da eigentlich auch kein "ZU OFFEN" geben. Werde morgen mal messen, ob damit nochmal mehr Wasser kommt.

    Quote

    Btw... 4,5ml pro qm?! Da kommst ja nur 44qm weit und musst zwischendurch nachtanken...


    Mal abgesehen davon, dass mehr als 44qm auf einmal zu reinigender Fläche nicht unbedingt ein Durchschnittswert sein dürften, bezog sich der Verbrauch ja auf die Einstellung "Max". Wenn man wirklich so große Flächen am Stück wischen möchte, nimmt man halt einfach eine geringere Einstellung.


    Davon abgesehen bringt es auch nichts, die verwendete Wassermenge so einzustellen, dass der Tank für so viel wie möglich Fläche reicht. Damit die Wischerei irgendwas bringt, muss halt nunmal eine gewisse Menge an Wasser auf den Boden. Wenn ich das reduziere, nur damit der Tank länger reicht, kann man sich das Ganze dann irgendwann auch gleich ganz schenken.


  • Ich habe mal spaßenshalber ein abgeschnittenes Stück eines Wattestäbchens da durchgeschoben; dadurch ist das Loch jetzt wirklich offen. Da das Wasser aus dem Tank ja nicht einfach rausläuft, sondern durch eine Pumpe angesaugt wird, kann es da eigentlich auch kein "ZU OFFEN" geben. Werde morgen mal messen, ob damit nochmal mehr Wasser kommt.


    So Jungs hab ein Update für euch was die Sache mit der Wassermenge betrifft - aber zuerst mal:


    Vielen Dank an Saubermann für die Idee mit dem Wattestäbchen bzw. Röhrchen im Stopfen und vielen Dank an Hitchi, der uns überhaupt erst auf den Tank als "Problemquelle" gebracht hatte.



    Hatte gestern Abend noch den Post von Saubermann gelesen und musste es heute morgen natürlich sofort testen, da ich ja den Stopfen bereits im Verdacht hatte.


    Seht selbst die beiden Videos - hatte leichte Probleme mit der Fokussierung :redface::


    Normaler Stopfen ohne Anpassung (also VORHER)
    [video=youtube_share;FavTSPUTazM]

    [/media]


    Geöffneter Stopfen mit Röhrchen (NACHER)
    [video=youtube_share;45JtXu6Vijo]

    [/media]


    Ich habe jetzt auf Stufe "Hoch" mehr Wasserverbrauch als ich auf Stufe "MAX" je hatte.


    Vor "Modifikation" auf Stufe MAX: ~2,4mL/m2
    Nach "Modifikation" auf Stufe Hoch: ~3mL/m2


    Bin damit schon sehr zufrieden - vielleicht hilft es ja auch dem ein oder anderen.


    Ich liebe diesen Roboter :D



    EDIT:
    Natürlich auch DANKE an charly - hätt ich fast vergessen :yesnod:

  • Habe es auch nochmal getestet. Es ist zwar auch bei mir so, dass das Wasser aus dem Ventil deutlich stärker rausfließt, wenn das Röhrchen im Deckel steckt und die Öffnung richtig offen hält (und umgekehrt wird der Fluss sofort langsamer (versiegt jedoch nicht komplett), wenn man das Loch zuhält), allerdings hat sich an der Menge Wasser, die beim Wischen verbraucht wird, dadurch jetzt nichts mehr geändert. Allerdings hatte ich ja auch so schon einen Verbrauch von 3,7ml/qm bzw. 4,2ml/Minute (in der Einstellung Max), was mir völlig ausreichend zu sein scheint. Der Boden ist auf jeden Fall ausreichend feucht. Für mich passt das so.

  • Saubermann71 Der Test mit dem Wasser aus dem Ventil laufen lassen verdeutlicht zwar das Problem, ist aber nicht gleichbedeutend mit der maximalen Wassermenge die bei einem Wischvorgang auf das Tuch kommt. Der Waserdurchfluss wird über die Pumpe reguliert und hier entspricht das angepeilte Mass wohl dem von dir gemessenen Wert. Probleme tauchen hier nur dann auf wenn die Tankbelüftung nicht ausreichend funktioniert, ein Unterdruck im Tank entsteht und die Pumpe gegen den Unterdruck anarbeiten muss und als Folge zu wenig Wasser auf das Tuch transportieren kann. Das Problem des "zu trockenen Wischens " sollte somit für die Betroffenen in Eigenregie einfach lösbar sein.

  • Saubermann71 Der Test mit dem Wasser aus dem Ventil laufen lassen verdeutlicht zwar das Problem, ist aber nicht gleichbedeutend mit der maximalen Wassermenge die bei einem Wischvorgang auf das Tuch kommt.


    Ja, eben. Genau das meinte ich, als ich sagte, dass mit geöffnetem Loch beim Wischen zumindest bei mir nicht mehr Wasser herauskommt als vorher. :)


    Quote

    Der Waserdurchfluss wird über die Pumpe reguliert


    Richtig. Genau das habe ich in meinem Post gestern abend auch bereits gesagt... ;)

  • Ich wollte dich damit nicht korrigieren, sondern die Aussage für die Nachwelt noch einmal unmißverständlich darstellen.
    Hier insbesondere, die Pumpe regelt den maximalen Wassereinsatz. Ein zu großes Entlüftungsloch führt somit nicht dazu, daß dann zu viel Wasser ausgebracht wird.:cool:

  • Vielleicht meldet sich Ecovacs ja auch noch zu Wort. Die sollten das Problem ja auch im eigenen Interesse auf dem Schirm haben. Habe ja noch beide Tanks hier und werde das mal nach deiner Methode vergleichen.


    Mal btw: hat noch jemand das Problem, dass das vordere Rad klappert beim Fahren? Laut Support mal vorsichtig raus holen, ist vielleicht was drin.. Hatte noch keine Zeit zu uns der war ja quasi frisch aus der Packung.


    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk