Kaufberatung mit Skizze

  • Guten Morgen ins Forum!


    Seit ich mich mit der Anschaffung eines Roboters zur Arbeitserleichterung befasse, habe ich viel in diesem Forum gelesen und möchte mich für die vielen Beiträge einiger und das ERFAdok bedanken.

    Dennoch bin ich mir momentan nicht ganz sicher, was die Anschaffung des konkreten Gardena Sileno Life Modells betrifft.


    Die Rasenfläche, die gemäht werden soll (in der Skizze blassgrün), beträgt ca. 730 m². Auf der Rasenfläche stehen mehrere Bäume (Obstbäume, Walnuss, Buche) und insgesamt ist es recht verwinkelt. Die Sileno Life Modelle mähen laut Auskunft von Gardena alle die gleiche Fläche pro Stunde und es ist lediglich die Gesamtlaufzeit pro Tag über die Software limitiert.


    Um (zeitlichen) Puffer zu haben (=kürzere Zwangspause), liebäugle ich mit dem Sileno Life 1000 und würde gerne eure Meinung dazu hören, ob ihr das befürworten könnt oder andere Ideen habt. Zum Beispiel, dass es doch Gründe dafür gäbe, den 1250er zu nehmen oder einzelne Flächen von Hand weiter zu mähen, da sich der Roboter in diesen zu sehr verfahren würde.


    Zwischen Vorgarten und Hauptgarten liegt eine ca. 15 m lange Schmalstelle, die im engsten Bereich 1,36 m breit ist.


    Ich habe eine kleine Tochter, die tagsüber draußen spielen können soll und wir haben Igel im Garten, die ich gerne schonen würde.


    In der Skizze habe ich auch eingetragen, wo ich Ladestation und Suchkabel installieren würde, würde mich aber auch hierzu über Meinungen freuen. Auch dazu, wie ein Zeitplan für den Mäher dann wohl aussehen würde...


    Vielen Dank schonmal! tom

    Edited once, last by Robograser ().

  • Um Igel zu schützen, Saphiras Apfelschürze montieren.

  • Hallo, also ein Gummiprofil werde ich spendieren, aber keine Umbauten vornehmen, die die 7 Jahre Garantie gefährden könnten.


    Ich wäre wirklich über eine Einschätzung bzgl. der Mähroboterkapazität dankbar..


    mfG tom

  • Ich glaube die Life liegen bei 60m²/h macht bei 730m² 12h pro Tag, an sieben Tagen die Woche.

    Du möchtest deine Tochter spielen lassen und die Igel schützen, die definitiv da sind.

    Das finde ich persönlich sehr gut, und bin deswegen auch ein Gegner des nachts Fahrens, was mir schon einige Kommentare eingebracht hat.

    Meines Erachtens solltest du wesentlich größeres Modell in Betracht ziehen, wie Husqvarna aus der 4xx Reihe

    Oder wenn es Gardena sein soll den Sileno plus mit 1600m².

    Jede Stunde die du einsparst gewinnt deine Tochter, die Igel und auch der Rasen, weil er weniger befahren wird.

    Die Apfelschürze kann man js zusätzlich in Betracht ziehen

    Gardena Smart Sileno

  • Puh, also mir geht es hautsächlich um eine Erleichterung und Zeitersparnis.. aber die Husqvarna 4xx übersteigen das, was ich bereit bin auszugeben. Natürlich klingen die Daten dazu sehr gut.. Aber für den Einstieg in die Mähroboterwelt ist mir das zu heftig.


    Was mir an den Life Modellen gefällt ist die von der Gardena-Hotline bestätigte Aussage, dass man den Mäher bei jedem Regen fahren lassen kann und ihm höchstens ein Hochdruckreiniger gefährlich werden könnte.


    Zur Zeit mähe ich 1x die Woche.


    Trotz intensiver Suche habe ich keine Infos dazu gefunden, in welchem Intervall ein Mähroboter die Rasenfläche befahren haben soll. Jeden Tag alles? Jeden 2. Tag alles?


    Im Notfall könnte ich den Vorgarten mit der engen Passage, die bestimmt Zeit raubt, auch als Nebenfläche deklarieren und gesondert mähen lassen.


    Also danke für den Tipp mit den Husqvarna 4xx, besonders die GPS gestützte Navigation klingt sinnvoll, aber die sind raus..


    Grüße.. tom

  • Die Silenos der alten Bauart r100lic und r130lic bekommst du im Abverkauf schon für unter 1000€.

    Der 130 liegt auch schon bei 68m²/h.

    Regen können alle Husqvarna /Gardena vertragen.

    Sie dürfen halt nicht im Wasser stehen, und außer den neuen Modellen nicht von unten abgespritzt werden.

    Ist aber auch nicht nötig


    Zu der anderen Frage, der Mäher befährt die Fläche täglich, stehen gebliebene Flecken erwischt er dann beim nächsten Mal.

    Am Anfang wirst Du eh noch hin und her tüfteln um die ideale Mähzeit heraus zu finden.

    Ich lasse ihn auch heute noch ab und zu zusätzlich per App mähen.

    Ein Grund mehr für die smarten Silenos

    Screenshot_20190519_073736_com.google.android.apps.docs.jpgScreenshot_20180916-155527.png

    Gardena Smart Sileno

  • Vielen Dank für die Tabellen, die habe ich hier im Forum auch schon gefunden.


    Also da ich (noch) nicht auf Golfrasen aus bin, reicht es mir vermutlich, wenn der Rasen kurz gehalten wird und nicht täglich perfekt aussieht.


    Aber der Roboter soll die Fläche grundsätzlich bewältigen können soll...

  • Aber Smart ist nach meiner Meinung Pflicht.

  • Du musst natürlich machen, was du für richtig erachtest, aber bei den Vorgaben ist die Devise, je größer desto besser.

    Wenn du dir die Tabelle ansiehst, wirst du merken, das schon ein, zwei Tage Mähpause die tägliche Arbeitszeit nach oben treiben.

    Gardena Smart Sileno

  • Zur Zeit mähe ich 1x die Woche.

    Ich habe sogar meist nur alle 2 Wochen gemäht, weil einfach keiner Lust hatte oder weil es regnete und nur Sonntag war schön, da darf man ja nur in UK den rasen mähen bei uns nicht.


    Meine Empfehlung ist jeden Tag mähen zu lassen (wird einfach dichter, der Rasen), dafür weniger Stunden pro Tag.


    Sicher ist es gut Reserve zu haben, aber das Budget ist eben auch ein Punkt.


    und wenn er nicht jeden Tag an jedem Punkt vorbeikommt, dann ist das IMHO kein Problem. schneidet er halt dort am übernächsten Tag 1mm ab statt 0.5

  • Klar muss man sehen, was bezahlbar ist.

    Vorgabe war, die Tochter soll spielen können und Igel nicht gefährdet werden (kommt ausnahmsweise nicht von mir), damit fällt nachts raus.

    Zu dem 1mm kann ich nur sagen dass meiner gerade Extrarunden dreht weil er nach einem Tag Pause so hoch geschossen ist, dass er morgen Probleme bekäme.

    Hat heute 1,5-2cm Schnipsel geschnitten

    Gardena Smart Sileno

  • oke, meiner wächst definitiv nicht 2cm pro Tag. das wär ja Wahnsinn.

  • Hallo und vielen Dank für eure Beiträge,


    ich habe absolut keine Vorstellung davon, wie schnell Gras wächst und ob es ausreicht, dass der Mäher z.B. nur 8 Stunden pro Tag fährt und nicht die 13,5 Stunden, die laut Gardena für knapp 800 m² notwendig wären. Deswegen meine Frage, ob der Mäher jeden Tag jeden Quadratmeter gemäht haben muss, oder ob man mit weniger Fläche, also auch weniger Stunden pro Tag auch hinkommt, auch wenn das Ergebnis dann nicht perfekt ist..


    Der Life 1250 ist auf jeden Fall im Budget und die Zeitreserve macht vielleicht schon Sinn. Aber deutlich teurere Mäher möchte ich erst noch ausschließen...


    Vielen Dank für eure Einschätzungen!


    tom

  • oke, meiner wächst definitiv nicht 2cm pro Tag. das wär ja Wahnsinn.

    Dadurch, dass ja ein Tag Pause war, musst du durch zwei teilen und liegst dann bei realistischen 0,75 - 1cm pro Tag.

    1mm empfinde ich als sehr wenig.

    Wird halt gut gedüngt 8)

    Gardena Smart Sileno

  • Nach meiner Meinung benötigt er die angegebene Zeit schon.

    Selbst da bleiben kleine Reste über die er am nächsten Tag erwischt.

    Die Werte sind ja auch meistens für sieben Tage die Woche angegeben, wenn fu den Sonntag Pause machst benötigt er schon länger.

    Es hängt natürlich auch vom Rasen ab.

    Hast du einen neuen, gut gedüngten Rasen, oder einen zwanzig Jahre alten, der wenug gedüngt wird.

    Ich sehe es aktuell bei mir und dem Nachbarn.

    Da kommt jeden Tag der Wettertimer zum Einsatz

    Gardena Smart Sileno

  • Ich habe eine 30 Jahre alte, moosige Wiese, eher keinen Rasen und ich denke, gedüngt wurde hier nie. ;-)


    Gibt es denn Verbesserungsvorschläge zur geplanten Position der Ladestation und des Suchkabels?


    In der Engstelle, beidseitig durch Mauern begrenzt, verlege ich das Begrenzungskabel rechts und links mit 30 cm Abstand zur Mauer. In der Bedienungsanleitung steht irgendwo, dass ich das Suchkabel mit 30 cm Abstand zum Begrenzungskabel verlegen soll. In meinem Fall wäre das dann quasi mittig. Ist das korrekt? Aber wie könnte dann die Mindestbreite einer Passage 60 cm sein? Da würden sich die Begrenzungskabel ja schon mittig treffen :/

  • Oben bei den 50m² würde ich es etwas eher rumziehen und unten eventuell etwas weiter in den Garten.

    Mit der Passage musst du ausprobieren, ob er sich da nicht verfranst.

    Deswegen würde ich am Anfang und Ende der Passage Reserveschleifen legen um genug Kabel zum nachträglichen Schließen derselben zu haben.

    Btw.

    Bei den meisten hier steigert sich der Anspruch an den Rasen

    Gardena Smart Sileno

    Edited 2 times, last by selli ().

  • Oben bei den 50m² würde ich es etwas eher rumziehen und unten eventuell etwas weiter in den Garten.

    Mit der Passage musst du ausprobieren, ob er sich da nicht verfranst.

    Deswegen würde ich am Anfang und Ende der Passage Reserveschleifen legen um genug Kabel zum nachträglichen Schließen derselben zu haben.

    Btw.

    Bei den meisten hier steigert sich der Anspruch an den Rasen

    Ja, mache ich so. Danke!

  • In der Engstelle, beidseitig durch Mauern begrenzt, verlege ich das Begrenzungskabel rechts und links mit 30 cm Abstand zur Mauer. In der Bedienungsanleitung steht irgendwo, dass ich das Suchkabel mit 30 cm Abstand zum Begrenzungskabel verlegen soll. In meinem Fall wäre das dann quasi mittig. Ist das korrekt? Aber wie könnte dann die Mindestbreite einer Passage 60 cm sein? Da würden sich die Begrenzungskabel ja schon mittig treffen :/

    Asym ist das Zauberwort. bei den R-Mähern kannst du rechts bis 10cm ans Bk gehen, weil er fährt ja max mittig auf dem sk, somit kriegst du links Platz für den Korr. Er kann auch mit den Rädern links überm bk fahren ohne dass e sprobleme gibt. siehe Saphira Video bei der Ausfahrt