Kärcher RC 4000

  • Naja...kommt draus an was er leistet und wie wartungsarm er ist und wie lange er hält. Hab mir mal gestern die Amazon Rezessionen zum 3000 durchgelesen und die Leute scheinen durchweg begeistert und einige Geräte sind schon 2 Jahre alt und laufen wie am ersten Tag. WEnn ich da an meinen Navibot denke, der ist noch kein Jahr alt und zickt schon rum....2 Jahre wird der nicht halten. Somit könnte sich die Investition schon lohnen. Und der Preis wird doch bestimmt auch noch ein bisschen fallen, nach der Markteinführung. Ich find den Kärcher schon durchaus interessant.

  • Offizielle Info von Kärcher: der Rc4000 ist baugleich zum Rc3000. Nur die Farbe ist anders und beide sollen 999 EUR uvp haben.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Erscheinen soll er noch dieses Jahr, von anderer Software war keine Rede. Es soll wirklich nur die Farbe sein.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Na dann lohnt sich ein Kauf für mich sowieso nicht. Jahrelang hatte Kärcher Zeit, um das Produkt weiterzuentwickeln. Und was passiert? Er wird grau... :hand: nenene, ich warte auf den Neato.

  • Naja, der Herr von Kärcher meinte, dass es da keine Notwendigkeit gab etwas zu verändern. Der RC3000 verkauft sich ok, und die Rücklaufquote sein extrem niedrig.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • LOL. Das ist ne schwache Ausrede. Der Kärcher mag ja gut sein, aber die TEchnik entwickelt sich nunmal weiter und einen Robi ohne zuverlässige Navigation wird langfristig keine Zukunft haben. Warum dann überhaupt ein Nachfolgemodell? Macht ja irgendwie keinen Sinn. Schwache Leistung von Kärcher...naja. Somit ist der Kärcher für mich auch aus dem Rennen. Mal schauen was Vorwerk so zu bieten hat.

  • So wie ich das Verstanden habe gibt es um eine andere Zielgruppe. Die gelben Kärchers waren wohl nicht jedermanns Sache. Ich bin mir was die Kärcher angeht unsicher - immerhin ist er ja sehr ausdauernd durch die Absaug/Ladestation. Vielleicht muss er dadurch nicht so intelligent sein.


    Naja. Vielleicht bekomme ich ja mal Gelegenheit da einen genaueren Blick drauf zu werfen.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Naja...ausdauernd ist ja auch prima...wenn man müsste ihn ja zig Stunden jeden Tag laufen lassen, damit er die ganze Wohnung reinigt. Ich habe bei Amazon gelesen, dass einige Leute den 9 Stunden am Tag fahren lassen. Aber ist ja völlig unsinnig, würde er sich einigermaßen zurecht finden. Zudem ist ja zu befürchten, dass er seine LAdestation nicht mehr findet, wenn die Wohnung verwinkelt ist.

  • der Kärcher schafft nur 15 m2 pro Stunde, daher muss er zwingend sehr lange saugen, ich lasse das korrespondierende Siemensmodell durchaus nachts sechs bis neun Stunden laufen; auf diese Weise sind am nächsten Tag eine Mehrzahl von Zimmern auch wirlich gründlich sauber - und setzt man den Preis in Relation zur Haltbarkeit, dann kann sich sogar der hohe Preis rechnen (unser Staubsauger hat mehr als zwei Jahre im harten Dauereinsatz funktioniert, heute ist das Teil mehr als vier Jahre alt, funktioniert immer noch und wird auch immer noch eingesetzt - ist aber wie gesagt nur was für Leute, die die Möglichkeit haben, über mehrere Stunden saugen zu lassen - was schade ist, dass dieser nicht vorgrammiert starten kann - hatte kürzlich Kontakt zur entsprechenden Patentabteilung von BoschSiemens, habe die Gelegenheit genutzt, da mal Werbung zu machen, dass Siemes / Kärcher -Gerät weiterzuentwickeln - mal sehen ob es was nützt ;-)

  • naja.. also wenn ich meinen Navibot 9 Stunden am Stücken laufen lassen könnte, dann wäre die Wohnung auch besser gereinigt als nach dem Standartprogramm (knapp 60 Minuten). Das ist ja auch logisch, ich denke das schafft jeder Robi, wenn er so viel Zeit hat. Aber ein interessanter Punkt ist die Haltbarkeit. Und was mich mal interessieren würde, wie Wartungsanfällig der Kärcher ist (sprich Bürstenreinigung, sammeln sich Haare im Bürstenantrieb usw.)


    nhjstruck
    Du lässt ihn nachts laufen? Ist der wirklich soooo leise dass das nicht stört?

  • Witchking
    Der 3000er läuft bei uns fast jeden Tag seit knapp 1,5 Jahren - wir haben Ihn damals als gebrauchtes Ausstellungsstück gekauft - Beutel voll mit Konfetti, dafür auch "nur" 900 Euro...
    Ich glaub in der Zeit hab ich mich 5 mal rangemacht die Bürsten zu reinigen - dann noch zwei mal den Beutel in der Station gewechselt.
    Haare sammeln sich - jedenfalls die langen von meiner Frau...


    Wir lassen ihn immer 9-10 Stunde laufen wenn wir arbeiten...aber nachts würd ich ihn eher nicht laufen lassen...weniger weil der Roboter zu laut ist, eher das stündliche absaugen, auch wenns nur 1-2 Minuten geht...


    Da wir frisch gebaut haben suchen wir eigentlich noch einen zweiten für das obere Stockwerk...da wäre der 4000er schon nett...aber wenn er wirklich baugleich ist bis auf die Farbe... :frown5:
    Wo gibt's denn die offizielle Info von Kärger? Auf deren Homepage bin ich nicht wirklich fündig geworden...

  • naja.. also wenn ich meinen Navibot 9 Stunden am Stücken laufen lassen könnte, dann wäre die Wohnung auch besser gereinigt als nach dem Standartprogramm (knapp 60 Minuten). Das ist ja auch logisch, ich denke das schafft jeder Robi, wenn er so viel Zeit hat. Aber ein interessanter Punkt ist die Haltbarkeit. Und was mich mal interessieren würde, wie Wartungsanfällig der Kärcher ist (sprich Bürstenreinigung, sammeln sich Haare im Bürstenantrieb usw.)


    nhjstruck
    Du lässt ihn nachts laufen? Ist der wirklich soooo leise dass das nicht stört?



    ist zwar richtig, dass andere Saugrobotoren nach 9h saugen ebenfalls komplett gereinigt hätten, die machen aber eben alle aber sehr viel früher Schluss und haben zB am Ende einer Nacht oder eines Arbeitstags eben nicht komplett gereinigt.


    Was die Lautstärke betrifft, ja er ist extrem leise, aber entscheidend ist nachts, ob man die Absaugstation so aufstellen kann, dass das Geräusch beim Absaugen nicht stört - wir schlafen nachts auf einer anderen Etage, daher funktioniert dies bei uns.


    Die Bürste muss ich aber schon sehr oft reinigen und ich schaue mir nach getaner Arbeit auch immer noch mal an, ob der Staubraum des Roboters geleert werden muss, beides geht recht schnell, da gut erreichbar und die Bürste auch relativ kurz ist. Was die Bürstenreinigung betrifft, sind andere Staubsauger aber wartungsärmer (Neato, Panasonic und selbstverständlich mangels Bürste der Ottoro)

  • Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Leider kann ich mich immer noch nicht entscheiden ob es nun ein Kärcher werden soll oder nicht....na mal schauen. Danke erstmal für die Informationen :)

  • @Villeneuve87
    wieso etwas gutes ändern?
    Ich besitze einen RC 3000 nun seit fast 3 Jahren und bin restlos überzeugt von ihm. Wir haben uns entschieden für die 2. Etage ein 2. Gerät anzuschaffen, was auch die Frage nach einem neueren Modell aufgeworfen hat. Ich habe Diverse andere Typen angeschaut, war aber sehr enttäuscht was auf dem Markt ist. Zum einen erkannten einige die Treppen nicht, hatten Probleme mit der Menge des Sauggutes oder lieferten schlicht ein unbefriedigendes Resultat ab. Seit 3 Monaten kurft ein RC 4000 oben rum und ich bin sehr zufrieden. Er ist absolut baugleich, also auch mit der gleichen Leistung und Software.
    Der Kärcher fährt nach dem Zufallsprinzip durch die Wohnung, wobei er das eigentlich sehr flott macht. Trifft er auf mässige Verschmutzung fährt er langsamer und bei starker Verschmutzung fährt er vor und zurück in Sternform, bis alles weg ist. Durch die schmale Öffnung entsteht ein guter Luftstrom, sodass sich der RC auch wirklich Staubsauger nennen kann. Zudem haben wir zu 80% Teppiche, wo die meisten Modelle versagten. Die Reinigungsfläche unten ist rund 100m2, die oben 70m2 und die sind immer blitz blank. Ich muss dazu noch sagen, dass wir 5 Katzen und einen Hund haben...
    Die einzige "Reperatur" die ich hatte war nach 2 Jahren mal ne neue Bürste, da die Alte ziemlich abgenutzt war. Somit war die Anschaffung des Ersten und jetzt des zweiten eine Investition, die ich nie bereute. Die Anderen, die ich vor dem 2. kauf getestet habe kamen mir iurgendwie wie Spielzeuge vor, aber nicht nach Geräten die problemlos Funktionieren... Hätte ich ne 3. Etage, es käme nur ein Kärcher rein...

  • Hallo @ All
    mal ne Frage, wie kommt der Kärcher mit längeren Hundehaaren zurecht??
    lg
    Silvia


    Mich würde das auch interessieren, -vor allem die Haarnester in den Zimmerecken (Wir haben einen Husky-Mix mit entsprechendem Haardurchsatz im Fell).

    R2D2: Bosch Indego :yesnod:
    R2D1: Winbot W710 :yesnod:
    R2D3: Winbot W730 :yesnod:, leider Schrott
    R2D4: Neato XV signature pro :yesnod: