Rasenrestart - damit der Husqvarna nicht verhungert :-)

  • Liebe Rasenspezialisten :-)


    nachdem bei mir seit ein Herbst 2018 ein Mähroboter seine Runden dreht, würde ich jetzt gerne die Qualität des Rasens angehen und hoffe dabei auf euren Rat, denn mein Wissen beschränkt sich auf plus/minus Null :S


    Es handelt sich um etwa 450 qm Rasen, nahe München, weitestgehend rechteckige Fläche + ein schmaler (~4m) angrenzender Streifen. Ursprünglich Rollrasen, 2002 verlegt, die Hauptfläche schaut noch recht grün aus, ist aber sicher kein reiner Rasen, sondern viel anderes Pflanzentum, an Engstellen schaut es momentan eher grau / trocken aus, da hat auch die feste Heckrolle des Mähroboters ihren Teil dazu beigetragen (mittlerweile auf drehbare Heckrolle aufgerüstet). Mir geht es nicht um den absolut perfekten Musterrasen, sondern einen Kompromiss aus guter Rasenqualität, vernünftigem Zeitaufwand und geringem Gift/Chemieeinsatz und nur bedingtem Bewässern. Im letzten Sommer habe ich ab und zu gegossen, aber das möchte ich nur in begrenztem Rahmen tun, sprich wenn es wirklich mal wieder einige Monate durchgehend heiß und trocken ist, dann wird der Rasen wohl etwas leiden. Letzten Sommer gab es dann auch einige ausgetrocknete Stellen, die haben sich aber recht gut erholt. Ich finde den Untergrund recht uneben, sprich eigentlich gibt es kein Gefälle, aber wenn ich barfuß durch den Garten gehe, ist das kein ebener Untergrund, sondern recht "holprig". Ich vermute aber, dass das nicht so einfach zu beheben ist?


    Ich habe versucht den IST-Zustand mit ein paar Fotos zu dokumentieren, bitte gebt Bescheid, falls ich noch andere Fotos machen sollte bzw. erklärt mir, worauf bei den Fotos zu achten ist :)



    Hauptfläche:

    IMG_0088.jpgIMG_0086.jpgIMG_0087.jpg



    Südlicher Rand der Hauptfläche, hier ist es recht schattig, da daneben einige Büsche und hohe Bäume stehen:

    IMG_0094.jpgIMG_0092.jpgIMG_0096.jpg


    Engstelle, hier war die Rasenqualität wohl nicht besonders toll, die feste Heckrolle hat aber auch großen Anteil an dem Zustand:

    IMG_0101.jpg


    Schmaler Streifen, grob 9m Länge, 4-5m breit, die Längsseiten (West + Ost) sind bebaut, somit ist das recht schattig, richtiger Rasen existiert kaum, jetzt (sehr sonniger Apriltag, 16 Uhr ist es dort schattig, nur noch etwa 70cm am östlichen Rand sind sonnig, um die Mittagszeit ist es aber auch da weitestgehend sonnig, trotzdem sicher ein Problembereich?)

    IMG_0097.jpg



    Was würdet ihr mir empfehlen? Ich habe hier schon ein paar Threads zu dem Thema gelesen und würde jetzt als Einsteiger in Rasenpflege vermuten, dass zuerst mal etwas gegen die ganzen unerwünschten Pflanzen drauf sollte, gefolgt von Grassamen, eventuell Erde und Dünger?


    Ich wünsche euch schöne Ostertage :)

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • ebenfalls schöne ostertage! ich denke, du hast schon eine gute richtung eingeschlagen: würde auch das unkraut behandeln, unebenheiten ausgleichen, nachsäen und düngen. ich habe schon mechanisch unkraut entfernt - kommt auf das ausmass des befalls an. beim nachsäen ist die rasensorte zu beachten - unterschiedliche sorten machen kein schönes bild. auf jeden fall wird dir dein rasen deinen einsatz danken - was auch nicht zu unterschätzen ist: entsprechende bewässerung. hier kommen sicher noch weitere tipps - wünsche guten fortschritt!

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Danke! Also jetzt Banvel Quattro, in paar Tagen dann Grassamen? Welchen? Ich hab keine Ahnung, welche Sorte momentan wächst und welche sinnvoll ist :)

    Wie gleicht man Unebenheiten denn mit geringem Aufwand aus? Erde drauf und mit dem Rechen verteilen?

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • beim rasensamen würde ich denselben nehmen, der bei deinem rollrasen verwendet wurde, wenn du ihn noch erfragen kannst bzw. wenn es ihn noch gibt. ich habe beim ausgleichen auch mit einem kunststoff-laubrechen die erde sehr schön verteilen können. bezgl. unkrautmittel wird hier oft auch weedex gelobt.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Ich glaube halt, dass ein möglichst schattenresistenter am sinnvollsten wäre, denn da gibt es doch einige Flächen, wo momentan kein Rasen mehr existiert. Im anderen Thread wurde "GW Roboterrasen" genannt.


    Erfragen werde ich den nicht mehr können, das ist jetzt fast 20 Jahre her und zwischenzeitlich wurde auch ab und zu mal was nachgesät (recht willkürlich).


    Würdest du dann Weedex oder Banvel Quattro nehmen?


    Also mein Vorgehen wäre jetzt möglichst bald Banvel Quattro verteilen, dann etwa eine Woche danach (?) Erde (einfach sowas? https://www.amazon.de/Floragard-hochwertige-Spezialerde-Ausbesserung-Rasenflächen/dp/B01IVQH9MG/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=rasenerde&qid=1555776229&s=gateway&sr=8-2 ) + Grassamen drauf und den Roboter 4 Wochen stehen lassen. Gleich bei der Aussaat auch Düngen?


    Die Erde könnte ich auch mit Sand mischen, ist das sinnvoll? Ich befürchte nur, dass man den nur mit einer Walze wirklich flach hinbekommen würde. Die habe ich aber nicht. Wenn man einen Rechen verwendet, wird doch beim nächsten Regenschauer alles wieder ausgewaschen?


    Edit: Laut Amazon Rezension reicht der Sack Erde für 2-4qm ... jetzt will ich zwar nur Ungleichheiten ausgleichen, aber selbst wenn ich mit 6qm rechne, wird das ein teures Unterfangen. Spricht etwas gegen die günstigste Erde aus dem Baumarkt?

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Rasenerde ist schon mit Sand gemischt, zumindest war es bei meiner aus dem Raiffeisen so.

    Zur Vorgehensweise bei Ausbesserungen gibt es bei GW Anleitungen

  • Hallo Rasenerde kannst Du auch selbst herstellen einfache Erde mit Sand mischen, ich mach da immer so 3 zu 1.

    Grüße und schöne Ostern

    Husqvarna Automover 310

  • Der GW Roborasen findet bei mir nur noch Anwendung. Allerdings brauch dieser regelmäßig Dünger und auch Wasser.

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

    Edited once, last by Sascha_Rhbg ().

  • Der GW Roborasen findet bei nur noch Anwendung. Allerdings brauch dieser regelmäßig Dünger und auch Wasser.

    Was heißt das jeweils, sprich wie viel Dünger und Wasser sollte ich einkalkulieren?

    Gibt es dann pflegeleichtere Rasensorten oder würdest du auch bei mir den empfehlen? (einige schattige Stellen, recht flach, München, tendenziell eher harter Untergrund - wobei ich nicht weiß wieso, denn damals müsste schon ordentliche Erde draufgekommen sein und wir haben später mal einiges an Sand darauf verteilt) Ich arbeite mich bereits durch deinen Thread, 50 Seiten sind aber doch einiges :)


    Edit: Ok, hab meine Botanikerkenntnisse etwas aufgefrischt.... Supina ist wohl der optimale Schattenrasen, somit wäre das wohl sogar eine sehr gute Wahl bei mir. Wie ist das denn, wenn es jetzt wieder einen richtig heißen Sommer gibt und ich nicht ausreichend gieße, war dann alles umsonst und der wird von anderen Pflanzen überwuchert oder wird es nur etwas braun und sobald wieder mehr Feuchtigkeit da ist, erstrahlt er in alter Blüte?

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Genau den arbeite ich gerade durch :-)


    Was würdest du sonst empfehlen?



    Könnt ihr anhand der Bilder sagen, was momentan bei mir wächst? Was passiert denn, wenn man jetzt zum Beispiel Supina säen will. Verdrängt der das andere (wenn Unkraut mit Banvel entfernt wurde) oder wird er selbst überwuchert? Ich kann halt nicht mal sagen, was sich da momentan so alles findet.

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • bezgl. unkrautmittel wird hier oft auch weedex gelobt.

    Für den Kleingärtner gibt es nur noch die Frage der Marke, die Wirkstoffe sind überall gleich.


    Es gibt ein gängiges Selektivherbizid und ein gängiges Totalherbizid.


    Selektivherbizid:

    WeedEx, Banvel Quattro, Loredo Quattro enthalten die gleichen Wirkstoffe: Mecoprop, 2,4-D, Dicamba, MCPA. Zusammensetzung identisch, nur die Packung hat verschiedene Bildchen.


    Als Alternative für frische Anpflanzungen hat nur Anicon Ultra noch andere Wirkstoffe, kenne ich mich nicht mit aus.


    Totalherbizid:

    Alles außer Glyphosat hat keine Zulassung für Kleingärtner. Roundup und Vorox sind massiv überteuerte Markennamen, dahinter steckt immer verdünntes Glyphosat 360. Preislich sinnvoll sind nur unverdünnte Glyphosatflaschen. Zur Verdeutlichung: 250ml Glyphosat 360 TF findet man online von Markenherstellern für 13€. Das verdünnt man mit 5ml Glyphosat auf 1l Wasser. Das heißt, die 500ml-Spritzflasche aus dem Baumarkt lässt sich damit 100x neu befüllen! Wenn ich Hersteller von Roundup oder Vorox wäre, würde ich abends immer grinsend nach Hause fahren.


    Bei Glyphosat auf den Zusatz TF oder Tallowaminfrei achten. Glyphosat gilt nicht als krebserregend, das Tallowamin wurde früher als Benetzungsmittel beigegeben und hat sich als möglicherweise krebserregend herausgestellt. Es gibt gleichwertige Ersatzstoffe.


    Ciao,


    Detlev

  • ok..... also Supina scheidet ja wohl eher aus, wenn ich nicht andauernd bewässern will? Und das will ich tendenziell nicht, denn ich habe keinen Brunnen (außer ich zweige von der Wärmepumpe ab....) und keinen Schmutzwasserzähler, auch bei 'nur' 400m2 schlägt sich das also recht schnell in der Wasserrechnung nieder.

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Ohne Werbung zu machen, hat sich Herr Wild von duenger.tv als sehr hilfsbereit und kompetent bei der Beratung erwiesen.

    Frag mal wiederum NooNoo.

    Der hatte glaube ich schon öfter Kontakt mit ihm.

  • Danke, nachdem ich das auch im anderen Thread gelesen habe, werde ich Herrn Wild nach den Osterfeiertagen mal anrufen :)


    Ich hab ja gehört, dass Kunstrasen sehr wenig Wasser braucht :p


    Richtig krass, wie sein Husqvarna bei der Fahrt über den Pornorasen klingt. Da merke ich dann erst, wie wenig meiner wächst und wie wenig es da abzuschneiden gibt. Kein Wunder, dass meine Messer ewig halten.

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Hallo sdfhdfsdfsh ,


    deine Situation ist zu meiner sehr ähnlich! 8o

    Ich hatte auch schon das Problem, die sehr sehr hilfreichen Tipps und Ratschläge hier aus dem enormen Volumen zusammenzusuchen. Deshalb habe ich beim eigenen Experimentieren im letzten Jahr mal eine Zusammenfassung geschrieben.


    Alles was hier kommt, stammt nicht von mir. Alles von den Kollegen, ich habe nur zusammengefasst (hoffentlich richtig). Ausgerichtet habe ich es allerdings ein wenig auf meine eigene Situation:

    Gras säen

    Das Ziel ist, in einer Bestandsfläche Gras nachzusäen oder problematische Stellen auszubessern.

    Nicht alle dieser Punkte müssen immer angewendet werden!

    1. Unkraut bekämpfen mit Celaflor WeedEx

      • Sprühen, nicht Gießen

      • es dauert 1–2 Wochen

      • exakt nach Anleitung

      • Teich, Beete: Mindestabstand 3 m, Windstille!

    2. abgestorbenes Unkraut entfernen

      • mit Vertikutiermaschine, aber nur mit Kehrvorrichtung!

      • ansonsten Abrechen

    3. Rasen-Startdünger

      • Sorte/Marke? (Raiffeisen ist ok oder von Compo)

    4. Säen

      • Grassorte vorher abstimmen!

      • Menge/m² vorab wenigstens abschätzen

      • Jede Packungseinheit muss durchmischt werden!

      • mit einem (Hand-)Schleuderstreuer wird es sehr gleichmäßig

    5. mit Pflanz(en)erde (??) abdecken

      • nur eine dünne Schicht, ca. 5–6 mm, 600 L / 100 m²

      • z.B. mit Besenrückseite glattziehen

      • schützt vor Austrocknen, verbessert Bodenkontakt

      • dieser Schritt ist unverzichtbar!

    6. Bewässern

      • mindestens 3 Wochen lang!

      • darf währenddessen niemals ganz austrocknen!

      • eher kleine Mengen, dafür öfter

      • Die Durchführbarkeit der gesamten Maßnahme hängt davon ab, ob das Bewässern gewährleistet werden kann!

    Später regelmäßig, frühestens nach 4–6 Wochen: NPK Dünger (mit Langzeitwirkung, z.B. Arena Pacemaker oder von Compo oder Magic Serie von Garten Wild), Kalken gemäß Bodenanalyse (Ziel pH 5,5 … 6,0), Oscarna Bodenaktivator


    --------------------------------


    Verwendet habe ich als Rasensorte Majestic Royal mit Poa Supina von Kiepenkerl, möchte aber auf anderen Flächen noch z.B. Buga 2 ausprobieren.


    Allerdings stehe ich ebenfalls vor der Frage / dem Problem, dass ich einerseits schattige Stellen habe (deshalb Supina), andererseits auch sonnige, die ich bei einem heißen Sommer nur sehr eingeschränkt wässern kann (kein Brunnen vorhanden, Flächen zu groß), sodass mir ebenfalls unklar ist, ob nicht eine andere Rasensorte überwiegend besser geeignet wäre.

    Bitte schreib' deshalb hier, was du bei GW erfährst! ;)


    Zur Langzeitpflege habe ich vor, drei Mal pro Jahr mit Langzeitdünger zu düngen (Frühjahr, Sommer, Herbst), ggf. Bodenaktivator. Das muss für mich als Kompromiss zwischen Pflegeaufwand und Qualität reichen. ;-)

    (Es funktioniert sogar schon: Das erste Düngen nach über 40 Jahren zeigt prompt bemerkenswerte Ergebnisse!)


    Noch ein Problem, das bei mir auftritt: An einigen Stellen funktionieren die o.g. Maßnahmen sehr gut, aber ich habe auch Flecken, z.T. nur 1 m nebendran, an denen es so gut wie gar nicht funktioniert: Dort geht die Saat gar nicht erst an, obwohl alles genauso gemacht wird wie 2 m weiter.


    Oder, ganz krass und mir unerklärlich: die Saat geht an, sieht toll aus – und geht wieder ein! =O

    Falls jemand einen Rat wüsste…?

  • Habe mehrfach gelesen, das Rasenmischungen mit einem hohen Anteil Rohrschwingel (Festuca arrundinacea) sehr Hitze resistent sein soll, entsprechend wenig Wasser braucht und auch nicht so nach Dünger schreit. Ob dieser die Dauerbearbeitung durch Robi verträgt, weiß ich allerdings nicht.

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase