Messerschutz für die Landroid M 2019

  • Autsch, das sieht wirklich nicht gut aus Mertmk3! Wobei die Klingen lt. Foto beachtlich wenig Schaden davongetragen haben. Die Klingen scheinen über ein echt gutes Material zu verfügen...

    Es ist auf deinen Fotos sehr schwer erkennbar - aber könnte es sein, dass die Abdeckung im hinteren Bereich etwas mehr Abstand zu den Klingen hat als vorne? Die Kammplatte scheint die Anstellung des Messertellers etwas auszugleichen. Bist du dir sicher, dass die Klingen im vorderen Bereich genug Abstand zur Kammplatte haben? Das sollen ja mindestens 2mm sein (wenn die Klingen manuell etwas Richtung Kammplatte gedrückt werden). Die Abdeckung federt ja ein wenig. Wenn der Abstand zu gering ist, reicht schon wenig Kraft (ausgeübt zB durch einen Fremdkörper am Rasen) um die Zinken an die Klingen zu bringen. Ich habe meine beiden Mäher nun schon fast die ganze Saison damit im Einsatz und konnte das selbst bei der Ausführung mit 1,5mm Stahlblech S235 nicht feststellen.

    Dass selbst beim 2,5mm Edelstahl von Kaufi noch ein Problem auftreten kann wundert mich dann vollends. Kaufi, kam deine Kammplatte auch mit den Klingen in Kontakt? Könntest du bitte ebenfalls den Abstand Klingen zu Kammplatte prüfen?

  • Nein Pac, keine Berührung der Messer mit der Kammplatte. Ich verwende die Originalmesser.
    Der Abstand ist „großzügig“ 3mm ? Ca.

    Betroffen war in beiden Fällen der Äußere, in Fahrtrichtung zeigende Zinken zur Mitte hin.

    Sonst keine Modifikationen, Gewicht etc.

    Hindernisse ? Baumwurzeln an zwei Stellen.

    Die habe ich bereits angeglichen.

    Keinen Plan wo diese Kräfte aufgetreten sind. Ob ein Mal oder immer mal wieder.

  • Hi Pac, hatte bei der Montage eigentlich peinlich genau auf den Abstand geachtet. Werde aber die Woche nochmal rangehen und alles überprüfen.


    Leider kann ich nicht sagen wie das passieren konnte. Fakt ist aber der Robi hat mehr als genug Kraft die Klingen zu verwinden. Mein Rasen ist nicht perfekt eben, aber richtige Löcher habe ich auch nicht. Festfahren tut er sich bspw nie.


    Ich denke die Klingen nehmen vglw. wenig Schaden da sie wenig Masse haben und durch die freidrehende Lagerung relativ einfach ausweichen.

  • Dass selbst beim 2,5mm Edelstahl von Kaufi noch ein Problem auftreten kann wundert mich dann vollends. Kaufi, kam deine Kammplatte auch mit den Klingen in Kontakt? Könntest du bitte ebenfalls den Abstand Klingen zu Kammplatte prüfen?

    Ich hatte letzthin bei dem Messerschutz aus Stahl (M700) bei über 3mm kurzzeitig hörbaren Kontakt der Messer mit Metall. Mit einer Scheibe vorne mehr drunter war dann Ruhe.

    M500 <-> ALU-Schutz etwa 3-4mm Abstand war bisher noch nie irgendwas zu hören.......

    Verbogen war allerdings bisher bei keiner Variante nichts.

  • Ich habe gestern nochmal nachkontrolliert und ich habe tatsächlich eher 3mm Abstand Messer zum Schutz, wenn ich die Messer komplett Richtung Schutz klappe. Ich habe trotzdem nochmal eine Unterlagscheibe nachgelegt.

    Ich denke das Problem ist, dass aufgrund der ungleichmäßigen Verteilung der Anschraubpunkte vorne eine relativ starke Durchbiegung des Schutzes möglich ist. Ich werde jetzt mal so weiter fahren. Zusätzlich habe ich gestern noch 1,4kg Blei in den Kofferraum gepackt, eventuell führt eine Änderung der Gewichtsverteilung nach hinten auch schon zur Reduktion der Probleme.

  • Hallo zusammen,

    Ich werde Dienstag für mich und meine Familie einen Messerschutz fertigen lassen. Gerne können sich noch welche mit an die Bestellung hängen. Schreibt mir einfach eine PN

    Worx Landroid M WR141E

    ACS, 6Ah Akku

  • Ich habe gestern nochmal nachkontrolliert und ich habe tatsächlich eher 3mm Abstand Messer zum Schutz, wenn ich die Messer komplett Richtung Schutz klappe. Ich habe trotzdem nochmal eine Unterlagscheibe nachgelegt.

    Ich denke das Problem ist, dass aufgrund der ungleichmäßigen Verteilung der Anschraubpunkte vorne eine relativ starke Durchbiegung des Schutzes möglich ist. Ich werde jetzt mal so weiter fahren. Zusätzlich habe ich gestern noch 1,4kg Blei in den Kofferraum gepackt, eventuell führt eine Änderung der Gewichtsverteilung nach hinten auch schon zur Reduktion der Probleme.

    Es ist durchaus richtig, dass durch die 3 ungleich verteilten Aufnahmepunkte im beschädigten Bereich am meisten Durchbiegung möglich ist. Trotzdem dürfte bei 3mm Distanz selbst dort nie ein Problem auftreten. Ich habe bei meinen Kollissionstests geringere Abstände eingestellt gehabt - und trotzdem passierte da nie was.

    Bin mit meinem Latein grad auch ein wenig am Ende :(

  • 45€ für eine V1? :/

    Interessant wäre es, warum er die Abdeckung hergibt. Schade, dass wir dazu keine Rückmeldung bekommen.

    Lässt sich halt nicht vermeiden, dass jemand mit Deiner Arbeit noch ein bisschen Kapital draus schlagen will 🤷🏻‍♂️🤔

    Scheint inzwischen auch verkauft zu sein, Anzeige ist weg...

    ...ausm schönen Schwarzwald :)

  • Oder die Anzeige wurde zurückgezogen, weil sie hier verlinkt wurde. Ich habe nicht auf den Preis geschaut, aber wenn da wirklich 45,- verlangt wurden, dann finde ich das schon ein wenig arg.

  • Ganz meine Meinung. Profit auf Kosten von Pac geht gar nicht!

    Landroid M WR141E 2019 Alias Shaun

    80 Quadratmeter Rasen

    Ausrüstung:

    ACS, 4Ah Akku, Deko Artikel, Off-Road Räder

  • Ich habe zu diesem Messerschutz einmal folgende Fragen:


    1) Sind die Zacken, die in Fahrtrichtung zeigen, mit voller Absicht so spitz? Warum?

    2) Warum sind insbesondere die in Fahrtrichtung zeigenden Lamellen nicht ähnlich wie an der Seite am Ende nach oben gebogen? Ggf. müssten sie dafür etwas länger sein.


    Meine Gedanken dazu:


    1) bei niedriger Schnitthöhe und entsprechend (un)passendem Gelände könnte ich mir vorstellen, dass so das Aufspießen bzw. das Hineinstechen und damit auch das Aufnehmen von Blättern, Zweigen, längerer Rasenschnitt ... begünstigt wird. Weiterhin könnte bei einer solchen Konstruktion (speziell bei mir) ein harter Kontakt der Spitzen zu Randsteinen begünstigt werden.

    2) nach oben gebogene Enden würden ein Aufgleiten des Mähers begünstigen, so käme er einfacher über entsprechend niedrige punktuelle Hindernisse drüber, ein Aufspießen und Sammeln von Zeug würde vermieden und - Sicherheitsaspekt - wenn es wirklich notwendig wäre, würde so wahrscheinlich auch eher ein Anheben des Mähers ausgelöst.


    Darüber hinaus würde ich den Innendurchmesser etwas verringern und dazu die Ausschnitte der Lamellen weiter nach innen ziehen, so dass die (Original-) Messer(chen) auch ihre komplette Schnittlänge ausnutzen können.


    Ich bin kein Ingenieur, einfach meine Gedanken dazu.

    Landroid M700 (2019er WR142E) mit Netzteil des M1000, ACS