Erfahrungsbericht Vorwerk Kobold VR300 vs. Roborock S6

  • Und selbst wenn es so sein sollte, dass über 90% der Probleme durch Fehlbedienung entstehen, ist es nicht sehr sinnvoll, dieses als zweiten Satz dem Kunden an den Kopf zu werfen. Gleich nachdem man gesagt hat, als Frau kenne man sich ja nicht so mit Robotern aus. (So in einem Shop erlebt). Wo wir wieder beim Thema Kommunikation wären.

  • Aber es gibt auch einen bestimmten Anteil an Ausfällen, Defekten, Schwierigkeiten durch die noch überarbeitungswürdige Firmware, die einen Betrieb erschweren. Das gilt auch für das neueste Modell VR300. Genau da kann und muss der Hersteller ansetzen. Und bei so viel Knowhow, gerade frisch eingekauft über den Neato-Robotics-Deal, erwarten eingefleischte Nutzer mehr als das, was Vorwerk aktuell zu liefern in der Lage ist.

    Selbst verständlich liegt da der Fehler beim Hersteller :) .

    Die Info diente generell mal als Info, wie die Lage allgemein so aussieht, wenn der Fehler nicht vom Gerät selbst kommt.

    Und bei Robotern erleben wir (bzw. die Kollegen in der Werkstatt), dass fast immer mangelnde Pflege der Grund für einen Defekt ist.



    Und selbst wenn es so sein sollte, dass über 90% der Probleme durch Fehlbedienung entstehen, ist es nicht sehr sinnvoll, dieses als zweiten Satz dem Kunden an den Kopf zu werfen. Gleich nachdem man gesagt hat, als Frau kenne man sich ja nicht so mit Robotern aus.

    Also nichts für ungut, wer eine informelle, zum Verständnis gedachte Information als "an den Kopf werfen" deutet, der macht etwas falsch.

    Dein Beispiel hinkt im Übrigen.

    Da du dich wohl auf das Problem mit der nicht mehr drehenden Rundbürst beziehst: Meine Aussage dient rein zum Verständnis und dies kann man ohne Probleme auch so verstehen, wenn man den Kontext beachtet. Oder auch nicht...

    Des Weiteren sind die Bedingen schon nicht gerade ohne, sodass es durchaus sein kann, da der Fehler daher rührt. Hatte sich aber im weiteren Verlauf geklärt.

    Das fand ich nicht fair von dir :/ .

    Arbeitet bei Vorwerk - KEIN offizieller Account! Meine Posts sind meine Meinung und repräsentieren NICHT Vorwerk oder sonst ein Unternehmen der Vorwerk-Gruppe!!!

  • Also nichts für ungut, wer eine informelle, zum Verständnis gedachte Information als "an den Kopf werfen" deutet, der macht etwas falsch.

    Dein Beispiel hinkt im Übrigen.

    Da du dich wohl auf das Problem mit der nicht mehr drehenden Rundbürst beziehst: Meine Aussage dient rein zum Verständnis und dies kann man ohne Probleme auch so verstehen, wenn man den Kontext beachtet. Oder auch nicht...

    Des Weiteren sind die Bedingen schon nicht gerade ohne, sodass es durchaus sein kann, da der Fehler daher rührt. Hatte sich aber im weiteren Verlauf geklärt.

    Das fand ich nicht fair von dir :/ .

    Moooment. Missverständnisalarm aufgrund von fehlendem Kontext.

    Das war nicht auf dich oder deine Aussage bezogen und schon gar nicht auf das Problem mit der Bürste. Deine Beiträge weiß ich sehr zu schätzen und auch einzuordnen. Das war eine Anspielung auf ein Erlebnis im vorwerk store, das ich hatte und von dem ich glaube ich auch schon mal im anderen thread erzählte.


    Ich ging dort hin in der Hoffnung, dass man mir bei meinen Problemen mit dem Roboter helfen würde.

    Lief dann in etwa so ab:

    Pyromaniac: guten Tag, ich habe hier vor einiger Zeit einen vr300 gekauft und unter anderem gerade das Problem.... Etc.

    Mitarbeiterin: oh, Herr pyromaniac, das tut mir leid. da kann ich ihnen nicht helfen, als Frau verstehe ich nichts von Robotern. Aber der Kollege x, der war letztens auf einer Schulung und hat uns davon erzählt, dass über 90% der Probleme vom Nutzer verursacht werden.

    Kommen sie nächste Woche wieder, wenn er da ist.


    Man hat in der Schule so zu tun, den Jugendlichen zu vermitteln, dass ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse eben nicht von ihrer Herkunft oder ihrem Geschlecht bestimmt werden, dass mir da zum einen echt der Hut hochgeht, wenn mir erwachsene Menschen sowas als Begründung geben. Zum anderen finde ich es furchtbar unprofessionell, wenn das das Einzige ist, was ich einem Kunden kommunizieren kann, der gerade mit einem bei mir gekauften Produkt Probleme hat.


    Ich möchte nochmal unterstreichen, dass das nicht auf dich oder deine Aussage in einem Internetforum bezogen war, sondern auf ein Erlebnis in einem vorwerk Shop.

    Abgesehen davon versuche ich, wirklich fair und sachlich zu sein und mich nicht auf das Niveau eines reinen bashings zu begeben sonder auch immer mit zu erwähnen, was gut ist.

    Und das war eben bis auf das eine mal, was bei mir einen Auslöser getroffen hat, auch und insbesondere der kundenorientierte Service, den die Mitarbeiter*innen im store unter Ausschöpfung ihrer Entscheidungsbefugnisse bzw Handlungsspielräume abgeliefert haben.

  • Moooment. Missverständnisalarm aufgrund von fehlendem Kontext.

    Das war nicht auf dich oder deine Aussage bezogen und schon gar nicht auf das Problem mit der Bürste. Deine Beiträge weiß ich sehr zu schätzen und auch einzuordnen. Das war eine Anspielung auf ein Erlebnis im vorwerk store, das ich hatte und von dem ich glaube ich auch schon mal im anderen thread erzählte.

    Kein Problem, alles gut :-) .



    Ich ging dort hin in der Hoffnung, dass man mir bei meinen Problemen mit dem Roboter helfen würde.

    Lief dann in etwa so ab:

    Pyromaniac: guten Tag, ich habe hier vor einiger Zeit einen vr300 gekauft und unter anderem gerade das Problem.... Etc.

    Mitarbeiterin: oh, Herr pyromaniac, das tut mir leid. da kann ich ihnen nicht helfen, als Frau verstehe ich nichts von Robotern. Aber der Kollege x, der war letztens auf einer Schulung und hat uns davon erzählt, dass über 90% der Probleme vom Nutzer verursacht werden.

    Kommen sie nächste Woche wieder, wenn er da ist.

    Ok da bin schon sprachlos. Alleine schon sich selbst so schlecht zu verkaufen...

    Das tut mir leid, dass du solche eine Erfahrung gemacht hast. Sollte SO nicht sein, aber gut, ist zu spät.


    Wenn wir sehen, dass in Gerät wirklich dermaßen schlecht gesäubert wird (oder sehr selten), dann geben wir den Hinweis. Der Kontext halt ein anderer.



    Ich möchte nochmal unterstreichen, dass das nicht auf dich oder deine Aussage in einem Internetforum bezogen war, sondern auf ein Erlebnis in einem vorwerk Shop.

    Abgesehen davon versuche ich, wirklich fair und sachlich zu sein und mich nicht auf das Niveau eines reinen bashings zu begeben sonder auch immer mit zu erwähnen, was gut ist.

    Und das war eben bis auf das eine mal, was bei mir einen Auslöser getroffen hat, auch und insbesondere der kundenorientierte Service, den die Mitarbeiter*innen im store unter Ausschöpfung ihrer Entscheidungsbefugnisse bzw Handlungsspielräume abgeliefert haben.

    Alles gut, ist geklärt ;) .

    Deswegen schreiben (sprechen) wir ja darüber - wie es sein sollte.


    Hoffe, deine nächste Erfahrung wird anders ablaufen.

    Arbeitet bei Vorwerk - KEIN offizieller Account! Meine Posts sind meine Meinung und repräsentieren NICHT Vorwerk oder sonst ein Unternehmen der Vorwerk-Gruppe!!!

  • Das ist ja nicht nur bei Vorwerk so, andere Hersteller wie IRobot oder Xiaomi, spielen in der gleichen schlechten Software (Firmware) Sektion. Das Produkt reift heut zu Tage beim Kunden.


    Das ist bedauerlich, aber wer zuerst auf dem Markt kommt, mahlt zuerst und verkauft so sein Produkt als erster. Absatzzahlen zählen und leider nicht der Kunde, der teilweise viel Geld in ein unausgereiftes Produkt investiert und Zähneknirschen auf das nächste Update wartet.


    Ich wollte mir auch zuerst einen VR 300 kaufen, diverse Videos und die hier erwähnten Probleme, haben mich davon abgehalten. Ich hab mich dann für einen I7 von IRobot entschieden, gleiches Fettnäpfchen :-). Der verteilt mehr den Dreck als er saugt und die Software hinkt auch hinterher.


    Trotz aller Macken, die nun mal jeder Roboterhersteller hat, ist die Saugleistung des VR 300 unerreicht, selbst der Xiaomi S50/55 muss da die Flügel strecken, nach diversen Tests die im Internet verfügbar sind. Knapp, aber immerhin.


    Vorwerk ist ein Hardware Spezi und baut auch sehr gute Produkte, als ich Kind war, hatte jeder Haushalt einen Kobold :-)


    Warten wir also mal ab, was da Vorwerk, Neato, Xiaomi, IRobot und andere noch an Firm-und Software Updates zaubern :-)

    Equipment:

    Saugroboter: Xiaomi Mi 1.Gen.:thumbup:Roborock S50:thumbup:Deebot R98:thumbdown::cursing:IRobot I7 :thumbdown: IRobot 980 (für 4 Tage) :thumbdown:Roborock S 55:thumbup:

    Wischroboter: IRobot Jet 240:thumbdown: IRobot Braava 390 T :thumbup: Putzroboter: IRobot Scooba 385 :), IRobot Scooba 450 mit Dry Station:thumbup:

    Fensterputzroboter: Winbot 450 :thumbdown:, Hobot 288 :thumbup:Coprose :thumbdown:

    Smarthome:2x Alexa Echo, Google Home, 5x Xiaomi Yeelight, 10 x TP LInk :thumbup:

    Grillroboter: Grillbot :):thumbup:

    Putzen ist nichts für Feiglinge


    Liebe Grüße Scoobi 3

  • Vorwerk ist ein Hardware Spezi und baut auch sehr gute Produkte, als ich Kind war, hatte jeder Haushalt einen Kobold

    JA DER HEXLER HäCKSLER UND DIE UNGEWOLLTEN UNFÄLLE^^


    Bez. der Saugleistung, na ja der Neato D7 hat die gleiche wie der VR300, der S50 steht dem nichts nach (unsere Erfahrung), da gibt es noch einige mit 2000pA

    Rockrobo S55 modifiziert

    360 S5 für Mutter

    (Neato D7, Trifo Ironpie M6, Kärcher 3000 gehabt.)

  • Bez. der Saugleistung, na ja der Neato D7 hat die gleiche wie der VR300,

    in der Theorie ;)

  • Saugleistung ! = Reinigungsleistung


    Die Reinigungsleistung des VR300 ist wirklich hervorragend. Wenn er bei mir alles gesaugt hat, war es wirklich sehr sauber. Nichts zu meckern. Er fuhr halt bei mir nur nicht zuverlässig.

    Im Gegensatz zum S6. Der steht dem VR300 in der Sauberkeit der Ergebnisses in nichts nach. Kommt aber weder so gut in die Ecken noch unter so viele Möbel wie der Kobold. Auch mit dem HängeWC und der Küchenzeile kam der VR300 besser klar. Die 6mm, die er insgesamt flacher ist, merkt man schon, vor allem scheint aber seine Hauptkörper ohne LDS flacher zu sein. Das müsste man mal nachmessen.


    Ich denke, ich werde die Tage mal meinen Erfahrungsbericht um ein 30Tage-Fazit ergänzen. So lange habe ich den S6 jetzt schon.

  • Ich wollte kurz erwähnen, weil es mir heute aufgefallen ist: mit einem handelsüblichen Wäscheständer bekommt der s6 Probleme. Er fährt zwar drauf, bleibt dann aber hängen und würgt sich mit müh und not dann doch irgendwann irgendwie unter großem Lärm über den Fuß.

    Den vr300 hingegen hat sowas nixht interessiert. Der ist einfach deübergefahren. Im ersten Versuch, ohne große Anstrengung. Da denke ich, hat ihm die kletterhilfe genützt, die ihn über das Hindernis hebt, während der s6 sich da irgendwie rüberschieben muss.


    Wollte ich der fairness halber gesagt haben.

  • Da sagst du was... meine Frau hat den zusammengeklappt und an die Wand gestellt.

    Leider etwas sehr nah. Suzie hat den dann umgeworfen und auf den Deckel gekriegt. =O


    Über den kommt Suzie auch drüber... mit etwas Randale.

    [Blocked Image: https://img.archiexpo.de/images_ae/photo-g/9379-10728134.jpg]


    Ich hab eine Sperrzone angelegt sonst hab ich irgendwann kein Chrom mehr an den Querstreben.

    "Robbi" Landroid M WR141E - Firmware 2.87 - 125 m² - Worx-App 1.1.12

    "Suzie" Roborock S6 - Firmware 01.06.22 - Roborock-App 1.1.7 (Android)