Austauschakku City bzw. identisch mit Sileno?

  • Für den Sileno City finde ich derzeit nur original Akkus von Gardena im Netz. Für den Sileno gibt es auch welche mit höherer Kapazität (laut Anbieter).

    Diese sollen anscheinend auch in die R-Modelle passen.


    Weiß jemand ob diese auch in den City passen? Optisch sehen die alle gleich aus inklusive Stecker. Die technischen Eckdaten sind ebenfalls identisch. Die Teilenummern unterscheiden sich aber nach meinen Recherchen.


    Hat hier jemand Erfahrung oder schon einen Anbieter für Akkus mit höherer Kapazität gefunden?

  • Also passen mit R-Modell kann schon mal gar nicht sein !! Toller Anbieter schon mal .

    Zum Thema Fremdakku halte ich mich raus. Bekannter von mir hatte auch einen verbaut und danach ging nix mehr. Dann lieber alle 5 Jahre ein Original.

    Gruß aus Moers:tsü:
    Mowing Home :
    GARDENA smart Sileno+
    (MAIN7.02.00 HMI6.06.00 SUB6.00.00)
    Husqvarna 315X

    GARDENA smart Sileno City
    Husqvarna 305 Gardena R40Li {in Rente}
    Baujahr 2011: (MSW 02.01.00 v. 5.9.2011) {in Rente}
    {Wolf Robo Scooter300, Bosch Indego 1000 in Rente }
    ‹Watering
    GARDENA 24V via.smart Irrigation Control / smart Sensor
    Hausautomation:
    Home: Fibaro/Fritz Dect via.homee /Amazon Echo ;
    Light: Philips via Apple HomeKit ;
    Security: ABUS, Netatmo via. homee/smart system , Arlo;
    Entertainment : Sonos via.Amazon Echo, Panasonic smart TV;

  • Update!


    Laut Ersatzteilliste kommt in einen City der Akku mit der Teilenummer 592 96 83-01.

    In meinem City ist ein Akku mit der Teilenummer 584 85 28-02 verbaut.


    Nach einiger Recherche stellte sich heraus, dass der verbaute Akku mit dem vom Sileno identisch zu sein scheint. Dafür gibt es bereits einige Nachbauten am Markt.


    Ich habe mir zwei solche Nachbauten mit angegebenen 3400 mAh (Original hat 2100) bestellt und heute endlich aus China geliefert bekommen. Der Preis für zwei liegt knapp über dem eines Originalen.


    Gute Nachricht vorweg: sie werden beide vom Mäher erkannt und lassen sich laden und damit mähen.


    Verbaute Zellen sind LGEBF1L1865, also kein totaler Billigmüll.

    Ich habe hier einen Test dieser Zellen gefunden. Sieht gut aus...


    Bis hier kann ich sagen: der Nachbauakku ist zu empfehlen. Der Anbieter hat allerdings lange Lieferzeiten, weil die Ware über eine Zwischenstation aus China kommt.


    Ein erster Test sollte die tatsächlich höhere Kapazität gegenüber dem Original beweisen. Dieser hat derzeit nach einem Jahr 438 Volladungen hinter sich und schlägt sich immer noch sehr gut.


    Gardena nutzt im normalen Mähprogramm 1000mAh aus dem Akku bevor der Mäher in die Station zurückkehrt. Die Spannung beträgt dann bei mir mit dem gebrauchten Akku noch ca. 17,8V.


    Ich habe den neuen Mäher nach einer Volladung bis auf 17,8V mähen lassen (Robonect macht’s möglich). Nachdem 1000mAh verbraucht waren, lag die Spannung noch bei 18,8V. Es steckt also mehr Potential im Akku. Bei erreichen der Vorgegebenen Spannung von 17,8V waren 1660mAh verbraucht.


    Das ist natürlich keine repräsentative Kapazitätsmessung, soll es aber auch nicht sein.

    Momentan ist der zweite Akku im Mäher und wird morgen getestet.


    Warum zwei Akkus? Ganz einfach. Der Akku sitzt im City in einer zusätzlichen Halteschale, die den verfügbaren Platz ziemlich genau halbiert. Ziel ist es aus zwei Akkus einen zu machen und dann mit 6800 statt 2100mAh zu arbeiten und nur noch 1x täglich rausfahren zu müssen.

    Nach meinen ersten Tests müsste das ganz gut hinkommen. Ich fahre derzeit drei Ausfahrten a ~70 Minuten täglich, was dem normalen Limit des City 250 entspricht.


    Mit einem Akku und sehr starkem Graswachstum habe ich im ersten Test ungefähr 100 Minuten geschafft.


    Vom Platz her wäre es wohl sogar möglich 15 Zellen unterzubringen (Original sind 5), aber das ergibt dann eine Sonderform und zu viel Bastelarbeit. Zwei Packs, also zehn Zellen, lassen einfach perfekt übereinander.


    Über Sinn und Unsinn kann man streiten, aber bitte woanders. Ich betrachte das als Hobby und tausche hier nur Erfahrungen aus.


    Zum Abschluss noch ein Bild der beiden Akkus. Dokumentation vom Umbau und Akkuschacht des Mähers folgt.

    4077A437-82D1-4EB7-9881-8021D455B497.jpeg


    Ein Hinweis noch:

    Das ganze macht nur mit Robonect richtig Sinn. Die Laufzeit des Mähers ändert sich im Originalzustand durch einen größeren Akku NICHT.

  • So, weiter geht es. Während der zweite Akku im Testlauf nahezu identische Werte wie der Erste brachte, habe ich ersteren ausgepackt.

    D3E56C96-707E-4BFB-85AB-B4E018B05694.jpeg

    529A45C6-F2B6-4875-86F0-FF74391DED38.jpeg

    5ED51A11-F0E7-4C16-BE26-C04A8AB35753.jpeg


    Also beide Packs voll aufgeladen und gleich mal die Funktion des BMS geprüft und siehe da, alle zehn Zellen haben exakt 4,08V.


    Anschließend beide Zusammengelötet, durchgemessen und wieder eingebaut.

    56128A07-B2E0-44E7-961C-E544E9B2A9F9.jpeg

    EAF24379-F2B7-4D98-92DD-2B49BDB8DB15.jpeg


    Zum Vergleich der original Akku in der Halteschale.

    AA990F9F-A418-4DC2-BD33-E3F97B1B3D06.jpeg


    Der Mäher hat den Akku auf Anhieb wieder erkannt und ist sofort zum Mähen herausgefahren.


    Nach 15min brachte ein Blick aus dem Fenster Ernüchterung: der Mäher stoppt mitten auf dem Rasen. Ursache war allerdings die Wetterfunktion von Robonect und ein nahendes Gewitter. Kaum war der Mäher in der Garage, kam der Regen.


    Ein finaler Test folgt dann also morgen Vormittag.

  • Ein Hinweis noch:

    Das ganze macht nur mit Robonect richtig Sinn. Die Laufzeit des Mähers ändert sich im Originalzustand durch einen größeren Akku NICHT.

    was ist mit der "Nebenbereich" Funktion? mäht er da nicht bis Akku leer?

    Wenn der Akku den ganzen Tag halten würde muss man den Mäher Abends eben wieder einsammeln.

  • Ja, das würde funktionieren.


    Wenn der Mäher im Modus Nebenbereich leer ist und man wieder auf Hauptfläche stellt, fährt er auch wieder alleine zurück.

  • Der erste Testlauf ist vollbracht!


    Zur Erinnerung: normalerweise hat ein Mähzyklus 1000mAh. Für den City 250 mit maximal 5,5h Laufzeit pro Tag (inkl. Ladepausen) ergeben sich damit drei Ausfahrten und insgesamt 3000mAh abzüglich Aus- und Rückfahrt.


    Der Rasen wächst im Moment immer noch wie verrückt und wurde wegen des Regens in den letzten Tagen auch weniger gemäht.


    Die ersten 1000mAh waren durch die anstrengende Mäharbeit bereits nach 48min verbraucht. Im Schnitt komme ich hier eher auf 70min.

    1C01BC2B-4113-423F-9C53-D8BBE11E5981.jpeg


    Die zweiten 1000mAh hielten dann immerhin schon 63min.

    1DB5F872-6C31-4D92-A526-120EB3DF01FD.jpeg


    Die dritten 1000mAh reichten bereits für 69min. Der Rasen war also bereits auf normale Länge gekürzt.

    2A4C2879-A2AB-4BDC-B029-17B8F59FB0E0.jpeg


    Die 4000er Marke habe ich verpasst. Dafür gibt es einen Screenshot nach 280min Gesamtlaufzeit.

    3C075757-B980-487D-97FC-A304D1DEEF0D.jpeg


    Hier noch ein Screenshot nach 5000mAh und bis dahin 315min. Also fünf Stunden und 15 Minuten, ungefähr dem natürlichen Limit des City 250.

    590234C5-2B72-486F-94DC-7C11F3DD808A.jpeg


    Kurz darauf zog sich der Mäher in die Ladestation zurück.


    Ziel war es 3,5h am Stück zu mähen. Das Ziel wurde mehr als erreicht. Ich bin zufrieden.

  • Sehr interessanter Bericht, Dreffi!


    Weißt du, ob man die Platinen auch einzeln, ohne Akkuzellen bekommt? Hätte nämlich noch einen Haufen UltraFire 4000er aus einem anderen Projekt über, die könnte ich auch in den City bauen - möchte aber vorerst den Original-Akkupack nicht dafür aufschneiden.

  • Ich kenne mich mit dem BMS nicht wirklich aus. Die Ladungen etc. sind im Mäher gespeichert. Zumindest zählt er nach dem Batterietausch weiter hoch.


    Ob ein fremdes BMS vom Mäher erkannt wird weiß ich nicht. Nach dem was ich im Forum so gelesen habe sind die Mäher sehr wählerisch was den Akku angeht.


    Die gelben Leitungen scheinen für den Temperatursensor zu sein, sind aber auch an der Platine selbst angeschlossen. Keine Ahnung wie das noch berücksichtig oder verarbeitet wird.

  • Die gelben Leitungen scheinen für den Temperatursensor zu sein, sind aber auch an der Platine selbst angeschlossen. Keine Ahnung wie das noch berücksichtig oder verarbeitet wird.

    Eine Frage noch: Hast Du die beiden Temperaturfühler irgendwo zwischen den Zellen untergebracht, oder sind die auf der BMS-Platine liegen geblieben (wie auf einem der Fotos zu sehen)?

  • Ich habe die auf der Platine gelassen. Dort sind sie auch im Nachbau serienmäßig. Die Platine liegt bei mir im eingebauten Zustand übrigens unter dem Akku.


    Würde ich es noch mal machen, oder falls ich noch mal an den Akku ran gehe, würde ich den Sensor zwischen den Zellen platzieren.

  • Wie viel Batterien würden insgesamt in das Fach passen? Nur Interesse halber, mal vorsorgen falls mein 315 er mal defekt ist :D

  • 10 passen problemlos. Im Robonect Forum versucht sich jetzt jemand daran dort 15 Zellen unterzubringen.

    Ich denke das passt, aber nur mit Vorkenntnissen in Tetris.

  • Na 15 wären schon ideal. Hab momentan 20 in meinem 315 und er kommt durch die Dichte des Rasens bei 320 qm an die Grenze bei einer Ausfahrt.

  • Genau. Mit 2x3500 fehlt nicht mehr so viel.

    Ich denke aber mit etwas Kreativität sollten die 15 Zellen rein passen. Mir reichen die nutzbaren gut 5000mAh und 5h Laufzeit aus.


    Bleibt noch die Frage nach dem Stromverbrauch des Mähers. Nach meiner Beobachtung geht die meiste Energie für das Schneiden drauf. Der Wert sollte also relativ unabhängig vom Mäher selbst sein (bei gleichem Messerteller und Messern).