Wühlmausgitter

  • Liebe Mähroboter-Freunde,


    seit 8 Jahren bin ich begeistert vom Husqvarna 220 AC Bj. 2010, ca. 4000 Betriebsstunden, nie größere Probleme.

    Genervt von Maulwürfen und Wühlmäusen wurde der Garten in diesem Jahr neu angelegt. Rasenfläche nun quadratisch, 15 x 15 Meter mit horizontal verlegtem Wühlmausgitter aus Kunststoff ummanteltem Metallgewebe (xxxxxxxx). Begrenzungskabel zwischen dem Gitter und dem Rollrasen. Die Ladestation wurde ca. 1 Meter nach hinten versetzt, außerhalb der Rasenfläche installiert und wird über das Suchkabel aufgefunden.


    Soweit die Fakten. Das Ergebnis ist niederschmetternd!


    Der Mäher bleibt regelmäßig im Randbereich liegen (fehlendes Schleifensignal) und fährt am Ende einer Mäh-Phase statt in die Ladestation zurück einfach auf der Stelle hin und her, rechts, links, Drehung u.s.w.!


    Trenne ich nun die Stromversorgung der Ladestation nur kurz für 1 Sekunde findet der Mäher meist zügig das Suchkabel und findet auch zielsicher in die Ladestation zurück. Benötigt er hingegen mehr Zeit (ca. 3-4 Minuten) für die Suche nach dem Suchkabel, reagiert er wieder verwirrt und fährt auf der Stelle.


    Erfolglose Lösungsansätze:

    1.      Austausch der Ladestation – unverändertes Ergebnis.

    2.      Provisorische Verlegung eines neuen Begrenzungskabels, a.) auf der Grasnarbe, b.) 30 cm außerhalb der Grasnarbe und damit auch außerhalb des Gitters – unverändertes Ergebnis.


    Erklärungsversuch:

    Das induktive Magnetfeld der Schleife induziert auch im Gitter ein Feld, welches die Sensoren des Mähers stören. Bei der Unterbrechung des Stromkreises wird dieses „Gitter-Feld“ kurzfristig „gelöscht“ und baut sich dann langsam wieder auf, bis es die Sensoren erneut stört.


    Frage:

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und eine praktikable Lösung gefunden, gleich vorweg, auf das Gitter werde ich nicht verzichten wollen und nicht metallische Gitter schützen nicht ausreichend vor Wühlmäusen.

    Ich würde auch jederzeit einen neuen Roboter erwerben, egal von welchem Hersteller, aber ein Mäher ohne Begrenzungskabel fällt wohl auf Grund der um den Rasen herum liegenden Beete mit Bodendeckern und sonstigen Pflanzen weg.


    Vielen Dank für Eure Ratschläge

  • Das alles hört sich schon sehr danach an, als würde das Gitter die Störungen verursachen.


    Da du es vermutlich nicht mal eben rausziehen kannst, kommt zur Eingrenzung des Fehlers in Betracht, eine Testinstallation komplett außerhalb deiner Rasenfläche aufzubauen. Schon klar, das ist umständlich und schwierig.


    Du könntest auch versuchen, klassische Fehlersuche zu betreiben, aber das hier ist einer der Fälle, in denen das wenig Sinn macht: Sehr wahrscheinlich ist das Gitter die Ursache. Weil man das nicht ausschließen kann, ist eine methodische Suche, ob etwas anderes die Ursache sein könnte, nicht möglich, einfach weil man nicht wissen kann, woran man ist.


    Trenne ich nun die Stromversorgung der Ladestation nur kurz für 1 Sekunde

    Das sollte man grundsätzlich nicht machen. In den meisten elektrischen Geräten sind Kondensatoren mit größerer Kapazität eingebaut, bei denen es eine Weile dauert, bis sie entladen sind. Weder ein Batterieladegerät noch einen PC würde ich nach nur einer Sekunde wieder einstecken/einschalten wollen. Man sollte wenigstens einige Sekunden warten. Z.B. 15 Sekunden sind ein guter Anhaltspunkt, im Zweifelsfall auch mehr.

    und baut sich dann langsam wieder auf, bis es die Sensoren erneut stört.

    Dass es sich langsam aufbaut, ist sehr unwahrscheinlich. In dieser Situation sind so viele Faktoren im Spiel, dass es sehr schwierig ist, eine Aussage zu machen. Deshalb versucht man ja, die Faktoren einen nach dem anderen als Ursache auszuschließen.

  • Der Ursachenanalyse hinsichtlich des Gitters stehe ich mehr als nur skeptisch gegenüber. Kunststoffe sind elektrisch gesehen bestenfalls als Dielektrika einzustufen, sie wirken also bestenfalls kapazitiv.


    Für die Steuerung des Mähers baut man jedoch auf rein induktive Phänomene. Wenn das Gitter elektrisch nicht-leitend ist, sollte es somit nicht als Ursache für diese Störungen in Frage sein.

    Husqvarna 430X für eine komplexe Rasenfläche von ca. 300m2

  • Ich hatte nur Kunststoff gelesen.:(


    Dann wird in der Tat ein Schuh draus. In den wabenartigen Schleifen werden Induktionsströme induziert (Ringströme), die magnetische Gegenfelder erzeugen. Das resultierende Gesamtfeld wird stark (bis fast auf null) gedämpft.


    Ich habe bei mir auch an einigen Stellen Rasengitter verlegt, aber eben aus Kunststoff.

    Husqvarna 430X für eine komplexe Rasenfläche von ca. 300m2

  • Bei den Gardenas sind Fälle aktenkundig, wo es beim Betrieb auf UT armierten BetonGaragendach mit nur 25cm überdeckung immer wieder solche Phänomen gab.

  • Ich war in Fach HF nie eine Leuchte, weil mich das ganze Topic doch über weite Strecken arg stochastisch dünkte.


    Aber beim Husky geht es ja nicht um Felder sondern nur um Polaritäten und dass ein nicht zusammenhängendes Gitter im plus Feld (das ist die Mähfläche) ein Minusfeld (das ist ausserhalb der Mähfläche) erzeugen kann, sodass der Mäher denkt er sei ausserhalb des Mähbereiches??


    Dass ein solches Gitter irgendwas speichern kann und damit für eine Zeitverzögerung dienen kann halte ich für ausgeschlossen.


    öfter als man denkt hat man auch eine Koinzidenz von Ursachen oder Effekten, die oder deren AUsganspunkte völlig unabhängig entstandene sind oder aber in einer auf den ersten Blick nicht erkennbaren Abhängigkeit stehen.du baust den Garten um, der Mäher ist länger nicht am Strom, kühlt ab und deine Sensoren gammeln.


    Habe gerade eine solchen Fall im Büro. Blitzeinschlag in der Umgebung, anschliessend PC kaputt:cursing:. Jeder sagt der Blitz wars. Der Blitz war es aber wie meine eben beendete Investigation bewies mit Sicherheit nicht.

  • Nur mal so als IDEE. Wenn das ganze vor 9 Jahren gemacht worden ist, wieviel Höher ist dann der Rasen zur Ursprungsversion? Wenn das Kabel damals eingefräst worden ist könnte das Signal jetzt zu schwach oder ungenau sein. Ich könntet ja mal probehalber an der Oberfläche ein Ersatzkabel verlegen und anklemmen.

  • Hast du die Widerstände Bk Sk schon mal gemessen!! Nach 8 Jahren könnte da...


    Kommt mir jetzt in den Sinn, wo ich dein erstPost nochmals gelesen habe mit dem Verhalten. als ich die Stelle mit dme variablen Widerstand im Bk hatte, hat sich Saphira manchmal auch so verhalten, im Kreis gefahren, ratlos hin udn her usw. weitere Detail sim ERFAdok. Kabelprobleme sind meist nciht Mäherspezifisch. Die LED hat auch nicht immer was angezeigt, allenfalls blau geblinkt.

  • Ob die Kabel neu verlegt wurden, steht im erstPost nicht explizit, man könnte es vermuten, aber von neuen Kabel steht nichts.


    Ist auch egal, weil die oben beschriebene Saphira Dollerei war ein paar Wochen nach der Erstinstallation und eben weil "zuviel" Widerstand im Kabel, Schleife generieren ging nicht mehr usw. dabei waren es nur 18Ohm glaube ich und Gardena oder das Handbuch sagte bis 20 geht und LED nochmals anders. Steht im ERFAdok genau wer was behauptet. Jedenfalls war der Grund der Scotchlok, weil Ameisen das ganze Fett raus transportiert hatten somit begann de rzu gammeln..

  • Schon mal vielen Dank für die zahlreiche Statements!

    Das "neue Kabel" wurde frisch verlegt, ohne Unterbrechung und Beschädigung. Alle Messwerte des Kabels liegen im Normbereich. EineTestinstallation auf der Grundstückseinfahrt mit etwa 100 qm ergab keine Auffälligkeiten.

    Im Alltagsbetrieb stellt sich übrigens heraus, dass der Mäher häufig nach ca. 15-20 Minuten "Verwirrung", das Suchkabel plötzlich doch findet und in die Ladestation fährt, als ob sich das im Gitter erzeugte Induktionsfeld zwischenzeitlich immer wieder "auflöst". -Seltsam!

  • Also wenn man Energie so einfach in Wühlmausgitterinduktionsfeldern speichern könnte, das wäre Hammer....


    Also bei Saphira würde ich in einem solchen Fall via Robonect ein online tracing der von ihr gemessenen Feldwerte einstellen und dann dieses mit dem Atubecatcher recorden. Zeitgleich mit der Gopro den Mäher aufzeichnen. Da würde man dann rausfinden ob und was für eine Korrelation besteht.

  • Hinweis zur Eingrenzung: die Suchschleife und deren umgekehrte Polarität ist der Schlüssel beim Heimfahren, wenn er beim Heimfahren sollen verwirrt ist, dann mal in der Suchschleifenanordnung suchen. evt wurde die beim neu verlegen zu lang?