Mähen nur jeden 2ten Tag?

  • Hallo,

    habe leider keine weiterführung vom Theme "Shelly am Regensensor" gelesen. Wäre brennend interessiert ob es funktioniert hat und wenn ja, wo es angeschlossen wurde. Finde ESP32 sehr aufschlussreich, aber habe bammel vor dem löten.

    Auf Antworten würde ich mich freuen.

  • Hallo Thymos,


    ich habe das mit dem Shelly nicht weitergetrieben, da ich „tiefer“ ins System eingreifen wollte (zB Mähstart zu jeder Zeit, Handyapp, Parken, Mähpause etc.) Das wäre mit dem Shelly so nicht möglich.


    Das Löten kann man leicht lernen, wenn Du nicht gerade zwei linke Hände hast. Versuch Dich doch erstmal mit ein paar Lochrasterplatinen und LEDs. Die Kosten sind überschaubar und Du wirst sehen, dass es kein Hexenwerk ist.

    Ich bin auch lange kein Profi und habe irgendwann einfach angefangen. Beruflich habe ich nichts mit diesen E-Tech-Themen zu tun.
    Es macht aber auch erst richtig Spaß, wenn man eine halbwegs gute Lötstation hat. Ich habe meine gebraucht gekauft.

    Ein Handlötkolben geht auch - ist aber schwieriger im Handling und hat oft zu wenig Leistung.


    Grüße 💪🏻👍🏻

  • Hallo eavel,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Löten hatte ich zuletzt in der Gesellenprüfung. Allerding ist das schon 50Jahre her . Werde mich erst dann mit ESP32 und Arduino beschäftigen. Ein Projekt für den Winter. Da habe ich Zeit für´s auseinander bauen.


    Grüße :thumbup:

  • Ich habe für den Ferrex mal die Regensensor-Lösung realisiert, und zwar mit einem Shelly 1. Wenn der Robbi in der Ladestation ist, kann das Shelly - Relais den Regensensor kurzschließen und damit das Losfahren blockieren. Über die Shelly - App kann ich z. B. einen Wochenplan erstellen.

    Als Spannungsversorgung habe ich Drähte an die Leitungen gelötet, die von den Ladeluken in das Kabelkästchen gehen. Dadurch ist der Shelly nur dann online, wenn der Robbi in der Ladestation steht. In dem Kästchen sind ebenfalls die Kabel vom Regensensor.

    Den Shelly habe ich auf den Deckel geklebt.

    Ich bewundere Eavels Steuerung. Für alle, die wie ich nicht in der Lage sind, so etwas nachzubauen, bringt meine Lösung bei relativ geringem Aufwand einen gewissen Komfortgewinn. Und Bastelspaß!

    IMG_20201014_121758.jpgIMG_20201014_123625.jpgIMG_20201014_131646.jpgIMG_20201014_135645.jpg

  • Ich finde, das ist auch eine super Lösung!! Und sie ist ehr effizient. Mir gefällt richtig gut, dass der Shelly offline ist, sobald er die Station verlässt -> kein Stromverbrauch.


    🤔Wenn Du ihn allerdings über den Akku versorgst, könntest du dann nicht den Regensensor im Betrieb aktivieren und ihm Regen vorgaukeln? Dann würde er ja nach X-Minuten mähen in die Station fahren und dann könntest du ihn solange blockieren, bis er wieder losrennen soll.


    Die Anbindung an den Akku bekommst Du leicht hin. Das ist nicht schwerer, als das was Du jetzt schon gepackt hast 💪🏻👍🏻

    Grüße

  • Ich habe noch einen zweiten Ferrex (habe zwei separate Rasenflächen). Da werde ich die Akkulösung mal testen. Im Prinzip klappt das.

    Habe es mit einem ESP8266- gesteuerten Relais ausprobiert. Als Spannungsquelle habe ich eine Powerbank benutzt.

    Beim Einbau des Shellys habe ich leider nicht daran gedacht, zu überprüfen, ob in besagtem Kästchen Anschlüsse zum Akku vorhanden sind.

  • Hallo Stuemmel.

    Tolle Sache, dass Du das mit dem Shelly1 weiter verfolgt hast.

    Zu meinem besserem Verständniss:

    Wie ich auf dem Foto sehe,hast Du die zwei Kabel vom Shelly 0 I an die Lötstellen des Regensensors gelegt und über die Shelly App lassen sich O und I schalten. SW ist nicht belegt.

    Der Regensensor bleibt gesteckt.

    Sorry für so viel Unwissenheit. Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Grüße.

  • Hallo Thymos,

    wenn die beiden Kontakte des Regensensors durch Wassertropfen leitend verbunden werden, fährt der Mährobbi zur Ladestation. Wenn der Shelly per App in den Zustand ON geschaltet wird, verbindet das Relais im Shelly die Anschlüsse 0 und I und somit die Kontakte des Regensensors. Der Robbi glaubt, es regnet und bleibt in der Station.

    In der App setzte ich den Shelly an den Wochentagen, an denen nicht gemäht werden soll, auf ON, an den anderen auf OFF.

    Der Anschluss SW (Switch) ist für einen externen Schalter vorgesehen, damit man z.B. bei Lampen sowohl per Schalter als auch per App schalten kann.

    Bei meinem zweiten Mähroboter habe ich die die Kabel, die zum Regensensor führen, jeweils an einer Stelle abisoliert und an diese Stellen die Leitungen zum Shelly angelötet. Die Lötstellen habe ich mit Isolierband umwickelt. Bei den Anschlüssen zur Spannungsversorgung bin ich genauso vorgegangen.

    Verbindung zum Regensensor.jpg

    Shelly.jpg

  • Hi zusammen,


    ich habe meinen gestern auch zerlegt da ich vorhabe einen Shelly anzuschließen um die Mähzeit zu begrenzen (45 min reichen und Sonntags braucht er gar nicht los). Hat jemand von euch rausgefunden wo auf der Hauptplatine der Regensensor ankommt? Ich bekomme es nicht wirklich gemessen. Ich meine den Stecker, den eavel beschriftet hat


    IMG_4570.jpg

  • es reicht sogar den Shelly 1x in der Stunde für 1min aktiv zu setzen. Das spart Energie.

    das Verhalten des Mähers ist so programmiert das er bei Regen in die Station fährt und vollständig auffläd. danach verbleibt er noch zwei weitere Stunden in der Station und setzt dann seine Mähfahrt fort.

    wenn also der Shelly 1x die Stunde getaktet wird wird der 2h Timer resettet. Und es schont das Relai im Shelly

  • es reicht sogar den Shelly 1x in der Stunde für 1min aktiv zu setzen. Das spart Energie.

    das Verhalten des Mähers ist so programmiert das er bei Regen in die Station fährt und vollständig auffläd. danach verbleibt er noch zwei weitere Stunden in der Station und setzt dann seine Mähfahrt fort.

    wenn also der Shelly 1x die Stunde getaktet wird wird der 2h Timer resettet. Und es schont das Relai im Shelly

    Besten Dank für den Tipp, Master! Habe gerade mal nachgemessen, welche Leistung das Relais im eingeschalteten Zustand zusätzlich aufnimmt: 0,28 W. Am Tag ergibt sich eine zusätzliche Energie von 6,72 Wh. In der gesamten Mähsaison (10 Monate) werden 2 kWh "verbraten", die mich ca. 0,6 € kosten. Der Shelly ist für den Dauereinsatz als Schaltelement konzipiert. Ich glaube nicht, dass das Relais durch den Dauereinsatz geschädigt wird. Ich werde trotzdem mal die "Stundenaktivierung" ausprobieren.

  • Ich geh da eher von der Spule im Relai aus die sich ja durch das "Dauer" halten erwärmt und somit der isolationslack der Spule altert. Spulen haben ja auch nur eine begrenzte Betriebszeit die diese aktiv sein solten und danach geht es auf die Lensdauer selbst wenn diese als Konstant Schalter gedacht sind laut Hersteller.


    im Sommer ist ja die Gehäuse Teperatur auch nicht gerade ohne