Messerscheibe vom Sileno auf Sileno City möglich?

  • An der Schnitthöhe ändert sich durch die größere Messerscheibe so gut wie nichts. Vielleicht ist die Schnitttiefe maximal 1mm tiefer, da der Teller immer leicht schräg nach vorne unten geneigt ist und die Kante durch den größeren Durchmesser etwas tiefer kommt. Davon merkt man nichts.


    Wieso ist der Versand nach Österreich ein Problem? Wenn du C-Klingen kaufen willst, achte darauf die vom Hersteller Testrud zu nehmen. Es gibt bei den C-Klingen große Unterschiede.

  • Hallo Dreffi,

    danke für die schnelle Antwort, mein Sileno ist 2018 vielleicht fünfmal gefahren bedingt durch die Schaken die mir den Rasen weggefressen haben und überwintert habe ich ihn mit Erhaltungsladung im trockenem Kellerraum, die original Messer von Gardena sind korrodiert und schauen aus wie wenn sie schon uralt sind, auch keine gute Qualität darum habe ich schon auf Edelstahlmesser bei amazon geschaut, aber euer Tipp mit dem Teller ist wirklich gut!!

  • Wenn die Klingen rosten, heißt das nicht sie sind von schlechter Qualität. Entscheidend ist die Schärfe und wie lange sie diese halten.

    Im Betrieb sind sie eh verschlissen bevor dort Rost ansetzen könnte. Zum Thema Messer gibt es hier aber schon unzählige Beiträge.

  • Hallo Dreffi,

    danke für die schnelle Antwort, mein Sileno ist 2018 vielleicht fünfmal gefahren bedingt durch die Schaken die mir den Rasen weggefressen haben und überwintert habe ich ihn mit Erhaltungsladung im trockenem Kellerraum, die original Messer von Gardena sind korrodiert und schauen aus wie wenn sie schon uralt sind, auch keine gute Qualität darum habe ich schon auf Edelstahlmesser bei amazon geschaut, aber euer Tipp mit dem Teller ist wirklich gut!!

    Die Klingen sind aus Carbonstahl, der für diesen Zweck besser und langlebiger ist als "Edelstahl". Sie halten ihre Schärfe deutlich länger. Dass sie rosten ist ein Nachteil der bei normaler Nutzung nicht relevant ist.

  • Hallo top gun,

    danke für deine Antwort, du kannst dir nich vorstellen wie umständlich es in Ö ist wenn du Ersatzteile willst. Ich habe meinen Sileno auf die 20cm Scheibe umgerüstet bei Gardena in Linz angerufen unhöflich, ja Lieferzeit ca. 2 Wochen und hohe Versandkosten, da habe ich in D bestellt kam mit UPS und war am nächsten Tag in Wien. Genau so das Problem mit dem Leitkabel der Gärtner hat mir das Kabel im Neuen Rasen mit 25cm verlegt jetzt bleibt beim mähen immer ein Rand. ich habe nur ebene Flächen wo der Sileno fahrt. Ich kauf mir die kleine Patine, löte den Schleifensensor aus und verkabel ihn und motiere ihn um 5cm weiter nach hinten im Gehäuse. Neue Leiterplatte deshalb, wenn eine GA Rep. habe brauche ich nur umstecken, müsste klappen und ich brauch den neuen Rasen nicht beschädigen mit neuer Schleifenverlegung

  • Ich weiß nicht, wie es beim City ist,

    aber bei meinem Sileno kann ich die Überfahrweite einstellen.

    Vielleicht lohnt mal ein Blick in Handbuch.


    Gruß Max

    Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

  • Nachdem ich zu Testzwecken mal die Originale Messerscheibe montiert hatte und von dem leisen Mähgeräusch mehr als angetan war, habe ich die Lautstärke diverser Konfigurationen gemessen. Gemessen wurde jeweils das reine Geräusch der Mähscheibe mit Klingen. Also im Stand auf festem Boden (kein Rasen).
    Der 9-Klingen Alu Ring von frankyee wurde natürlich auch getestet. Zum Einsatz kamen XXL-Klingen und C-Klingen.


    Messer-
    teller
    Schutz 
    montiert
    Alu-Ring
    montiert
    Klingen Lautstärke
    dB
    Stromaufnahme
    mA
    klein
    ja / XXL 35 110
    klein ja / C 39 120
    klein nein / XXL 35 110
    klein nein / C 41 120
    groß nein nein XXL 41 230
    groß  nein nein C 44 250
    groß  ja nein C 43 260
    groß ja nein XXL 41 240
    groß  ja ja 9xC 48 300
    groß nein ja 9xC 47 280
    groß  nein ja 3xC 45 250
    groß ja nein C
    (Löcher abgekleb)
    44 260


    Man sieht zumindest sehr deutlich, dass besonders durch die größere Scheibe die Lautstärke deutlich steigt. Das liegt in der deutlich höheren Bahngeschwindigkeit (50% höher!). Auch C-Klingen sind vom reinen Laufgeräusch deutlich lauter.
    Nicht berücksichtigt sind die Schneidgeräusche. Das lässt sich zur derzeitigen Witterung nicht mehr zuverlässig prüfen. Optional wären noch fest montierte Klinge zu testen. Insbesondere beim Schneidgeräusch kann sich das deutlich bemerkbar machen.

    Ich tendiere sogar derzeit dazu wieder die kleine Scheibe zu montieren und mit XXL-Messern zu fahren. Damit ist der Mäher unschlagbar leise und das Verletzungsrisiko am geringsten. Die geringere Flächenleistung kann ich dank Robonect durch mehr Fahrzeit ausgleichen. Leider bleiben damit ein paar cm mehr Rasen an den Rändern stehen.
    Ich möchte im Frühjahr Rasenkantensteine verlegen und werde mir das Ergebnis vorher mal angucken.

  • Ok, habe jetzt eine Info gefunden. Der Life arbeitet, wie die anderen Gardena/Husqvarna mit 22cm Schnittbreite, wohl mit 2300U/min.


    Ich frage mich nur wie der Mäher genauso leise sein soll wie der City, bei 25% höherer Messergeschwindigkeit.

    Hallo Dreffi ,


    die Schnittgeschwindigkeit liegt beim City (2500 U/min) und 16cm Schnittbreite bei ca.21m/s, mit der 22cm Schnittbreite bei ca.29 m/s.

    Die Schnittgeschwindigkeit beim Life (2300 U/min) und 22 cm Schnittbreite liegt bei ca. 26 m/s.

    Beim Life weist die Gehäuseform vom City ab, das alleine kann schon ausreichen um den Geräuschpegel zu senken.


    Wie schaut es mit dem Motorkontroller und Mähmotor aus - verkraften die die erhöhte Belastung auf Dauer?

  • Hi, die Werte habe ich auch alle berechnet. Es ist schon krass wie groß der Unterschied ist.


    Der Wechsel von der kleinen auf die große Scheibe beim City lässt das Geräusch des reinen Mähwerks mit XXL-Klingen von 35dB auf 41dB ansteigen. Subjektiv ist das ziemlich viel. Deswegen suche ich gerade nach einer leisen Lösung bei gleichzeitig gutem und breitem Schnitt.


    Der Motor ist in beiden Geräten der Gleiche. Der vordere Teil des inneren Gehäuses auch. Das äußere Gehäuse unterscheidet sich ein wenig. Ich glaube nicht, dass das viel ausmacht.

    In meinem City lief die große Scheibe jetzt zwei Sommer problemlos, zuletzt auch mit Alu-Scheibe und 9 Klingen. Zum Abschluss der Saison gab es zwei mal eine Fehlermeldung zum Mähmotor. Ich konnte das aber nicht mehr reproduzieren und die letzten Ausfahrten waren auch über Stunden hinweg ohne Fehler erfolgreich.
    Ich behaupte der Motor kann das ab.


    Ich versuche gerade den Kompromiss zwischen Schneidleistung und Läutstärke abzuwägen.

  • In meinem City lief die große Scheibe jetzt zwei Sommer problemlos, zuletzt auch mit Alu-Scheibe und 9 Klingen.

    Ist damit die Alu-Scheibe mit feststehenden Messern gemeint ?


    Diese Scheibe kann auf Dauer nicht funktionieren, über kurz oder lang wird dir der Motorkontroller durchbrennen.

    Edited once, last by Gendasch ().

  • Ja genau die.


    Sie lief viele Betriebsstunden ohne Probleme.


    Warum meinst du die wird den Controller stören? Ich lasse mich gerne aufklären.


    @moderatoren

    Das Thema passt hier nur noch bedingt rein, da die Ausgangsfrage beantwortet ist. Kann das vielleicht jemand in dieses Thema mit einfügen? Danke.

  • Warum meinst du die wird den Controller stören? Ich lasse mich gerne aufklären.

    Schönen guten Morgen,


    Weil feststehende Messer einen wesentlich stärkeren Motor und Motorkontroller benötigt.


    Bei Schwenkmessern besteht eine mechanische Selbstregelung des Phasenstroms. Je höher der widerstand auf die Messer ist um so stärker schwenken sie ein. Je stärker sie einschwenken um so kleiner der widerstand der auf die Messer wirkt und somit auch ein geringerer Phasenstrom.

    Motorkontroller und Motor sind aufeinander abgestimmt, mit den einschwenkenden Messern wird garantiert das der Motorkontroller im mittleren Arbeitsbereich arbeitet.


    Bei feststehenden Messern muss der Motorkontroller immer unter Volllast laufen, um die Tellerdrehzahl zu halten muss der Phasenstrom entsprechend hoch sein. Das wird der verbaute Motorkontroller auf Dauer nicht durchhalten.


    Die Herstelle der Mäher sind ja nun auch nicht ganz dumm und schlafen auf dem Baum, wenn der Mäher feststehende Messer auf Dauer verkraften könnte würden die Hersteller die auch verbauen. Aber ein starker Motor mit entsprechendem Motorkontroller und Firmwareanpssung, das Kostet und der Preis würde erheblich ansteigen.


    Das mag bei dir, bis jetzt, ja noch alles funktionieren (im letzten Sommer waren die Mäher ja nicht wirklich gefordert) aber sobald er für längere Zeit "arbeiten" muss - wird es Probleme geben. Es wird anfangen mit - Messer blockiert - Überhitzt - der Motor fängt an zu brummen weil der Kontroller das Drehfeld nicht mehr richtig aufbaut - es werden sporadische Fehler auftreten weil durch die Hitzeentwicklung des Leistungsteils die Lötpunkte "spröde" werden. Das wird sich bis zum Totalausfall Kontroller/Motor führen. Das es bis jetzt noch funktioniert ist eigentlich ein Zeichen für die gute Qualität der verbauten Teile.

  • Großes Dankeschön für diese ausführliche Erläuterung. Das leuchtet mir vom Prinzip absolut ein.


    Der große Messerteller alleine ist mittlerweile bei einigen Leuten hier im Forum seit zwei Sommern ohne bekannte Probleme im Einsatz.


    Die letzten beiden Sommer waren bei mir extrem wachstumsstark durch das gute Wetter und regelmäßige Bewässerung. Hier sehe ich keine Probleme.

    Mit der Alu-Scheibe und 9 festen Klingen gab es wie erwähnt zuletzt 2x die Fehlermeldung „Mäheinheit blockiert“. Dabei gab es allerdings eher wenig zu schneiden. Diese Meldung ließ sich zwar quittieren, kam beim Neustart aber sofort wieder. Nach einer Nacht war alles wieder gut. Möglicherweise hat hier, wie du meinst, der Motorcontroller längerfristig abgeschaltet.


    Feste Klingen für sich genommen sind allerdings hier im Forum auch schon seit Jahren problemlos im Einsatz.


    Der mittlere Strom liegt, egal wieviele Messer und lose oder fest, bei 500-1000 mA im Mähbetrieb. Abschalten tut der Motor erst bei deutlich über 2000 mA. Dann fährt der Mäher zurück und setzt neu an.


    Ich werde diese Diskussion mal im Messertellerthread verlinken.

  • Der mittlere Strom liegt, egal wieviele Messer und lose oder fest, bei 500-1000 mA im Mähbetrieb. Abschalten tut der Motor erst bei deutlich über 2000 mA. Dann fährt der Mäher zurück und setzt neu an.


    Du hast bestimmt die Stromaufnahme vor Controller gemessen und im Leerlauf. Im Leerlauf wirst du nur eine Kurze Stromspitze messen und danach geht der Strom wieder erheblich zurück.

    Der Motorstrom muss unter Last bei festen Messern erheblich ansteigen.


    Schau mal ...


    der Mäher fährt in ein Bereich mit etwas höheren und dichteren Rasen, der widerstand auf die Messer steigt. Um die Drehzahl zu halten muss der Controller den Stromfuß erhöhen was er auch macht. Mäher fährt weiter widerstand auf die Messer steigt weiter an, Controller gibt alles an Strom was er kann. Mäher verringert die Laufgeschwindigkeit, der widerstand auf die Messer steigt weiter an. der Controller gibt alles an Strom was er kann um die Minimum Drehzahl nicht zu unterschreiten. Schafft er es die Minimum Drehzahl nicht zu unterschreiten läuft der Controller die ganze Zeit unter Volllast, dauert der Zustand zu lange an, überhitzt der Controller und er schaltet wegen Überhitzung ab. Schafft er es nicht die Minimum Drehzahl zu halten bekommst du die Meldung Messer blockiert (ein Mäher der für feste Messer konstruiert wurde, würde in solch einer Situation z.B. stoppen und den Rückwärtsgang einlegen (Umdrehen). Bewegliche Messer würden einschwenken und so den widerstand auf die Messer verringern (im Extremfall schauen nur noch die Messerspitzen hervor) - der Messerwiderstand geht zurück oder bleibt gleich.


    Der große Messerteller alleine ist mittlerweile bei einigen Leuten hier im Forum seit zwei Sommern ohne bekannte Probleme im Einsatz.

    Streite ich nicht ab. Solange ich mein Rasen immer schön kurz halte und der Mäher Täglich seine Runden drehen kann, mag das gerade so funktionieren.

    Die Elektronik, die den Motor steuert, wird sich aber immer im oberen Grenzbereich bewegen und entsprechend wird der verschleiß sein.


    Nach einer Nacht war alles wieder gut. Möglicherweise hat hier, wie du meinst, der Motorcontroller längerfristig abgeschaltet.

    Der Motorkontroller hat, meistens, auch einen elektronischen Hitzeschutz. Das ist die Notbremse damit dir nicht gleich alles wegschmilzt, da die elektronischen Bauteile passiv gekühlt werden (ich kenne jedenfalls kein Mäher bei dem ein Lüfter verbaut ist) dauert es etwas länger bist die Bauteile wieder abgekühlt sind.

  • Ich verstehe deine Ausführungen. Meine Angaben zum Strom sind allerdings unter Last ausgelesen (also nicht extern gemessen). Im Leerlauf ist die Stromaufnahme, nach dem Start, deutlich geringer (siehe Tabelle oben).

    Im Mähbetrieb konnte ich keinen Unterschied der Stromaufnahme erkennen, egal ob die Klingen fest oder beweglich montiert sind. Auch mit 9 Klingen nicht.


    Die Momente, in denen der Motor stoppte und der Mäher zurücksetzte, kann ich nach zwei Jahren an zwei Händen abzählen.


    In der Praxis stehen die beweglichen Klingen durch Grasreste nach einigen Betriebsstunden auch fest und klappen nur bei festen Hindernissen weg.

  • Wenn das tatsächlich ein gravierender Effekt sein sollte, muss sich fas ja pber Mähzeiten oder über Robonect nachprüfen lassen. Mein alter Sileno+ hatte mit drei beweglichen Messern beim Mähen meistens 300-1500 mA Stromverbrauch des Mähmotors, je nach Rasenwuchs. Die 1500 waren kurzzeitige Spitzenwerte. Kennt jemand Werte mit feststehenden Messern?


    Hat jemand mit geändertem Messertellet eine deutlich kürzere Mähzeit pro Akkuladung?