Roborock Xiaowa Planning Edition

  • Heute traf das vierte Modell von Roborock alias Xiaomi bei mir ein, der Roborock Xiaowa Planning Edition. Der erste Eindruck ist wirklich vielversprechend. Er ist niedriger als Modell 1 und 2, verfügt über dieselbe Haupt- und Seitenbürste, denselben Filter, dieselbe vordere Laufrolle, ist mit den angegebenen 1800pa genauso saugstark wie das Modell 1, besitzt wie Modell 2 einen Teppichturbo-Modus und verfügt über einen vergleichbar großen Schmutzbehälter wie Modell 2 und Modell 3. Das Aussehen entspricht dem des Modell 3. Im Gegensatz zu diesem zieht er aber Bahnen wie Modell 1 und 2. Die insgesamt vier Saugstufen lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Man kann über die Erweiterung die Reinigungskarten einsehen und hat so denselben Komfort wie beim Modell 1 und 2. Dabei ist der Roboter um einige Millimeter niedriger, da der LDS-Aufbau fehlt.


    In den nächsten Tagen werde ich ihn fleißig laufen lassen. Für mich stellt Modell 4 eine <! auf den ersten Blick !> gelungene Weiterentwicklung des ersten Modells dar, bei Verzicht auf das so fehleranfällige LiDAR, welches bei Modell 1 und 2 immer wieder zu Ausfällen führte.


    Bisherige Modelle im Überblick
    Modell 1: Xiaomi Mi Vacuum Robot
    Modell 2: Roborock Sweep One (S50)
    Modell 3: Roborock Xiaowa Youth Edition
    Modell 4: Roborock Xiaowa Planning Edition

  • Die Kartenansicht wirkt allerdings nicht im Entferntesten so filigran wie bei lidar-gestützter Navigation. Allerdings gilt auch hier: Zuverlässigkeit und Reinigungsqualität vor Schnickschnack. Bin mal gespannt, ob das auch noch genauer geht.

  • Moin,
    Super das du dich wieder “geopfert” hast!


    Lässt sich dieser auf den China Server packen, oder ist es wie beim S50 ein Europa Zwang?

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Nachtrag, es gibt Nr. 5. Planing Edition mit 2000pa, 5200 Akku und 640ml Staubbox...und er ist schwarz.

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Der läuft auf dem China-Server. Soweit also alles gut. Ja, den Neuen hatte ich auch schon gesehen. Ich dachte, das wäre nur eine andere Farbgebung. Hast du mal einen Link zu dem Roboter?

  • Da der Roborock S50 wohl bei meinen Eltern bleibt und mir das China/Europa auf die Nerven ging wäre der neue schwarze eine Überlegung wert.


    wichtig wäre mir das er vom saugverhalten kein Rückschritt darstellt. Da würde ich mich sehr über weitere Erfahrungen deinerseits bzgl des Nr 4 freuen und verlassen. Das gröbere Mapping ist imo zu vernachlässigen, solange das Ergebnis stimmt.

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

    Edited once, last by MKIILP ().

  • Ich habe gerade mal den Akku ausgebaut und geschaut. Im E20 ist wirklich nur ein 2600mAh Akku mit 37,44 Wh verbaut, also im Grunde der Hälfte der Leistung des S50 oder Mi Vacuum Robot. Ein 5200 mAh-Akku müsste jedoch ebenso rein passen. Von den Abmaßen ist das abgespeckte Modell identisch. Der aktuell aufgerufene Preis bei Vorbestellung ist allerdings viel zu hoch. Auch ist mir nach ersten Probeläufen nicht klar, wie zuverlässig der Roboter alle Bereiche abdeckt. Das muss ich in den nächsten 1 bis 2 Wochen genauer beäugen.


    Unterschiede zwischen Xiaowa E20 und Xiaowa E35
    - 1800 pa (E20) vs. 2000 pa (E35)
    - 2600 mAh Akku mit 37,44 Wh (E20) vs. 5200 mAh Akku (E35) mit 74,88 Wh
    - Farbe Weiß (E20) vs. Farbe Schwarz (E35)


    Gibt es sonst noch Unterschiede? Den größeren Akku könnte man einfach nachrüsten, das Gebläse nicht ganz so einfach. Da würde ich, falls der E35 wirklich mit der Leistung des S50 saugt, wohl eher diesen nehmen als den E20 aufgrund der höheren Akkukapazität.


    ------------


    Käme aber auch auf den Preis an. Den E20 habe ich während der Vorbestellungszeit für 280 Euro bekommen. Der E35 wird zumindest aktuell mit rund 360 - 375 Euro gehandelt, je nach Coupon etc. Der S50 ist mein absoluter Favorit, wobei ich den Mi nach der langen Einsatzzeit von über 16 Monaten als absoluten Preis-Leistungstipp nur jedem ans Herz legen kann. Kommt also ganz darauf an, wie sich die beiden LDS-losen Varianten E20 und E35 im Vergleich zu den LDS-Modellen in Bezug auf die Navigation, das Erkennen von Hindernissen, das Ausweichen, die Auslassung von Bereichen schlagen werden.

  • Die drei neuen Modelle werden über kurz- oder lang die ersten beiden ablösen. Im Grunde haben wir mit Nr. 4 und 5 die Ablösung von Nr. 1 und 2. Und mit der Nr. 3 wird nach unten abgerundet.
    International könnten die drei neuen ohne Patenrechtliche Probleme angeboten werden und falls man wirklich mal offiziell nach Deutschland kommt wären Preise von 200/300/400 (+/-50€) sehr spannend und würde einiges in Bewegung bringen.


    Vorrausgesetzt bei Nr 4 und 5 sind das Mapping und die Navigation Qualitativ vergleichbar mit Nr 1 und 2.

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Genau an der Stelle sehe ich jedoch ein Problem. Denn die neuen Modelle 4 und 5 folgen der Navigation, wie sie Ecovacs beim Ozmo 930 und D900 zeigt. Die Roboter drehen nicht mehr um Gegenstände, sie fahren ausschließlich drum herum, um ihrer Bahn zu folgen. Dieses stringente Abfahren der vorberechneten Routen lässt sie deutlich weniger flexibel erscheinen als Modelle wie den Sweep One oder Modell 1. Während diese um Stuhlbeine, Tischbeine oder Regalfüße einmal komplett herum fahren, um an jedweder Stelle zu säubern, sucht das Modell 4 nur den kürzesten Weg zur Wiederaufnahme der planmäßigen Reinigungsfahrt. Ein solches Verhalten mag einen schnelleren Reinigungsprozess ermöglichen, es hat jedoch aus meiner Sicht auch Nachteile. Was Modell 4 jedoch deutlich besser macht als ein D900 von Ecovacs ist die Tatsache, dass dieses, egal, wie die Station aufgebaut ist, es aufgrund eines ungünstigen Anfahrtswinkels keinesfalls irgendwelche Räume auslässt. Genau dieser Punkt ist mir bei beiden Ecovacs Modellen sauer aufgestoßen. Steht bei diesen die Basis mal leicht schräg, finden beide Roboter unter Umständen nicht mehr in andere Räume hinein, weil der Anfahrtswinkel nicht mit den Vorgaben harmoniert. Ein sehr ärgerliches Unterfangen. Davon lässt sich der Xiaowa E20 nicht irritieren. Im Gegensatz zum Mi und Sweep One fährt der E20 übrigens nach einer 180-Grad-Drehung sofort los, sucht erst gar nicht die Ränder des Raumes, um an diesen entlang zu fahren und zieht dann stur seine Bahnen. So ganz als Ersatz scheint mir das neue Modell noch nicht geeignet.


    In Sachen Patentrechte hast du aber sicher recht. Die neuen Modelle von Roborock zielen wohl auf einen weltweiten Vertrieb ab, zumindest Europa scheint im Fokus und auch die USA. Und da möchte man sich keine Blöße geben und hat mit der Möglichkeit, per Sensor Flächen zu scannen und auszuwerten, sicher einen vernünftigen Weg gefunden, sich auch hierzulande ohne Sorgen auf dem Markt bewegen und um neue Kundschaft buhlen zu können. Größter Vorteil dieser Technik neben patentrechtlichen Ansätzen: geringere Bauhöhe von 9,1 cm zum Unterfahren von Möbeln.

  • Ja mal sehen, was mich nervt ist die Bastelei mit S50 bzgl. Mainland/Europa. Ggf. lasse ich den S50 bei meinen Eltern und bestelle den Nr1...bzw. wären halt weitere Erfahrungsberichte schön.

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Geht denn irgendein anderer Server? Other zeigt mir leider meinen Xiaomi Mi Vacuum Robot an, will diesen aber nicht richtig einbinden und die Erweiterung nachladen. Sehr ärgerlich.

  • Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Bei mir klappt der Other-Server leider nicht, da dort die Erweiterung des Modells 1 einfach nicht aufgerufen werden kann.

  • Welche Erweiterungen meinst du genau?


    hast du noch ein paar Bilder vom Mapping?

    Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Ich lade am We mal ein paar weitere Bilder hoch. Viel hochauflösender als das, was du oben siehst, wird es aber nicht. Ich meine damit das Plugin, was herunter geladen wird, sobald du den Roboter verbunden hast und erstmalig auf das Icon klickst.

  • Technisch interessiert, HiFi Nerd, Xiaomi Mobile Nutzer und Bastler seit 2012.
    Roborock S50, Xiaomi Gateway, Temperatur Sensoren, Air Purifier 2, Xiaomi/SWDK-D260 Mop, Roidmi F8

  • Inzwischen gibt es ja einige Videos vom Panning Edition auf Youtube.

    Schon dort ist zu erkennen, dass der neue Saugroboter dem alten mit

    LiDAR Navigation nicht ansatzweise das Wasser reichen kann.


    In meiner Wohung würde wohl nicht einmal ein voll aufgeladener Akku reichen

    um sie beim ersten mal komplett abzufahren. Dazu lässt er auch viel zu viel aus und

    ich wäre echt mal gespannt wie er sich in verwinkelten Wohnungen verhält.

    Dazu kommt, das er noch viel zu Teuer ist. Meiner Meinung nach ist der Roboter

    ein Rückschritt und ich hätte mir lieber eine andere Navigation gewünscht.

  • So schlecht schneidet der Neue nun nicht ab. Aber ja, er hat so seine Eigenheiten. Die Spotreinigung macht er bspw. in Kreisfahrt wie sein kleiner Bruder, der Youth Edition Roboter. Auch umfährt er Hindernisse nicht und lässt sich in Engstellen leicht aus dem Konzept bringen. Auf freier Fläche ist er dem ersten Modell aber kaum unterlegen und auch die Reinigungsleistung ist gut, insofern er denn alle Stellen erreicht.


    Genau das dürfte in Haushalten mit vielen unterschiedlichen Möbelstücken das große Problem darstellen.

  • "Auf freier Fläche", genau du sagst es. In der Wohnung hat man diese nur selten. Ich denke schon das der Roboter seine daseins Berechtigung hat. Er ist jedenfalls besser als diese zufalls Dinger aber einfach zu teuer. Evtl holen die noch etwas über die Firmware raus. Im Moment würde ich aber ehr raten sich lieber billig den V1 zu kaufen oder den V2. Meinen V1 ist jetzt 16 Monate alt und läuft noch wie am ersten Tag.