IRobot I7 vs. Roborock S55

  • Nachdem ich jetzt über zwei Monate den I7 besitze und damit nicht sonderlich zufrieden bin, habe ich mir als Zweitsauger wieder einen Xiaomi zugelegt. Mit den Xiaomis habe ich einige Jahre Erfahrung sammeln können und war immer zufrieden.


    Heute ist ein neuer Xiaomi S55 angekommen, der schwarze Klavierlack sieht edel aus, hat aber bestimmt auch seine Nachteile. Ich hätte gerne den neuen S6 gehabt, aber da mein IRobot z.Zt. Streikt, habe ich mich dann wieder für einen S50/55 entschieden. Der gestern bestellt und heute angekommen ist.


    Bei den tech. Daten hält IRobot sich wie immer bedeckt und man kann nur erahnen, was der Robo für eine Leistung hat.


    I7: 1.800 mAh Akku , das reicht für ca. 1:20 Saugzeit, ein akzeptabler Wert für so ein Miniakku. Da hier die Saugleistung runtergeschraubt wurde um mit so einem kleinen Akku fast 1 1/2 Stunden zu saugen ,versteht sich von selbst und das ist sein Problem. Das funktioniert auch ganz gut bei flachem Boden, kommen aber Kanten, wie Teppiche usw. lässt der I7 Krümel oder dergleichen an der Kante liegen, hier reicht sein Power nicht mehr aus. Die Steigfähigkeit, liegt beim I7 bei 1,9 cm ein durchaus akzeptabler Wert. Die Saugleistung dürfte sich nach meiner Erfahrung zwischen 1.200 und 1.400 Pascal bewegen. Das reicht eigentlich aus, bei normaler Fußboden Verschmutzung.


    Also lässt man ihn zweimal saugen (einstellbar in der App) um eine gute Grundreinigung zu gewährleisten. Das wiederum schafft er aber nicht wegen seinem kleinen Akku und läd dann zwangsweise wieder auf. Ich hab eine 100 m² Wohnung, zu saugen sind das netto 60 m² und das schafft der I7 nicht, wenn er zweimal saugen muss, aufgrund der schlechten Akku Leistung. Ein miserabler Wert.


    Das mein I7 mehrere Male Gründe zur Reklamation hatte, fließt nicht in meine Bewertung ein. Im Moment kann man ihn gar nicht mehr nutzen und ich warte auf Rückantwort vom IRobot Kundendienst.


    Die tech. Daten eines Xiaomis, kann man überall nachlesen: 5.200 mAh Akku, 2.000 Pascal Saugleistung. Damit schafft er locker 150-200m² und die sind danach sauber :-) Bei einmal saugen, der Akku steht dann bei ca. 60% wenn er fertig ist.


    App-und Appsteuerung: Die Handy App des IRobots ist spartanisch (es lässt sich ja auch nicht viel einstellen) aber gut und übersichtlich, was mir daran super gefällt ist die Einzelraum Ansteuerung, die ist vorbildlich und funktioniert wirklich gut. Beide haben einen Skill für Alexa. Der IRobot Skill hat zwar noch ein paar Kinderkrankheiten (steht auch so im Skill) funktioniert aber trotzdem gut.

    und auch mit Einzelraum Ansteuerung.:thumbup:Xiaomi kann nur ein und aus :/


    Die Handy App des Xiaomi hat deutlich mehr Einstellmöglichkeiten, weil der Xiaomi auch deutlich mehr kann, Fernbedienung , 4x Saugstufen und einmal nur Wischen als Option.


    Die Qualität, würde ich bei beiden Saugern gleichsetzen, alles ist hochwertig verarbeitet. Die Navigation ist bei beiden wirklich gut, hier hat IRobot wirklich an der Software gefeilt, der Xiaomi ist hier etwas besser bedingt durch seinen Laser.


    Mein Fazit: Für die Hälfte des Geldes bekommt man bei Xiaomi den besseren Sauger. Der IRobot punktet mit der Einzelraum Steuerung und der Möglichkeit bis zu 10 Karten zu speichern.

    Equipment:

    Saugroboter: Xiaomi Mi 1.Gen.:thumbup:Roborock S50:thumbup:Deebot R98:thumbdown::cursing:IRobot I7 :thumbdown: IRobot 980 (für 4 Tage) :thumbdown:Roborock S 55:thumbup:

    Wischroboter: IRobot Jet 240:thumbdown: IRobot Braava 390 T :thumbup: Putzroboter: IRobot Scooba 385 :), IRobot Scooba 450 mit Dry Station:thumbup:

    Fensterputzroboter: Winbot 450 :thumbdown:, Hobot 288 :thumbup:Coprose :thumbdown:

    Smarthome:2x Alexa Echo, Google Home, 5x Xiaomi Yeelight, 10 x TP LInk :thumbup:

    Grillroboter: Grillbot :):thumbup:

    Putzen ist nichts für Feiglinge


    Liebe Grüße Scoobi 3