Worx M500 auf M700 upgraden?

  • Trotzdem unterscheiden sich die Akkus im Logfile:


    2Ah Akku: [Battery] Model detected: WA3551-3.3 BS: 81.5KOhm

    4 Ah Akku: Das steht bei meinem WA3553 Akku im Logfile:

    #01613 - 13/06/2019 20:35:08 - [Battery] Model detected: Generic BS: 27.0KOhm



    M500, WR141E mit 4Ah-Akku

  • Hi, bei meinem M500 hatte ich nach kurzer Zeit den 2Ah-Akku gegen einen mit 4Ah getauscht. Zum Testen läuft nun seit einer Woche ein 6Ah-Akku - und meine Erfahrung ist da eher negativ. Ich habe einen Zeitplan von 10:00 bis 16:00 eingestellt, somit sollte der 6Ah-Akku einmal komplett geleert und dann bis zum nächsten Tag wieder geladen werden. Leider betragt die (erste) Laufzeit morgens lediglich im Schnitt 195 Minuten (gegenüber 217 Minuten mit dem 4Ah-Akku), dann wird für 158 Minuten geladen und danach erfolgt ein zweiter Durchlauf, welcher dann auf durchschnittlich 242 Minuten kommt (ich habe den Zeitplan entsprechend angepasst, dass 2 Durchläufe erfolgen). Die anschließende Ladezeit liegt dann bei (fast identischen) 155 Minuten. Das sind dann nur etwa 10 Minuten mehr Ladezeit gegenüber dem 4Ah-Akku.

    Die geringe Laufzeit am nächsten Morgen hatte ich mit dem 4Ah-Akku in dieser Form nicht, heute Morgen habe ich beim Beginn des Mähvorgangs eine Spannung von etwa 19,2V mit dem 6Ah-Akku. Dieser scheint über Nacht eine höhere Selbstentladung zu haben bzw. die Erhaltungsladung ist nicht für diesen ausgelegt. Nimmt man dann also nur den zweiten Durchlauf direkt nach dem Aufladen, hält der 6Ah-Akku 25 Minuten länger durch als der 4Ah-Akku bei 10 Minuten mehr Ladezeit...
    Für mich steht somit fest, dass der 6Ah-Akku wieder zurückgeschickt wird, die Erwartungen an die Mehrleistung werden nicht erfüllt...


    Viele Grüße Stefan

  • Habe gerade mal die Logs durch geschaut. Der 4AH Akku wird über Nacht nach ca 12h nachgeladen. Ich vermute das der 6AH gar nicht nachgeladen wird und der Mäher mit zum Teil entladenem Akku los fährt. Das die nutzbare Kapazität des 6AH Akkus nicht viel höher ist als die des 4AH kann an einem höherem Wiederstand der Zellen liegen . Schau mal bitte im Log was beim Akku steht und ob in der Pause über Nacht nachgeladen wird.

    LG Mike


    Roborock S50

    Landroid M500/4AH/550qm

  • Kannst du mal den Mäher so lange fahren lassen bis er aufgrund low battery zurück fährt, dann über Nacht aufladen und morgens einen Logfile auslesen. Dort kann man die Ladezustände alle sehen, auch wann er wieviel nachgeladen hat.

    M500, WR141E mit 4Ah-Akku

  • Hi, habe mal die relevanten Zeilen aus dem Log der vergangenen beiden Tage angefügt:


    #10713 - 13/06/2019 19:21:40 - [Battery LOW] homing req, status: 28.9°C 16.96Vol

    #10688 - 13/06/2019 19:23:02 - Battery Charge Started! 28.6°C 17.07V #54

    #10630 - 13/06/2019 21:57:42 - Battery Charge Successfully Ended! 25.7°C 20.50V 1433mA

    #10202 - 14/06/2019 10:00:20 - Mower start sequence

    #06301 - 14/06/2019 12:58:18 - [Battery LOW] homing req, status: 34.8°C 16.97Volt

    #06170 - 14/06/2019 13:07:19 - Battery Charge Started! 34.6°C 16.96V #55

    #06089 - 14/06/2019 15:45:12 - Battery Charge Successfully Ended! 32.4°C 20.50V 1429mA

    #06086 - 14/06/2019 15:45:32 - Mower start sequence

    #00184 - 14/06/2019 20:07:23 - [Battery LOW] homing req, status: 29.8°C 16.96Volt

    #00044 - 14/06/2019 20:17:58 - Battery Charge Started! 29.0°C 16.93V #56


    Interessant ist tatsächlich, dass beim 4Ah-Akku in der Nacht noch Meldungen zur Ladung enthalten sind:


    #45775 - 08/06/2019 05:20:15 - Battery Charge Started! 14.8°C 18.85V #48

    #45756 - 08/06/2019 06:03:25 - Battery Charge Successfully Ended! 15.6°C 20.50V 1443mA


    Die Ladevorgänge #49 bis #53 haben alle nach dem Mähvorgang stattgefunden. Alles vorher, #48 und früher, war zu unterschiedlichsten Zeiten (hier mal nur die Ladezeiten außerhalb des Zeitplanes bzw. nicht direkt im Anschluss an einem Mähvorgang): 05:20, 09:40, 05:10, 06:40 usw., alle bei ca. 18.85 Volt. Der 6Ah-Akku hatte heute Morgen aber noch etwa 19.2 Volt.


    Also scheint es so zu sein, dass die Erhaltungsladung erst bei 18,8 Volt beginnt, der 6Ah-Akku aber sich über Nacht nicht genügend entlädt, um (bei einem Durchgang am Tag und einem anschließenden Ladevorgang) eine Erhaltungsladung zu erhalten. Das erklärt die verkürzte Laufzeit am Morgen.

    Allerdings: selbst bei vollständiger Ladung und sofortigem Start beträgt die Mehrzeit ja nur 25 Minuten...

    Vielleicht erklärt sich dadurch ja auch, warum ab dem M1000 nicht ein noch größerer Akku sondern nur ein stärkeres Ladegerät verwendet wird...?


    Thematisch gehört das aber nun ja eigentlich in das Thema "Landroid 2019 - Akku-Management, Spannung, Nachladen - keine voll Kapazität", müsste man dieses Thema aufsplitten?


    Gruß Stefan

  • Hi, es sind etwa 250qm Fläche bei ca. 130m Kantenlänge. Zeitplan Mo.-Sa. ein vollständiger Durchlauf (10-15 Uhr), Kantenschnitt an 3 Tagen.

    Ob das nun zu viel Zeit ist kann ich nicht sagen, zu wenig anscheinend aber nicht...

  • Hallo Stefan, mit deinem 500er Roboter mit dem 4Ah Akku kann wie viel Fläche geschnitten werden?

    Maximal und im Idealfall lt. Hersteller (bis zu) 500qm.

    Der Hersteller geht jedoch von einer 70-Stundenwoche für Robo aus, was etwas realitätsfern ist. Es regnet ja auch mal, oder man will den Rasen zwischendurch selber nutzen...


    Ich würde grob sagen, der M500 mit Original-2Ah-Akku taugt gut bis 300qm, mit aufgerüstetem 4Ah-Akku (=M700) für 500qm.


    Mathematische Erklärung:

    Ein M-Modell (egal welches) schafft 70 bis 120qm Mähfläche pro Stunde, abhängig vom Gelände, Rasenhöhe und Wetter.

    Nehmen wir mal den Mittelwert = 95qm/h; Fläche 500qm; M500 Originalversion.

    Dann beträgt die nötige Mähzeit 10h pro Tag (6h mähen, 4h laden), um den Rasen in Griff zu halten. -> sehr sportlich!

  • hallo Pisepampel, Logic ist klar und danke, dass du es teilst! Wenn ich mehr darüber nachdenke -> sollte ich nur die Ladegeschwindigkeit und die Akkukapazität erhöhen und eines der M Geräte in der Lage sein, ziemlich große Flächen zu schneiden? Beispiel: Wenn ich M500 verwende und einen 4Ah-Akku mit Ladegerät WA3867 kaufe / Die Ladezeit ist abhängig von der Kapazität des ladenden Akkus:

    2,0 Ah = 25 Minuten

    2,5 Ah = 30 Minuten

    4,0 Ah = 45 Minuten / und die Laufzeit ist gleich 10 Stunden. Mein Roboter kann 1000 m2 schneiden, da die Ladezeit nur 1,5 Stunden und das Schneiden 8,5 Stunden beträgt. oder ist meine mathematik irgendwo falsch?

  • hallo Pisepampel, Logic ist klar und danke, dass du es teilst! Wenn ich mehr darüber nachdenke -> sollte ich nur die Ladegeschwindigkeit und die Akkukapazität erhöhen und eines der M Geräte in der Lage sein, ziemlich große Flächen zu schneiden? Beispiel: Wenn ich M500 verwende und einen 4Ah-Akku mit Ladegerät WA3867 kaufe / Die Ladezeit ist abhängig von der Kapazität des ladenden Akkus:

    2,0 Ah = 25 Minuten

    2,5 Ah = 30 Minuten

    4,0 Ah = 45 Minuten / und die Laufzeit ist gleich 10 Stunden. Mein Roboter kann 1000 m2 schneiden, da die Ladezeit nur 1,5 Stunden und das Schneiden 8,5 Stunden beträgt. oder ist meine mathematik irgendwo falsch?

    Entweder kann ich Dir nicht folgen, oder Du bist auf dem Holzweg.


    Was willst Du mit einem Ladegerät WA3867? Das ist für Akku-Schrauber.

    Außerdem laden die meisten Ladegeräte für Akku-Schrauber die originalen Mäher-Akkus nicht.


    Die Ladestation des Mähers ist das (Selbst-)Ladegerät der ersten Wahl.

    Oder willst Du per Hand laden und Akkus wechseln? Käse, oder?


    Wenn, dann musst Du die Ladestation des Mähers pimpen, mit einem stärkeren Netzteil mit 90W statt 38W.

    Aktuell gibt es nur dieses hier für Landroide: (und das ist gerade nicht lieferbar)


    IMG_0216.JPG



    Betreffend die Akku-Laufzeiten und Akku-Ladezeiten mit Auswertung für ein 10h-Zeitfenster habe ich einen ausführlichen Test gemacht.

    Bitte genau lesen - da steht alles, was Du wissen willst. :idea:

    Netzteil 3A / M700 auf M1000



    Sollte ich Dich völlig missverstanden haben, musst Du mir Dein Anliegen nochmal von vorn erklären... ;-)

  • Hallo Pisepampel, Vielleicht war mir das nicht klar oder ich weiß einfach falsch -> die Akkus der Serie 2019 sind mit dem Akku für Handwerkzeuge austauschbar. Dies ist ein Punkt der Werbung. Aus diesem Grund ging ich davon aus, dass das Ladegerät auch austauschbar ist -> natürlich nicht eins zu eins, aber vielleicht könnte ich es verkabeln. Dieser Fall reicht einfach aus, wenn ich das Modell 500 kaufe und ich es auf dem Land von 1000m2 nutzen kann. Vielleicht ist das zu optimistisch? Ich bin kurz vor dem Kauf des Mähers und suche nach den Möglichkeiten .. 😁 Was du auch sagst, unterstütze meine Idee: "Versuchsanordnung 2: 4Ah-Akku + 90W-Netzteil

    Mähzeit: 468min (7h: 48m) = 2,6 Ausfahrten

    Ladezeit: 132min (2h: 12m) = 2,0 Ladevorgänge

    "wie in der nacht könnte man das ganze von 1000m2 fertigstellen wenn ich 12-14 stunden laufzeit zähle möglichkeit. aber bitte korrigiere mich wenn ich mich irre! danke!

  • ...die Akkus der Serie 2019 sind mit dem Akku für Handwerkzeuge austauschbar. Dies ist ein Punkt der Werbung.

    Stimmt! Sind sie auch. Nennt sich PowerShare System.

    Die Akkus der Werkzeuge passen in den Mäher und der Mäher-Akku passt in die Werkzeuge.

    ABER die Werkzeuglader laden die Mäher-Akkus nicht !!!

    Wenn Du wissen willst warum, bitte WORX kontaktieren und die Antwort hier veröffentlichen. :-)


    ...wenn ich das Modell 500 kaufe und ich es auf dem Land von 1000m2 nutzen kann.

    Das wird ganz sicher nichts mit einem originalen M500 !!!


    M500 PLUS Versuchsanordnung 2: 4Ah-Akku + 90W-Netzteil

    Damit wird aus dem M500 ein M1000.


    Dein Problem aber wäre, dass Du aktuell weder Akku noch Netzteil als Ersatzteil zu kaufen bekommst.

    Zwar könnte man einen 4Ah-Akku aus dem Werkzeugprogramm nehmen (gibts überall), allerdings scheinen diese nicht so leistungsfähig, wie die originalen 4Ah-Mäherakkus.


    Tipp:

    Wenn Du hingegen einen 6Ah-Akku aus dem Werkzeugprogramm nimmst, ist die Leistung etwa vergleichbar mit dem 5Ah-Akku aus dem Mäher L2000.

    Mäher-Akkus haben die Kennung WAxxxx.3 !!! Die Drei am Ende macht den Unterschied.


    Nun schafft Dein 'virtueller M500' immer noch keine 1000qm.... weil das zackige Netzteil fehlt, welches zwar nur 75€ kosten soll, aber eben aktuell nicht lieferbar ist. Zur Bastelstunde mit Drittanbieternetzteilen kann ich keine Ratschläge geben. Dafür habe ich zu wenig Ahnung von Elektro. Hier gibt es Leute, die sowas besser wissen.


    "wie in der nacht könnte man das ganze von 1000m2 fertigstellen wenn ich 12-14 stunden laufzeit zähle möglichkeit.

    Grundsätzlich sollte in der Nacht nicht gemäht werden. Dann gehört die Wiese den Igeln und anderen Tieren, welche von Deinem Robo nicht verletzt werden wollen.


    Dass man 12-14 Stunden an einem Tag Mähen könnte, weil das Wetter und alles drumherum mitspielt, ist sicher selten. Im ganzen Sommer vielleicht 2-3 Wochen. Auf Deutsch: Der Plan ist unrealistisch.


    Mein TIPP an Dich mit 1000qm:

    A) Du machst 2 separate Zonen mit 500qm und mähst alle zwei Tage im Wechsel mit einem maximal anständigen M500+Tuning

    B) Du kaufst zwei M500 (ohne Tuning) die sich die Arbeit teilen

    C) Du stellst 'Deinen Sparsamkeitswillen' in Frage und kaufst einen Mäher, der Deinem Gelände gewachsen ist ...womit wir Unterkante beim M1000 wären, der bei Dir keine Reserven hätte, besser wäre daher die L-Klasse. Preislich läge man dann schon so, dass man auch bei Husqvarna oder anderen gucken könnte.

  • Stimmt so generell nicht .Habe mir einen Lader WA3860 und einen Akku WA3551.1 gekauft . Der Lader läd den mit dem Mäher gelieferten WA 3551.3 genau wie den anderen .

    so isses, mein WA3860 Lader lädt den 3551.3 2ah Mäherakku ohne Probleme😉

  • so isses, mein WA3860 Lader lädt den 3551.3 2ah Mäherakku ohne Probleme😉

    Das weiß ich. Hätte wohl korrekt schreiben sollen: "...können mit einigen Modellen nicht geladen werden..."


    Übrigens hatte ich vor einiger Zeit mal hier ein Angebot Set "WA3860 + Akku" für 20€ im Abverkauf von meinem örtlichen OBI reingestellt.

    Einem Mitglied habe ich das Ding zugeschickt und es hat den WAxxx.3 nicht geladen !!!


    Gibt also offenbar Ausführungen, die streiken. Evtl. ältere Produktion ??

  • Hallo Pisepampel, Sieht vielversprechend aus Tipp "Mein TIPP an Dich mit 1000qm:

    A) Du machst 2 separate Zonen mit 500qm und mähst alle zwei Tage im Wechsel mit einem maximal anständigen M500 + Tuning "und ich bin auch damit einverstanden, auf Nachttiere aufzupassen! Was ich gerade bedacht habe -> keine Kapazitätsreserven auch beim Tuning. Auf lokaler Ebene konnte ich Folgendes finden: L2000i WG797.1, die seit Ende 2016 im Regal sind und einen Preisnachlass von 50% ~ 700 € gewähren. Können solche alten, aber leistungsfähigen Produkte 2019 gekauft werden? Habe ich zu viel Features verloren? Was ich kenne ist der Seitenschnitt keine Option ..

  • Hallo Pisepampel, Sieht vielversprechend aus Tipp "Mein TIPP an Dich mit 1000qm:

    A) Du machst 2 separate Zonen mit 500qm und mähst alle zwei Tage im Wechsel mit einem maximal anständigen M500 + Tuning "und ich bin auch damit einverstanden, auf Nachttiere aufzupassen! Was ich gerade bedacht habe -> keine Kapazitätsreserven auch beim Tuning.

    "Variante A)" hat den Vorteil, dass sie zunächst etwas preisgünstiger ist. Nachteil sind nicht nur die fehlenden Reserven, sondern auch die Tatsache, dass ein M500 auf 1000qm dauerhaft im Stress an seiner Leistungsgrenze laufen muss. Er wird schneller verschleissen und ist früher zu ersetzen. Dazu kommt vermutlich noch, dass das Schnittbild des Rasens (im Vergleich mit Reserven) etwas schlechter sein könnte. Denn Du hast ja keine Zeit den Robo auch mal eine Stunde länger fahren zu lassen, wenn noch einzelne Franzen hochstehen, weil Robo schon einen Termin in der anderen Zone hat... ;-)


    Ich behaupte nochmal: Ein M500 ist (in unseren Breiten) für 300-350qm optimiert. Die 500qm-Angabe des Herstellers ist Verkaufsförderung.


    Mit Tuning rückt der M500 zwar näher an die 1000qm heran, bleibt aber (vor allem technisch) immer noch überfordert. Seine Plastikgetriebe, Motoren und Lager sind einfach für diese Fläche nicht ausgelegt.


    Variante A) ist nur die Notlösung, wenn Dein Budget keinesfalls erweiterbar sein sollte.



    L2000i WG797.1, die seit Ende 2016 im Regal sind und einen Preisnachlass von 50% ~ 700 € gewähren. Können solche alten, aber leistungsfähigen Produkte 2019 gekauft werden? Habe ich zu viel Features verloren?

    Davon habe ich keinen Schimmer, sorry!

    Kann aber sagen, dass meine Nachbarn mit ihren älteren Worx der Oberklasse sehr glücklich sind - allerdings hat da keiner 1000qm zu beackern.


    Bei der Entscheidung "Worx 2019er oder älter" musst Du zunächst für Dich entscheiden, ob Du die Modul-Features brauchst oder willst. Nachrüsten bei älteren Modellen geht nicht. Statt ACS haben die Alten bewährte Stoßsensoren. Die donnern nicht so gegen Hindernisse, wie 2019er. Dupfen nur leicht an und drehen dann ab. App-Steuerung haben die Alten auch. Off-Limits (Magnetband-Flächenausgrenzung) ist nur mit den 2019ern möglich. Ob man das GPS-Modul 'Find my Landroid' haben muss, kann ich nicht sagen.


    FAZIT:

    Mir hat mal ein Rasenmäher-Installateur gesagt: Für eine halbwegs vernünftige Lösung muss man mindestens 1,-€/qm kalkulieren, sonst wird das nichts.

    Damit hat er sicher nicht übertrieben... wie Dir vermutlich auch mittlerweile dämmert... ;-)