Akku: Quelle gesucht für WG795E

  • Für den Worx Landroid WG795E finde ich leider keinen Akku mehr. Kennt jemand noch einen Lieferanten? Ich möchte möglichst einen Original, da ich mit einem Kauf von zwei nicht passenden Ersatzakkus schon einmal reingefallen bin.

  • Das hat mir Worx Service zu meinem geschrieben.



    Hi Yasin ,

    Bitte melde dich dafür einmal bei unserem Landroid Service Team. Unser Dienstleister heißt RTS Sömmerda Service GmbH & Co. KG, Positec Repair / Tor 17 Erfurter Höhe 8 99610 Sömmerda

    Du erreichst die Kollegen außerdem unter positec-repair@rts-services.de.


    Viele Grüße dein Worx Social Team

  • Welche Sorte WG795E hast du? Besitzt deiner schon einen USB Anschluss? Soweit ich gehört habe dürfen nur noch Lithium Ionen Akku verkauft werden und dann brauchst du eine andere Software auf dein Gerät

  • Doch, das geht schon lang. Siehe meine Antwort in WG795E.1 Blei-Akku auf Li-Ion umrüsten?

    Nur sind fast 150€ (bzw. 115 zzgl. Versand aus Spanien, das ist das günstigste Angebot was ich bisher gefunden hab) gegenüber ca. 30-40€ für zwei 12V Bleipötte halt schon ne Hausnummer)

  • Hallo zusammen,


    ich hatte bei meinem die beiden Blei Akkus schon 2014 durch so etwas


    https://enerprof.de/akkus/akku…12v-12-8v-4-5ah-55wh?c=20

    (der Link ist natürlich nur als Beispiel, das war der erste Link in der suche ;) )


    ersetzt. Der Mäher ist mit dem Li Pack gut 5 Saisons gelaufen. Laufzeit ca. 5 Stunden pro Akkuladung (Ladezeit entsprechend).


    Mein Mäher ist 2019 in Rente gegangen und wurde durch ein neuen der 2019er Baureihe abgelöst.

  • Danke für den Link :) Konntest Du die Packs einfach so ersetzen ohne an der Software oder restlichen Elektronik was anzupassen?

    Das ist ja bei der ersten Generation des 795 das Problem.

  • Die Software muss immer beim Wechsel von Blei auf Lithium angepasst werden, da Blei Akku mit 2* 12V = 24V laufen und die Lithium Akkus mit 28V. Gehen tut's auch ohne, Problem ist dann das dein Lithium Akku nur auf 24V geladen wird das entspricht Grade Mal 1/3 der Kapazität und dann würde dein 795er nur 20-30min fahren da er dann Recht schnell Leer ist.

  • Danke für den Link :) Konntest Du die Packs einfach so ersetzen ohne an der Software oder restlichen Elektronik was anzupassen?

    Das ist ja bei der ersten Generation des 795 das Problem.


    Bei den alten kanste ja die Software nicht selber anpassen.

    ich habe die einfach ausgetauscht, steht ja auch in der Beschreibung zu den Li-Akkus - " ... Unsere Reihe von LiFePO4 Akkus eignen sich bestens als leichter und langlebiger Ersatz für Bleiakkus (Lead-Acid).". Bei denen ist die Zusatzelektronik eingebaut.

    Musst dir nur paar Stecker besorgen, bei mir waren die am alten Akku angelötet.


    Die Software muss immer beim Wechsel von Blei auf Lithium angepasst werden, da Blei Akku mit 2* 12V = 24V laufen und die Lithium Akkus mit 28V. Gehen tut's auch ohne, Problem ist dann das dein Lithium Akku nur auf 24V geladen wird das entspricht Grade Mal 1/3 der Kapazität und dann würde dein 795er nur 20-30min fahren da er dann Recht schnell Leer ist.


    Also bei mir ist er 5 Stunden gelaufen .....

  • Nochmals Hallo JackN ,


    Das Ladeverhalten der alten 2012er ist dir bekannt?


    Bei denen empfiehlt sich ein externes 12/24 V 2A Ladegerät, egal ob Blei oder Li-Akku. Damit kannst du die LI-Akkus, vor dem Verbau, auch auf gleichen Ladungszustand bringen. Das ist wichtig da sie später in Reihe geschaltet laufen.

  • Moin Gendasch ,

    nein, ich kenne mich mit denen nicht so wirklich aus, daher Danke für den Tip :)

    Ich bin gerade erst dabei das alte Netzteil durch was anderes zu ersetzen da das, was mitgliefert wurde, zwar alle LEDs leuchten lässt, aber sobald ein Ladevorgang in der Basisstation gestartet wird rattert der innerhalb einer Minute von 41% auf 105% durch, erreicht dabei angeblich 29V laut Statusdisplay des Mähers und der schaltet danach ab.
    Das, äh, sieht mir nicht so ganz richtig aus :D
    Mit einem neueren 24/28V-Netzteil der aktuellen Generation funzt der aber, also: Netzteil-Fetzteil.
    Momentan hab ich noch Bleiböller drin die recht gut Saft halten, er bringt ja dadurch auch etwas mehr Grip auf die Achse. Ich finde es aber gut bereits einen Notfallplan in der Tasche zu haben, der Gute soll noch lang seine Runden drehen.

  • Also bei mir waren die Blei Akkus nach einer Saison aufgebraucht, der musste aber auch 1800m² mähen. Grip Probleme hatte ich mit meinem nicht, ist halt Gelände abhängig. Im Umkehrschluss bedeutet das weniger an Gewicht eine Verlängerung der Laufzeit.


    Aber wegen dem Ladeverhalten, da wollte ich darauf hinaus das die alten Modelle den Akku nur nachladen wenn er leer ist.

    Ist für die spätere Zeitplanung wichtig, schickst du ihn z.B. mit 1/3 Akkuladung wieder in seine Station so wird NICHT geladen. Er würde dann beim nächsten Start mit 1/3 Akkuladung losfahren und dementsprechend schnell wieder in seiner Station sein um den Akku nun zu Laden.

    Das solltest du bei den Li-Akkus bedenken und den Zeitplan entsprechend anpassen. Ansonsten kannst du den Effekt haben das er 10 Minuten mäht und sich dann 4 Stunden in der Station zum Laden aufhält, danach nochmal 10 Minuten mäht und wieder in die Station fährt weil der Zeitplan abgelaufen ist.


    Zweites Problem was meiner hatte, wenn die Akkus so weit runter waren das er sich gar nicht mehr einschalten ließ wurde der Akku in der Ladestation NICHT geladen. Da musste ich mit dem externen Ladegerät laden.


    Der hatte allerdings noch die erste Firmware mit der er ausgeliefert wurde. Keine Ahnung ob die später noch mit anderer Firmware ausgeliefert wurden. kurz danach kamen ja schon die Modelle mit Li-Akku.


    der Gute soll noch lang seine Runden drehen.

    bei mir ist der von 2013 bis 2018 gelaufen. Ich müsste bei dem jetzt den Mähmotor ersetzen, die beiden Gummipuffer für das Außengehäuse ersetzen und neue Akkus einbauen. Leider sind für den Ersatzteile kaum noch zu bekommen. Da die Logik beim 2012er auch eher spartanisch war habe ich mich entschieden ihn dieses Jahr in Rente zu schicken. Er hat bei 1800m² aber auch einige Kilometer hinter sich.

  • uffa, ja, bei mir darf er 800m² "beackern", wieviel er vorher musste weiss ich nicht.
    Ja, ist vielleicht ein wenig überdimensioniert, aber der Garten hat eine U-Form, daher viel Wegstrecke.
    Außerdem mag ich es alte Hardware lange am Leben zu halten, egal ob Hifi oder sonstige Technik.