Roborock S50: kleine Wohnung, viele Räume und zig hohe Türschwellen

  • Hallo Zusammen,


    das soll ein kleiner kurzer Erfahrungsbericht werden, ich wäre aber sehr dankbar für Ratschläger oder Tipps von anderen Xiaomi Saugrobotter Nutzern.


    Nachdem mir hier in der Kaufberatung schon so gut weitergeholfen wurde (Link zum Thread) habe ich vor ein paar Tagen die EU Version vom Roborock S50 aus einem Deutschen Lager über Aliexpress erhalten. Kaufpreis inkl. Versandkosten war 320,- Euro.

    Ich habe schon die ersten Testläufe hinter mir (saugen ohne wischen) und es funktioniert alles genauso gut wie erwartet.


    Screenshot_20190124-124810_Mi Home.jpg



    Allerdings gibt es in meiner kleinen Wohnung ein paar Hürden


    Problem 1: 

    Ich hohe Türschwellen:


    Türschwelle1 ~ 2,8cm

    Türschwelle2 ~ 2 bis 2,5cm

    Türschwelle3 ~ 1,5 bis 2cm

    Türschwelle4 ~ 3,5 bis 4,5cm


    Bei Schwelle 1 und 4 habe ich für den ersten Testlauf provisorische Rampen aus Pappkarton gebaut. :jummp:

    Er fährt problemlos über die Kartons, allerdings müssen sie rutschfest sein bzw. festgeklebt werden, denn sonst verschiebt der Roborock die Rampen wenn er seitlich angefahren kommt.


    Türschwelle1:

    20190124_120615.jpg


    Türschwelle 4:

    20190124_123826.jpg



    Leider schafft er aber auch meine niedrigen Türschwellen 2 + 3 nicht wirklich bzw. nur manchmal. Dort muss ich mir also auch noch was überlegen, am besten kleine Holzkeile, die zur Holzbodenfarbe passen.



    Problem 2: 


    Wenig Platz um die Ladestation wenn, er hat es zwar nach ein paar Anläufen geschafft aber kann mir gut vorstellen, dass das nicht immer klappt:


    Bei geöffneter Tür hat er nur 46 Zentimeter Platz um zur Ladestation zu rangieren:

    20190124_123754.jpg



    Problem 3:


    Meine Couch ist zu niedrig (7 Zentimeter) dadurch fehlen fast 3,5 qm an Fläche, die der Roborock nicht saugen kann. Das war mir zwar schon vor dem Kauf klar aber dennoch will ich versuchen die Couch etwas höher zu legen. Hat jemand Erfahrung damit, meine Idee wäre unter alle fünf Metallsockel der Couch eine fünf Zentimeter hohe kleine zugeschnittene Gummimatte zu legen. 

    20190124_124424.jpg



  • Zu Problem 1: Türschwellen

    Ich habe bei mir Reste aus PVC Boden, die beim Verlegen übrig geblieben waren, so ausgelegt wie deine Pappkartons, auch in ähnlicher Größe. Wegen des Gewichts und der nicht so rutschigen Unterseite braucht man dann keine Klebebänder mehr. Es entstehen deutlich abgemilderte Kanten, über die der S50 drüber kommt, v.a. wenn er frontal im 90° Winkel drauf fährt. Solltest du keine PVC Reste haben, könntest du bei einer Neuanschaffung gleich versuchen, einen ähnlichen Farbton & Muster wie deinen Boden zu treffen. Ansonsten mal in Fachgeschäften nach Resten fragen.


    Zu Problem 2: Ladestation

    Warum stellst du die LS nicht weiter nach links? Und die Tür muss ja nicht immer ganz offen sein bei der Reinigung - bei meiner oben beschriebenen PVC-Rampenlösung sind die Türen immer nur halb offen.


    Zu Problem 3: zu niedrige Couch

    Hier würde mich auch eine Lösung interessieren, damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt.

  • Eine Gummiplatte ist sicher eine gute Idee! Wenn du Naturmaterial möchtest, wäre sowas noch vorstellbar:


    https://www.amazon.de/Kork-Sch…chleifblock/dp/B00I8P3CCW


    Müsste nur zurecht gesägt werden auf das genaue Maß der Füße.

  • Zu Problem 2: Ladestation

    Warum stellst du die LS nicht weiter nach links? Und die Tür muss ja nicht immer ganz offen sein bei der Reinigung - bei meiner oben beschriebenen PVC-Rampenlösung sind die Türen immer nur halb offen.

    Wenn das graue Original-Netzkabel dafür zu kurz ist, einfach ein neues kaufen. Gibt es in diversen Längen (z.B. 1m, 1.5m, 2m) um ein paar Euronen.

    Der Roborock wurde zum Robomopser befördert :madgrin:

  • Eine Gummiplatte ist sicher eine gute Idee! Wenn du Naturmaterial möchtest, wäre sowas noch vorstellbar:


    https://www.amazon.de/Kork-Sch…chleifblock/dp/B00I8P3CCW


    Müsste nur zurecht gesägt werden auf das genaue Maß der Füße.


    Guter Tipp, danke, ich dachte an Gummi (evtl. harter Industriegummi) weil das ganz gut hält und nicht so leicht rutscht.



    Zu Problem 1: Türschwellen

    ... Solltest du keine PVC Reste haben, könntest du bei einer Neuanschaffung gleich versuchen, einen ähnlichen Farbton & Muster wie deinen Boden zu treffen. Ansonsten mal in Fachgeschäften nach Resten fragen.


    Zu Problem 2: Ladestation

    Warum stellst du die LS nicht weiter nach links? Und die Tür muss ja nicht immer ganz offen sein bei der Reinigung - bei meiner oben beschriebenen PVC-Rampenlösung sind die Türen immer nur halb offen.


    Türschwellen:

    Ich werde mal beim Holzfachhandel nach sogenannten Holzkeilbohlen fragen, vielleicht gibt es die auch irgendwo in klein. Diese könnte ich dann mit der passenden Farbe streichen und könnte sie teilweise fest montieren.

    holz-keilbohle_01_.jpg


    Ladestation:

    Durchs verschieben bleibt die Lücke ja gleich klein, aber trotzdem ein guter Tipp, vielleicht tut er sich dadurch schon leichter.

  • Er braucht vor allem nach vorne Platz. Den nimmst du ihm, weil er auf die Tür zu fährt. Ich würde ihn daher definitiv nach links schieben, sodass er an der Tür vorbei unter der Kommode hervor fahren kann. Die Sache mit den Holzkeilbohlen finde ich gut. Wenn du die ordentlich lasierst, sieht man womöglich kaum Unterschied zum schönen Holzboden. Lasse sie dir beim Schreiner einfach passend für deine Schwellen zurecht sägen.

  • Bei mir hat sich wieder was getan, ich berichte einfach mal davon, vielleicht stolpert der ein oder andere, der ebenndo Probleme mit hohen Türschwellen hat, ja über den Thread und kann sich Ideen holen.


    Leider sind selbst meine niedrigsten Türschwellen zu hoch für den Roborock. Deshalb habe ich mich heute um meine Türschwellen gekümmert.


    Zuerst habe ich mir ein paar Keilleisten beim Baumarkt gekauft. Sie waren von der Höhe her so ähnlich wie meine Türschwellen.


    20190128_195919.jpg


    Allerdings kommt die Schwierigkeit hinzu dass die Schwellen und Böden in meinem Altbau krum und schief sind.


    Als ich dann die Leisten für jede Schwelle längenmäßig zugeschnitten hatte, habe ich auch schon die Tests mit dem Roborock gemacht. Da war ich natürlich sehr dankbar um die fernsteuerungs Funktion in der App. Es hat sich dann aber relativ schnell rausgestellt dass diese kurzen Holzleisten wohl nicht die richtige Wahl sind. Denn der Roborock rannte nur dagegen und konnte die Schwellen auch mithilfe der Dreieckleisten nicht überwinden.


    20190128_121922.jpg


    Also ging es wieder zum Baumarkt, dort habe ich mir, gefühlt stundenlang, Bodenschwellen, Sockelleisten, Boden Teile, Holzplatten und alles mögliche was passen könnte angeschaut. Ich habe mich dann für Sockelleisten aus Kunststoff entschieden (Farbe Eiche Rustikal) dazu habe ich mir dann noch eine Art Klebeband als Sockelleiste gekauft:


    20190128_105955.jpg      20190128_171946.jpg


    Die erste höhere Türschwelle habe ich dann mit den Kunststoff Sockelleisten bestückt. Dort kommt der Roborock jetzt einigermaßen gut rüber.


    20190128_151753.jpg


    G_20190128_2002224.gif


    Meine beiden etwas flacheren Türschwellen dagegen habe ich mit diesen Sockelleisten Klebeband bearbeitet.


    20190128_172932.jpg



    Auch hier kommt der Roborock jetzt halbwegs problemlos drüber. Es kommt ein wenig drauf an von welche Richtung aus er über die Schwelle möchte. Aber das macht er gottseidank sehr gut, in dem er probiert ja dann sich nach links oder rechts zu drehen und das Hinderniss seitlich zu überfahren.

    videotogif_2019.01.28_20.47.08.gif


    Meine letzte Schwelle, "die Probleme Schwelle" habe ich allerdings noch nicht hundertprozentig im Griff. Denn der erste Versuch Mit dem Sockelleisten Klebeband hat nicht wirklich funktioniert.

    videotogif_2019.01.28_20.49.47.gif


    Jetzt werde ich mir vorübergehend einem Karton drunter legen.

    videotogif_2019.01.28_20.12.17.gif



    Ich werde mir dann vermutlich mal ein Stück Holz in Keilform basteln oder von einem Schreiner anfertigen lassen oder ähnliches.


    Ich hoffe mein Saugroboter nimmt durch das viele Überfahren der Türschwellen u d die ständigen Erschütterungen nicht zu hohen Schaden.:/

    Edited 2 times, last by catraxx ().

  • Bisher bin ich immer noch begeistert, jedoch habe ich noch eine kurze Frage, für die ich nicht extra einen eigenen Thread eröffnen möchte.


    Nach weiteren Saugungen und ersten Wischtests fällt mir jedes Mal auf dass der Roborock nicht nacheinander Räume fertig macht. Soll heißen er fährt in einen Raum, reinigt dort sagen wir mal nur 20% der Fläche und fährt dann in den nächsten Raum und kommt später wieder zurück.


    Im Prinzip wäre mir das egal, allerdings quält er sich trotz allen Bemühungen die Türschwellen zu entschärfen noch immer über so manche Schwelle und durch seine Taktik muss er jetzt nicht nur ein einziges Mal pro Saugvorgang drüber sondern poltert gleich dreimal oder öfters drüber. Sein System die Wohnung zu reinigen erhöht natürlich das Risiko, dass er mal hängen bleibt.


    Hier kann man ganz gut erkennen was ich meine:


    20190201_214635.jpg

    Edited once, last by catraxx ().

  • Ändern könntest du das nur durch ein Umstellen der Basis in einen anderen Raum. Da du fast überall Schwellen hast, müsstest du vor Ort einfach schauen, wo er am besten starten soll, damit er im Betrieb möglichst wenige Male diese Stelle passieren muss.

  • Ich verstehe, in der Hinsicht steht er schon ideal.


    Weiß du was die Logik dahinter ist? Aus meinschlicher Sicht ist es ziemlich ineffizient, da er zeitlich viel länger braucht als wenn er Räume gleich abschließen würde. :/

  • Er erkennt aber eben noch keine Räume oder zusammenhängenden Flächen als solche, sondern fährt "nur" Parzellen ab, welche eine bestimmte Breite und Länge einnehmen. Das ist bei Räumen unpraktisch, bei großen Ess- und Wohnbereichen gar nicht so verkehrt. Schade, dass es bei nicht wirklich zum Wohnungsschnitt passt. Dennoch macht er ja vortrefflich sauber. Das sollten wir bei all der Diskussion um Reinigungslogik und Co. nie vergessen.

  • Das gleiche habe ich auch. Zwei Räume gleichzeitig reinigen.

    Vielleicht ist es auch das nächste Ziel, dass sie bei einer abgespeicherten Karte dann eine Raum zu Raum Reinigung durchführen. Könnte mir schon vorstellen, dass die Funktion der Kartenspeicherung nur der Anfang für eine noch bessere Navigation war.

  • Das kann sein. Wenn Räume gezielt durch Kennzeichnung als solche identifiziert und gespeichert werden können, könnte das Einfluss auf die Navigation haben.

  • Oder halt in Verbindung mit einem Tool, das Zonen verwalten kann und diese dann nacheinander reinigen lässt. Damit kann man dann die Räume als Zonen definieren.

  • Der D7 bietet eine solche Funktion an, tolle Sache. Wohnzimmer anklicken, Zeit einstellen, Wochentag wählen und schon reinigt der Roboter einen einzigen Raum dann, wenn er soll. Mehrere Räume kann man leider noch nicht auswählen. Ich hoffe, das kommt noch. Eine derartige Funktion soll das Modell 3 haben. Ob das auf dem S5 Einzug hält, ist eher fraglich. Den Mi wird es wohl nie erreichen.

  • Grundlage für eine individuelle Reinigung wird immer eine gespeicherte Karte sein. Jetzt ist eigentlich die Frage, was das Ziel von Xiaomi ist damit ist.

  • Du meinst Roborock? Was Roborock für Ziele verfolgt in Sachen Kartenspeicherung? Man wollte die No-Go-Lines und die Sperrzonen verfügbar machen. Viele Menschen verfügen über eine im Vergleich zum deutschen Durchschnitt eher kleinere Wohnung auf einer einzigen Etage. Für diese Personen bietet die Kartenspeicherung zumindest den Mehrwert, Dinge ausgrenzen zu können und zwar dauerhaft, auch in Bezug auf zeitgesteuerte Reinigungen. Und man sammelt Erfahrungen, um bei Modell 3 die erweiterte Kartenspeicherung inkl. Raum- oder Bereichszuweisung realisieren zu können.