R40Li: sinnvoll bei höheren Rasenkantensteinen

  • Hallo zusammen,


    mein alter Benzin-Rasenmäher hat endgültig ausgedient, sodass ich vor der Entscheidung stehe, ob ich jetzt einen neuen Akku-Rasenmäher oder eben einen Mähroboter zulegen soll. Da beim A...n aktuell der R40Li zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird, ist das Modell nun mein Favorit.


    Folgendes Problem: unser Garten ist zwar sehr einfach eingelegt (d.h. ziemlich unverwinkelt und ohne Engstellen), allerdings ist die Rasenfläche mit unterschiedlich hohen Granitsteinen eingefasst (s. Bilder). Habe gerade ein wenig recherchiert und musste feststellen, dass die meisten Roboter, wenn sie den Rand nicht überfahren können, nicht bis zum Rand schneiden können und es somit unterschiedlich breiter Streifen zurückbleibt, den mann nachträglich beseitigen muss.


    Was meint ihr, macht es für mich einen Sinn relativ viel Geld in einen Roboter zu investieren, wenn ich regelmäßig nacharbeiten muss? auch wenn das Rasenbild vermutlich mit einem Roboter deutlich besser sein würde?


    Vielen Dank im Voraus für eure Meinungen!

  • Der Handmäher schneidet ja auch nicht an den Stellen mit den hohen Randsteinen, da hast Du doch auch von Hand nacharbeiten müssen. Das sehe ich jetzt nicht als KO-Kriterium.

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Ein üblicher Rasenmäher schneidet "fast" bis zum Rand. D.h. es bleiben nur noch einzelne Grashalme stehen, die ich mit meiner Bosch Grasschere ganz schnell schneide. Wenn der verbleibende Streifen 15-20cm breit ist, ist es ein ganz anderer Aufwand :( Da muss man doch fast schon mit einem Rasenmäher eine Runde drehen...

  • Vielleicht solltest Du dir mal alternativ die "Randmäher" von Robomow, Kress oder Worx anschauen.


    Wieviel qm sollen den überhaupt bearbeitet werden?


    Gesendet von meinem Samsung Knecht

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Die Rasenfläche ist geschätzt ca. 250qm groß.


    Habe schon ein paar Berichte über Robomow gelesen. Scheint auch nicht ganz ohne Randstreifen zu arbeiten

  • Ist vergleichbar mit dem Handmäher was dann stehen bleibt und die Handscherre muss den spärlichen Rest übernehmen.


    Kannst natürlich auch zusätzliche Randsteine in den Bereichen verlegen, was mit weiteren Kosten und Geld verbunden ist.

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Das heutige Angebot zu dem R40Li ist zwar sehr verlockend, das Gerät scheint mir für unseren Garten leider tatsächlich wenig geeignet zu sein :( zusätzliche Randsteine werde ich bestimmt nicht mehr verlegen: mag sie optisch nicht und tue mir die Arbeit nicht mehr an ;)


    Werde noch die Berichte über die anderen Geräte, die die Randschitt-Funktion anbieten, lesen/anschauen oder doch einen Akku-Rasenmäher (vermutlich von Makita um die Akkus auch bei anderen Werkzeugen nutzen zu können) anschaffen...

  • Die Frage ist wie hoch sind die Kantensteine . Sind diese 4/5 cm hoch ist dies zu sehen wie ein Hinderniss und ca.20/22 cm bleiben über.
    Sind die Kantensteine 2/3 cm hoch kann das Begrenzungskabel näher gelegt werden und es bleiben ca.10 cm über , also ähnlich wie bei Mähern mit Kantenfunktion .
    Sind die Kanten bis 1 cm bleibt nichts über und der GARDENA lässt somit weniger über als ein Mäher mit Kantenfunktion gerade wenn hinter der Kante nicht befahrbarer Untergrund ist ( z.B.Kies )



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Gruß aus Moers:tsü:
    Mowing Home :
    GARDENA smart Sileno+
    (MAIN7.02.00 HMI6.06.00 SUB6.00.00)
    Husqvarna 315X

    GARDENA smart Sileno City
    Husqvarna 305 Gardena R40Li {in Rente}
    Baujahr 2011: (MSW 02.01.00 v. 5.9.2011) {in Rente}
    {Wolf Robo Scooter300, Bosch Indego 1000 in Rente }
    ‹Watering
    GARDENA 24V via.smart Irrigation Control / smart Sensor
    Hausautomation:
    Home: Fibaro/Fritz Dect via.homee /Amazon Echo ;
    Light: Philips via Apple HomeKit ;
    Security: ABUS, Netatmo via. homee/smart system , Arlo;
    Entertainment : Sonos via.Amazon Echo, Panasonic smart TV;

  • Also bei meinem Husky bleiben auch diese angeblich breiten Ränder. Das ist zwar mehr als beim klassischen Mäher, aber mir kommt es schon deutlich weniger als 20cm vor. Das Kabel ist so verlegt dass der Mäher jeden höheren Rand touchiert.
    Ich gehe zur Nacharbeit mit einem Benzin-Freischneider genau einmal den Rand entlang, den Großteil der Strecke ziemlich flott. Das mache ich etwa alle 4 Wochen. Im Vergleich zum Wöchentlichen Mähen früher einfach nur ein Klacks.
    Wegen der niedrigen Ränder könnte es bei Dir notwendig sein 5cm mehr Rand zur Sicherheit für die Haltbarkeit der Messer zu planen.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Ich muss dem TE schon recht geben. Ich hatte die gleichen Überlegungen.
    Wenn der Roboter nicht vollständig mäht (von gelegentlichem Kantentrimmen abgesehen, das muss ich auch mit dem herkömmlichen Mäher machen), macht er keinen Sinn.
    Glücklicherweise hatte ich mich bei meiner Neuanlage gleich für "smarte" Ränder entschieden, eben genau um diese Nacharbeiten zu minimieren.
    Meine Wahl fiel kürzlich auf den Robomow RC304u mit Kantenmähfunktion, leider gab es dieses Jahr noch keinen Produktiveinsatz, aber Testfahrten stimmen mich positiv.
    Die höherstehenden Granitsteine sind natürlich suboptimal, auch für einen handgeführten Mäher. Besser ist es immer, eine überfahrbare Begrenzung einzurichten. Auch beim Roboter mit Kantenmähfunktion wird ein mehr oder weniger breiter Streifen stehenbleiben.

    ROBOMOW RC304u 2018 für 175 m² auf ebener Fläche, 1 Hauptzone. LS extern.
    Neues Projekt: Automatische Bewässerung Hunter.

    Edited once, last by Luppo ().

  • Ich muss dem TE schon recht geben. Ich hatte die gleichen Überlegungen.
    (von gelegentlichem Kantentrimmen abgesehen, das muss ich auch mit dem herkömmlichen Mäher machen),


    Und auch wenn der Wegrand gemäht wird, ist gelegentliches Trimmen nötig, weil das Gras flach auf das Pflaster wächst...

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Im ERFAdok habe ich beschrieben wie ein Mäher mit wirklich funktionierender Kantenmähfunktion gebaut sein müsste, aber den wird man nicht als Automover durch den TüV kriegen, nur als von Hand zu schiebendes Modell.