AM 315X soll Ambrogio L200R ersetzen

  • Hallo,


    mein L200R soll einen neuen Arbeitsplatz bekommen, an seine Stelle wird voraussichtlich ein AM 315X treten. Der ist leiser und sollte weniger gefährlich sein wenn meine Hündin mal wieder meint mit dem Roboter spielen zu müssen (das massive Messer vom Ambrogio macht mir da richtig Angst!).


    Frage: Kommt der AM 315X mit dem bereits verlegten Kabel vom Ambrogio klar? Kann der Sensor am Roboter seitlich verstellt werden um den Seitenabstand allenfalls justieren zu können? Würde ungern das Kabel wieder ausbuddeln müssen, das liegt seit gut 10 Jahren und ist sowas von eingewachsen...


    LG,

    Andi

    Derzeit im Innendienst: Roborock S55 und Xiaomi robot vacuum. Außendienst: Ambrogio L200 und L200R. Schon in Pension: Samsung Navibot SR8855, Samsung Navibot pop-out SR10F71UB und Irobot Braava 380

  • Kann der Sensor am Roboter seitlich verstellt werden um den Seitenabstand allenfalls justieren zu können?

    Das geht per Software. 8):thumbup:

    Die Überfahrweite ist per Werk auf 31 cm eingestellt, das kann man in einem weiten Bereich ändern.


    Hier wird allerdings häufig berichtet, dass der Mäher hart bremst, wenn die Überfahrweite verringert wird, übertreiben sollte man es also nicht.

  • Frage: Kommt der AM 315X mit dem bereits verlegten Kabel vom Ambrogio klar? Kann der Sensor am Roboter seitlich verstellt werden um den Seitenabstand allenfalls justieren zu können? Würde ungern das Kabel wieder ausbuddeln müssen, das liegt seit gut 10 Jahren und ist sowas von eingewachsen...


    LG,

    Andi

    Wir haben gerade von Ambrogio L200 Deluxe auf AM 430x umgestellt. Leider hatte unser bisheriger Installateur nur Ambrogio in seiner Angebotspalette und konnte deshalb nicht beantworten, ob es gehen wird oder nicht. Der Produzent Husqvarna selbst wollte keine Aussage machen und ein Husquarna Händler sagte er hat schon beides erlebt - manchmal geht‘s, manchmal nicht.


    Alles nicht wirklich für eine Entscheidung befriedigend. Bleibt leider nur ausprobieren und die gute Chance, das es klappt. Restrisiko der Neuverlegung haben wir genommen, da die geringere Lautstärke der AM 4er Serie für uns ein großer Vorteil ist.


    Beschriebene Vorgeschichte nur, da es offensichtlich Fälle gab bei denen es nicht funktioniert hat. Bei uns hat alles gut geklappt. Technisches Handling re/LS und SK unterscheidet sich und muss neu gemacht werden.


    Die Überfahrung habe ich aktuell auf die minimalen 20cm gestellt. Werde ich beobachten und potentiell an ein paar Stellen das Kabel korrigieren, da das von CarstenF beschriebene Phänomen tatsächlich vorhanden ist und ich bisher hier im Forum noch keine Entwarnung gefunden habe, ob das harte Abbremsen negative Folgewirkungen haben kann.


    Good Luck ... es lohnt sich :)

  • Hi,


    Danke, das hilft schon mal weiter. Im schlimmsten Fall muss ich eben das Kabel neu verlegen, geht auch die Welt nicht unter. Die Aussicht darauf, dass das wahrscheinlich nicht nötig ist, freut mich aber sehr :)


    Suchkabel und Ladestation war klar (die Ladestation brauche ich sowieso für den neuen Arbeitsplatz vom L200R).


    Zufällig habe ich heute einen Bekannten getroffen, der sich auch einen AM 315X zugelegt hat. Mit dem konnte ich schon ein paar Erfahrungen austauschen bzw. werde ich mir das Gerät mal in Aktion ansehen (wurde gerade erst installiert, ist noch nicht im Einsatz...der wartet auf besseres Wetter).


    Danke und LG,

    Andi

    Derzeit im Innendienst: Roborock S55 und Xiaomi robot vacuum. Außendienst: Ambrogio L200 und L200R. Schon in Pension: Samsung Navibot SR8855, Samsung Navibot pop-out SR10F71UB und Irobot Braava 380

  • Auch ein Husky bleibt ein Rasenmäher und kein Hundespielzeug. nur weil die Messer leiser sind, und bei harten Hindernissen wegklappen sind sie nicht ungefährlich.

    Besser einen Mäher, der zeitlich nicht mit der Hündin konkurrieren muss! (Huskys sind leise genug für einen Nachteinsatz)

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Der Husky geht mit Gegenständen sensibler um, meiner macht bei einem Apfel in der Wiese kehrt.

    Die Ambrogios stellen soweit ich weiß Kollisionen über den Radwiderstand fest.

  • Hi,


    Äpfel werden vom Ambrogio regelmäßig gemaischt und auch sonst ist der L200R ein recht grober Geselle. Hindernisse erkennt er durch Sensoren, die auf Verschiebung zwischen Abdeckung und Fahrwerk ansprechen. Der L200 hat zwei solcher Sensoren, der L200R hat schon derer vier. Entsprechend stärker muss der Anprall ausfallen um einen der Sensoren auszulösen. Das hat dazu geführt, dass innerhalb eines Jahres die Abdeckung mehrfach gebrochen ist und ich sie kleben und mit Stoßleisten verstärken musste. Außerdem reitet er gerne auf Hindernissen wie zB Beeteinfassungen auf und verbiegt sich dabei das Messer, musste es erst heute wieder geradebiegen. Die Hoffnung ist dass der Husky hier sensibler ist und weniger Probleme verursacht.


    Madame Hund lässt den Mäher normaler Weise in Frieden, ab und an knallen aber bei ihr die Sicherungen durch. Dann hebt sie den Ambrogio hinten am Griff an und zieht ihn wild knurrend ein Stück rückwärts durch den Garten. Sie weiß genau dass sie das nicht darf, aber manchmal ist sie stur und eigensinnig...Mädel halt. Trotz BH, BGH1, BGH2 und iBGH3-Prüfung konnte ich ihr das noch nicht austreiben. Ein weiterer Grund mehr für den Husky, der auch nachts fahren könnte - Nachtbetrieb bei den Ambrogios würde zu Revolten in der Nachbarschaft führen, die sind nämlich richtig laut.


    Gruß,

    Andi

    Derzeit im Innendienst: Roborock S55 und Xiaomi robot vacuum. Außendienst: Ambrogio L200 und L200R. Schon in Pension: Samsung Navibot SR8855, Samsung Navibot pop-out SR10F71UB und Irobot Braava 380

  • Es gibt bei Ambrogio ein neues Feature namens Amico. Kann am Halsband des Hundes befestigt werden und wenn er in die Nähe des Mähers kommt schaltet dieser sein Mähwerk ab.


    An manchen Ecken sinnvoll - Unser L200 hat auch alles weggefressen, was ihm vor die Flinte/ vors Messer kam 😉

  • Es gibt bei Ambrogio ein neues Feature namens Amico. Kann am Halsband des Hundes befestigt werden und wenn er in die Nähe des Mähers kommt schaltet dieser sein Mähwerk ab.

    Na das ist doch mal eine gute Idee - allerdings noch besser (weil sicherer) ist es , wenn Hund und Mäher erst gar nicht aufeinander treffen können :)

    Madame Hund lässt den Mäher normaler Weise in Frieden, ab und an knallen aber bei ihr die Sicherungen durch. Dann hebt sie den Ambrogio hinten am Griff an und zieht ihn wild knurrend ein Stück rückwärts durch den Garten. Sie weiß genau dass sie das nicht darf, aber manchmal ist sie stur und eigensinnig...

    Was ist das denn für eine Argumentation.. "sie weiß genau das sie das nicht darf" :/:/:/

    Das macht dein Hund einmal zu oft und dann war es das mit seiner Pfote oder so. Ganz einfach.


    Und dann hinterher wird das Geschrei groß sein.... soviele Tierarztkosten und weiß der Geier was einem dann auf einmal alles einfällt...

    "Hätten wir doch bloß besser aufgepasst....." Tja, Pech gehabt.


    Wenn du eine derartige Konfrontation zwischen Hund und dem Mähroboter zulässt setzt du deinen Hund einer großen Gefahr aus!

    Gleiches gilt natürlich auch, wenn du den Hersteller wechselst. Ein Husky ist genau so gefährlich für deinen Hund wie ein Ambrogio.


    Vielleicht nochmal drüber nachdenken und den Hundi in Zukunft vom Mäher fernhalten :)

  • Antworten im Zitat platziert:

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Der Husky geht mit Gegenständen sensibler um, meiner macht bei einem Apfel in der Wiese kehrt.

    Die Ambrogios stellen soweit ich weiß Kollisionen über den Radwiderstand fest.

    Das würde ich so nicht unterschreiben. Mein 315X fährt über Äpfel (wenn die nicht zu gross sind) und fügt diesem nicht gerade schöne Schnittwunden zu. Also ich hätte da bedenken für eine Hundepfote.

  • Moin Leute,

    nu lasst die Kirche mal im Dorf.

    Ich hab seit 4Jahren einen 330x mit 2Hunden a 30kg im Garten.

    Das was dort passiert ist - das die Hundehaare vermischt mit Dreck die Lager der Vorderräder wegschleifen und die nur noch Grütze sind.

    Selbst meine 12Jahre alte Kaya erhebt sich lange bevor der Mäher sie erreicht und lässt ihm den Weg.

    Sie war auch schon mal tief eingeschlafen.

    Da hat Gustav sie eben angestossen und geweckt.

    Da waren nicht mal im Entferntesten kritische Situationen mit dem Huski.

    LGE

    330x mit robonect und custom made wheels

  • Selbst meine 12Jahre alte Kaya erhebt sich lange bevor der Mäher sie erreicht und lässt ihm den Weg.

    Meine geht hin, riecht dran, und geht dann sobald der Mäher auf sie zudreht weg, der Hund der seine Pfoten unter dem Mähr hat, ist evtl. bind und hört nicht mehr gut, und ja das gibt es und kann sein. Aber dann passe ich auf meinen Hund auf wenn er im Garten ist.

    Mein Bosch Indego wurde am 30.07.2015 in meinem Garten installiert. Seit 22.05.2018 Benzinmäher.

    Am 07.06.2018 wurde mein Bosch Indego1200 von Bosch aus Kulanz zurückgenommen.
    19.06.2018 Husqvarna 315X, 22.07.2020 Husqvarna 315X mit Robonect® Hx - 20p-7 und 14Ah Akku.


    Meine Videos von Husqvarna 315X und Bosch Indego1200

  • Meiner Hündin ist der Husky ebenso suspekt wie schon seit Jahren die Saugroboter im Haus. Wenn einer in Betrieb ist, trollt sie sich woanders hin.


    Bei Igeln hätte ich mehr Bedenken, ob die bei einem schnelleren Roboter schnell genug flüchten könnten oder sich eher auf ihre Stacheln verlassen würden. Trotz einiger Warnungen von Naturschutzorganisationen, die Roboter deshalb nur tags laufen zu lassen, habe ich aber noch nie von einem echten Todesfall gehört.


    Kennt ihr denn konkrete Fälle?

  • Sie war auch schon mal tief eingeschlafen.

    Da hat Gustav sie eben angestossen und geweckt.

    Da waren nicht mal im Entferntesten kritische Situationen mit dem Huski.

    LGE

    Da hat dein Hund einfach ein riesen Glück gehabt. Mehr kann man nicht zu sagen.


    Es kommt natürlich auch drauf an, WO der Hund "getroffen" wird und wie strikt der Anstoßsensor arbeitet, wenns eben zufällig den Schwanz oder die Pfote als erstes trifft, kommt es auf jeden Fall zum Unfall ===> Hunderute/pfote ist einfach zu niedrig um als Hinterniss erkannt zu werden (daher werden weder Sensoren ausgelöst, noch sonst irgendwas).


    Das hat auch nichts mit der Kirche im Dorf zutun sondern ist eine Tatsache.