Vorwerk Kobold VR300

  • Mein VR300 dreht gerade seine erste timergesteuerte Runde, bis jetzt sieht es ganz gut aus. Er hat mittlerweile das Wohnzimmer, in dem die LS wieder steht, komplett gesaugt und es eben verlassen.

    Neugierig wie ich bin, habe ich ihn natürlich dabei beobachtet und an den türschwellen folgende Beobachtung gemacht: er versucht oft, aus einer Rechtsprechung am Türrahmen, bzw an der rechten Seite des Durchgangs den Raum zu verlassen. Dort bleibt er dann aber mit der seitenbürste an der kante hängen. Im Gegensatz zu vorher macht er aber jetzt verschiedene Versuche aus verschiedenen Winkeln, um den Raum zu verlassen, sodass er dann auch an Stellen kommt, wo er eben die Schwelle überwinden kann.

    Ich will den Tag jetzt nicht vor dem Abend loben, aber der Start ist schon mal vielversprechend ubdwarte auf die reinigungskarte.

    Abgesehen davon, dass ich die saugleistung nach wie vor hervorragend finde.

    Als Idee werde ich mir vormerken, evtl. Den grundkörper der seitenbürste zu bearbeiten, um die Winkel flacher zu bekommen. Oder, wenn ich ganz viel Zeit haben sollte, einen entwerfen zum 3d drucken.

    Aber erstmal schauen wir, was der Roboter jetzt macht.


    Nachtrag: Der Roboter hat das gemacht, was ich von ihm erwarte. Eine komplette Reinigung aller Räume, zu denen er Zugang hatte.

  • Haha, das hat huawei ihm angedichtet. Ich meinte rechtsdrehung. Aber von da ist der weg über die rechtsverdrehung zur Rechtsprechung auch nicht weit.


    Richtig lernfähig wird er wohl nicht sein. Vllt. Hatte ich auch nur Glück. Die nächsten Tage werden es zeigen.

  • Die Live Session war aus meiner Sicht nicht so wirklich ergiebig.

    Das Testen von Software Updates dauert bei Vorwerk 4-6 Wochen, weil sie so hohe Anforderungen an die Qualität haben. Man ist halt Vorwerk. Es gibt noch eine weitere Session, wo man weitere Fragen beantworten wird

  • Danke trotzdem für die Zusammenfassung...


    Hab heute vom technischen Support die Bestätigung erhalten, dass es „in Kürze“ ein größeres Update für den vr300 geben wird. Dieses soll auch die von mir geschilderten Probleme beseitigen:

    • Auslassen von Räumen bzw. Nichtpassieren von engeren Türen/Durchgängen
    • Nichterkennen des Grundrisses beim Start von der Basisstation (und damit vorzeitiger Abbruch 

    Außerdem erhielt ich den Tipp, die Fransen der Seitenbürste mit Klebeband stärker zu bündeln um sie vor meinen Seitenleisten an den Wänden zu schützen... da schrammt mein vr300 immer erbarmungslos lang. Hat das hier mal jemand gemacht, bringt das was?

    Saugroboter: VR300. Mobiles Betriebssystem: iOS

  • Wie kann man nur solches Geklimper an den Armen und Händen tragen, wenn man am Notebook tippt und dazu neigt, die Hände wieder und wieder auf der Tischplatte abzulegen. Das gekippte Bild geht übrigens tatsächlich gar nicht.

  • Nach dem technischen Highlights während der Live Session (gekipptes Bild, malen mit textmarker auf einem Ausdruck, falscher Weißabgleich während der Session...) hab ich ein bisschen Bammel, dass der VR300 nach dem Firmware Update raus will um den Rasen zu mähen.... 8o

  • Außerdem erhielt ich den Tipp, die Fransen der Seitenbürste mit Klebeband stärker zu bündeln um sie vor meinen Seitenleisten an den Wänden zu schützen... da schrammt mein vr300 immer erbarmungslos lang. Hat das hier mal jemand gemacht, bringt das was?

    Probiert nicht. Hatte das gleiche Problem von den Holzleisten. Bild zeigt die Bürste nach 3 Tagen! Hab dann immer die Haare der Bürste die außerhalb von dem Gummiringen mit einer Nagelschere angeschnitten. Danach fransten sie nicht mehr so aus, dafür gingen dann die Bündelgummis ab. Hab versucht mit Nähgarn die Bürstenhaare wieder zu bündeln, ging auch ab. Vielleicht hilft Tesa wirklich. Die Seitenbürsten von Roborock finde ich da besser gelöst!

  • Hier mal der Link zum Mitschnitt: https://www.facebook.com/Vorwe…E/videos/311560293078856/


    Das „gekippte“ Bild und dann Apps\Firmware programmieren wollen...

    Danke für den link. Mittlerweile gibt es das auch in einer gedrehten Variante.

    Was ich mitnehmen konnte, ist war dass irgendwann eine Spot bzw. BereichsReinigung in der App verfügbar sein soll. Irgendwann. Aber ansonsten funktioniert der Roboter, nur die Kunden verstehen nicht, wie er funktioniert...

    Etwas mehr Seriosität hätte ich mir llerdings schon gewünscht. Weniger Gekicher über Roboternamen, mehr Fakten. Und So oft, wie die produktmanagerin auf den Berater verwiesen hat, der sich dann auch richtig auskennt, frage ich mich, warum man da nicht einen hingestellt hat, der sich richtig auskennt. Nunja.


    Aber vllt. Kann man ja bald die Töne ausschalten. Ist ja erst seit Anfang April angekündigt. Ode noch länger.

  • Danke trotzdem für die Zusammenfassung...


    Hab heute vom technischen Support die Bestätigung erhalten, dass es „in Kürze“ ein größeres Update für den vr300 geben wird. Dieses soll auch die von mir geschilderten Probleme beseitigen:

    • Auslassen von Räumen bzw. Nichtpassieren von engeren Türen/Durchgängen
    • Nichterkennen des Grundrisses beim Start von der Basisstation (und damit vorzeitiger Abbruch 

    Außerdem erhielt ich den Tipp, die Fransen der Seitenbürste mit Klebeband stärker zu bündeln um sie vor meinen Seitenleisten an den Wänden zu schützen... da schrammt mein vr300 immer erbarmungslos lang. Hat das hier mal jemand gemacht, bringt das was?

    Ich glaube sie haben mit dem Klebeband gemeint, dass du die rechte Seite dess VR mit Klebeband schützen sollst.

    Die Haare der Seitenbürste fixierst einfach mit etwas Sekundenkleber in den kleinen Röhrchen.

  • Danke für den link. Mittlerweile gibt es das auch in einer gedrehten Variante.

    Was ich mitnehmen konnte, ist war dass irgendwann eine Spot bzw. BereichsReinigung in der App verfügbar sein soll. Irgendwann. Aber ansonsten funktioniert der Roboter, nur die Kunden verstehen nicht, wie er funktioniert...

    Etwas mehr Seriosität hätte ich mir llerdings schon gewünscht. Weniger Gekicher über Roboternamen, mehr Fakten. Und So oft, wie die produktmanagerin auf den Berater verwiesen hat, der sich dann auch richtig auskennt, frage ich mich, warum man da nicht einen hingestellt hat, der sich richtig auskennt. Nunja.


    Aber vllt. Kann man ja bald die Töne ausschalten. Ist ja erst seit Anfang April angekündigt. Ode noch länger.

    Das hätte ein Mann erklähren müssen, der auch Ahnung hat. Der Wille war da, aber 30Minuten?

  • Ein Mann hätte sich da genauso zum Ei machen können. Es hätte einfach jemand machen sollen, der oder die Seriosität vermittelt und fachwissen zeigt. Aber den Eindruck hatte ich hier nicht.

  • Jetzt seid mal nicht so streng mit den Mädels ;-)


    Danke für den Link, habs mir jetzt auch gerade angesehen. Fand es eigentlich überraschend interessant (hatte keine Erwartungen)!


    Folgende Erkenntnisse:

    • Zum Problem Grundriss wird nicht erkannt / Basisstation verschoben: Hier wurde erklärt, dass das erste Sichtfeld (die erste Parzelle) von 4x4 Metern(!) tatsächlich unverändert bleiben muss (Rest der Wohnung ist egal). Kein Hinweis ob das anstehende Update das ändern wird wie der Technik Support mir heute geschrieben hatte…
    • Es wird künftig die Möglichkeit geben, einzelne Räume zu benennen und einzeln zu reinigen! 
    • Der Grundriss ist allein für die No-go Lines da, unterstützt die Navigation ansonsten aber nicht. Also einen Lerneffekt wie es wohl doch nicht geben @pyromaniac 
    • Warum lässt er Räume aus: Ist ein Sicherheitsfeature – wenn es zu eng zum rangieren werden könnte fährt nicht rein. Vorwerk feilt gerade an der richtigen Balance aus „Feigheit“ und „Mut“, wie schon mehrfach angeklungen.

    Saugroboter: VR300. Mobiles Betriebssystem: iOS