Mähroboter für 250m² Garten gesucht

  • Hallo,


    ich habe einen Garten mit ca. 250m² Rasenfläche.

    Da wir einige Wege des Vorbesitzers entfernt und neue Beete am äußeren Rand angelegt haben,

    fehlen an vielen Stellen noch Randsteine.


    Anbei findet ihr einen Plan des Gartens mit Maßen der einzelnen Strecken.

    Was dort noch fehlt sind eine Wäschespinne, ein Baum und ein Strauch, aber alles ist mind. 1m von anderen Objekten oder Mauern entfernt.


    Um das Hochbeet herum und alle bereits vorhandenen gepflasterten Stellen sind mind. 30cm breit, dort sollte es also keine Probleme mit der Randpflege geben.

    Die Terrasse liegt etwas höher als der Rasen, ist also wie eine Mauer zu sehen, genauso wie die Außenränder, die keine Beete sind.


    Ein Bekannter hat den Gardena R40li und hat mich auf das ERFAdok hier verwiesen, um mich zum Thema Mähkanten schlau zu machen.

    Dort habe ich nun gelesen, dass entlang Mauern 30cm und vor Beeten 22cm Randsteine gesetzt werden müssen, sodass der Roboter alles mitmäht.


    Das finde ich bei unserer doch recht kleinen Fläche etwas heftig, was mich nun zu der Frage führt, ob ich dann eher mit einem anderen Modell besser bedient bin?

    Files

    • garten.pdf

      (152.52 kB, downloaded 31 times, last: )
  • herzlich willkommen. Randmäher wären robomow und worx. Infos zu ersteren modellen findest du über meine signatur.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Ganz ohne Gartenarbeit ist doch auch langweilig, oder?

    alle 2 bis 4 Wochen die Ränder mit Faden schneiden ist mehr als ausreichend.

    und auch bei Platten wird nachgeschnitten, weil der Rasen sich dann waagerecht auf die Platten schummelt. Das ist halt dann nochmal einiges seltener.

    Erfahrungsgemäß ist das Randthema vor dem Kauf ein Riesenproblem, und noch niemand hat nach später noch eine Kante nachgerüstet, weil ihm die Randbehandlung zu viel wurde.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • ein Robomow RC lässt dir etwa 10cm stehen ohne Mähkantenstein

    ein Worx S/M lässt so um die 3-5cm stehen (hier kommt es auf das Baujahr des Mähers an)


    bei deinem Grundriss kommt erst mal jeder Mäher klar.

    Jetzt geht es mehr um Vorlieben, der einzelnen Modelle

    Haben: Roomba 650 UG / Roomba 980 EG / Roomba 960 OG
    Haben: Robomow RC304 / 1x Worx WR102 / 1x Worx WR106
    Haben: Braava 390t

    Haben: Gardena Irrigation/Gateaway/2xSmartSensoren/4-Ventile/Mikrodrip/2xS80/3xHunter MP/4xHunter Streifendüsen
    Soll: EierlegendeWollMilchSau..........und Honigwilli


    Robomow RC/MC Tip´s auch für Wolf Robo Scooter

  • Hallo zusammen,


    ich will mich ja gar nicht komplett vor der Gartenarbeit drücken, dachte mir nur, wenn ich mir die Arbeit mit dem Kabel verlegen etc mache,

    dass ich es dann einmal gescheit mache und im Endeffekt weniger Arbeit habe.

    Dass man Platten auch mal wieder freilegen muss, ist mir bekannt, passiert dann aber vielleicht nur 1-2x pro Saison.

    Wenn bei Gardena mit einfachen Mähfixsteinen (12,5cm) aber noch ca. 10cm überstehen, frage ich mich, ob ich da einfach nur zu anspruchsvoll bin,

    oder ob die Gardena-Besitzer das für selbstverständlich halten.


    Was sind meine Vorlieben?

    • Er soll den Rasen mähen :)
    • Von der Lautstärke her bin ich relativ entspannt, es sollte nur nicht so laut sein, dass sich die Nachbarn beschweren (auch wenn ich in den gesetzlich erlaubten Zeiträumen bleibe)
    • Ob die Ersteinrichtigung nun einfacher oder komplizierter ist als andere Modelle wäre mir auch egal, solange es danach vernünftig und wartungsarm läuft
    • Es wird diesen Sommer wahrscheinlich auch noch das ein oder andere Spielgerät dazukommen (Schaukel, Sandkasten). Hat das auch Einfluss auf die Modellwahl, evtl. in Anbetracht wie einfach sich Objekte eingrenzen lassen?
    • Ich habe bereits einiges im Smart Home Bereich umgesetzt, größtenteils durch selbstgebaute Komponenten (ESP8266 etc). Für Gardena-Modelle habe ich gesehen, dass es die Robonect Nachrüstmöglichkeit gibt, die dann ohne Cloud etc arbeitet. So etwas wäre natürlich chic, ich verlasse mich ungern auf Apps mit Cloud-Anbindung, da ich da in der Vergangenheit schon mit auf die Nase gefallen bin.
  • Hab den Worx Basic ohne Schnickschnack und der mäht auch wunderbar den Rand, kommt drauf an wie man den Draht verlegt.

    Der reicht auch 10 mal für 250m² aus.

  • welchen Basic nutzt Du?

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • S300 ohne App und den Gedöns.

    Wenn er schon selbst mäht denn möchte ich mich auch um nichts kümmern und das macht er perfekt.

  • Der Bosch Indego 350 mit oder ohne Connect, je nachdem ob man es haben möchte. Mäht dein Rasen in Bahnen wie du es selber machst. Beim Connect übernimmt Bosch die Kosten für die Daten die vom Roboter ans Smartphone versendet werden, Datenversand übers Handynetz. Daher von überall erreichbar.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Vielen Dank für euren Input. Nach etwas weiterer Recherche bin ich bei folgenden Modellen angekommen:


    - Gardena R40Li (da könnte ich an einen kaum gebrauchten inkl. Robonect günstig herankommen)

    - Gardena Sileno city 250 (+ Robonect Modul)

    - Worx Landroid S (2018)

    - Worx Landroid M500 (2019)


    Bei Gardena sehe ich den Nachteil, dass ich mehr Geld und Zeit in die Mähkante stecken muss (breitere Steine),

    habe aber via Robonect vollen Zugriff, um komplexere Steuerungen vorzunehmen (nicht bei Regen mähen etc).

    Der Worx scheint mir etwas lauter zu sein, halte ich aber noch für erträglich. Zugriff ist auch möglich,

    wenn auch nur über den Cloud-Umweg.


    Wie seht ihr die beiden Hersteller denn bei diesen Punkten?


    • Ob die Ersteinrichtigung nun einfacher oder komplizierter ist als andere Modelle wäre mir auch egal, solange es danach vernünftig und wartungsarm läuft
    • Es wird diesen Sommer wahrscheinlich auch noch das ein oder andere Spielgerät dazukommen (Schaukel, Sandkasten). Hat das auch Einfluss auf die Modellwahl, evtl. in Anbetracht wie einfach sich Objekte eingrenzen lassen?
  • zum ersten Punkt: schau Dich im Forum um, mit welchen Problemen die Dinger kämpfen. Dann kannst Du entscheiden was Du als "Wartungsarm" einstufst.

    Ein deutlicher Unterschied bzgl. Einrichtung ist die Pos der LS und mit oder ohne SuchKabel

    Ich würde LS außerhalb des Rasens mit SK bevorzugen.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Ich würde LS außerhalb des Rasens mit SK bevorzugen.

    Ich hatte geplant die LS in der grauen Fläche oben links aufzustellen, dann kann ich ein Loch durch die Garagenwand bohren und den Strom von dort beziehen (Netzteil liegt dann auch immer im Trockenen). Wäre das bei Worx (ohne SK) ein Problem?

  • Worx muss an einer geraden Rasenkante stehen, so dass der Mäher beim Fahren entlang des Kabels gerade in die LS trifft, und zum rausfahren einfach gerade weiterfährt.


    Bei Platzierung der Station auf dem Rasen macht dieses Prinzip einen guten Eindruck. geht halt nicht in Ecken oder außerhalb des Rasens.


    Die Gardena LS stellt man laut Handbuch auch auf den Rasen, die Funktionsweise ist aber so, dass eine Aufstellung außerhalb des Rasens super funktioniert.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Ich hatte geplant die LS in der grauen Fläche oben links aufzustellen, dann kann ich ein Loch durch die Garagenwand bohren und den Strom von dort beziehen (Netzteil liegt dann auch immer im Trockenen). Wäre das bei Worx (ohne SK) ein Problem?

    Die Ladestation des Gardena kannst Du gut außerhalb der Rasenfläche stellen.

    Beim R-Modell inoffiziell und bei den Sileno auch laut Handbuch.

    Gruß aus Moers:tsü:
    Mowing Home :
    GARDENA smart Sileno+
    (MAIN7.02.00 HMI6.06.00 SUB6.00.00)
    Husqvarna 315X

    GARDENA smart Sileno City
    Husqvarna 305 Gardena R40Li {in Rente}
    Baujahr 2011: (MSW 02.01.00 v. 5.9.2011) {in Rente}
    {Wolf Robo Scooter300, Bosch Indego 1000 in Rente }
    ‹Watering
    GARDENA 24V via.smart Irrigation Control / smart Sensor
    Hausautomation:
    Home: Fibaro/Fritz Dect via.homee /Amazon Echo ;
    Light: Philips via Apple HomeKit ;
    Security: ABUS, Netatmo via. homee/smart system , Arlo;
    Entertainment : Sonos via.Amazon Echo, Panasonic smart TV;