Reinigungsroboter: Heinzelmännchen im Haushalt - ARD Ratgeber Test

  • Der Ratgeber Test hat am 07.05.2011 den
    iRobot">">"> Roomba 564
    getestet, zusammen mit Samsung Navibot SR 8855 und dem Kärcher RC 3000


    es wurden auch 2 Wischroboter getestet:
    iRobot">">"> Scooba
    Dirt Devil EVO


    hier der Bericht:
    http://daserste.ndr.de/ardratg…arten/saugroboter101.html


    hier das Video:
    http://daserste.ndr.de/ardratg…a/ratgebertechnik347.html

    Roomba 563Pet mit 6-Borsten-Seitenbürste und Fernbedienung :r580: und 555 mit Fernbedienung :r580:, beide Oktober 2010

  • Das die immer noch den RC3000 rauskramen. Wird der überhaupt noch verkauft?


    Scheinbar ja, sonst könnten sie es ja nicht als Test-Modelle haben. Du glaubts doch nicht das die "Tester" KAUFEN gehen? ;-)
    Aber hast recht, so gefühlte C64er oder Amiga Modelle sollten aus den Tests verschwinden.

  • Ich hatte auch Kärcher mal angeschrieben bezüglich aktueller Informationen, hat keiner geantwortet. Da bin ich davon ausgegangen, dass das nicht mehr aktuell bei denen ist.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Zumindest der Bericht klingt nicht schlecht und deckt sich weitestgehend mit meinen Erfahrungen. Der Roomba ist ein guter Helfer und man muss wesentlich weniger Hand anlegen.
    Der Scooba isr für das Grunddurchwischen tauglich, aber selbst ein etwas eingetrockneter Kaffeefleck stellt ihn vor unlösbaren Problemen. Von daher hat sich mittlerweile durchgesetzt, dass der Roomba täglich durchläuft, und der Scooba 1-2 mal die Woche wischt, aber meine Frau sich trotzdem noch um die kritischen Stellen (Frühstückstisch, Kaffeeflecken, Katzenfressplatz,) an denen echte Flecken entstehen, kümmert.
    Gruß
    Thomas

    2x Roomba 960, 1x Roomba 765, 1x Roomba i7+, 1x Ambrogio NextLine 4.0 Elite Medium, 1x Ecovacs W710.

  • Zumindest der Bericht klingt nicht schlecht und deckt sich weitestgehend mit meinen Erfahrungen. Der Roomba ist ein guter Helfer und man muss wesentlich weniger Hand anlegen.
    Der Scooba isr für das Grunddurchwischen tauglich, aber selbst ein etwas eingetrockneter Kaffeefleck stellt ihn vor unlösbaren Problemen. Von daher hat sich mittlerweile durchgesetzt, dass der Roomba täglich durchläuft, und der Scooba 1-2 mal die Woche wischt, aber meine Frau sich trotzdem noch um die kritischen Stellen (Frühstückstisch, Kaffeeflecken, Katzenfressplatz,) an denen echte Flecken entstehen, kümmert.
    Gruß
    Thomas


    Da kann ich dir nur zustimmen, ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Aber alles in allem ne gute Sache finde ich!

    Dort habe ich noch ein gutes Angebot gefunden.