Nachteile von Valetudo gegenüber der Original FW?

  • Hi

    ich heiße Matthias, bin von Beruf Fachinformatiker und habe mir gestern den Vacuum Robot Gen1 bestellt (Bei Aliexpress, dauert wohl 20 Tage bis er ankommt) :D
    Nun habe ich mich schon fleißig durch dieses Forum und Github gelesen und möchte natürlich den Roboter rooten. Nun überlege ich, ob ich auch Valetudo installieren soll?

    Ich habe nach Vor- und Nachteilen von Valetudo gesucht aber leider noch nichts darüber gefunden.

    Die original Mi Home App kann ich mit Valetudo vermutlich nicht mehr verwenden. Gibt es sonst irgendwelche Nachteile bzw. Dinge die ich vor der Installation wissen muss?

    Mich würde auch interessieren ob sich das Verhalten von dem Roboter ändert (ob er die Bahnen anders fährt oder ähnliches)

    Ich freue mich auf eure Hilfe! ^^

  • Hi Matze,


    - Valetudo ist lediglich eine Web-Ui, der Dir den Zugriff auf die Funktionen des Roboters erlaubt (als Ersatz für Mi App zu betrachten) und kann im lokalen Netzwerk genutzt werden.

    - Die Installation von Valteudo ist quasi fast die gleiche Anleitung wie beim Rooten, nur dass Dummycloud gleich mitinstalliert wird und der Robbi kann/darf danach nicht mehr nach Hause telefonieren (richtige Konfiguration vorausgesetzt).

    - Dass Deine Mi App nicht funktionieren wird liegt am Rooten (nach der Anleitung) und ist Ziel des Vorgangs (Datenschutz) und nicht an Valetudo.

    - Du verwendest weiterhin die Firmware des Herstellers, aber gerootet. Der Roboter verhält sich genau so wie vorher, außer Du zerschießt etwas (was als root natürlich ein Leichtes wäre).

    - Valetudo ist noch Beta. Soll heißen da sind noch Bugs drin, aber die gesamte Community arbeitet sehr aktiv daran

    - Du kannst nicht mehr ohne Weiteres den Roboter von irgendwo auf der Welt steuern, oder in der Mittagspause mit Deinem neuen Spielzeug bei Kollegen angeben (mach das evtl. vorher) ;)

    - Valetudo kommuniziert ausschließlich über http, kein https. Hier wäre VPN ein Ansatz für die Steuerung unterwegs

    - Nach dem Rooten und Valetudo hast Du einen Spion weniger im Haushalt der mit einem Bein in Deinem Netzwerk und mit dem anderen unkontrolliert ins Internet hängt

    - Valetudo sieht anders aus als die App, hat aber die gleichen Funktionen



    Hoffe das hilft Dir weiter

    Gruß

    MD

  • Ich weiß ja dass es eine alternative App extra für Valetudo gibt, und ich weiß nicht ob die alle Funktionen hat wie die Mi Home App, deswegen meinte ich das als Nachteil. Wenn dem nicht so ist, wäre das natürlich keiner :D

    Vielen lieben Dank für deine Antwort, dann werde ich definitiv Valetudo installieren und ein paar deiner tollen Scripts ausprobieren (Respekt übrigens, besonders die Funktion mit der Fritz!Box und Pause hat es mir angetan)

  • Sehr gerne. Hab meine Antwort gerade noch korrigiert, bevor ich Deine Antwort gesehen hab.


    Jetzt kommt noch das BESTE!!!!!!

    Im Prinzip kannst Du total entspannt bleiben ;)

    Rooten + Valetudo installieren, wenn es Dir nicht gefällt kannst Du innerhalb von Minuten wieder zur Original-Firmware zurück (Factory reset) und alles ist wie am ersten Tag nach dem Auspacken. Meine Glaskugel sagt mir aber, dass Du das nicht tun wirst :P


    Die viel wichtigere Frage wäre: Wie überstehst Du die lange Lieferzeit? 20 Tage Vorfreude stelle ich mir recht anstrengend vor


    Danke. Es freut mich, dass meine Skripte für Andere von Nutzen sein können. MiVCM hat zwar noch paar Bugs, aber vlt. schaffe ich sie noch zu beheben. Der Robbi ist leider etwas Zickig was Scripting angeht.


    MD

  • Hallo,


    ich überlege derzeit auch die Anschaffung eines Roborock 2. Generation. Verstehe ich das richtig, dass es sich bei Valetudo um keine vollständig modifizierte Firmware handelt, sondern "nur" um ein Zusatztool, das es ermöglicht, über eine WLAN-Direkt-Verbindung vom Smartphone aus mit dem Roboter zu kommunizieren (ohne den Zwischenweg über die externe Cloud)? Benötigt der Roboter denn bei Verwendung von Valetudo keine ständige Verbindung mehr zu meinem WLAN-Router (offenbar würden ja sonst im Auslieferungszustand nach Erstinstallation mit Mi Home täglich mehrere MB an Daten in die Cloud des Herstellers übertragen...) und gibt es eine Anleitung, wie man das System richtig einrichtet und konfiguriert?

    Ist die Installation von Valetudo mit einem Garantieverlust des Geräts verbunden (gekauft bei einem Händler der EU, nicht in China bestellt)?

    Wenn ich obigen Beitrag richtig verstehe, besteht ja zudem die Möglichkeit, problemlos wieder auf die ursprüngliche Software des Herstellers zurückzukehren?

    Steht die App Flolevac in Zusammenhang mit Valetudo, oder handelt es sich dabei um völlig unterschiedliche Konzepte?


    Vielen Dank für Eure Hilfe bei meinen vielen Anfängerfragen.

    • Valetudo läuft als Web Applikation direkt auf dem Roboter. Alles was du brauchst ist ein Webbrowser.
    • Wenn man den Roboter mit Valetudo austattet, klemmt man ihn normalerweise von der Cloud ab.
    • Du kannst über die Knöpfe am Roboter immer den Orginalzustand wiederherstellen, das Ding hat eine Recovery-Partition.
  • Luis123

    Wie modpunk schon geschrieben hat, ist valetudo erstmal nur eine WebUi (betrachte es als Ersatz für Mi App auf Browser Basis)


    Ergänzung dazu:

    Eine WLAN-Verbindung braucht Dein Roboter trotzdem, damit Du valetudo in Deinem LAN nutzen kannst, ist ja eine WebAPP.

    Damit Du valetudo installieren kannst, brauchst Du ein gerootetes Image. Beide Schritte lassen sich kombinieren: https://github.com/dgiese/dust…mware-Image-With-Valetudo

    Dort findest Du auch die Anleitung für die richtige Konfiguration, komplette Trennung von Internet und mehr. sieht komplizierter aus, als es ist.

    Der Xiaomi server wird mit dummycloud direkt auf dem Router simmuliert. Robbi glaubt dann nach Hause zu telefonieren, es gehen aber keine Daten mehr raus.

    Danach bist Du user root und könntest alles machen - auch das gesamte System durch Experimente und Unwissenheit softwaremäßig zerstören -

    ABER solange Du die System Partitionen in Ruhe lässt kann nichts passieren und alle Fehler lassen sich wieder beheben, ggf. durch reset.

    Garantieverlust hast Du dann auch nicht zu befürchten, die Firmware lässt sich wieder auf Original-Zustand zurücksetzen:

    Code
    1. Factory Reset restores the original Firmware from the Recovery partition. Vacuum Robot must be charged >=80% and in the charging station. Recovery takes up to 10 minutes.
    2. - Gen1: Hold Home Button and press WiFi-reset button, continue holding the home button until reset notification is played.
    3. - Gen2: Hold Home/Plug Button, press WiFi-reset button and continue holding the Home/Plug button until reset notification is played.

    FloeleApp ist eine 1:1 ErsatzApp für Mi APP. läuft auf dem Handy und kommuniziert wie Mi App mit dem Xiaomi Server. Valetudo läuft auf dem Roboter, beide haben nix miteinander zu tun.

    Wenn Du den Robbi von der Cloud/Internet getrennt hast funktioniert dann weder FloeleApp noch Mi App, brauchst sie dann aber auch nicht. Valetudo deckt alles ab und es gibt auch Desktop Apps wie RRCC RoboRock Control Center - Desktop App für WIN/LIN/OSX von LazyT , die alle Funktionen abdecken.

  • Hallo modpunk und MicroDevil,


    vielen Dank für Eure äußerst hilfreichen Antworten. Das klingt ja so, als könnte ich mit Valetudo eigentlich nichts falsch machen.

    Ja, es leuchtet ein, dass der Roboter dann auch noch eine WLAN-Verbindung zum Router und dann weiter zum Smartphone braucht, das im gleichen Netzwerk eingeloggt sein muss. Aber eine Freigabe für den Internetzugriff braucht er dann vermutlich nicht mehr?


    Ist es sinnvoll, die Erstinstallation des Geräts trotzdem wie vom Hersteller vorgesehen über die Mi Home App vorzunehmen, also vor einem Umstieg auf Valetudo?


    Und noch eine wahrscheinlich letzte Frage:

    Welchen Vorteil bietet denn dann eigentlich Flolevac gegenüber der Mi Home App hinsichtlich des Datenschutzes?

    Wenn es nur um die App als solche geht, könnte man mit Android ab Version 6 ja eigentlich auch Mi Home nach der Installation alle Berechtigungen wieder entziehen, um i.W. eine vergleichbare Datenschutz-Situation wie bei Flolevac zu erzeugen. An der z.B. auf Heise beschriebene Tatsache, dass die Firmware des Roboters selbst mehrere MB an Daten pro Tag in die externe Cloud überträgt, würde jedoch dieses in den Rechten eingeschränkte Mi Home oder azch Flolevac, das die Rechte erst gar nicht braucht, nichts ändern, oder?


    Nochmals danke für die Unterstützung.

  • Ist es sinnvoll, die Erstinstallation des Geräts trotzdem wie vom Hersteller vorgesehen über die Mi Home App vorzunehmen, also vor einem Umstieg auf Valetudo? Nein!

    Welchen Vorteil bietet denn dann eigentlich Flolevac gegenüber der Mi Home App hinsichtlich des Datenschutzes? Mi App Sammelt zusätzlich Daten von Deinem Handy (z.B. Deine Koordinaten, Adressbuch und sonst was), FloeleApp meines Wissens nicht, Xiaomi will alles über Dich sammeln, Floele interessiert sich nicht für Deine Daten (Privates Projekt)

    Egal welches App Du verwendest, kommunizierst Du IMMER über den Xiaomi-Server mit dem Roboter und der Robbi schickt fleißig Deine Daten ins Internet. Da hilft es auch nicht Berechtigungen der App zu entziehen.

    Nur mit gerootetem Image + Valetudo und ohne App hast Du Deine Ruhe.


    PS (Steht hier für persönlichen Senf):

    Will aber hier keine philosophische Diskussion über die Auswahl eines Handies starten....

    Wenn man sich Gedanken über seine Daten macht, sollte man auch kein Betriebssystem nutzen, dass genau diese haben will und dessen fester Bestandteil ist. Eine App kann nur so Datenschutz-sicher sein, wie das System darunter. Es hilft ja auch nix in der Wohnung Fenster aus Panzerglas und eine Tür mit Sicherheitsschloss und Türsteher zu haben, dafür aber Wände aus Pappe.


    Ich habe lange Zeit mit Gerootete Androidhandies gebastelt. Diese Ganze Berechtigungen entziehen ist nur Augenwischerei und lenkt vom eigentlichen Problem ab.

    Beispiel WhatsApp: Hab damals die App überwacht und sehe da, wurde eine Berechtigung abgelehnt, hat die App immer versucht über andere Wege trotzdem an die Daten ranzukommen (Konsolenbefehle, Zugriff über andere Apps als Datenlieferant z.B. Google Play Services usw.). Wurde auch irgendwann bekannt, dass viele Apps das so machen.


    Deshalb bin ich vor über 3 Jahren auf einen anderen Anbieter umgestiegen und man glaubt es kaum, ich bekomme immer noch Updates und Sicherheitspatches vom Obsthändler ;)


    Gruß

    MD

  • Welchen Vorteil bietet denn dann eigentlich Flolevac gegenüber der Mi Home App hinsichtlich des Datenschutzes? Mi App Sammelt zusätzlich Daten von Deinem Handy (z.B. Deine Koordinaten, Adressbuch und sonst was), FloeleApp meines Wissens nicht, Xiaomi will alles über Dich sammeln, Floele interessiert sich nicht für Deine Daten (Privates Projekt)

    Egal welches App Du verwendest, kommunizierst Du IMMER über den Xiaomi-Server mit dem Roboter und der Robbi schickt fleißig Deine Daten ins Internet. Da hilft es auch nicht Berechtigungen der App zu entziehen.

    Nur mit gerootetem Image + Valetudo und ohne App hast Du Deine Ruhe.

    Das ist aber auch nur eine persönliche Schlussfolgerung, rein theoretisch könnte Floele sogar noch interessierter an genau DEINEN Dateien als Xiaomi.

    Tatsache ist einfach, dass , wenn man sich eine solche Haushaltshilfe holt, die übers Internet arbeitet, man damit rechnen muss, dass diese vom Hersteller gesammelt/verarbeitet werden. Das ist bei Xiaomi genau so wie bei iRobot, Ecovacs, Google oder Apple. Wer das nicht möchte, muss auf solche Geräte verzichten.


    Zu beachten ist auch, dass die MI Home App nicht allein für Staubsaugerroboter, sondern ganz allgemein für "Smart Home" gedacht ist. Daher benötigt sie auch so viele Berechtigungen. Ähnlich wie der Google Assistant oder Alexa, die wollen auch auf alles Zugriff haben, um es dir möglichst angenehm zu machen.


    In der heutigen Zeit isses eigentlich vollkommen egal, für welches Handy man sich entscheidet. Alle Hersteller sammeln soviele Daten wie möglich. Egal ob das nun Google, Huawei, Samsung oder Apple ist.


    Weiter oben wurde auch gesagt, dass die Garantie nicht flöten geht, wenn man das Gerät gerootet hat. Das zweifel ich aber einfach mal stark an.

    Mag ja sein, dass man bei Problemen das rooten rückgänig machen kann, trotzdem hat man mit dem Vorgang etwas getan, das nicht mit den Garantiebedingungen im Einklang steht.

    Und ein Root-Vorgang sollte, auch wenn er rückgänig gemacht wurde, dennoch in irgendwelchen Service-Logs auftauchen, also weiterhin nachvollziehbar sein.

  • Danke für die Informationen.

    Was die Garantie des Geräts nach dem Rooten angeht (d.h. also nach Installation der Dummycloud, die Valetudo ja offenbar benötigt?), gibt es anscheinend verschiedene Auffassungen. Wenn man den Auslieferungszustand allerdings, wie oben beschrieben, über eine Recovery-Partition auf dem Gerät selbst wiederherstellen kann, leuchtet mir nicht ein, inwiefern das in einem Service-Log auftauchen könnte. Wurde das schon mal nachgewiesen?

    Das ginge ja vermutlich nur, wenn durch das Rooten irgendein Hardware-Bit gesetzt würde, wie es wohl bei manchen Smartphones der Fall ist.

  • Ist das laden oder aktualisieren der Karte in Valetudeo/der Weboberfläche schneller als über die Xiaomi Server/MiHomeApp?

    Da ja der Webserver direkt am Sauger läuft, müsste das laden und aktualisieren der Karte theoretisch viel schneller funktionieren.