M500 oder M700 bei 200qm

  • Hey

    Ein Mähsklave steht auf der Wunschliste.

    Reine Rasenfläche sind 200qm. Ich hab mal gelesen das man diese mal 3 nehmen sollte damit der Mower nicht den ganzen Tag am fahren ist und einen größeren nehmen sollte.

    Würde der M500 reichen oder wäre ich mit dem M700 besser dran?

  • Das, was du gelesen hast, kann ich nicht nachvollziehen. Die Dinger sollen ständig fahren, damit das mulchen gut klappt.


    In dem Vergleich hat der 700 nur einen größeren Akku, das mähwerk ist gleich, somit kann der 700 nur länger fahren, wird aber langsamer geladen.

  • Das war irgendwo in eine Beitrag für einen Automower.

    Die Begründung war, wenn man z.B. 500qm hat und einen für 500qm nimmt, das dieser dann 8 Stunden mähen würde um einmal am Tag alles zu schaffen. Daher x3 so braucht er weniger. Hat mich auch irritiert, denn der fährt ja nicht schneller, nur länger. Wenn ich den Beitrag finde verlinke ich den mal.

    Liegt das langsamere laden am Netzteil weil zu wenig Watt?

  • Schafft der M500 denn die 200 m² in einem Durchgang? Bezweifle ich.

    Der M700 mit seiner doppelten Laufzeit würde es dagegen direkt schaffen, aber 200 EUR mehr sind natürlich heftig.

    Also nach meinem Verständnis hängt es davon ab, wie sehr es einen stört, wenn der M500 immer zweimal ausrückt (mit 90 min Laden dazwischen).

    Mein Android träumt von einem WR141E.

  • Eine Akkuladung täglich sollten bei 200m² reichen. 3 Stunden wären schon übertrieben, wenn die Fläche nicht ganz verwinkelt ist.

    Einen größeren Akku kann man ja immer noch später nachkaufen.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Der Mäher muß die ganze Fläche nicht „in einem Durchgang“ schaffen. So schnell wächst das Gras jetzt auch nicht, als daß da jeder Halm jeden Tag rasiert werden müsste.


    200qm schafft der M500 die meiste Zeit des Jahres locker mit einer Ausfahrt. Ob es in der Hauptwachstumszeit auch mal zwei sein müssen, kann sein.


    Wenn die tägliche Rasennutzungszeit das nicht hergibt, dann müsste eher ein Mäher mit mehr Flächenleistung an den Start. Das wird dann aber deutlich teurer.


    Oliver

  • Extra Robotrasen habe ich nicht der langsam wächst. In der Hautwachstumzeit muss ich 2x die Woche per Hand ran. Dann kommt noch die Bewässerungszeit täglich und trocknen muss der Rasen ja auch vor dem Schnitt. Der Landroid mäht ja nicht im Regen wir der Gardena. Wenn dann noch Nutzungszeit ist, bleiben am Tag ja nicht viel Stunden zum mähen.

    Oder hab ich da nen Denkfehler jetzt?

  • Also, der S500 ist ja vergleichbar von der mähdauer mit einer Akkuladung. Bei 250m2 braucht er ca. 120 min. Ich lasse ihn 2 mal am Tag fahren bis Akku leer. Macht ca.180min. Da hat er dann alles erwischt. Ich habe kein rechteckige Fläche, bei mir muss er auch enge Passagen meistern und meine Frau hat da auch noch schöne Hindernisse mit eingeplant.;). Kein Problem.

    Gruß Martin

  • Der Landroid mäht ja nicht im Regen wir der Gardena.

    Beim Landroid kannst Du Dir aussuchen, ob du im Regen Mähen willst oder nicht.

    Du wässerst ja hoffentlich nur bei Bedarf (höhere Außentemperatur und kein Regen für mehrere Tage), sonst hat das Bewässern ja auch Nachteile hinsichtlich Wurzelwachstum und Gras wächst dann eher seitlich als nach oben.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Beim Landroid kannst Du Dir aussuchen, ob du im Regen Mähen willst oder nicht.

    Du wässerst ja hoffentlich nur bei Bedarf (höhere Außentemperatur und kein Regen für mehrere Tage), sonst hat das Bewässern ja auch Nachteile hinsichtlich Wurzelwachstum und Gras wächst dann eher seitlich als nach oben.

    öhmmmm.... Nö... Im Moment fest Programmiert wenn heiße Tage sind. Muss ich dann mal was ändern.

  • Extra Robotrasen habe ich nicht der langsam wächst. In der Hautwachstumzeit muss ich 2x die Woche per Hand ran. Dann kommt noch die Bewässerungszeit täglich und trocknen muss der Rasen ja auch vor dem Schnitt. Der Landroid mäht ja nicht im Regen wir der Gardena. Wenn dann noch Nutzungszeit ist, bleiben am Tag ja nicht viel Stunden zum mähen.

    Oder hab ich da nen Denkfehler jetzt?

    Nö. Wenn das bei dir so ist, dann ist das so.


    In dem Fall solltest du aber eher über ein L-Modell nachdenken, oder, wenn es die Randsteine hergeben, über einen größeren Gardena Sileno+ oder einen Husqvarna.


    Die schaffen dann wirklich mehr Fläche in der Mähzeit, und könnten auch Nachts fahren, da leise.


    Aber, wie gesagt, der Preis ist da deutlich vierstellig.


    Oliver

  • Ich habe ca 180qm Rasenfläche zu mähen, aufgeteilt auf zwei Fächen, die über ein recht schmales Pflasterstück um die Hausecke rum miteinander verbunden sind. Das grössere Stück mit 120qm ist ein recht zerklüftete L, das andere mit gut 60qm ist ein Rechteck mit einer Strauchinsel. Mein M500 läuft aktuell 6Tage die Woche einmal am Tag für 3 bis 3,5 Stunden, was in etwa einer Akkuladung (4Ah Akku) entspricht. Ich habe nicht den Eindruck, dass der Robo damit überfordert ist. Sollten mal ein paar Halme stehen bleiben, mäht er die am nächsten Tag ab.

    Ich denke, der M500 sollte für die angefragten 200qm ausreichend sein.

    WR141E mit Off Limits

  • Die 4 Ah wären ja eigentlich der M700.
    ...was die Fragen aufwirft:

    • welcher Akku genau
    • wie lädst du den
    • wie lange dauert das Laden?

    (vielleicht kannst du besser im schon überlangen, aber passenderen Upgrade-Thread antworten?)

    Mein Android träumt von einem WR141E.

  • ruby Upgrade-Thread habe ich da schon etwas zu geschrieben. Gekauft habe ich den WA3553 bei Amazon und geladen wird ganz normal im Robo. Das Laden dauert dann ungefähr 2,5 Stunden, von den 9%, wo er heim fährt bis auf 100%. Passt halt für meine Anforderungen perfekt, da er pro Tag genau eine Akkuladung vermäht und somit nicht zweimal, incl. Zwischenladen, raus muss.

    WR141E mit Off Limits

  • Also, der S500 ist ja vergleichbar von der mähdauer mit einer Akkuladung. Bei 250m2 braucht er ca. 120 min. Ich lasse ihn 2 mal am Tag fahren bis Akku leer. Macht ca.180min. Da hat er dann alles erwischt. Ich habe kein rechteckige Fläche, bei mir muss er auch enge Passagen meistern und meine Frau hat da auch noch schöne Hindernisse mit eingeplant.;). Kein Problem.

    Gruß Martin

    Das hört sich gut an.


    Also gibt es zwischen M500 und M700 nur den Unterschied des Akkus, Mähwerk, Firmware, Netzteil alles das gleiche wenn ich das richtig verstanden hab?

    Was macht dann den Preisunterschied?

  • Das ist die Preisfrage, die hier schon länger diskutiert wird.


    Anderes Bedienfeld, längerer Draht, mehr Nägel, größerer Akku. Ob das den Mehrpreis rechtfertigt, ist offen.


    Oliver

  • Das ist die Preisfrage, die hier schon länger diskutiert wird.


    Anderes Bedienfeld, längerer Draht, mehr Nägel, größerer Akku. Ob das den Mehrpreis rechtfertigt, ist offen.


    Oliver

    Hier wird inzwischen sogar behauptet, dass der M700 ohne Netzverbindung läuft und die komplette Bedienung am Mäher gemacht werden kann.

  • Ich bin auch gespannt darauf, ob es jemand hier mal bebildert bestätigt.

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018