Einige Fragen zum 555

  • Hallo miteinander!

    Seit einigen Tagen bin ich auch stolzes Roomba-Frauchen. Zwar begeistert, aber auch etwas irritiert.
    Ich hoffe, hier bekomme ich Antworten auf meine Fragen.

    Ich habe die Ladebasis im Erdgeschoss im Wohnzimmer stehen. Hier befinden sich noch 1 Zimmer, Küche und Bad (insgesamt ca 75 qm) Wenn ich nun meinen Roomba mit Druck auf "Clean" von der Basis starten lasse, reinigt er ewige Zeiten immer wieder den gleichen Bereich im Wohnzimmer. Freiwillig in die Küche, Bad oder das weitere Zimmer fährt er nicht. Ich war dann wohl nach einer knappen Stunde etwas genervt, habe ihn gepackt und in die Küche und danach in die weiteren Räume gesetzt. War ich da zu voreilig? Hätte Roomba die anderen Räume doch noch freiwillig gesaugt? Wie lange dauert denn die Reinigung für insg. 75 qm?
    Wäre es auch möglich, dass er ein Problem mit dem "Überfahren" der Bodentürleiste haben könnte? Aber sonderlich hoch sind die eigentlich nicht...

    Im Untergeschoss habe ich noch ein Zimmer mit ca. 30 qm. Was passiert denn, wenn ich Roomba dort absetze und ihn dann starte? Er hat dort ja keine Basis zu der zurückkehren kann. Fährt er dann bis der Akku leer ist, bleibt er einfach stehen wenn der Raum sauber ist oder gibt er ein Signal dass er fertig ist?

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

  • Eine Stunde für ein Zimmer weit unter 75 qm ist viel. Im Blindflug würde ich aus eigener Erfahrung dann tatsächlich auf die Bodenleisten tippen. Habe ein ähnliches Phänomen vom Übergang
    Flur (Teppichboden) -> Bad: Bodenleistenhöhe 2cm: schafft er
    Bad (Fließen) -> Flur: Bodenleistenhöhe 1cm: schafft er nicht


    Da scheinen Bodenhaftung + Bodenleistenhöhe sich zu addieren


    :idea:Vielleicht lässt sich das bei Dir ja mal mit einem Stück Teppichboden (Abstreicher oder eine schicke Brücke) vor dem Absatz testen und/oder Ausgleichen?


    Zum Zimmer im Untergeschoß: Er arbeitet bis er meint fertig zu sein, piept freudig und bleibt stehen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe den 555 jetzt auch seit einer Woche und stelle sehr lange Reinigungszeiten fest. Wenn ich ihn im Esszi. aussetze und sogar die Stühle hochgestellt habe, um es ihm einfacher zu machen (steht dann nur 1 Tisch und ein Schrank drin) braucht er für die 13 m2 eine ganze Stunde. Dann habe ich in einem späteren Durchlauf die Türen zum Flur (7 m2) und Küche (8,5 m2) offengelassen, da hat er für alle 3 Räume 1,25 h benötigt. Für die 28 m2 Wozi. braucht er auch immer so 1 Stunde; naja, sind ein paar mehr Möbel drin, dafür braucht er unterm Sofa länger und es liegt noch ein kleiner Teppich drin. Das ist mir auch nicht so ganz logisch und finde es etwas ärgerlich, vor allem, wenn man selbst im Raum ist. Auf Dauer ist das Geräusch doch ziemlich störend. Für die 2 m2 Gä-WC braucht er nur 10 min.
    Gruß megarunner

  • Hallo,

    ich hatte den Guten gestern wieder laufen. Für das 30 qm-Zimmer im Untergeschoss hat er tatsächlich über eine Stunde gebraucht, hat aber dann auch, wie von "Sam" angekündigt freudig gepiepst und ist stehen geblieben.

    Mit dem oberen Bereich kann er sich aber nicht wirklich anfreunden. Mir ist aber gestern aufgefallen, dass ich vor den Eingängen zum Zusatzzimmer und dem Bad einen Läufer liegen habe und Roomba schafft es seltsamerweise nicht, auf dieses Teil heraufzukommen. Obwohl es ein kurzfloriger Teppich mit einer Höhe von ca 1 - 1,5 cm ist. Kann das evtl. an der Farbe des Läufers liegen? Er hat so eine Art Zebramuster in schwarz-weiß und die der Rand ist schwarz.

    Wie ist das eigentlich, wenn man den Roomba z. B nach 20 Minuten saugen ausschaltet und dann wieder neu startet? Ist dann der Reinigungsvorgang unterbrochen und er läuft seine Restzeit weiter oder fängt er wieder bei 0 von vorne an?

    Und zu guter Letzt habe ich auch noch eine Frage zum Reinigen. Wenn er seinen Reinigungsvorgang abgeschlossen hat, dockt er sich ja an der Ladestation ein. Das heißt, ich muss ihn dann wieder von der Basis wegnehmen, reinigen und frisch andocken lasssen? Oder gibt es da ein anderes Prozedere?

    Vielen lieben Dank für die Unterstützug des Roomba-Neulings!

    Hallo megarunner!
    Deine 28 qm Wohnzimmer entsprechen ja fast meinen 30 qm im Untergeschoss -> da sind wir zeitlich ja doch ähnlich.

  • Bei schwarzem Läufer fällt mir nur eins gleich ein. Es gibt extra schwarze Teppichstreifen womit man den Roomba zurückhalten kann. Evtl. Hast Du "Glück" gehabt und hier genau den Farbton erwischt.
    Andere Suchen genau diesen Teppich. Vielleicht kannst du Ihn ja in Streifen verkaufen ;-) (Sorry)

  • Hallo Kuddelpda!

    Mist, aber bei dem Zebramuster müsste ich Schlangenlinien schneiden. Das ist mir dann doch zu stressig! :-))))

    An alle!
    Kann mir bitte noch jemand meine zwei anderen Fragen beantworten?

    Wie ist das eigentlich, wenn man den Roomba z. B nach 20 Minuten saugen ausschaltet und dann wieder neu startet? Ist dann der Reinigungsvorgang unterbrochen und er läuft seine Restzeit weiter oder fängt er wieder bei 0 von vorne an?


    Und zu guter Letzt habe ich auch noch eine Frage zum Reinigen. Wenn er seinen Reinigungsvorgang abgeschlossen hat, dockt er sich ja an der Ladestation ein. Das heißt, ich muss ihn dann wieder von der Basis wegnehmen, reinigen und frisch andocken lasssen? Oder gibt es da ein anderes Prozedere?

    Viele Grüße

  • Tanjas letzte Frage interessiert mich auch. Wenn er andockt (oder angedockt wird), nehme ich ihn dann wieder weg um ihn zu leeren und zu putzen und setze ich ihn dann wieder auf die docking station. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Roomba arbeitet seit zwei Wochen bei mir.


    Meine Wohnung ist 80 qm gross, es sind drei Zimmer und alle voller Orientteppiche. Kein Problem für roomba (555). Er findet auch in jedes Zimmer, auch mit dem schwarzen Boden im Bad hat er keine Probleme. Er hat heute auch alleine an seine docking station zurückgefunden (nach ca. 30 Minuten). Da war er auf 'orange' und hat rechtzeitig die docking station angefahren.


    Krasses Teil, dieser roomba.


    Ich schätze, ich werde im neuen Haus entweder eine weitere docking station brauchen oder noch einen roomba kaufen müssen ....

  • Hallo tanjaz und giusi! Erst mal willkommen und viel Spass mit eurem neuen Helferlein!


    Wie ist das eigentlich, wenn man den Roomba z. B nach 20 Minuten saugen ausschaltet und dann wieder neu startet? Ist dann der Reinigungsvorgang unterbrochen und er läuft seine Restzeit weiter oder fängt er wieder bei 0 von vorne an?

    Wenn du den Roomba durch einmaliges kurzes Antippen der CLEAN-Taste einfach in seiner Arbeit unterbrichst und ihn hernach wieder startest, macht er den begonnenen Reinigungszyklus einfach weiter. Schaltest du ihn ganz ab, indem du den CLEAN-Button so lange drückst, bis er nicht mehr leuchtet und ihn danach wieder neu startest, beginnt er einen neuen Reinigungszyklus. Du kannst das sehr gut im Anfangsverhalten überprüfen. Startet er mit einem Spot-Reinigunsverhalten, also beginnt mit einem spiralförmigen Reinigen, hast du einen neuen Zyklus gestartet. Fährt er beim Starten einfach gerade aus, setzt er seinen begonnenen Zyklus fort.


    Und zu guter Letzt habe ich auch noch eine Frage zum Reinigen. Wenn er seinen Reinigungsvorgang abgeschlossen hat, dockt er sich ja an der Ladestation ein. Das heißt, ich muss ihn dann wieder von der Basis wegnehmen, reinigen und frisch andocken lasssen? Oder gibt es da ein anderes Prozedere?

    Naja, wenn du das willst, kannst du das natürlich so machen, darin gibts kein vorgesehenes Prozedere, fühl dich frei. :wink5: Ich lasse unseren Robbie jeweils ganz laden und reinige ihn vor dem nächsten Zyklus - oder wenn er von selber stoppt in einem Raum ohne Basis, einfach weils praktischer ist. Ihm wirds aber einerlei sein, was du bevorzugst, Hauptsache, es wird gemacht.


    Ich schätze, ich werde im neuen Haus entweder eine weitere docking station brauchen oder noch einen roomba kaufen müssen


    Nicht unbedingt. Wir haben ein Haus mit zwei Stöcken, 6 Räume. Da wird der Roomba und manchmal die Base halt etwas rumgetragen und läuft an einem Tag z.B. nur im oberen, am nächsten Tag im unteren Stock. Geht tipptopp, den Weg muss man ja eh machen.

  • @ akiko: vielen dank für den Tipp mit dem länger auf der Start taste bleiben, so dass er erst dann seinen reinigungsvorgang wieder neu startet - habe ich nicht gewusst.


    Habe ich das richtig verstanden, dass er ohne Base, also auf einem anderen Stockwerk, bei einem neuen reinigungsvorgang nach einer bestimmten zeit stoppt?


    Sent from my GT-I9000 using Tapatalk

  • Er stoppt nach dem Reinigungsvorgang nur, wenn Du zuvor einen neuen Reinigungszyklus gestartet hast.D.h. du mußt den "Kleinen" zuvor erst ganz aus schalten -> Clean-Taste leuchtet nicht mehr. Dann den Reinigungsvorgang starten. Dann klappt das mit den Stoppen perfekt.

  • Nein. Er läuft bis er denkt, das der Raum sauber ist. Nur bei der Raum zu Raum Navigation gibt es eine zeitl. Begrenzung.